Saison 2018/2019, Spielberichte

 

13.07.2019,  Turnierberichte

F2 Jugend:  Turniersieger in Töging

Letztes Turnier der F2 zum Abschluss einer tollen Saison. Die Neumarkter Jungs mussten gegen Ampfing, Töging, Eggenfelden und Mühldorf ran. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Töging ging nicht viel zusammen. Kein gutes Passspiel und kaum Ordnung in der Defensive. Nach 5 Minuten lag man dann plötzlich mit 1:0 zurück. Dank einer tollen Moral und einem starken Willen konnte man das Spiel noch drehen und mit 2:1 knapp gewinnen. Spielerisch wurde es im zweiten Spiel gegen Ampfing besser. Neumarkt vergab mindestens fünf 100%ige Torchancen. 1 Minute vor Schluss warf man alles nach vorne und konnte den hochverdienten Siegtreffer zum 1:0 erzielen. Das nun folgende Spiel gegen die bis dahin sehr stark aufspielenden Eggenfeldner dominierten die Neumarkter sehr deutlich. Körperlich und spielerisch deutlich besser lief der Ball sehenswert durch die eigenen Reihen. Am Ende konnte man deutlich mit 3:0 gewinnen. Zum Abschluss kam es wie schon so oft in dieser Saison zum Showdown gegen den FC Mühldorf. Anfangs ging es hin und her. Neumarkt ging glücklich durch ein Eigentor in Führung. Die Antwort der Mühldorfer folgte sofort. Der Ausgleich war nicht zu verhindern. Einen gefährlichen Freistoß der Mühldorfer konnten die Jungs mit dem Kopf von der Torlinie klären. Im Anschluss gewann man mehr Sicherheit und spielte wirklich tollen Fußball. Die verdienten Tore um 2:1 und 3:1 waren die logische Folge. In den Schlussminuten verteidigte man stark und lies nichts mehr anbrennen. Somit konnten unsere Kids zum Saison Abschluss nochmals einen verdienten Turniersieg mit 4 Siegen aus 4 Spielen und einem Torverhältnis von 9:2 bei einem starken Teilnehmerfeld einfahren.

 

05.07-07.07.2019,  Spiel- u. Turnierberichte

 

Erste:  DJK Raitenhaslach - Neumarkt  0:6   (Kreispokal)

Erste:  ESV Mitterskirchen - Neumarkt 3:2

Dritte: ESV Mitterskirchen II - Neumarkt  5:3

F1 Jugend:  Neumarkt - TV Altötting

Im letzten Heimspiel traf man auf einen mittlerweile altbekannten Gegner aus Altötting, mit dem man sich in den letzten Jahren schon einige sehr spannende Duelle lieferte. Doch dieses Mal hatten die Gäste einen schlechten Tag erwischt und die Neumarkter hingegen starteten hellwach und so stand es nach 12 Minuten bereits 5:0. Um das Spiel nicht komplett ausufern zu lassen, wechselten und stellten die Neumarkter komplett um und somit wurde das Spiel deutlich ausgeglichener und endete schließlich mit 10:4.

Somit fällt das Résumé in der Rückrunde äußerst positiv aus. In allen Spielen der Rückrunde lieferte die F1 überwiegend sehr gute Leistungen ab und selbst bei der einzigen Niederlage gegen den „großen“ TSV Buchbach war man deutlich überlegen. Und vor allem im Gegensatz zu deren Spielweise, glänzte das Neumarkter Team zu 100% durch erfrischenden, offensiven Fussball und nicht durch passives Konterspiel.

 

F1 Jugend: Turnier beim TSV Reischach (2/6)

Einen bitteren zweiten Platz musste die F1 hinnehmen. Die Mannschaft wähnte sich bis zur Siegerehrung schon als Turniersieger, da man im direkten Vergleich mit dem TSV Neuötting als Sieger vom Platz ging. Doch leider änderte die Turnierleitung bei der Siegerehrung kurzfristig den Spielmodus und somit blieb den überraschten Neumarktern mit einem weniger geschossenen Tor nur noch der zweite Platz.

 

28.06. - 30.06.2019,  Spiel- u. Turnierberichte

 

B-Jugend: Neumarkt - SB Chiemgau Traunstein II 3:1 (1:1)

C-Jugend:  Neumarkt - JFG Ötting  0:3 (0:2)

 

D2-Jugend: FC Mühldorf - Neumarkt  1:2 (1:1)

D2-Jugend: Neumarkt - SV Oberbergkirchen 5:2 (3:1)

E1 - Jugend: SG Erlbach -  Neumarkt  2:2 (1:1)

Das letzte Gruppenspiel der Frühjahrsrunde bestritten die Neumarkter Spieler der E1 in Erlbach. 
Da bis jetzt noch kein Sieg gelang, setzte man alles daran diesen Bann zu brechen.  Bei hochsommerlichen Temperaturen auf einem nahezu perfektem Rasen begann die Spieler sehr engagiert. Jedoch erwies sich der Gegner als sehr spielstark.  Nach erstem abtasten erzielte Erlbach das 1:0.
Neumarkts Gabriel Maier erzielte nur kurz darauf das 1:1. Nach tollem Pass von Levin Hingerl hätten Raul Simion sowie nur kurz zuvor Jakob Fiszel beide frei vor dem Torwart die Führung erzielen können. Nach dem Seitenwechsel hatte Neumarkt bei Luca Ravoius Pfostenschuss Pech. Wieder waren es die stark aufspielenden Gegner die zur 2:1 Führung trafen. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld konnte schließlich Luca Ravoiu im Tor der Erlbacher zum 2:2 Endstand versenken.  Auf Grund der Hitze und zweimaligem Rückstand war dieses Unentschieden ein toller Kraftakt der Spieler aus Neumarkt.

 

E2 - Jugend: SG Erlbach -  Neumarkt  4:1 (2:0)

 

F1+F3 Jugend:

Die Spieler des Jahrgangs 2010 waren an diesem Wochenende vollständig im Einsatz.

So traf man am Freitag im vorletzten Gruppenspiel auf Schwindegg und obwohl gleich 5 Stammspieler nicht mit dabei waren, reichte es in einem sehr spannenden Spiel zu einem gerechten 5:5 Unentschieden.

Am Samstag waren dann die Spieler der F3 beim Turnier in Gerzen im Einsatz und konnten dort nach Siegen gegen Niederaichbach (3:0), Gerzen (2:0 u. 4:1) und nur einer Niederlage gegen Aham (0:1) einen sehr guten dritten Platz belegen. Die F1 trat nahezu zeitgleich beim internationalen Turnier in Burgkirchen an. Nach Siegen gegen Burgkirchen II (5:0) u. Raitenhaslach (2:1) gab es in der Gruppenphase nur eine vermeidbare 0:2 Niederlage gegen den späteren Turniersieger MTV München. Im Viertelfinale traf man dann mit dem SV Straßwalchen auf ein sehr spielstarkes Team und schied verdient mit 0:2 aus. Im kleinen Halbfinale traf man dann auf Burgkirchen I und dabei half der Schiedsrichter mit einem zweifelhaften Siebenmeter für den Gastgeber, sowie einem klaren nicht gegeben Siebenmeter entscheidend zur 1:2 Niederlage mit. Somit blieb am Ende nur das Spiel um Platz 7, das dann aber zum Glück noch mit 2:1 gegen den USV Scheiblingkirchen gewonnen werden konnte. Angesichts der wieder einmal sehr schlechten Chancenverwertung ist Platz 7 von 16 in diesem Teilnehmerfeld aber durchaus als Erfolg zu werten.

F2- Jugend: SV Schwindegg-  Neumarkt  1:6 (1:2)

Im Auswärtsspiel gegen Schwindegg zeigte die Neumarkter F2 eine tolle Reaktion zum letzten Spiel. Bei hohen Temperaturen hatten es die Kinder schnell verstanden lieber den Ball laufen zu lassen und so zog mein ein wirklich tolles und sicheres Passspiel auf. Zur Halbzeit führte man verdient mit 2:1 wenn gleich man noch mindestens 3 Tore hätte mehr erzielen müssen. In der zweiten Hälfte legten die Jungs nochmals deutlich zu und erzielten 4 weiter wirklich schön herausgespielte Tore. Alles in allem ein super Spiel mit vielen Toren und wie immer einer bärenstarken Defensive. Endstand 6:1

09.06.2019, Turnierbericht

F1 beim Grenzlandturnier in Geretsberg/AT

Die F1 spielte bei einem Turnier in Österreich mit und traf dort zur Abwechslung einmal auf komplett neue Gegner.

Dabei waren die Turnierplätze ungewöhnlich klein abgesteckt, womit die Neumarkter Jungs deutliche Probleme hatten.

So konnten zwar noch die ersten beiden Spiele gewonnen werden, im dritten Spiel gegen die Hausherren setzte es aber dann auch aufgrund einer sehr schlechten Leistung, mit zum Teil katastrophalen Fehlern eine 1:4 Niederlage. Der dann dringend benötigte Sieg im letzten Gruppenspiel wurde leider vom Pfosten und der mangelnden Chancenverwertung verhindert.

Somit blieb aufgrund des schlechteren Torverhältnisses leider nur das Spiel um Platz 5, das dann aber zumindest wieder gewonnen werden konnte. Das Turnier glänzte aber mit einer tollen Organisation und Attraktionen wie einer Torwand und einer Schussgeschwindigkeitsmessung und war somit durchaus die Reise wert.

 

04.06.-06.06.2019, Spielberichte

A-Jugend: JFG Halsbachtal - Neumarkt  0:2 (0:1)

D2-Jugend: JFG Ötting III - Neumarkt  1:2 (0:2)

Die Spieler knüpften nahtlos an ihre Leistungen vom letzen Spiel an und lieferten wieder ein sehenswertes Spiel ab. Durch einen Strafstoß, sowie ein herrlich herausgespieltes Tor stand es zur Halbzeit 2:0 für Neumarkt. Trotz zahlreicher Chancen gelang den Jungs leider nicht der beruhigende dritte Treffer und so wurde es gegen Ende der Partie noch einmal spannend. Doch trotz fünfminütiger Nachspielzeit gelang am Ende der verdiente Sieg.

F2-Jugend: Neumarkt – SG Reichertsheim  4:5 (3:3)

Erste Niederlage der F2 bei hohen Temperaturen. Die ersten 10 Minuten hat die F2 in ihrem Heimspiel gegen Reichertsheim verschlafen. So lag man leider schnell 3:0 zurück. Eine taktische Umstellung zeigte sofort Wirkung und man konnte bis zur Halbzeit sogar ausgleichen. Auch in der zweiten Hälfte haben die Kinder die ersten 5 Minuten verschlafen so dass man bei großer Hitze wieder einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen musste. Gerade bei diesen Temperaturen haben die Kinder gemerkt dass die Kraft schneller nachlässt als gewöhnlich. Man konnte noch auf 5:4 verkürzen und mit viel Glück hätte es in letzter Sekunde noch für ein Unentschieden gereicht. Insgesamt verlor man das Spiel jeweils in den ersten Minuten. Die Aufholjagd und die Moral war sehr gut. Die Jungs haben alles gegeben und stießen erstmalig, auch verdient, an ihre Grenzen.

31.05-02.06.2019, Spielberichte

Erste: SV Aschau - TSV Neumarkt-St. Veit 0:4 (0:3)

Für den TSV Neumarkt-Sankt Veit könnte die Saison ruhig noch etwas weitergehen. In sehr guter Form geht die Fuchshuber-Elf in die Sommerpause. Beachtlich ist außerdem, dass die junge Mannschaft das letzte Saisonspiel gegen Aschau, in dem es um fast nichts mehr ging, sehr ernst nahm. Von Beginn an zeigte der TSV ein sehr gutes Spiel. In der 7. Minute brachte Michael Höckinger den Ball nach einer schönen Einzelaktion auf der linken Seite in die Mitte zu Georg Reiter, der nur das Außennetz traf. In der 12. Minute köpfte Reiter eine Ecke von Markus Hausberger aufs Tor der Aschauer, doch Matthias Geyer lenkte den Ball gerade noch über die Querlatte. Zwei Minuten später kam der Ball nach Vorarbeit von Höckinger und Reiter von der linken Seite zu Matthias Spirkl, der aus 15 Meter abschloss. Aber auch diesen Schuss parierte Geyer sehenswert. In der 19. Minute war Geyer zum ersten Mal geschlagen. Martin Zürner spielte einen Ball aus der Tiefe Philip Akiotu in den Lauf, der umspielte zwei Gegenspieler und ließ auch Geyer keine Chance. Trotz der Neumarkter Dominanz versuchte Aschau durchaus gefährliche Angriffe vorzutragen, doch zumeist war bei Abwehrchef Christian Huber oder seinen Nebenspielern Endstation. In der 30. Minute kam Johannes Asanger nach einem schnell ausgeführten Freistoß zur ersten nennenswerten Chance für Aschau, doch Raul Kovacs war zur Stelle und konnte den Schuss festhalten. In der 31. Minute sorgte Höckinger für die nächste hochkarätige Chance für den TSV. Er luchste einem Abwehrspieler den Ball ab, scheiterte aber am stark spielenden Torwart Geyer. Nach einem schönen Doppelpass in der 33. Minute tauchte Akiotu vor Geyer auf, ließ ihm diesmal mit einem Lupfer aus acht Meter keine Chance und erzielte das 0:2. In der 37. Minute scheiterte Reiter an Geyer und eine Minute später zielte Akiotu etwas zu hoch. Noch vor der Pause erhöhte der TSV aber auf 0:3. Als sich gefühlt alle Spieler im Strafraum des SV Aschau befanden, hatte Spirkl den Ball auf dem Fuß, sah aber den besser postierten Reiter und der traf aus acht Meter überlegt ins kurze Eck. 

Nach der Halbzeit trieb Markus Hausberger, der das Spiel der Neumarkter lenkte, seine Mannschaft weiter an um die schnelle Vorentscheidung herbeizuführen. Und dies gelang in der 52. Minute. Benny Ehret bediente mit einem Heber Akiotu, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen konnte und aus zwölf Meter zum 0:4 traf. In der 55. Minute kam Michael Grassl aus 17 Meter zum Abschluss, doch der Ball flog über das Neumarkter Tor. Maximilian Wintersteiger vergab in der 75. Minute die größte Chance für Aschau. Er hämmerte einen Handelfmeter an die Latte und versäumte die gute Möglichkeit zum Ehrentreffer. Die letzte Chance in diesem Spiel hatte dann Neumarkt durch Markus Hausberger, doch auch sein Schuss aus 15 Meter war etwas zu hoch angesetzt (85. Minute). 

Ihr Debüt in der ersten Herrenmannschaft durften die beiden Neumarkter A-Jugendspieler Marco Moosner und Manuel Demmelhuber feiern, die in der Schlussphase eingewechselt wurden und ihre Sache sehr ordentlich machten. 

Aschau beendet dadurch die Saison auf dem siebten Tabellenplatz und Neumarkt kletterte durch eine starke Rückrunde auf den fünften Platz.

 

Zweite: SV Hirten - SG Neumarkt II/ Egglkofen  1:2 (0:0)

Bereits im ersten Jahr ihres Bestehens feiert die SG TSV Neumarkt-Sankt Veit 2/FC Egglkofen ihre erste Meisterschaft und steigt auf Anhieb von der B- in die A-Klasse auf. Ausgerechnet am letzten Spieltag trafen die beiden besten Teams der Saison aufeinander und spielten in einem wahren „Endspiel“ den Meister aus, das mehr als 200 Zuschauer nach Hirten lockte. Der SV Hirten war vor dem letzten Spieltag 2 Punkte besser als die SG und Gastgeber. Dem SVH würde ein Unentschieden reichen und so ging er etwas verhaltener ins Spiel. Die SG von Beginn an die aktivere Mannschaft aber auch bedacht, keine Fehler zu machen. Torchancen gab es wenige und wenn für die SG. In der 10., 13. und 33. Minute kamen Chris Weber, Rene Kempa und Andreas Hirschberger zu Abschlüssen, die jedoch noch nicht zwingend genug waren. Christian Bitomsky zeigte in der 42. Minute mit seiner Chance, dass auch der SVH gefährlich werden konnte. Nach dem Seitenwechsel wurden die Angriffe der SG immer gefährlicher, vor allem Hirschberger machte mächtig Druck. In der 67. Minute durfte der zahlreich mitgereiste Anhang der SG erstmals Jubeln. Eine Flanke von Stephan Oswald von der linken Seite lenkte Christian Unterhuber mit seinem Flugkopfball unhaltbar neben den kurzen Pfosten. Mit diesem Tor war nun Hirten unter Zugzwang, doch die klareren Chancen blieben Sache der Wündisch-Elf. In der 84. Minute setzte Rene Kempa noch einen Freistoß aus 20 Meter an die Latte aber nur eine Minute später erhöhte er auf 0:2. Hirschberger flankte lang in den Strafraum wo Kempa den Ball freistehend annehmen konnte und aus sieben Metern einschob. Die Vorentscheidung war dieser Treffer jedoch noch nicht, denn Schiedsrichter Franz Langenmaier entschied in der 89. Minute nach einem Tackling im Strafraum auf Strafstoß, den Bitomsky, gut geschossen, verwandelte. So musste die SG die dreiminütige Nachspielzeit noch zittern, ließ aber keine Möglichkeit der Gastgeber mehr zu. Nach dem Schlusspfiff feierten beide Mannschaften ihre Aufstiege. Spielgruppenleiter Reinhard Klötzler überreichte dem Spielführer der SG, Frank Irsigler den Meisterschaftspokal und beglückwünschte beide Mannschaften zum Aufstieg in die A-Klasse.

 

A-Jugend: Neumarkt – SG Perach/Winhöring  0:2 (0:1)

B-Jugend: Neumarkt – JFG Bavaria Isengau 2:0 (2:0)

D1-Jugend: Neumarkt – FC Töging  0:3 (0:1)

Die Neumarkter zeigten eine kämpferische Leistung. Ein unglückliches Gegentor bedeutete die Führung für die Gäste zur Halbzeit. Und in der zweiten Hälfte riss die Pechsträhne nicht ab und den Gästen gelangen noch einmal zwei Tore zum 0:3 Endstand.

D1-Jugend: Neumarkt – SG Pleiskirchen..  0:3 (0:2)

Nach vielen Spiele in dirkter Folge, gingen die Gastgeber sichtlich angeschlagen ins Spiel. Und so fanden sie von Beginn an nicht ins Spiel und mussten sich am Ende mit 0:3 geschlagen geben.

D2-Jugend: SG Grünthal… - Neumarkt  2:2 (1:1)

Die beiden Teams lieferten sich ein äußerst unterhaltsames und spannendes Duell. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften gleich viele Chancen und es ging mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte hatten die Neumarkter mehr vom Spiel und auch deutlich mehr Chancen. Doch leider versäumten sie das entscheidende dritte Tor zu schießen und am Ende war es der Schiedsrichter der mit einer längeren Spielzeit den Gastgebern noch zum glücklichen Ausgleich verhalf.

C-Jugend: Neumarkt – SG Eiselfing..  6:0 (4:0)

E1-Jugend: Neumarkt – Wacker Burghausen  3:7 (1:4)

Neumarkts Vorhaben, den Tabellenführer mit aller Kraft und konzentrierter Defensivarbeit aufzuhalten, ging zunächst auf. Man startete mit eigenen Chancen ins Spiel. Den 0:1-Rückstand konnte man ausgleichen, und auch der Halbzeitstand war nicht dramatisch. In der zweiten Halbzeit wurde weiterhin sehr gut gekämpft, um die Anzahl der Gegentreffer in Grenzen zu halten. Das gelang bei schwindenden Kräften recht gut. Neumarkt ging trotz der dritten Niederlage im vierten Spiel relativ zufrieden vom Platz. Torschützen: Marcel Scheibel (2) und Gabriel Maier

E2- Jugend: Neumarkt – Wacker Burghausen  1:14 (0:7)

22.05-26.05.2019, Spielberichte

Erste: TSV Neumarkt-St. Veit – TSV Winhöring   7:0 (3:0)

Schnell wurde klar, dass der TSV Winhöring, der schon vor dem Spiel als Abstiegsrelegant feststand, stark ersatzgeschwächt angereist war. Trotzdem ließ sich Neumarkt nicht hinreißen, den Gegner zu unterschätzen und ging hochkonzentriert in das Spiel, das 80 Zuschauer sehen wollten. Es hatten noch nicht alle Zuschauer Platz genommen, da lag der Ball zum ersten Mal im Winhöringer Tor. Eine Flanke von Martin Hofbauer faustete Winhörings Torwart Johannes Eggersdorfer direkt vor die Füße von Andreas Hirschberger, der sich den Ball noch zurechtlegen konnte, bevor er aus 14 Meter die schnelle Führung für Neumarkt erzielte (2. Minute). Die Heimelf erspielte  sich eine Reihe von Chancen und vor allem Andreas Hirschberger kam immer wieder aussichtsreich zum Abschluss. Johannes Eggersdorfer hielt jedoch was zu halten war und somit auch sein Team zunächst im Spiel. In der 27. Minute jedoch war er ein zweites Mal geschlagen. Hirschberger setzte sich schön über die rechte Seite durch, drang in den Strafraum ein und spielte den Ball nach innen. Den abgefälschten Pass erreichte Michael Höckinger, der den Ball aus kurzer Distanz einköpfen konnte. Unmittelbar vor der Halbzeitpause nahm Hirschberger Winhörings letzten Mann Dieter Wiesmüller den Ball beim Spielaufbau ab und erzielte alleine vor Eggersdorfer aus 14 Meter das 3:0. Nachdem Seitenwechsel spielte Neumarkt weiterhin druckvoll weiter, doch auch Winhöring kam nun zu Torchancen. Die Beste davon hatte Sebastian Linner in der 59. Minute, die jedoch Raul Kovacs mit einer schönen Parade abwehren konnte. In der 65. Minute setzte Martin Gifthaler zu einem Dribbling an und wurde an der Strafraumgrenze mit einem Foul gestoppt. Georg Reiter hämmerte den fälligen Freistoß aus 17 Meter unhaltbar zum 4:0 ins Tor. In der 77. Minute legte Reiter gleich noch einen Treffer nach. Markus Kiefl wollte einen langen Ball zu Eggersdorfer zurückköpfen, doch wo er seinen Torwart vermutete, stand Reiter, der den Ball annahm und aus 15 Meter zum 5:0 einschießen konnte. Eine zu kurz abgewehrte Ecke nahm Martin Gifthaler in der 83. Minute an, sah die Lücke im langen Eck und traf genau da hin zum 6:0. Philip Akiotu setzte in der 89. Minute mit dem 7:0 den Schlusspunkt in diesem Spiel als er einen langen Ball erlief und diesen über Eggersdorfer ins Tor lupfte. Neumarkt möchte eine gute Rückrunde am letzten Spieltag beim SV Aschau mit einem Sieg abrunden und Winhöring wird versuchen, seine Spieler im Spiel gegen Unterneukirchen mental wieder aufzurichten, bevor es in die entscheidende Relegation geht.

 

Zweite: SG Neumarkt II/ Egglkofen – TSV Winhöring II 2:0 (2:0)

Wegen Spielermangels wurde das Spiel vom TSV Winhöring bereits am Freitag abgesagt. Durch diese Absage stand fest, dass die SG den Aufstieg in die A-Klasse bereits im ersten Jahr ihres Bestehens geschafft hatte. Trainer Erhard Wündisch informierte seine Mannschaft während des Trainings über die Spielabsage. Obwohl die Spieler den Aufstieg gerne mit einem Sieg auf dem Platz besiegelt hätten, wurde das Erreichen ihres großen Ziels bereits beim Training gefeiert. Am letzten Spieltag geht es für die SG zum Spitzenspiel nach Hirten, das über die Meisterschaft in der B-Klasse entscheidet. Neumarkt II / Egglkofen muss dabei gewinnen um Hirten (2 Punkte vor der SG) vom Thron zu stoßen. Dieses Spiel findet am 02. Juni um 15:00 Uhr in Hirten statt.

 

Dritte:  SV Alzgern - SG Neumarkt III/ Egglkofen II 0:2 (0:1)

Da die SG-Reserve am letzten Spieltag spielfrei ist, bestritt sie am vorletzten Spieltag ihr letztes Saisonspiel bei der Ersten des SV Alzgern. Die Vorgabe hätte klarer nicht sein können. Ein Punkt aus diesem Spiel würde reichen um den Aufstieg in die B-Klasse bereits im ersten Jahr der Spielgemeinschaft zwischen Neumarkt und Egglkofen zu realisieren. Von einer einfachen Aufgabe konnte aber  nicht die Rede sein. Der SV Alzgern verlor im Jahr 2019 noch kein einziges Spiel und so gingen die Spieler von Trainer Manuel Kagerbauer gewarnt in die Begegnung. Mehr als 100 Mitgereiste Egglkofener und Neumarkter bereiteten dem Spiel einen gebührenden Rahmen. Die Anspannung merkte man den Spielern deutlich an, doch diese sollte sich nach fünf Minuten bereits etwas legen, da die SG durch Daniel Gaedke früh in Führung ging. Nach einem schönen Doppelpass kam Gaedke zum Abschluss. Alzgerns Torwart Heimo Gratschmeier wehrte den ersten Versuch noch ab aber Gaedke setzte nach und konnte so aus kurzer Distanz einköpfen. Nach zehn Minuten bot sich für die SG die große Möglichkeit die Führung auszubauen. Michael Stefani wurde von Roland Fritz im Strafraum von den Beinen geholt, doch Gratschmeier hielt den von Stefani selbst geschossenen Elfmeter. Nach dieser Szene konnte Alzgern das Spiel ausgeglichen gestalten. Und war dem Ausgleich zunächst näher als die SG dem 0:2. In der 19. Minute klatschte ein Freistoß von Benjamin Asenbeck auf die Querlatte des Gästetores. Nachdem Seitenwechsel führte der überragende Tobias Huber einen Freistoß für die SG aus, den Gratschmeier gerade noch aus dem Winkel fischte. Aber auch Alexander Kilb zeichnete sich bei einigen Möglichkeiten der Heimelf aus. Dies vor allem nach einem sehenswerten Alleingang von Lorenz Maier in der 74. Minute als dieser alleine vor ihm auftauchte, Kilb aber die Ruhe und die Führung für sein Team bewahrte und diese Chance vereitelte. In der 83. Minute erlöste Stefani den Anhang aus Egglkofen und Neumarkt, nachdem er eine Kapser-Ecke aus kurzer Distanz zum 0:2 einköpfte. Wenige Minuten später beendete der gute Schiedsrichter Lukas Winkler das Spiel und ließ die SG feiern, was sie bis spät in die Nacht tat.

 

A-Jugend: JFG Holzland - Neumarkt  3:2 (2:1)

B-Jugend: JFG Ötting - Neumarkt 5:2 (4:1)

C-Jugend: SG Raubling - Neumarkt  4:1 (1:0)

C-Jugend: TSV Bad Endorf - Neumarkt  1:2 (1:1)

D1-Jugend: SG Reichertsheim - Neumarkt  0:5 (0:2)

D1-Jugend: Neumarkt – SG Pleiskirchen  0:3 (0:2)

D2-Jugend: Neumarkt – SG Tüßling  6:1 (x:x)

E1-Jugend: SG Tüßling - Neumarkt 7:4 (4:0)

Bei den gegnerischen Treffern in der ersten Halbzeit war ein Tor schöner als das andere, und Neumarkts Torhüter Luca Ravoiu war komplett machtlos. Weil die Tüsslings Abwehr stark war, brachten die Neumarkter selbst keine fünf Schüsse aufs gegnerische Tor. In der zweiten Halbzeit bäumten sich die Gäste auf. Bei Zwischenständen von 2:4 und 4:6 schien noch mehr möglich zu sein. Der Gegner fand aber immer eine schnelle Antwort, um seinerseits auf 5:2 bzw. 7:4 davonzuziehen. Neumarkts Torschützen waren Gabriel Maier (3) und Lukas Land. Neumarkt erzielte somit in jedem der drei bisherigen Spiele konstant vier Treffer. Wegen der allgemeinen Zweikampfschwäche, die sich besonders in der Abwehr bemerkbar macht, reichte es in den drei Spielen aber bisher nur zu einem Punkt. Nächsten Samstag um 10.00 Uhr ist ausgerechnet der einsame Tabellenführer Burghausen zu Gast. Neumarkt muss sich etwas einfallen lassen, um nicht komplett unter die Räder zu geraten.

 

F1-Jugend: TSV Buchbach - Neumarkt   4:2 (3:1)

Die sehr defensiv auftretenden Buchbacher zeigten den Neumarktern deutlich was effektive Chancenverwertung bedeutet.

Aus einer Handvoll Kontern gelangen den Gastgebern insgesamt 4 Tore. Die Neumarkter hingegen konnten wie üblich aus einer Vielzahl von besten Chancen nur 2 Tore erzielen. Vor allem in der zweiten Spielhälfte ließen die Neumarkter den Ball hervorragend laufen und dominierten das Spiel in sehenswerter Art und Weise. Aber was hilft es, wenn keine Tore erzielt werden, bleibt einem am Ende nur das Nachsehen und somit gab es heute die erste, wenn auch völlig unverdiente Niederlage in der Rückrunde.

F2- Jugend: TSV Buchbach - Neumarkt  0:3 (0:8)

Beim Auswärtsspiel der Neumarkter F2 in Buchbach konnte ein klarer Sieg erzielt werden. 
Grundstein des Erfolges war das sehr gute Passspiel und die Aufteilung in der ersten Halbzeit. 
Die Spielverlagerungen auf die Aussenspieler wurde heute schon aus der Abwehr heraus umgesetzt. 
Zur Halbzeit stand es, in einem von beiden Teams sehr fair geführtem Spiel, 3:0.
Anfang der zweiten Halbzeit ging die Ordnung etwas verloren, da plötzlich jeder ein Tor schießen wollte. 
Nachdem man sich wieder geordnet und auf das Passspiel konzentrierte, wurde das Ergebnis, zum Endstand auf 8:0, erhöht. 
Ein toller Erfolg der Neumarkter Jungs.

Bambini:  SV Aschau - Neumarkt x:x (x:x)

 

15.05-19.05.2019, Spielberichte

 

Erste: SC Danubius Waldkraiburg - TSV Neumarkt-St. Veit   4:3 (4:3)

Ein packendes Spiel im Waldkraiburger „Käfig“ lieferten sich der SC Danubius Waldkraiburg und der TSV Neumarkt-Sankt Veit. Leider ahnten nur 70 Zuschauer, dass sich ein Besuch des Spiels lohnen würde. Ab der ersten Minute wurde deutlich, dass beide Mannschaften dieses Spiel gewinnen wollten. Zunächst vergab Codrin Peii für Danubius aussichtsreich dann streifte Martin Gifthalers Freistoß knapp am Tor von Danubius vorbei. In der 11. Minute lag der Ball dann zum ersten Mal im Tor. Nach einem Eckball für Danubius konterte Neumarkt. Dabei wurde Andreas Hirschberger der Ball in den Lauf gespielt. Der Versuch, vor dem Strafraum auf Philip Akiotu querzuspielen scheiterte an einem Verteidigerfuß, doch der Ball kam zurück zu Hirschberger und so zog er aus halbrechter Position ab und traf aus 16 Meter gezielt ins lange Eck zur frühen Führung für den TSV. Philip Akiotu hätte in der 15. Minute erhöhen können, doch er schob den Ball an der Torlinie entlang, nachdem er sich schön über links durchgesetzt hatte. Doch zwei Minuten später gelang Neumarkt tatsächlich das 0:2. Wieder entsprang das Tor einem Konter. Matthias Spirkl spielte Georg Reiter den Ball in den Lauf, Reiter startete aus der eigenen Hälfte und ließ den herauslaufenden Danubius-Torwart Iulian Stanc bei seinem Abschluss aus 20 Meter keine Chance. In der 24. Minute erreichte eine Kopfballverlängerung Walter Kötelverö im Strafraum in leicht abseitsverdächtiger Position, der nahm den Ball technisch perfekt an und schob ihn aus sieben Meter an Neumarkts Torwart Raul Kovacs vorbei, zum Anschlusstor ins Netz. In diesem Takt ging es weiter, denn schon in der 30. Minute gelang Danubius der Ausgleichstreffer. Bei einem Klärungsversuch kam der Ball 25 Meter vor dem Neumarkter Tor zu Flavius Cuedan, der zog sofort ab und sein satter Schuss schlug im linken Kreuzeck ein. In der 33. Minute stand Akiotu nach einem Dribbling alleine vor Waldkraiburgs Torwart Stanc, doch er schob den Ball Zentimeter neben das Tor und versäumte die erneute Führung für die aufopfernd kämpfende Fuchshuber-Elf. In der 37. Minute ging Neumarkt trotzdem wieder in Führung. Reiter köpfte Hirschberger den Ball in den Lauf, der nahm den Ball an und schoss ihn aus kurzer Distanz zum 2:3 ins Tor. Raul Cotea erlief in der 44. Minute auf der linken Seite den Ball flankte auf den zweiten Pfosten. Da lauerte Marius Bindiu, der volley abzog und zum wiederholten Ausgleich für Waldkraiburg traf. Noch vor dem Halbzeitpfiff kam ein Freistoß von Gheorghe Boltasu zu Peii, der mit seinem wuchtigen Kopfball aus 8 Meter Kovacs keine Chance ließ und Danubius somit in Führung brachte. Als Philip Akiotu nach Vorarbeit von Hirschberger den vermeintlichen Ausgleichstreffer erzielte verwehrte Schiedsrichter Stefan Königsbauer dem Treffer wegen Abseitsstellung die Anerkennung (60. Minute). Auch hier blieben leichte Zweifel. Die junge Mannschaft des TSV versuchte, die Niederlage abzuwenden, doch Waldkraiburg verteidigte die Führung bis zum Ende. Beide Torhüter, die bis dahin bei allen Toren machtlos waren, konnten sich noch einige Male auszeichnen. Stanc parierte die Schüsse von Gifthaler und Reiter, Kovacs rettete auf der anderen Seite gegen Ion Dumitra und Marius Boltasu in letzter Sekunde. In der 86. Minute zeigte der insgesamt schwache Schiedsricher Königsbauer Cuedan die gelb-rote Karte, nachdem Cuedan Königsbauers Entscheidungen kritisch beurteilte. Am Ergebnis änderte die Waldkraiburger Unterzahl nichts mehr. Gewinner dieses Spiels, neben Danubius, waren eindeutig die Zuschauer, die nicht nur sieben Tore sahen, sondern auch schnellen, technisch anspruchsvollen Fußball.

 

Zweite: SV Gendorf Burgkirchen II - SG Neumarkt II/ Egglkofen  2:1 (1:0)

Nach der ersten Rückrundenniederlage gegen den SV Erlbach 2 wollte die SG wieder einen Sieg einfahren, um dem Aufstieg in die A-Klasse wieder einen entscheidenen Schritt näherzukommen. Die Vorbereitung auf das Spiel war aber nicht optimal, viele verletztungs- oder krankheitsbedingte Ausfälle waren im Training zu verkraften. Dies machte sich auch im Spiel bemerkbar. In der ersten Hälfte war kaum ein Unterschied zwischen beiden Mannschaften zu erkennen. So viel das 1:0 für die Zweite des SVG durch einen Fehler in der Hintermannschaft der Neumarkter. Einen zu kurzen Rückpass konnte Burgkirchens Urgestein Andreas Helfensdörfer abfangen zur Führung ausnutzen. Kurz vor Pausenpfiff hätte Chris Weber aus kurzer Distanz ausgleichen können, doch die gute Gelegenheit blieb ungenutzt. In der zweiten Halbzeit waren die SG`ler bemüht den Ausgleich zu erzielen, aber meistens kam der letzte Pass zu ungenau oder zu spät. Die Burgkirchner setzen immer wieder Nadelstiche und kamen noch das ein oder andere zum Torabschluss. So viel in der 63. Spielminute nicht der Ausgleich, sondern das 2:0 für die Heimelf. Nach einem Freistoß traf Neumarkts Martin Huber bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor. Nachdem Anschlusstreffer von Rene Kempa in der 77. Minute gab es nochmal Hoffnung auf einen positiven Spielausgang für die SG, mehr als zwei gute Distanzschüsse die der Burgkirchen Torhüter gut entschärfte und ein Abseitstor von Chris Weber sprangen aber nicht mehr heraus.  

 

Dritte:  SG Neumarkt III/ Egglkofen II – SV Haiming II   2:0 (0:0)

Bei sommerlichen Temperaturen sahen knapp 100 Zuschauer ein Spiel, in dem beide Teams zunächst darauf bedacht waren, keine Fehler in der Defensive zu machen. Dadurch waren Torchancen Mangelware. In der 4. Minute prüfte Tobias Koch Alexander Kilb im Tor der SG Neumarkt/Egglkofen, doch Kilb parierte seinen Schuss gekonnt. In der 27. Minute hatte Christian Rauscheder die beste Möglichkeit für die SG in der ersten Halbzeit, doch auch er scheiterte am Torwart Dominic Kopp. In der zweiten Halbzeit erhöhte Neumarkt/Egglkofen den Druck, weswegen das Spiel ansehnlicher wurde. Dies schuf aber auch mehr Platz für Haiming. In der 60. Minute klatschte ein Freistoß aus 32 Meter von Martin Schymik auf die Querlatte der SG. Dann aber war die Heimelf an der Reihe und das machte sie gut. Michael Stefani kam im Strafraum zu Fall und erhielt dafür einen Strafstoß den der „Gefoulte“ selbst verwandelte (60. Minute). In der 79. Minute erreichte ein langer Ball von Christian Rauscheder Johannes Kapser, der hatte alleine vor Dominic Kopp keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen und erhöhte so auf 2:0. Dieses Tor signalisierte beiden Mannschaften, dass das Spiel entschieden war und so beschränkten sich anschließende Aktivitäten auf das nötigste. Die SG hat durch den Sieg die Chance am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr in Alzgern mit einem Unentschieden den Aufstieg in die B-Klasse zu realisieren.

 

A-Jugend: Neumarkt – SV Unterneukirchen  5:1 (1:1)

B-Jugend: Neumarkt – JFG Mangfalltal  2:1 (1:0)

D1-Jugend: JFG Ötting - Neumarkt  1:3 (1:2)

Trotz einer 1:0 Führung kamen die Neumarkter zu Beginn schwer ins Spiel. Zur Halbzeit stand es dann dennoch schon 3:1. In der zweiten Hälfte gelange dann aus vielen Chancen kein Tor mehr

D1-Jugend: Neumarkt – JFG Holzland II  5:0 (2:0)

D2-Jugend: Neumarkt – SG Reichertsheim II  1:4 (0:3)

C-Jugend: Neumarkt – SG Traunreut 2:2 (1:1)

Gegen den Abstiegskandidaten aus Traunreut tat man sich lange Zeit recht schwer, und hatte auch noch Glück mit zwei Lattentreffern von Traunreut.

Fazit.: Mit dem Unentschieden kann man gut Leben, da Traunreut auf Distanz

gehalten werden konnte und der direkte Klassenerhalt schon so gut wie sicher ist.

 

E1-Jugend: Neumarkt – TSV Polling 4:4 (1:1)

Beide Teams hatten schmerzliche Auftaktniederlagen hinnehmen müssen, wobei Polling sein 0:8 gegen Burghausen recht gut verarbeitet hatte und die Neumarkter durch Spiel- und Zweikampfstärke sofort in die eigene Hälfte drängte. Die Neumarkter wiederum mussten sich heftig wehren, brauchten fast eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen, gingen durch einen berechtigten Handstrafstoß dann aber in Führung. Polling antwortete umgehend, glich aus und zog in der zweiten Halbzeit auf 3:1 und 4:2 davon. Neumarkt spielte sein System geduldig weiter, wobei die Zeit knapp wurde. Marcel Scheibel brachte Neumarkt zunächst auf 3:4 heran, und ihm gelang in der letzten Spielminute auch der Ausgleich. Die anderen beiden Treffer hatte Jakob Fiszel erzielt.

F1-Jugend: Neumarkt – SG Reichertsheim  10:3 (3:2)

In den ersten 10 Minuten befanden sich die Neumarkter noch im Tiefschlaf und somit konnten die Gäste vollkommen verdient mit 0:2 in Führung gehen. Doch dann begannen die Jungs aufzuwachen und bis zur Halbzeit konnte das Spiel schon zur 3:2 Führung gedreht werden. In der zweiten Hälfte gelang den Gästen mit einem Konter nur noch das zwischenzeitliche 9:3. Ansonsten aber dominierten die Gastgeber nach Belieben das Spiel.

 

F3-Jugend:  SG E/NSV – FC Eberspoint   9:2 (4:1)

 

08.05-12.05.2019, Spielberichte

Erste: TSV Neumarkt-St. Veit – FC Grünthal II   4:0 (2:0)

Nachdem 1:1 im Hinspiel gegen den Tabellenletzten ging die Fuchshuber-Elf wesentlich konzentrierter und entschlossener ins Spiel. Deshalb verdiente sich die junge Mannschaft auch die schnelle Führung durch Philip Akiotu in der 11. Minute. Michael Höckinger trug einen schönen Angriff über die rechte Seite vor, spielte auf Georg Reiter und der leitete weiter auf Akiotu, der freistehend vor Grünthals Torwart Dominik Strohmaier ohne Mühe traf. Danach hatte der TSV durch Markus Hausberger und Matthias Spirkl Chancen zu erhöhen. Die größte Möglichkeit hatte jedoch Grünthals Christoph Kobus in der 17. Minute als er freistehend vor Neumarkts Torwart Raul Kovacs in Rücklage geriet und knapp übers Tor schoss. Dann hatte Akiotu per Kopf die Chance zum 2:0, doch der starke Strohmaier parierte. In der 31. Minute war er jedoch machtlos. Hausberger spielte Akiotu in den Lauf und der sah den besser postierten Georg Reiter, der aus kurzer Distanz einschieben konnte. Nachdem Seitenwechsel ließ Neumarkt zunächst keinen Zweifel aufkommen, das Spiel gewinnen zu wollen. Akiotu spielte wieder in aussichtsreicher Position zurück, diesmal fand er in Matthias Spirkl einen Abnehmer, der aus 12 Meter ins lange Eck traf (47. Minute). In der 65. Minute steckte Spirkl einen Ball durch die Viererkette, Akiotu nahm ihn allein vor Strohmaier auf und schoss. Strohmaier konnte Akiotus Schuss noch abwehren, aber Hausberger war zur Stelle und konnte den Ball aus acht Meter zum 4:0 einschieben. In der 82. Minute setzte Höckinger Andreas Hirschberger überragend in Szene, doch Hirschberger scheiterte am besten Grünthaler Dominik Strohmaier. So blieb es beim 4:0. Am kommenden Samstag wird die Neumarkter mit dem Tabellenzweiten Danubius Waldkraiburg wohl ein anderes Kaliber.

 

Zweite: SG Neumarkt II/ Egglkofen – SV Erlbach    1:2 (1:0)

Die zwei besten Abwehrreihen der Rückrunde trafen aufeinander. Für Neumarkt/Egglkofen II ging es darum, sich die bestmögliche Ausgangssituation für den Saisonendspurt und somit um Aufstieg und Meisterschaft zu schaffen. Für Erlbach um die Chance auf einen Aufstiegsplatz zu wahren.

Für Neumarkt hätte die Partie nicht besser starten können, denn Rene Kempa traf bereits in der 6. Minute nach schöner Vorarbeit von Christian Unterhuber über rechts. Neumarkt/Egglkofen  hätte das Spiel bereits in der ersten Halbzeit entscheiden können, beste Möglichkeiten vergab die SG jedoch, die Beste in Form eines Elfmeters in der 25. Minute. In der 40. Minute zeigte Schiedsrichter Jörg Lohmer Maximilian Eichinger und Tobias Atzenbeck jeweils die rote Karte. Eichinger setzte zu hart auf Torwart Sedlmayer nach und Atzenbeck nahm sich dafür Eichinger zur Brust. Nach der Pause riskierte Erlbach mehr und kam auch zu guten Chancen. In der 68. Minute sollte sich diese Vorgehensweise auszahlen, denn Manuel Einwang gelang im Nachsetzen der Ausgleich. In der 83. Minute drehte Erlbach dann das Spiel komplett. Neumarkts Defensive klärte nicht entschlossen genug so kam der Ball zu Christoph Kammerer, der aus 14 Meter abzog. Sedlmayer hätte den Ball vermutlich gehalten, doch Stephan Oswald fälscht so unglücklich ab, dass er ins Tor trudelte. Die SG ging in der ersten Halbzeit zu schlampig mit seinen Torchancen um und muss sich deshalb die Niederlage selbst zuschreiben.

Dritte: TSV Polling - SG Neumarkt III/ Egglkofen II   2:5 (0:4)

A-Jugend: Neumarkt – TSV Buchbach   3:3 (1:1)

B-Jugend: Neumarkt – TSV 1860 Rosenheim  1:6 (1:3)

B-Jugend: SG Raubling - Neumarkt 0:2 (0:1)

D1-Jugend: Neumarkt  - JFG Bavarian Isengau III  9:0 (5:0))

D2-Jugend: JFG Ötting – Neumarkt x:x (x:x) - Terminverschiebung aufgrund schlechter Platzverhältnisse in Altötting

C-Jugend: Neumarkt – Sv Schloßberg   2:1 (2:0)

Leider spiegelt das knappe Endergebnis nicht den ganzen Spielverlauf. Reihenweise vergab man in aussichtsreicher Position die besten Chancen, so dass es zum Schluss  mit einen unglücklichen Eigentor noch einmal knapp wurde.

Fazit.: Eine kämpferische sehr gute Leistung sichert letztendlich den hochverdienten Sieg in diesen Spiel.

E1-Jugend: VFL Waldkraiburg - Neumarkt 5:4 (2:4)

Neumarkt führte im ersten Spiel der Frühjahrssaison nach zwölf Minuten bereits mit 4:0. Anschließend verfiel man in eine kollektive Passivität, während sich Waldkraiburg aufputschte und sich mit robustem Zweikampfverhalten Tor für Tor wieder ins Spiel zurückkämpfte. Dazu kam dann noch, dass ein Abschlag des Waldkraiburger Torhüters auf dem kleinen Platz direkt im Neumarkter Tor einschlug. Neumarkt fand nicht mehr zurück ins Spiel, verteidigte mangelhaft, brachte Pässe auf zwei Meter Entfernung nicht mehr zustande und kassierte zwei Minuten vor Schluss den entscheidenden letzten Treffer. Das war eine lehrreiche Niederlage für alle Beteiligten, mit dem Fazit, dass es ein solches taktisches Totalversagen in den verbleibenden vier Spielen der Rückrunde nicht mehr geben wird.

E2- Jugend: VFL Waldkraiburg - Neumarkt  0:3 (0:1)

Beide Mannschaften drängten von Beginn an auf das gegnerische Tor. Schon nach zwei Minuten rettete die Waldkraiburger nur der Pfosten. In die Pause ging es mit einer verdienten 1:0 Führung für den TSV.
Nach der Pause spielten beide Teams weiter sehr offensiv und kurz nach Wiederanpfiff rettete die Neumarkter das Alu vor dem Ausgleich.
Der 3:0 Endstand fiel dann etwas zu deutlich aus!

F1-Jugend: Neumarkt – TV Kraiburg  3:2 (2:1)

Zu Beginn der ersten Hälfte wurden die Kraiburger aufgrund eines kapitalen Abwehrfehlers zur 0:1 Führung eingeladen.

Doch bis zum Pausenpfiff konnte die F1 das Spiel zur 2:1 Führung drehen.

Und in der zweiten Hälfte folgte dann das mittlerweile schon gewohnte Spiel, allerbeste Chancen wurden vergeben und nur ein einziges weiteres Tor konnte erzielt werden. Und erneut mit dem Schlusspfiff gelang den Kraiburgern auch noch der 3:2 Anschlusstreffer.

Wenn die Jungs doch endlich einmal ihre Chancen nutzen würden ! Dann könnten solche Spiele locker und leicht gewonnen werden.

F2- Jugend: Neumarkt – TV Kraiburg  6:1 (3:1)

Wieder ein gelungenes Spiel der F2 Jugend. Schon nach 30 Sekunden ging man mit 1:0 in Führung. Bei diesem Tor ist hervorzuheben dass ein einstudierter Spielzug zu diesem Tor geführt hat. Die Neumarkter Jungs legten schnell das 2:0 nach. Während einer kurzen Offensivflaute flatterte der erste und einzige Schuss auf das Neumarkter Tor und ging in das rechte obere Eck. Man musste sich kurz schütteln stabilisierte die Abwehr wieder und erzielte durch einen weiteren schönen Spielzug den 3:1 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte konnte Neumarkt wieder nach nur einer Minute einen Treffer erzielen. Eine kurz ausgeführte Ecke mit anschließender Flanke und einem Volleyschuss markierte das schönste Tor des Tages. Der 6:1 Endstand entstand durch einen sehenswerten Konter. Heute stimmte einfach alles. Tolles Ergebnis und zudem sehenswert herausgespielt. Klasse Leistung der Neumarkter Jungs !

F4/Bambini-Jugend: SpVgg Zangberg - Neumarkt   3:6 (0:4)

Drei schnelle Tore durch den auffälligsten Spieler des Spiels, Marco Niedermaier, ebneten den Sieg für Neumarkt frühzeitig. Das relativ kleine Bambini-Spielfeld unterstützte die Forechecking Spielweise des Teams, die noch vor der Halbzeit auf 0 : 4 erhöhen konnten. Schwächen in der Verteidigung eröffneten den Zangbergern dann noch ein paar Konterchancen, so dass sie auf 3 : 4 herankamen, aber Neumarkt fing sich wieder und stellte mit 2 härter erkämpften Toren duch Nico Kelm und Nima Yadgar den alten Abstand wieder her. Das Ergebnis spiegelt gut die Team-Leistung im Spiel wieder.

 

03.05. - 04.05.2019, Spielberichte

Erste: TV Altötting - TSV Neumarkt-St.Veit    0:3 (0:1)

Der TSV Neumarkt-St. Veit reiste nach der 4:0 Schlappe beim Tabellenführer, am Freitag Abend zum schweren Auswärtsspiel nach Altötting. Bei der Heimelf stand im Gegensatz zur letzten Woche wieder ihr Mittelfeldmotor Nino Dingl auf dem Feld. Neumarkt begann stark und konnte gleich zu Beginn die Führung erzielen. Philip Akiotu spielte drei Gegenspieler aus und vollstreckte alleine vor Torwart Irlinger. Den zweiten Treffer hatte Matthias Reiter auf dem Fuß, als seine Flanke an die Latte ging. In der Folge versäumte es der TSV die Verunsicherung der Heimabwehr weiterauszunutzen und so kam Altötting besser in das Spiel. Seehuber konnte alleine vor dem Neumarkter Gehäuse nicht vollstrecken. Ebenso Schallmoser, der in der 28.Minute aus guter Position scheiterte.
Vor der Halbzeit verflachte das Spiel mehr und mehr. Viele Fehlpässe waren die Folge. Direkt vor der Pause tauchte dann wieder Seehuber alleine vor dem Tor auf, doch der Pass war eine Spur zu weit und Raul Kovacs konnte gerade noch klären. Einen Seehuber Freistoß in der 51.Minute für den TVA aus knapp 30 Metern, konnte der TSV Schlussmann wiederum parieren. In der 58. Minute die Vorentscheidung. Wieder tauchte Philip Akiotu alleine vor Torhüter Irlinger auf und konnte den Fehler der TVA Defensive zum 0:2 nutzen. Zwei Minuten später sah Stefan Unterhitzenberger vom TVA nach einem rüden Foulspiel in der Neumarkter Hälfte die Rote Karte. Trotz der Überzahl lies sich nun Neumarkt in die Defensive drücken und ermöglichte somit der Heimelf noch gute Möglichkeiten. Es dauerte bis zur 93. Minute ehe Neumarkt den Sack zumachen konnte. Michael Höckinger umspielte Irlinger und netzte unbedrängt zum 0:3 ein. Ein insgesamt hochverdienter und wichtiger Sieg für den TSV Neumarkt-St. Veit.

 

Zweite: TV Altötting II - SG Neumarkt II/Egglkofen    1:3 (1:2)

Das mittlerweile vierte Auswärtsspiel in Folge bestritt die SG beim TV Altötting 2. Nachdem Sieg der Ersten am Freitag Abend, wollte die Wündisch-Truppe ebenfalls drei Punkte aus der Kreisstadt mit nach Hause nehmen. Im Vergleich zum Mehring-Spiel standen nur Chris Weber und Benjamin Ehret neu in der Startelf. Bereits in der 7. Minute gingen die Neumarkter erstmals in Front. Nach einem Pass in die Gasse verwandelte Chris Weber sicher vor Torhüter Patrick Malz. Die Führung hielt nur zwei Minuten lang. Der TV Alötting konnte nach einer Ecke den Ausgleich erzielen. Die Neumarkter brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, das nutzte Maxi Krähschütz vom TVA und schob zum 1:1 ein. Nach kanpp zwanzig Minuten konnte Chris Weber nach einem Dribbling von der rechten Seite in den Strafraum, nur mit einem Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Harald Lantenhammer zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Martin Huber sicher zur erneuten Führung. In einer insgesamt ausgeglichenen ersten Spielhälfte konnten die Altöttinger durchaus mit dem Tabellenführer mithalten. In Hälfte Zwei kamen die Neumarkter noch einige Male in die Nähe des Altöttinger Tors, doch der letzte Pass kam einfach viel zu selten an. Erst in der 80. Spielminute viel der wichtige Treffer zum 3:1. Torschütze war Fabian Niederreiter, der nach einem Querpass von Frank Irsiegler ins Altöttinger Tor traf. Insgesamt war es ein verdienter Sieg, der mehr durch Kampf anstatt spielerischer Überlegenheit geholt wurde. Die Altöttinger setzten die Neumarkter über das ganze Spiel gesehen immer wieder im Spielaufbau unter Druck, wodurch ein geordneter Spielaufbau selten zu Stande kam. Eine Steigerung im ersten Rückrunden-Heimspiel nächste Woche gegen den SV Erlbach 2 ist sicher nötig um den nächsten wichtigen Dreier einzufahren. Durch die Niederlage des Aufstiegskonkurrenten aus Reischach, sind nur noch sechs Punkte nötig, um den sofortigen Wiederaufstieg in die A-Klasse zu schaffen.

 

A-Jugend: Neumarkt – JFG Ötting   2:3 (1:2)

D1-Jugend: Neumarkt  - JFG Bavarian Isengau III  9:0 (5:0)

Der Ballbesitz in der ersten Halbzeit war eher auf Seiten des TSV. Bis zur Pause konnten 5 Tore vom TSV erzielt werden.

Man ging positiv in die zweite Halbzeit und baute den Endstand mit 4 weiteren Toren aus. Bavaria Isengau gelang es bis zum Schluss nicht einen Gegentreffer zu erzielen und somit siegte Neumarkt 9:0.

D2-Jugend: Neumarkt – TSV Obertaufkirchen III   5:1 (2:0)

C-Jugend: Wacker Burghausen NLZ14 - Neumarkt   8:1 (5:1)

F1-Jugend: TSV Winhöring - Neumarkt  0:2 (1:3)

Ver ersten Minute an hatte die F1 das Spiel unter Kontrolle und abgesehen von einigen wenigen Kontern war es ein sehr einseitiges Spiel auf das Tor der Winhöringer. Doch wie schon so oft, brauchten die Neumarkter viele, viele Chancen für 3 Tore und buchstäblich in der letzten Sekunde schoss man dann auch noch ein Eigentor. Mit dem 1:3 war der Gastgeber am Ende aber sehr gut bedient. Hervorzuheben sind vor allem die vielen sehr gelungenen Spielzüge der F1.​

F2- Jugend: TSV Winhöring II -  Neumarkt  0:5 (0:8)

Das erste Ligaspiel der Neumarkter F2 wurde in Winhöring gespielt. 
Es dauerte einige Minuten, bis man sich auf die Gegner einstellte, aber nach und nach wurde das Passspiel sicherer und die Aufteilung auf dem Platz besser. Dies hatte zur Folge, dass die ersten vier Tore jeweils durch sehenswerte Anspiele gelangen. Ein Distanzschuss, sowie ein Abstaubertor, schraubten das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 6:0. Die zweite Halbzeit begann etwas zerfahren, jedoch konnte ein Gegentor während der gesamten Spielzeit verhindert werden. Ab Mitte der zweiten Halbzeit bekam man das Spiel wieder in den Griff und es wurden noch drei weitere Treffer erzielt. 
Es war ein gelungener Start in das Jahr 2019. Vorallem in der ersten Halbzeit waren die Trainer mit der spielerischen Leistung sehr zufrieden!

 

F4/ Bambini-Jugend: Neumarkt – SV Oberbergkirchen   6:3 (3:1)

Die gut sortierte und hochmotiviert angereiste Mannschaft aus Oberbergkirchen tat sich von der ersten Minute an schwer ins Spiel zu finden. Das Neumarkter Team übernahm die Initiative und mit gefühlten 90% Ballbesitz wurde überwiegend auf das Tor von Oberbergkirchen gespielt. Die 3 Gegentore wurden  durch völlige Abwesenheit der Neumarkter Abwehr begünstigt. 3 der 6 Neumarkter Treffer verwandelte der überragend spielende Elian Döring, aber nahezu ein weiteres Dutzend “Hundertprozentige” wurden teils sträflich verschenkt, so dass das Trainerteam aus Neumarkt mit zahllosen neuen grauen Haaren nach Hause ging.

 

01.05.2019, Spielbericht

Dritte: TSV Feichten/Alz II - SG Neumarkt II/ Egglkofen III   0:1 (0:1)

 

26.4. - 28.4.2019, Spielberichte

Erste: SV Mehring - TSV Neumarkt-St. Veit  4:0 (2:0)

Schon beim Blick auf die Tabelle wurde klar, um einen Sieg gegen den Tabellenführer, der die Liga dominiert, einfahren zu können, musste alles passen. Dieser Plan wurde jedoch schon in der 3. Minute durchkreuzt. Neumarkt begann keineswegs mutlos. So entsprang die frühe Führung für Mehring auch einem Eckball für Neumarkt. Der Eckball wurde geklärt, auf kurzem Weg zu Christoph Popp auf der rechten Seite weitergeleitet und der spielte den Ball nach einem Sprint die Außenlinie entlang, präzise zum mitgelaufenen Niklas Geltinger, der den Ball aus sieben Meter über die Linie drückte. Zwei Minuten später bot sich Michael Höckinger die Chance zum Ausgleich, doch alleine vor Yannick Schober, Mehrings Torwart, agierte Höckinger nicht entschlossen genug und Schober konnte in letzter Sekunde klären. Die Angreifer Mehrings hielten sich bei Angriffen zunächst dreißig Meter vor dem Neumarkter Tor auf, was ermöglichte, dass die schnellen Angreifer mit einem langen Ball über die Abwehrkette immer wieder in Szene gesetzt wurden. So einen langen Ball nahm Manuel Longhino in der 16. Minute im Vollsprint mir der Brust mit, umkurvte Neumarkts Torwart Raul Kovacs und erhöhte aus zehn Meter zum 2:0. Nur zwei Minuten später hätte Popp alleine vor Kovacs schon früh den Deckel auf die Partie machen können, doch Kovacs klärte stark. So blieb das Spiel weiterhin spannend, denn Neumarkt ging keineswegs den Zweikämpfen aus dem Weg und versuchte mit viel Einsatz selbst Chancen zu erarbeiten. Als Michael Höckinger in der 44. Minute Philip Akiotu mit einem perfekten Pass bediente, dieser den Torwart umspielt hatte, setzte Akiotu allerdings den Ball an das Außennetz. Nachdem Seitenwechsel wirkte das Spiel lange so als könnte ein Neumarkter Gegentor den Tabellenführer vielleicht doch etwas ins Wanken bringen, doch Neumarkt tat sich schwer, sich klare Torchancen zu erarbeiten. Nicht zwingend genug waren die Kopfballabschlüsse von Georg Reiter und Michael Höckinger, jeweils nach Freistößen von Matthias Reiter. Anders sah es aus als Christoph Popp in der 61. Minute seinen Körper gekonnt einsetzte, den Ball abschirmte und aus 18 Meter abzog. Sein Schuss klatschte auf die Neumarkter Querlatte. In der 75. Minute bewies Popp mehr Zielsicherheit. Die Neumarkter Abwehr, mittlerweile gut auf die Mehringer Angriffsbemühungen eingestellt, klärte einen Ball senkrecht nach oben, den fallenden Ball traf Popp 16 Meter vor dem Tor mit einem Fallrückzieher perfekt und entschied das Spiel mit dem 3:0. In der 80. Minute setzte Spielertrainer Waldemar Beitow mit dem 4:0 durch einen sehenswerten Flugkopfball aus acht Meter den Schlusspunkt in diesem Spiel. Die individuelle Klasse einiger Mehringer Spieler entschied das Spiel zugunsten des Gastgebers.

 

Zweite: SV Mehring II - SG Neumarkt II/Egglkofen  0:2 (0:1)

Mit Maxi Wündisch und Richard Fischer fehlten Neumarkts Trainer Erhard Wündisch zwei seiner wichtigsten Spieler. Dennoch beherrschte seine Mannschaft Ball und Gegner, immerhin Tabellenvierter, über die gesamten 90 Minuten. In der ersten Halbzeit kontrollierte Neumarkt das Spiel, jedoch ohne zu großes Risiko einzugehen. So kamen die TSV-Angreifer zu einigen Abschlüssen, die noch nicht zwingend genug sein sollten. In der 15. Minute setzte Stephan Oswald seinen Kopfball knapp neben das Tor und in der 16. Minute versuchte es Irsigler, sein Schuss aber nicht scharf genug. Viele Angriffe liefen über die rechte Seite, auf der Fabian Niederreiter immer wieder seinem Bewacher entwischte. Seine Hereingaben fanden aber nur selten Abnehmer. In der 43. Minute war dann mit Tobias Atzenbeck ein Abnehmer da und der hämmerte den Querpass von Niederreiter aus 15 Meter unhaltbar ins lange Eck zur Neumarkter Führung. Nachdem Seitenwechsel war es wieder Niederreiter, der die Vorarbeit leistete, doch Frank Irsiglers Direktabnahme fand in Mehrings Torwart Jörg Dippl seinen Meister. In der 50. Minute klärte Dippl ein weiteres Mal gegen Irsigler, jedoch vor die Füße von Johann Mittermeier, dessen Schuss aus 16 Meter im Tor eingeschlagen wäre, hätte ihn Andreas Schmidt auf der Linie nicht mit dem Ellbogen abgewehrt. Schiedsrichter Stettner entschied zu recht auf Strafstoß, den Martin Huber sicher zum 0:2 verwandelte. Obwohl Neumarkt auch weiterhin das Spiel kontrollierte und die Mehringer Defensive mit ihren Angriffsbemühungen beschäftigte, musste es zwei knifflige Situationen überstehen. Zuerst klärte Stephan Oswald auf Linie eine Flanke von Michael Lichtenegger (52. Min) und dann strich ein Freistoß von Lichtenegger sowohl an allen Spielern im Strafraum als auch am Tor vorbei (75. Min).

Seine tolle Leistung hätte Niederreiter in der 87. Minute mit einem Tor krönen können, doch er schob den Ball am leeren Tor vorbei, nachdem er Dippl bereits ausgespielt und nur noch das leere Tor vor sich hatte. Neumarkt bleibt mit diesem Sieg weiter in der Spur Richtung A-Klasse, wird jedoch von seinen nächsten Gegnern mehr gefordert werden.

 

Dritte: SV Hirten II - SG Neumarkt III/Egglkofen II   0:5 (0:3)

Die SG hatte am Ende des 21. Spieltags das schwere Auswärtsspiel bei der Reserve des SV Hirten vor der Brust. Durch eine konzentrierte Leistung gelang es der Mannschaft um Spielführer Manuel Hirtlreiter dieses zu gewinnen und das sogar deutlich. Allerdings spielte der Gastgeber anfangs durchaus auf Augenhöhe mit der SG-Reserve. Nach 15 Minuten gelang jedoch Manuel Hirtlreiter mit seinem ersten Treffer die Führung für die SG Neumarkt/Egglkofen. Dann dauerte es bis zur 31. Minute, ehe die SG die Führung ausbauen konnte. Wieder war es Hirtlreiter, der den Ball im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Als ihm fünf Minuten später mit seinem dritten Treffer ein lupenreiner Hattrick gelang, war der Kampfgeist des Gegners am Boden. Aber Hirtlreiter hatte noch nicht genug, denn auch nach dem Pausenpfiff erzielte er einen weiteren Treffer zum zwischenzeitlichen 0:4 (55. Minute). Wenige Minuten nach seiner Einwechslung kam auch Michael Stefani zu einem Tor. Sein Treffer in der 80. Minute bedeutete auch den 0:5-Endstand.

 

A-Jugend: SG Grünthal - Neumarkt  4:2 (2:0)

B-Jugend: Neumarkt - DFI Bad Aibling  3:2 (1:0)

D1-Jugend: TSV Obertaufkirchen II - Neumarkt 2:1 (x:x)

Bei Regen startete die Rückrunde für den TSV, in der ersten Halbzeit konnten die Neumarkter dem Wetter noch standhalten und trafen zum 0:1. In der zweiten Halbzeit knickte der TSV ein und kassierte 2 Gegentreffer.

D2-Jugend: SG Taufkirchen/Kraiburg II - Neumarkt 2:1 (1:1)

Den Neumarktern war im gesamten Spielverlauf anzumerken, dass ihnen nach der Winterpause noch die Spielpraxis fehlte.

Und so gab es an diesem Tag leider nur eine 1:2 Niederlage.

 

22.4.2019, Spielberichte

Erste: FC 1960 Perach - TSV Neumarkt-St. Veit 1:1 (1:1)

Sechs zu Null ging das Hinspiel für Perach aus. Was Anton Fuchshuber seinen Spielern für das Rückspiel mit auf den Weg gegeben hat, dürfte klar sein. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 1:1, womit beide Teams zufrieden sein konnten.

Nicht zufrieden waren beide Trainer wohl ob der Chancenauswertung. Auf beiden Seiten rissen zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten die Zuschauer immer wieder von den Sitzen, doch am Ende durften beide Lager je nur einen Treffer bejubeln. In der 20. Minute veranlasste Manfred Hofmeister, nach einem Eckball von Lars Windt, am langen Pfosten lauernd, mit seinem trockenen Abschluss ins kurze Eck, die Peracher Anhänger zu jubeln. In der 31. Minute durfte dann auch der Neumarkter Anhang ran. Christian Huber spielte Andreas Hirschberger einen langen Ball präzise in den Lauf, Hirschberger setzte seinen Körper gekonnt ein und traf aus zehn Meter zum Ausgleich.

Beide Mannschaften zeigten ein  gutes und unterhaltsames Spiel. Da die Abwehrchefs Christian Huber (TSV) und Manfred Hofmeister (FC) sowie beide Tormänner Raul Kovacs und Alexander Gruber jeweils ein sehr starkes Spiel zeigten, sahen die Zuschauer trotz vieler Strafraumszenen und Angriffe, nur diese beiden Tore.

 

Zweite: TSV Feichten/Alz - SG Neumarkt II/Egglkofen 0:3 (0:1) 

Zum zweiten Rückrundenduell trat die SG in Feichten an der Alz an. Ein schwierigerer zu bespielender Gegner war zu erwarten. 

Die erste gute Gelegenheit im Spiel hatte auch die Heimelf. Nach einer Ecke verfehlte ein Kopfball nur knapp das Tor von Alexander Kilb, der für den verletzen Felix Sedlmayr zwischen den Pfosten stand. Kurz danach hatte dann Stürmer Rene Kempa zwei gute Torchancen, einmal ging die Kugel knapp am Tor vorbei und das zweite Mal klärte der gegnerische Torhüter. Das 1:0 entstand durch einen Diagonalball Richtung Sechzehner von Stefan Oswald. Ein Verteidiger konnte den Ball nicht richtig klären, Rene Kempa schnappte sich den Abpraller und steckte durch auf Johann Mittermaier, der den Ball eiskalt im Tor unterbrachte. Vor der Pause hatte Fabian Niederreiter noch das 2:0 auf dem Fuß. Nach einem schönen Schnittstellenpass von Innenverteidiger Martin Huber setzte er die Kugel ans Außennetz. Von Feichten, war außer lange Bälle, wenig zu sehen in der ersten Halbzeit. Die erste gute Torgelegenheit in Hälfte Zwei hatte Feichten. Einen schönen Schuss konnte Kilb mit einer starken Parade klären. Die richtig guten Chancen waren danach eher Mangelware bis Nachwuchssürmer Michael  Spirkl ein schönes Zuspiel von Kapitän Frank Irsiegler nutzen konnte. Sein satter Linksschuss landete im langen Eck. 

Feichten hatte im Prinzip nur noch eine gute Gelegenheit, dies war ein Weitschuss, der an die Latte klatschte.

In der Schlussminute machte Neumarkt dann den Deckel drauf. Nach einem Konter legte Irsiegler auf Kempa ab, der den Ball zum 3:0 Endstand versenkte.

 

20.4.2019, Spielberichte

Zweite: FC Kirchweidach II - SG Neumarkt II/Egglkofen 0:3 (0:2) 

Nach langem Warten startete auch die Zweite Mannschaft des TSV in die Rückrunde. Der Grund waren zwei spielfreie Wochenenden und eine Spielabsage am ersten Spieltag von der Mannschaft des TSV Neuötting II, dass das Spiel wegen Spielermangel nicht bestreiten konnte. Das Match wurde 2:0 für die Elf von Trainer Erhard Wündisch gewertet. Somit gehen die drei Punkte auf das Konto der SG. Zur großen Überraschung konnten die engsten Verfolger aus Reischach und Hirten, die Mannschaft  in der spielfreien Zeit nicht von Tabellenrang Eins verdrängen, da beide Teams Punkte liegen ließen.

In Kirchweidach kam es zum Duell, Erster gegen Letzter. Ein Sieg auf Neumarkter Seite war fest eingeplant. Unterschätzen durfte man die Kirchweidacher trotzdem nicht, auch weil auf Neumarkter Seite einige Spieler verletzt fehlten oder angeschlagen ins Spiel gingen. In den ersten Minuten wirkte die Wündisch-Elf noch nicht ganz sattelfest, das änderte sich nach dem Führungstreffer durch Rechtsverteidiger Stefan Oswald. Von der rechten Seite brachte er einen scharfen Ball Richtung langes Torwarteck. Der Ball setzte vor dem gegnerischen Torwart auf und flog ins Tor. Keine fünf Minuten später erhöhte Rene Kempa nach einem Fehlpass des Kirchweidacher Torwarts auf 2:0. Das war zugleich der Pausenstand, wobei die Führung noch höher ausfallen hätte müssen. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie ein wenig. Die SG hatte viel Ballbesitz, aber der Zug zum Tor fehlte ein wenig. Erst in den letzten zwanzig Minuten wurde es wieder zielstrebiger. In der Phase entstand auch das entscheidende dritte Tor. Nach einem schönen Doppelpass mit Christian Unterhuber vollendete Rechtsaußen Fabian Niederreiter mit einem platzierten Rechtsschuss ins Tor. 

Dritte: TuS Mettenheim II - SG Neumarkt III/Egglkofen II 2:1 (1:0)

Schon in der 1. Minute kassierte die SG, nach einem schönen Spielzug von Mettenheim, mit einem Weitschuss das Eins zu Null. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, wobei die SG das Spiel immer besser in den Griff bekam. In der 35. Minute fiel dann der erhoffte Ausgleich, aber leider wurde das Tor wegen Abseits nicht gegeben. Mettenheim setzte immer wieder gute Angriffe und hatte auch noch einen Lattentreffer in der ersten Hälfte zu verbuchen.

In der zweiten Halbzeit erhöhte die SG den Druck und somit fiel in der 53. Minute nach einem sehenswerten Spielzug und einer schönen Flanke von  Manuel Hirtlreiter der Ausgleich durch einen Linksschuss von Christian Rauscheder. Fast im Gegenzug (55. Spielminute) fiel aus nicht geahndeter Abseitsposition der 2:1 Siegtreffer. In den Schlussminuten hatten beide Mannschaften noch mit den ungewohnt hohen Temperaturen zu kämpfen, daher kam es zu keinen weiteren Torchancen auf beiden Seiten. Somit musste die SG mit einer Niederlage den Heimweg antreten, die nicht hätte sein müssen.

 

11.4. - 14.4.2019, Spielberichte

Erste: Neumarkt - FC Mühldorf 3:0 (1:0):

Nach der unnötigen Niederlage in Unterneukirchen empfing der TSV Neumarkt-Sankt Veit den FC Mühldorf. Für Neumarkt ging es darum, den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Mühldorf, im sicheren Mittelfeld, konnte befreiter aufspielen. Befreiter wirkte jedoch anfangs Neumarkt, denn es legte los wie die Feuerwehr und das in Person von Andreas Hirschberger, der mit dem Ball links die Linie entlang sprintete und dann in der Mitte Philip Akiotu bediente, der unter Bedrängnis aus kurzer Distanz den Ball über die Linie zur schnellen Führung für den TSV brachte (2. Min). Danach konnte Mühldorf das Spiel ausgeglichener gestalten. Raul Kovacs musste in einer Situation zweimal in letzter Sekunde gegen Cornelius Rossberg und Andreas Bichlmeier sein ganzes Können aufbieten um den Ausgleich zu verhindern (3. Min). In der 27. Minute tauchte Hirschberger nach einem Zuspiel von Hans Friesen alleine vor Christian Feiler auf, doch Mühldorfs Torwart parierte stark. Eine Minute später wäre Feiler machtlos gewesen, doch Hirschbergers Drehschuss landete am Außennetz. In der 31. Minute parierte Feiler den nächsten Ball, diesmal von Philip Akiotu, der von Markus Hausberger in Szene gesetzt wurde.

Als in der 38. Minute Martin Gifthaler und Hans Friesen bei einem hohen Ball mit den Köpfen zusammenstießen, zogen sich beide Spieler schwere Kopfverletzungen zu, das Spiel musste daraufhin für zehn Minuten unterbrochen werden. Nachdem sich der Schock etwas gelegt hatte, kam Akiotu zu seiner nächsten guten Möglichkeit. Feiler faustete eine Flanke an die Strafraumgrenze und Akiotu schoss den Ball per Scherenschlag an die Latte.

Nach dem Seitenwechsel Mühldorf durchaus mit einigen Spielanteilen, doch die richtig guten Chancen hatte Neumarkt. Das 2:0 in der 52. Minute war dann nur eine logische Folge der Neumarkter Angriffe. Matthias Reiter spielte auf Hirschberger, der legte mit der Hacke auf Akiotu ab und der überlupfte Feiler aus zwölf Meter. Als Nikola Novak in der 58. Minute dem Schiedsrichter seine Meinung über dessen Entscheidung lautstark mitteilte, blieb Thomas Schmidt nichts anderes übrig, als den Mühldorfer Spieler mit Gelb-Rot vom Platz zu schicken. Dadurch hatte Neumarkt noch mehr Platz und kam bei Kontern zu einigen guten Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch Feiler oder die fehlende Präzision verhinderte dies, zumindest bis zur 84. Minute. Da entschied Hirschberger das Spiel endgültig nach einem schönem Anspiel von Matthias Reiter, indem er Feiler ausspielte und aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückte. Neumarkt verdiente sich den Sieg dank einer konzentrierten und mannschaftlich geschlossenen Leistung.

Zweite: Neumarkt - A-Jugend Neumarkt 1:2 (0:1): Freundschaftsspiel

Dritte: ESV Mühldorf II - Neumarkt III 1:4 (0:1)

C-Jugend: Neumarkt - JFG Bavaria Isengau 4:2 (1:1) 

D1-Jugend: Tus Alztal Garching - Neumarkt x:x (x:x):  Freundschaftsspiel

F1-Jugend: Neumarkt - SV Aschau 9:2 (2:1):  Freundschaftsspiel

F2- Jugend: Neumarkt - SV Aschau 4:2 (3:0)

08.04.2019, Spielberichte

Erste: SV Unterneukirchen - Neumarkt 4:1 (2:0): Kampflos ohne Aggressivität überließ der TSV den Unterneukirchnern die Punkte. Neumarkt startete engagierter in das Spiel und war über weite Strecken der ersten Halbzeit spielerisch die bessere Mannschaft, jedoch hielt Unterneukirchen mit Kampf und Herz dagegen und verdiente sich auf diese Weise die 2:0-Pausenführung. Beide Treffer erzielte Artur Michaelis. Das erste Tor bereitete Peter Bartalovics durch eine präzise Flanke vor, die Michaelis aus sechs Meter unter Bedrängnis ins leere Tor einköpfen konnte (19. Minute). Sein zweites Tor erzielte er ebenfalls per Kopf ins verwaiste Tor nach einer zu kurzen Faustabwehr des Neumarkter Torwarts aus fünf Meter (27. Minute). Da bis zu diesem Zeitpunkt nicht mehr als diese beiden Bälle aufs Neumarkter Tor kamen, mag dieses Zwischenergebnis etwas glücklich erscheinen, unverdient war es aber nicht, da der SVU kämpfte und den schnellen Neumarkter Angreifern kaum Platz ließ. Markus Hausberger nahm sich in der 30. Minute ein Herz und schoss aus 28 Meter aufs Unterneukirchner Tor, doch sein sehenswerter Schuss klatschte an den Aussenpfosten. Nach dem Seitenwechsel kam Neumarkt auf 1:2 heran. Martin Gifthaler erkämpfte sich 35 Meter vor dem Unterneukirchner Tor den Ball, spielte ihn Andreas Hirschberger scharf in den Lauf, dieser verlud Unterneukirchens Torwart Dennis Herzog mit einer Körpertäuschung und so rollte Gifthalers Pass unberührt ins Tor (52. Minute). Nur acht Minuten später wurde die Neumarkter Hoffnung durch Michaelis´ dritten Treffer erstickt. Eine zu kurz abgewehrte Ecke landete nach einer Bogenlampe bei Michaelis, der hielt seinen Kopf hin und der Ball senkte sich, etwas glücklich, hinter Sedlmayr unhaltbar ins Tor. In der 66. Minute erhöhte Maxi Lippacher sogar auf 4:1, nachdem er drei Neumarkter stehen ließ und aus 15m flach ins lange Eck traf. Nach einem sehr starken Auftritt vor einer Woche in Neuötting verpasste es Neumarkt, nachzulegen und sich eine sichere und komfortable Ausgangsposition für die nächsten Aufgaben zu erarbeiten.

A-Jugend: Neumarkt - SV Gendorf Burgkirchen 5:0 (2:0): Der Gegner hatte vor dem Spiel erst einen Punkt auf dem Konto. Die Neumarkter sorgten dafür, dass dies vorerst so bleibt und gewannen das Rückrundenauftaktmatch klar. Mit dem vierten Sieg kletterte man auf Tabellenplatz 4 hat aber nur drei Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz 7. Torschützen: Sebastian Bauer und Michael Spirkl (je2) und Luis Behrens

B-Jugend: Neumarkt - DJK SB Rosenheim 0:1 (0:0): Zwar spielten hier die Tabellennachbarn, doch hatten die vor den Neumarktern platzierten Rosenheimer vor dem Spiel schon 9 Punkte Vorsprung, waren favorisiert und setzten sich am Ende durch. Neumarkt hat fünf Punkte vor einem Abstiegsplatz, was noch nicht wirklich beruhigend ist.

C-Jugend: Neumarkt - DJK SB Rosenheim1:3 (0:2): Gegen den Tabellenzweiten verlor Neumarkt sein zweites Spiel in Folge, bleibt aber Tabellenvierter mit 10 Punkten Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz.

08.04.2019, A-Jugend vor ihrem ersten Rückrundenpunktspiel gegen Gendorf (5:0)

08.04.2019, B-Jugend vor ihrem zweiten Rückrundenpunktspiel gegen DJK SB Rosenheim (0:1)

08.04.2019, C-Jugend vor ihrem zweiten Rückrundenpunktspiel gegen DJK SB Rosenheim (1:3)

 

31.03.2019, Spielberichte

Erste: TSV Neuötting - Neumarkt 2:3 (0:2): Mit der Vorbereitung seiner Mannschaft zeigte sich Neumarkts Trainer Anton Fuchshuber sehr zufrieden. Die Trainingsbeteiligung und Intensität bei den Übungseinheiten war sehr gut, und deshalb sein Team heiß auf den Auftakt gegen Neuötting. Der Gastgeber ging wohl weniger zuversichtlich in dieses Spiel, da sich mehrere Spieler während der Vorbereitung verletzten und teils längere Zeit ausfallen werden. Dafür durften drei Spieler der erfolgreichen Neuöttinger A-Jugend gegen Neumarkt auflaufen und machten ihre Sache sehr gut. Deutlich besser ins Spiel kamen jedoch die Gäste aus Neumarkt. Von Beginn an hatte die Fuchshuber-Elf das Heft des Handelns in der Hand. Georg Reiters Kopfball in der vierten Minute ging zwar noch knapp daneben, zeigte jedoch, wo die Reise hingehen sollte. Vier Minuten später bekam Neuötting den Ball nicht aus der Gefahrenzone,   Andreas Hirschberger erkämpfte sich den Ball, setzte sich gekonnt bis zur Grundlinie durch und spielte auf Georg Reiter zurück, der den Ball unhaltbar und flach zur Führung im langen Eck versenkt. Obwohl auf beiden Seiten wenige Torchancen zu verzeichnen waren, sahen die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel. Nach einem schönen Zuspiel von Matthias Reiter umkurvte Hans Friesen seinen Gegenspieler, zog vom Sechzehnereck ab und traf hoch ins lange Eck zum 0:2 für Neumarkt. In der 39. Minute köpfte Neuöttings Daniel Kagerer nach einem Eckstoss den Ball knapp über das Tor. Sonst blieben Offensivaktionen der Gastgeber in der ersten Halbzeit Mangelware. Mit Beginn der zweiten Halbzeit sah man eine andere Neuöttinger Mannschaft, eine die nun kämpfte und aggressiv in die Zweikämpfe ging. Das wurde dann auch nach kurzer Zeit belohnt. Drei Minuten waren nach der Pause gespielt, als Alexander Kreiner einen Freistoß präzise auf Alexander Lang zirkelte und dieser aus acht Metern den Anschlusstreffer erzielte. In der 53. Minute unterschätzte Neuöttings Torwart Dennis Wieland einen Abschlag von Neumarkts Torwart Raul Kovacs. Der Ball sprang an ihm vorbei Richtung Torauslinie. Das wäre kein Problem gewesen, wäre Andreas Hirschberger dem Ball nicht nachgesprintet. Dieser hätte wohl den Ball vor dem Aus erwischt und ihn ins leere Tor geschoben. Doch Wieland foulte Hirschberger, und der gute Schiedsrichter Heinrich Neubauer, der kein leichtes Spiel zu leiten hatte, zeigte auf den Elfmeterpunkt. Hans Friesen stellte mit seinem zweiten Treffer den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Neumarkt konnte den Vorsprung jedoch nicht nutzen, um das Spiel wieder etwas zu beruhigen. Nur eine Minute nach dem 1:3 verkürzte Alexander Lang auf 2:3, nachdem Daniel Kagerer Lang mit einem schönen Anspiel in den Lauf bediente und Lang sehenswert flach ins lange Eck traf. Erst nach einer Wackel-Viertelstunde brachte Neumarkt das Spiel wieder unter Kontrolle und konnte Neuötting zumeist vom eigenen Tor fernhalten. Neuöttinger Freistöße brachten noch ein wenig Gefahr vor das Neumarkter Tor, ansonsten war das Neuöttinger Offensivspiel zu harmlos oder bei den Neumarkter Defensivspielern in guten Händen. Gefährlicher wurde Neumarkt bei seinen Konterchancen durch Georg Reiter, Andreas Hirschberger und Philip Aktiotu, Zählbares sprang aber auch dabei nicht heraus. Nach einem unterhaltsamen Spiel jubelten die Gäste und können mit Selbstvertrauen in die nächsten Spiele beim SV Unterneukirchen (07.04.2019, 15:30 Uhr) und zu Hause gegen den FC Mühldorf (14.04.2019, 15:00 Uhr) gehen.

 

Zweite (B-Klasse 5): TSV Neuötting II – Neumarkt: Das Spiel fand nicht statt, da Neuötting nicht ausreichend Spieler für dieses Spiel hatte. Obwohl Neuötting die Spiele der Ersten und Zweiten an zwei verschiedenen Tagen angesetzt hatte, um Doppelteinsätze zu ermöglichen, konnte Neuötting nicht antreten.

Dritte: DJK Raitenhaslach - Neumarkt 2:3 (1:0):

A-Jugend (Freundschaftsspiel): TSV Petting - Neumarkt 4:4 (1:1:

B-Jugend: (SG) Bad Endorf/Rimsting 0:2 (0:2):

C-Jugend: TV Kraiburg - Neumarkt 10:2 (3:1):

24.03.2019, Spielberichte

Erste: TUS Alztal Garching - Neumarkt 3:6:

Zweite: TSV Vilsbiiburg II - Neumarkt II 1:0:

Dritte: SV Oberbergkirchen II - Neumarkt III 4:3:

A-Jugend: SG Niederbergkirchen (Herren) - Neumarkt 3:6 (1:1):

B-Jugend: (SG) Tacherting/​Peterskirchen/​Engelsberg - Neumarkt 1:2 (0:1):

C-Jugend (21.03.2019): Neumarkt - SG SV Steinberg 2:2 (1:1): In einer von den Gästen hitzig geführten Partie ging Neumarkt schnell in Führung. Kurz vor der Pause glich Steinberg aus. In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Steinberg spielte ruppig, leistete sich teilweise grobe Faulspiele und kam durch eine Unsicherheit des Neumarkter Torwarts kurz vor Schluss noch zum Ausgleich..

C-Jugend (23.03.2019): Neumarkt - FC Mühldorf 7:6 (4:0): Gegen einen guten Gegner spielte man von Anfang an konzentriert und mit der nötigen Leidenschaft. Man ging mit einem klaren Vorsprung in die Pause. Nach zahlreichen Wechseln verlor man den Faden, sodass Mühldorf ab sofort das Spiel bis zum Schluss bestimmte. Fazit ist, dass da schon Einiges in die richtige Richtung ging, aber nicht alles.

D-Jugend: Neumarkt - SV Oberbergkirchen 4:2 (x:x):

E1-Jugend: SSV Eggenfelden - Neumarkt 3:6 (3:2): Bei den Neumarktern war nur das Trainergespann Behrens/Fiszel vollständig angetreten. Ansonsten reiste man mit der Minimalanzahl von sechs Feldspielern zu diesem Donnerstagabendspiel an und hatte beim ersten Test folglich keinen Auswechselspieler dabei. Dazu kam, dass der Gastgeber - wie Neumarkt auch - Herbstmeister geworden war. Die Erwartungshaltung war somit gedämpft. Die Devise in der ersten Halbzeit war, die Reihen geschlossen zu halten und durch eine gute Defensivarbeit dem Gegner den Schneid abzukaufen. Das gelang nur bedingt. Jedoch hatten sich die Neumarkter die entscheidenden Körner für die zweite Hälfte aufgehoben. Ein Hattrick von Marcel Scheibel und eine spielerische Steigerung in allen Mannschaftsteilen bescherten einen überraschenden und erfreulichen Sieg. Die weiteren Torschützen waren Gabriel Maier (2) und Lukas Land.

 

17.03.2019, Turnier- und Spielberichte

Erste (Donnerstag): TSV-DJK Dietfurt - Neumarkt 3:2 (1:1):

Erste (Sonntag): SC Moosen/Vils - Neumarkt I 2:1 (x:x):

Zweite (Sonntag): SC Moosen/Vils II - Neumarkt II 0:2 (x:x):

Dritte (Sonntag): SC Moosen/Vils III - Neumarkt III 2:6 (x:x):

A-Junioren: SG Johannesbrunn-Binabiburg - Neumarkt 3:0:

A-Junioren: TV Kraiburg - Neumarkt 3:9 (x:x):

B-Junioren: SG Johannesbrunn/Binabiburg - Neumarkt 1:5 (x:x)

C-Junioren: DJK-SF Reichenberg - Neumarkt 2:4 (1:1): Gegen einen schwachen Gegner taten sich die Neumarkter extrem schwer. Es gab zu viele Einzelaktionen und zu viele Ballverluste. Nur gelegentlich lief der Ball dann doch mal schnell durch die eigenen Reihen, wodurch der Gegner überspielt und der Sieg sichergestellt werden konnte. Bis zum Saisonstart in zwei Wochen gibt es noch Einiges zu tun.

E1-Jugend: Platz 4 von 8 bei Turnier in Töging: Zum Abschluss der Hallensaison bekamen es die Neumarkter mit einem wirklich starken Teilnehmerfeld zu tun. Nach einem 0:0 gegen DJK SB Rosenheim und einem 1:1 gegen Burgkirchen erzwang man den Halbfinaleinzug durch ein 2:0 gegen den Gastgeber im dritten und letzten Gruppenspiel. Das Spiel der Neumarkter war aber zu kräftezehrend und wegen einer unglaublichen Torabschlussschwäche letztlich auch nicht erfolgreich. Außerdem häuften sich die Fehler und der Eigensinn, sodass im Halbfinale beim 1:3 gegen Altötting Endstation war. Das 1:6 gegen Raitenhaslach im kleinen Finale war dann in gewisser Weise voraussehbar. Rosenheim gewann das Turnier.

09.03.2019, Spielberichte

A-Jugend: Wacker Burghausen II - TSV Neumarkt-Sankt Veit 3:0 (0:0): Nach wenigen Trainingseinheiten war das Spiel in Burghausen das erste Testspiel, Neumarkt erarbeitete sich einige Torchancen, verwertete sie aber nicht. Ein Elfmeter und individuelle Fehler führten zu den Gegentoren. Dafür, dass der Gegner in der Kreisliga auf dem 2. Platz steht, geht das Ergebnis völlig in Ordnung. Neumarkts neuer Trainer Klaus Kempe sah eine gute Körpersprache und war mit der gezeigten Leistung zufrieden.

09.03.2019: A-Jugend mit Trainer Klaus Kempe in neuen Dressen des Sponsors BMW-Bauer, hinten von links: Manuel Demmelhuber, Johannes Menzel (von der B-Jugend), Thomas Steinberger, Sebastian Bauer, Sebastian Heimerl, Manuel Herzog, Marco Moosner; vorn: David Wagenspöck, Nico Adamczyk, Luis Behrens, Peter Freilinger, Dennis Roth, Ludwig Eggensberger, Michael Spirkl

 

23.02.2019, F2-Turnierbericht

Nach zwei tollen Turnieren aber „unglücklichen“ zweiten Plätzen wollte die Neumarkter F2 im letzten Hallenturnier einen Sieg mit nach Hause nehmen. Ab der ersten Minute hatte man kaum Zweifel daran, dass es heute klappen würde. Mit Ruhe und Übersicht gewann man das erste Spiel gegen den Gastgeber trotz 0:1-Rückstand souverän mit 4:1. Ampfing war im zweiten Spiel ein starker Gegner, der sich aber nur wenige Chancen erspielen konnte. Neumarkt stand hinten gewohnt gut und erzielte zwei verdiente Tore. Im dritten Spiel gegen Tüßling-Teising wollte der Ball trotz unzähliger Chancen einfach nicht ins Tor. Da man in der Abwehr aber gut stand, war ein 0:0 die logische Konsequenz. Gegen bärenstarke Altöttinger ging man diesmal früh in Rückstand. Die Neumarkter bewahrten aber die Ruhe und erspielten sich Chance um Chance. Auch dieses Spiel konnten die Jungs drehen und letztendlich verdient mit 3:1 gewinnen. Im letzten Spiel ließ man es ruhiger angehen, verteidigte diszipliniert und hatte vorne wieder viele Torchancen. Ein Tor wollte aber gegen Pleiskirchen nicht gelingen. Mit 11 Punkten und nur zwei Gegentoren holte sich die Neumarkter F2 hochverdient dem erhofften Turniersieg. Spielerisch bot man eine gute Leistung, stand in der Verteidigung wie ein Fels in der Brandung, einzig die Chancenverwertung muss noch besprochen werden. Tolle Moral, toller Einsatz und verdienter Turniersieger.

23.02.2019, F2-Jugend gewinnt mit ihren Trainern Stefan Spirkl und Florian Brand Hallenturnier in Winhöring

 

09.02.2019, Turnierberichte

 

E1-Jugend auf Platz 2 von 8 in Dingolfing: Der SV Frauenbiburg hatte zu einem Futsalturnier eingeladen, und Neumarkt war im Achterfeld der einzige oberbayrische Vertreter. Im ersten Gruppenspiel war das 0:0 gegen Ittling schwer erkämpft. Die mitgereisten Neumarkter Eltern und die Trainer waren sich einig, dass man Ittling - wenn alles gut lief - im Finale wiedersehen würde. Diese Einschätzung sollte sich bewahrheiten, auch wenn Neumarkt im zweiten Spiel gegen Parkstetten wieder nur ein Unentschieden (1:1) gelang. Jetzt wurde es langsam eng. Gegen Marklkofen gelang aber dann ein klarer 4:0-Sieg mit vier verschiedenen Torschützen. Neumarkt benötigte jetzt noch ein wenig Schützenhilfe, denn das letzte Gruppenspiel zwischen Ittling und Marklkofen durfte nicht Unentschieden ausgehen. Ittling gewann gegen Parkstetten aber klar mit 4:0 und "zog" die Neumarkter mit ins Halbfinale. Die wiederum waren jetzt, obwohl nicht in Bestbesetzung angereist, auf Betriebstemperatur und bezwangen den Gastgeber in einem rassigen Spiel durch einen Treffer von Marcel Scheibel mit 1:0. Das zehnminütige Finale war an sich ein ausgeglichenes Match, mit einigen guten Neumarkter Torchancen. Die zwei entscheidenden Tore schoss aber der Gegner in den letzten zwei Minuten.​

F1-Jugend auf Platz 5 von 8 in Schwindegg: Die F1 zeigte in allen Spielen klasse Spielzüge und war spielerisch das stärkste Team. Und doch reichte es am Ende nur zu Platz 5. Sowohl in den drei Gruppenspielen gegen Taufkirchen (0:1), Buchbach (2:2) und Erding (3:0), als auch im Spiel um Platz 5 gegen Obertaufkirchen (2:1) waren die Jungs ständig am Drücker und erspielten sich eine Chance nach der anderen, und eigentlich hätten man alle diese Spiel klar und verdient gewinnen müssen. Doch leider wurden vor allem in den Spielen gegen Schwindegg und Buchbach viel zu viele Chancen vertan. Und wie das eben so ist, wenn man vorne keine Tore macht, fängt man sich dann immer wieder einen Konter ein. Mit den meisten geschossenen Toren, dem besten Spieler des Turniers und vielen positiven Kommentaren von Seiten der gegnerischen Trainer, war es am Ende aber dennoch ein sehr positives Turnier.

I09.02.2019: E1-Jugend auf Platz 2 von 8 bei Futsalturnier in Dingolfing (in weissen Dressen)

 

03.02.2019, F2-Jugend auf Platz 2 von 7 in Massing

 

Die ersten drei Spiele wurden jeweils mit 3:0 gewonnen, ohne dass die Gegner auch nur einen Torschuss abgeben konnten. Im vierten Spiel musste man sich mit einem 0:0 begnügen. Das Toreschießen klappte im fünften Spiel beim 5:0 dann wieder deutlich besser. Für den Turniersieg musste im letzten Spiel gegen Wurmannsquick ein Unentschieden her. Es war ein offener Schlagabtausch, bei dem der Gegner eine Minute vor Schluss den Siegtreffer erzielte und sich damit nicht ganz unverdient den Turniersieg sicherte. Somit gab es nach dem zweiten Platz beim Heimturnier nun einen erneuten starken zweiten Platz, und dies mit einem Torverhältnis von 14:1.

03.02.2019, F2-Jugend mit ihren Trainern Florian Brand (rechts) und Stefan Spirkl (links) auf Platz 2 von 7 in Massing

27.01.2019, B-Jugend mit gutem Abschneiden beim Oberbayrischen HKM-Finale in Altötting

​Neumarkt hatte sich über die Vorrunde in Neumarkt und die Zwischenrunde in Schnaitsee für das Inn/Salzach-Finale in Traunstein qualifiziert. Nur der Turniersieger qualifizierte sich für die "Oberbayrische", und Neumarkt hatte dieses Turnier Anfang Januar sensationell gewonnen. Damit ging die Reise weiter zur Oberbayrischen Hallenkreismeisterschaftsendrunde nach Altötting. Neumarkt war im Feld der zehn besten oberbayrischen Teams, unter denen sich die Landesligateams und der Gastgeber Ötting nicht qualifizieren mussten, Außenseiter. Neumarkt schlug sich sehr, sehr achtbar. Das Auftaktspiel in der eigenen Fünfergruppe ging gegen Ötting denkbar knapp mit 0:1 verloren. Gegen Schwabing München gelang dann beim 0:0 der erste Punktgewinn. Gegen Unterpfaffenhoffen hatte man beste Chancen auf den Sieg, schmiss diesen aber in der entscheidenden Phase durch einfache Fehler weg und verlor mit 1:4. Gegen den letztlichen Gruppensieger TSV 1860 Rosenheim wurde mit 1:0 gewonnen. Fazit: Man konnte im Konzert der Großen mithalten, hatte mit Lena Buchner die einzige Fußballerin am Start, war aber vom Erreichen des Halbfinales doch ein gutes Stück weit weg. Als Turniersieger löste Eintracht Freising durch einen 3:2-Sieg im Finale gegen Rosenheim das Ticket für die Bayrische HKM. Ergebnisse der zwei Vorrundengruppen:

Gruppe A

  1. SC Eintracht Freising

  2. FC Ludwigsvorstadt München

  3. SV Wacker Burghausen

  4. FC Deisenhofen

  5. FC Stern München

Gruppe B

  1. TSV 1860 Rosenheim

  2. SC Unterpfaffenhofen

  3. JFG Ötting/​Inn 42114

  4. (SG) Neumarkt-Sankt Veit/​Egglkofen

  5. FC Schwabing 1956 München

27.01.2019: Die B-Jugend hat sich bei der Oberbayrischen HKM-Endrunde in Altötting mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen sehr gut präsentiert.

27.01.2019, Berichte von den Heimturnieren

E1-Jugend auf Platz 1 von 10: Neumarkt brachte sich mit einem klaren 4:0-Auftaktsieg gegen Grüntergernbach sofort als Turnierfavorit ins Gespräch, weil die Spielstärke des Teams und die individuellen Fähigkeiten einzelner Spieler nicht zu übersehen waren. In den weiteren drei Gruppenspielen machten die Gegner den Neumarktern das Leben aber dann deutlich schwerer, weil sie sehr defensiv spielten. Neumarkt gingen die Ideen aus, um gegen die vielbeinige Abwehr Treffer zu erzielen. Gegen Oberbergkirchen wurde durch starke Einzelaktionen zwar noch 2:0 gewonnen, gegen Oberdietfurt/Massing und Zorneding musste man sich aber jeweils mit einem 1:1 zufriedengeben, aber eben auch deshalb, weil Neumarkts Trainer wieder vor der Aufgabe standen, erfolgreichen Fußball und viele Wechsel (alle 13 Spieler waren dabei) in Einklang zu bringen. Im Halbfinale war Obertaufkirchen nicht stark genug, um das klare 3:0 der Neumarkter zu verhindern. Im Finale gegen Dorfen zogen die Neumarkter Trainer ein zusätzliches Ass aus dem Ärmel, in dem sie dem etatmäßigen, aber leicht verletzten, Stürmer Marcel Scheibel einen Kurzeinsatz gewährten. Der bedankte sich sofort mit dem Führungstreffer. Jakob Fiszel legte mit dem 2:0 nach. Für Dorfen war bei einer nur siebenminütigen Spielzeit die restliche Spielzeit zu kurz, um mehr als den Anschlusstreffer zu erzielen.

E2-Jugend auf Platz 8 von 10: Neumarkt hatte schon in den ersten drei Gruppenspielen ansprechenden Fußball gespielt und gegen Oberbergkirchen zumindest ein 0:0 erreicht. Im vierten Spiel gelang dann ein 1:0-Sieg gegen Erharting/Niederbergkichen. Als Gruppenvierter ging es im Platzierungsspiel gegen Vilsbiburg um den 7. Platz. Der Gegner war aber stärker und gewann 2:0.

F1-Jugend auf Platz 5 und 6 von 8: Wie schon in den letzten Jahren startete der 2010’er Jahrgang mit 2 Mannschaften und mit fast allen Spielern ins eigene Turnier. Die „rot-weißen“ Neumarkter patzten dabei schon im ersten Spiel gegen Altötting und verloren mit 0:1. Das nächste Spiel gegen Altenkirchen wurde dagegen mit 2:0 gewonnen. Trotz drückender Überlegenheit gelang im letzten Gruppenspiel gegen Kastl kein Tor. Somit reichte es leider nur zum dritten Platz in der Gruppe und damit zum Spiel um Platz 5. In der Gruppe B gelang den „blau-Weißen“ Neumarktern gleich im ersten Spiel ein 2:1-Sieg gegen den FC Mühldorf. Im zweiten Spiel gegen den SV Burgkirchen kassierte man zwei  unglückliche Tore und verlor 1:3. Und im letzten Gruppenspiel gab es gegen den späteren Turniersieger aus Landshut nichts zu holen. Somit kam es am Ende zum internen Duell der beiden Neumarkter Teams und einem packendes Spiel um Platz 5, das Neumarkt 1 mit 3:2 gewann. Mit ein bisschen mehr Glück und Konzentration im Abschluss hätten beide Teams das Halbfinale erreichen können.

​​F2-Jugend auf Platz 2 von 9: Einem knappen 1:0-Sieg gegen Massing folgte gegen Waldkraiburg ein verdientes 2:0, wobei der Gegner nicht zu einem einzigen Torschuss kam. Danach traf man zum ersten Mal auf den späteren Finalgegner Milbertshofen. Neumarkt ging verdient mit 1:0 in Führung, musste aber kurz vor Schluss den unglücklichen Ausgleich hinnehmen. Die Ausgangssituation in der eigenen Fünfergruppe, das Halbfinale zu erreichen, war vor dem letzten Gruppenspiel somit sehr gut. Neumarkt konnte befreit aufspielen, gewährte Schwindegg keine Torchance und konnte selbst drei der zahlreichen eigenen Chancen nutzen. Im Halbfinale gegen Reischach ging man früh mit 1:0 in Führung. Allerdings verpassten es die Jungs, den entscheidenden zweiten Treffer zu erzielen. Die Strafe dafür folgte 40 Sekunden vor Schluss durch ein Eigentor nach einem Eckball. Zum Glück gewann Neumarkt das 7m-Schießen souverän mit 3:1. In einem klasse Finale gegen Milbertshofen war Neumarkt die bessere Mannschaft. Spielerisch sehr ansprechend zogen beide Mannschaften ein würdiges Finale auf. Nur ein Tor wollte keiner Mannschaft gelingen. Das 7m-Schießen ging dann leider 3:2 verloren. Alles in allem war es eine spitzenmäßige Leistung mit der Erkenntnis, auch gegen Großstadtteams mithalten zu können. Es war ein stark erkämpfter und erspielter zweiter Platz. Nächste Woche reist man als Titelverteidiger zum Turnier in Massing und will den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen.

​​

26.01.2019, E1-Jugend gewinnt das Heimhallenturnier mit 10 Mannschaften

26.01.2019, E1-Jugend auf Platz 1 von 10 bei Heimturnier

27.01.2019, F1-Jugend mit zwei Teams und den Trainern Thomas Döring und Uwe Beckel belegte die Plätze 5 und 6 bei Heimturnier

20.01.2019, Berichte von den Heimturnieren

A-Jugend auf Platz 3 von 4: Weil kurzfristig zwei Mannschaften abgesagt hatten, wurde das Turnier in Minimalstärke mit Hin und Rückspiel ausgetragen. Die BSG Taufkirchen/SC Moosen sammelte 13 von 18 möglichen Punkten ein und gewann das Turnier vor der JFG Oberes Rottal (12 Punkte), Neumarkt (9 Punkte) und der SG Ast (ein Punkt).

B-Jugend auf Platz 3 von 5: Wie hoch die Trauben bei der Oberbayrischen Hallenkreismeisterschaft am nächsten Sonntag in Altötting (Burghauser Straße 69, Beginn 10.00 Uhr) hängen werden, bewies das erste Spiel gegen die JFG Ötting, einem Gegner, auf den man auch nächsten Sonntag (im Auftaktspiel) treffen wird. Ötting gewann das Spiel mit 4:0 und auch die weiteren drei Spiele, sodass das Turnier mit 30:0 (!) Toren eine klare Angelegenheit für Ötting war. Neumarkt gewann noch zwei Spiele und verlor am Ende gegen Töging 2:4.

C-Jugend auf Platz 2 und 6 von 10: Das Auftaktspiel gegen SG Polling/Teising/Tüßling fiel mit 1:0 noch knapp aus, während die nächsten zwei Spiele gegen Altfraunhofen und Winhöring dann aber klar 2:0 und 3:1 ausgingen. Damit war das Halbfinale erreicht, und die knappe 2:3-Niederlage gegen JFG Holzland spielte keine Rolle mehr. Im Halbfinale stand es gegen die JFG Halsbachtal nach sieben Minuten Spielzeit 0:0, sodass das anschließende 7m-Schießen entscheiden musste. Torwart Robin Hohler hielt zwei gegnerische Schüsse und ebnete damit den Einzug ins Finale. Gegen den TuS Pfarrkirchen musste ebenfalls das 7m-Schießen entscheiden, das unglücklich mit 4:5 verlorenging. Die gezeigte Leistung aller Neumarkter Spieler im ganzen Turnier war Top, und auch die zweite Garnitur schlug sich mit Platz 6 sehr, sehr achtbar.

D-Jugend auf Platz 6 von 10: Mit dem TSV 1860 Rosenheim, der DFI Bad Aibling und Wacker Burghausen waren einige interessante Teams am Start, die aber mit Platz 3, Platz 5 und Platz 9 bessere Platzierungen zum Teil deutlich verpassten. Dagegen standen Dorfen und Tüssling/Teising im Finale. Dorfen gewann knapp mit 1:0. Neumarkt verpasste in der Vorrunde äußerst knapp und nur auf Grund des um ein Tor schlechteren Torverhältnisses gegenüber Tüssling/Teising das Halbfinale und musste sich im Platzierungsspiel um Platz 5 der DFI Bad Aibling knapp mit 0:1 geschlagen geben.

12.01.2019, TSV Ampfing dominiert Neumarkter G2-Turnier

 

Sieben Teams - überwiegend Jahrgang 2013 - spielten im "jeder-gegen-jeden"-Modus und einer Spielzeit von sieben Minuten den Turniersieger aus. Der TSV Ampfing war die turnierbestimmende Mannschaft und gewann alle sechs Spiele, bei einem Torverhältnis von 17:1. Der SC Landshut Berg und Waldkraiburg folgen mit fünf bzw. vier Siegen auf den Plätzen. Der Gastgeber konnte drei Siege einfahren und wurde hervorragender Vierter. Egglkofen mit sechs Punkten wurde Fünfter, während Eberspoint und Töging zwar kein Tor gelang - doch trennten sich beide Mannschaften 0:0 und fuhren somit nicht punktelos heim.

06.01.2019, Sensation in Traunstein. B-Jugend gewinnt HKM-Finale und qualifiziert sich für die "Oberbayrische"

 

Neumarkt hatte sich im Dezember über die Vor- und Zwischenrunde für das große Finale qualifiziert. Das Finale war aber nicht wirklich ein Finale, denn der Turniersieger - und nur der - konnte sich für die "Oberbayrische" qualifizieren. Neumarkt startete mit einem knappen aber souveränen 1:0-Sieg gegen Bad Reichenhall. Anschließend gab es aber bei der unglücklichen 0:1-Niederlage in letzter Sekunde gegen Mangfalltal-Maxlrain einen kleinen Dämpfer. Drei weitere Spiele gegen die (SG) Grünthal/​Schnaitsee/​Waldhausen 3:0, Buchbach 1:0 und Mühldorf 2:0 wurden gewonnen. Als Tabellenführer reichte gegen den Bezirksoberligisten SB Chiemgau Traunstein ein Punkt für den Turniersieg, doch vergab Neumarkt den Matchball, verlor 1:2 und sah seine Chancen schwinden. Denn die einmalige Gelegenheit, aus eigener Kraft Turniersieger zu werden, war dahin. Stattdessen witterte Verfolger Grünthal/Schnaitsse/Waldhausen Morgenluft, gewann sein vorletztes Spiel und konnte mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Mangfalltal-Maxlrain die Neumarkter noch abfangen. Die wiederum mussten hilflos mit anschauen, wie Grünthal tatsächlich früh in Führung ging. In buchstäblich letzter Sekunde leistete Mangfalltal-Maxlrain die ersehnte Schützenhilfe, glich aus und verhalf Neumarkt doch noch zum sensationellen Turniersieg, der dann aber auch mehr als verdient war. Die meisten erzielten Tore und die wenigsten Gegentore sprechen für sich. Die Oberbayrische Meisterschaft findet am 27.01.2019 in Altötting statt.

 

06.01.2019, Heimhallenturniere

B-Jugend auf Platz 6 von 7: Wegen des am Sonntag stattfindenden HKM-Finales konnte Neumarkt am Samstag natürlich nicht in Bestbesetzung antreten, zog sich aber mit einem 1:0-Sieg gegen Moosen und einem 1:1-Unentschieden gegen Haarbach sehr achtbar aus der Affäre. Nur gegen das übermächtige 1860 Rosenheim gab es eine etwas höhere 0:5-Niederlage. Rosenheim gewann mit voller Punktzahl und ohne Gegentor vor der JFG Ötting und dem TSV Haarbach.

C-Jugend auf Platz 4 und 10 von 10: Neumarkt nahm mit zwei Teams teil. Die C1 verlor ihr erstes Spiel, verbuchte anschließend aber drei Siege und zog ins Halbfinale ein. Dort gab es eine knappe Niederlage. Im Spiel um Platz 3 unterlag man Burghausen. Trainer Gerhard Moosner zeigte sich ein wenig unzufrieden über die Schiedsrichterleistungen. Das Turnier gewann Dorfen vor Ergolding.

D-Jugend auf Platz 5 und 8 von 8: Trotz tiefstem Winterwetter und miesesten Straßenverhältnissen waren am Samstag alle Gästemannschaften anwesend. Das Turnier konnte somit wie geplant um 9.00 Uhr in der Früh starten. 1860 Rosenheim, Landshut Berg und Burghausen auf den ersten drei Plätzen waren sicherlich eine Nummer zu groß für Neumarkts D1, die aber ein Gruppenspiel (3:0 gegen Oberes Rottal) und auch das Spiel um Platz 5 (2:1 gegen Frontenhausen) gewinnen konnte. Die D2 mit Trainer Coskun Akoglu hatte es noch schwerer, verbuchte aber ebenfalls ihr Erfolgserlebnis: 1:1 im Gruppenspiel gegen Frontenhausen. 

E1-Jugend auf Platz 2 von 8: Nach zwei überzeugenden Siegen gegen Geisenhausen (3:0) und Mehring (2:0) ging es im letzten Gruppenspiel gegen Tüßling/Teising um den Gruppensieg. Ein schönes - und in der Halle seltenes - Kopfballtor durch Marcel Scheibel bescherte den 2:1-Sieg. Im Halbfinale wartete das bis dahin sehr gut spielende Team Landshut Berg. Die Neumarkter machten in diesem Spiel alles richtig und gewannen in beeindruckender Weise mit 4:0. Der Finalgegner DFI (Deutsches Fußballinternat) Bad Aibling blieb jedoch unbeeindruckt und gewann seinerseits das Finale gegen Neumarkt mit 2:0.

06.01.2019, E1-Jugend schafft mit starkem Auftritt Platz 2 bei Futsal-Heimturnier

06.01.2019, Herren auf Platz 4 von 5 beim HKM-Futsal-Finale (Lotto-Bayern-Hallencup) in Garching

​Nachdem die geplante Vorrunde am 09.12.2018 in Neumarkt mangels Anmeldungen ausgefallen war, war Neumarkt direkt für die Endrunde qualifiziert. Hammerau trat nicht an. Bei einer Spielzeit von siebzehn Minuten waren zwei Unentschieden in vier Spielen zu wenig, um um den Turniersieg mitzuspielen. Zumindest gab es aber eine Antrittsprämie von 92,00 Euro und 70 Euro für den vierten Platz. Traunreut und Bad Endorf haben sich für die "Oberbayrische" qualifiziert und kassierten vom Turniersponsor zusätzlich 250 bzw. 150 Euro Preisgeld.

28.12.2018, F1-Jugend auf Platz 6 von 12 bei Turnier in Dingolfing

Der FC Dingolfing hatte die Halle für sein Hallemasters eigens mit Kunstrasen ausgelegt. Im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger aus Nürnberg. begann die F1 furios und ging hochverdient mit 2:0 in Führung. Doch anstatt den Deckel zuzumachen und das entscheidende dritte und vierte Tor zu erzielen, fing man sich gegen Ende des Spiels drei Fernschüsse ein und verlor das Spiel. Der Gastgeber FC Dingolfing wurde anschließend souverän mit 4:1 bezwungen. Im letzten Gruppenspiel reichte ein mageres 0:0 Unentschieden gegen den TSV Marklkofen zum Einzug ins Viertelfinale führte aber auch dazu, dass man nur als Gruppenzweiter ins Viertelfinale einzog und somit auf die Spvgg Landshut, eines der spielstärksten Teams des Turniers, traf. Die Neumarkter kämpften wacker und hielten sieben Minuten lang das Unentschieden. Auch nach dem 0:1-Rückstand hatte man noch Chancen auf den Ausgleich. Landshut erzielte noch den zweiten Treffer und schickte die Neumarkter somit in das Platzierungsspiel um den fünften Platz. In diesem wurde wieder sehr gut aufgespielt und verdient in Führung gegangen. Der FSV Steinsberg schaffte jedoch den Ausgleich und ging seinerseits in Führung. Die Neumarkter erzwangen mit dem Ausgleich das ungeliebte 7m-Schiessen, dass die Steinsberger für sich entscheiden konnten. Alles in allem war es aber  eine Topleistung und man konnte sehen, dass die Jungs bei voller Konzentration durchaus mit starken Gegners mithalten können.

16.12.2018, B-Jugend übersteht Zwischenrunde der HKM in Schnaitsse und qualifiziert sich für die Endrunde

Von den 27 in den vier Vorrunden gestarteten Mannschaften hatten sich zwölf Teams für die beiden Zwischenrunden qualifiziert. Neumarkts B-Jugend war dabei und hatte in Schnaitsee die große Chance, durch Erreichen der Plätze 1, 2 oder 3 in die Endrunde einzuziehen. Das erste Spiel wurde gegen die SG Aschau/Bernau/Frasdorf souverän mit 2:0 gewonnen. Nach drei Spielen Pause stand die SG Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen als Gegner an. Neumarkt begann gut, verwandelte aber die vielen Chancen nicht. Das baute den Gegner auf, der das Spiel mit 2:0 glücklich gewann. Der nächste Gegner war die SG Oberndorf/Maitenbeth. Hier gelang dank der stabilen Defensive mit 2:0 der zweite Sieg an diesem Tage. Nach einem Spiel Pause hieß der Gegner SG Riedering/Söllhuben. Nach einem schnellen 1:0 gelang dem Gegner der Ausgleich. Danach ging es einige Zeit hin und her. In den letzten drei Minuten wurde mit 3:1 der dritte Sieg sichergestellt. Die Qualifikation als Tabellendritter war geschafft und das finale 0:4 gegen die JFG Mangfalltal-Maxlrain bedeutungslos. Außer Neumarkt schafften den Sprung in die Endrunde noch die SG Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen und die SG Mangfalltal-Maxlrain.

 

09.12.2018, Turnierberichte

F1-Jugend auf Platz 4 von 8 bei Turnier in Burgkirchen: Das erste F1-Hallenturnier war von einer extremen Leistungsschwankung der Mannschaft geprägt. Gegen den Gastgeber Gendorf Burgkirchen begannen die Spieler noch im Tiefschlaf, und somit startete man mit einer 0:3 Pleite. In den folgenden Spielen gegen Unterneukirchen (4:1) und dem TSV Velden 3:0 war das Team aber dann wach und spielte wie gewohnt auf. Durch den zweiten Gruppenplatz traf man im Halbfinale auf die an diesem Tag äußerst stark spielende SG Tüssling-Teising, die am Ende auch souverän das Turnier gewann. Trotz einer kämpferischen Einstellung gab es jedoch nichts zu gewinnen und man verlor mit 0:3. Somit reichte es leider nur zum Spiel um Platz 3 und spielte gegen den SV Lohhof, der bis zu diesem Spiel durch eine extrem schwache Chancenverwertung auffiel. Genau dies sollte sich aber im Spiel um Platz 3 gravierend ändern. Obwohl die Neumarkter recht gut ins Spiel fanden, kassierten sie relativ schnell zwei vollkommen unnötige Gegentreffer. Im Anschluss daran stellte die gesamte Mannschaft dann kollektiv das Spielen ein und ließ die Lohhofer ohne Gegenwehr ein Tor nach dem anderen schießen. Aufgrund dieses bis dato mit Abstand schlechtesten Spiels der Mannschaft war dann der erreichte vierte Platz nur noch nebensächlich.

 

08.12.2018, Stadtmeisterschft

In einem fairen Turnier gab es keine Verletzten. Zwölf Teams nahmen teil. Die Organisatoren waren Michael Hagn Andreas Mitterhofer. Das Turnier leiteten Uwe Lange und Erhard Wündisch. Die Schiedsrichter waren Korab Krasniqi, Ladislaus Kis und Franz Romig. Die Siegerehrung führte der zweite Abteilungsleiter Hans Müller durch.​​ Der FC Teising setzte sich klar durch.

Der FC Teising gewann die Stadtmeisterschaft

 

02.12.2018, Turnierberichte

A-Jugend auf Platz 7 von 7 bei HKM-VR in Neumarkt: Neumarkt begann mit einem 3:1-Sieg gegen Kraiburg. Danach kassierte man fünf Niederlagen in Folge. Das Abschneiden rückt aber in ein anderes Licht, wenn man bedenkt, dass die Mannschaft vor dem Turnier nicht ein einziges Mal in der Halle trainieren konnte. Holzland und Reichertsheim/Ramsau/Gars haben die Zwischenrunde erreicht.

​​B-Jugend auf Platz 1 von 7 bei HKM-VR in Neumarkt: Neumarkt hatte es als Kreisligamannschaft fast ausschließlich mit Kreisklassenteams zu tun. Polling/Tüßling als Tabellenführer der Inngruppe 1 komplettierte das Feld. Die Neumarkter wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und kamen mit vier Siegen und zwei Unentschieden sicher weiter. Eine sehr gute Mannschaftsleistung und Dominik Aigner als Defensivspezialist garantierten das Weiterkommen. Um die ersehnten zwei Plätze dahinter wurde es allerdings spannend. Punktgleich mit jeweils neun Punkten kamen Mühldorf, Buchbach und Bavaria Isengau ins Ziel, sodass die direkten Vergleiche zwischen den drei Teams herangezogen werden mussten. Isengau schied, obwohl es das bessere Torverhältnis als die Konkurrenten hatte, aus. Ebenfalls ausgeschieden: Töging, Polling/Tüßling und Holzland.

C-Jugend auf Platz 7 von 7 bei HKM-VR in Neumarkt: Das Auftaktspiel gegen Holzland gewann die  Kreisliga-Truppe von Gerhard Moosner noch planmäßig mit 2:1. Damit waren die guten Nachrichten aber bereits erschöpft und es wurde ein enttäuschendes Turnier. Denn anschließend kassierte man drei Niederlagen in Folge. Gegen Töging fiel der 2:1-Treffer für den Gegner in der letzten Minute. Gegen Perach/Pleiskirchen/Winhöring und Bavaria Isengau waren die Niederlagen mit 0:3 und 0:5 schon recht empfindlich. Gegen Mehring gelang auch nur ein 1:1, und gegen Mühldorf hieß es zum Abschluss 0:1. Perach/Pleiskirchen/Winhöring und Mühldorf haben sich für die Zwischenrunde qualifiziert.

​​​D-Jugend auf Platz 5 von 7 bei HKM-VR in Neumarkt: Die Chance der Neumarkter auf den ersten oder zweiten Platz war bei diesem illustren Teilnehmerfeld limitiert. Isengau ließ mit sechs Siegen keine Zweifel am Weiterkommen aufkommen. Dahinter stritten sich Rechtmehring, Oberndorf und Wasserburg um den zweiten Platz. Rechtmehring machte diesen durch ein 2:0 im letzten Turnierspiel gegen Neumarkt fix. Neumarkt selbst verbuchte immerhin zwei Siege (5:0 gegen Haag und 1:0 gegen Reichertsheim/Ramsau/Gars).

E1-Jugend auf Platz 4 von 6 bei HKM-ZR in Bad Reichenhall: Bei der Zwischenrunde zur Hallenkreismeisterschaft verpasste es Neumarkt, Platz 1 oder 2 zu belegen und sich damit für die Endrunde zu qualifizieren. Dabei lief vier Spiele lang alles nach Plan. Gegen drei starke Gegner gelangen zunächst drei Unentschieden (Tacherting 0:0, Babensham 1:1 und Pang 0:0). Heufeld hatte man im dritten Spiel im Griff und gewann 3:0. Somit war angerichtet für das entscheidende letzte Spiel gegen Bad Reichenhall. Ein Sieg hätte Neumarkt die Teilnahme an der Endrunde in Traunstein beschert. Nach wenigen Sekunden lag man aber 0:1 zurück und versiebte in der restlichen Spielzeit einige große Chancen. Die Neumarkter fuhren am Ende etwas frustriert heim. Pang und Tacherting sind weiter.

​​​

25.11.2018, Turnierberichte

E1-Jugend auf Platz 6 von 7 in Altötting: Die E1 musste auf fünf Leistungsträger verzichten und nicht zuletzt deshalb bei diesem freundschaftlichen Turnier kleine Brötchen backen. Trotz Führung ging die erste Partie gegen Burghausen noch mit 1:4 verloren. Gegen Unterneukirchen gelang mit 3:1 der einzige Sieg an diesem Tag. Mit 3:7 war man in der nächsten Partie gegen den späteren Turniersieger Neuötting ordentlich neben der Spur. Beide anschließende Spiele gegen Altötting und Erlbach/Reischach hätte man gewinnen können, fing sich aber - wie so oft - späte Gegentreffer ein und spielte nur Unentschieden. Die knappe 0:1-Niederlage im letzten Spiel gegen den Turnierzweiten Kirchweidach war akzeptabel.

 

17.11.2018, Spielberichte

A-Jugend (Kreisklasse): (SG) Perach/Winhöring - Neumarkt: 3:1 (2:1): In Perach blies der A-Jugend buchstäblich der Wind ins Gesicht. Weder mit den äußeren Umständen noch mit dem Gegner konnten die Neumarkter an diesem Tag etwas anfangen. Perach/Winhöring brachte drei Bälle auf das Neumarkter Tor - alle drei zappelten im Netz. Neumarkt hatte keine Ideen und keine spielerischen Mittel, um am letzten Spieltag vor der Winterpause etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen und ist jetzt punktgleich mit Perach/Winhöring Tabellensechster - einen Platz vor einem Abstiegsrang.

B-Jugend (Kreisliga): DFI Bad Aibling II - Neumarkt 3:1 (2:0): Nach zunächst zwei Großchancen der Neumarkter kam der Gegner besser ins Spiel und erzielte das erste Tor durch eine Ecke. Das 2:0 fiel kurz vor der Halbzeit durch einen platzierten Freistoß. Nachdem dann beide Seiten einige Chancen hatten, erhöhte der stark spielende Gastgeber auf 3:0. Die Neumarkter fanden nochmal kurz vor Ende ins Spiel und verkürzten auf 1:3. Der Sieg des Tabellenvorletzten war durchaus verdient. Neumarkt überwintert auf Platz 5 der Tabelle. Klingt gut, doch beträgt der Abstand zum ersten Abstiegsplatz nur drei Punkte.

E1-Jugend auf Platz 2 von 6 bei HKM-Vorrunde in Tacherting: Dass die Trauben für das Weiterkommen hochhängen würden, wurde schon beim ersten Spiel klar, als man gegen Erlbach/Reischach nach 0:1-Rückstand grade noch ein 1:1-Unentschieden schaffte. Auch die anschließenden 1:0-Siege gegen Mehring und Babensham fielen äußerst knapp aus. Gegen den FC-Mühldorf brachte man die 1:0-Führung nicht ins Ziel und musste sich mit einem 1:1 begnügen. Im letzten Spiel traf Neumarkt auf Waldkraiburg, das ebenfalls keines seiner vier Spiele verloren hatte. Dennoch half dem Gegner nur ein Sieg weiter, während Neumarkt die Qualifikation schon vor dem letzten Spiel geschafft hatte. Diese Konstellation war den Neumarkter Trainern auf Grund der extrem knappen Tabellensituation aber gar nicht bewusst, weshalb man davon ausging, dass man im letzten Spiel unbedingt noch einen Punkt braucht. Die E1-Buben spielten entsprechend vorsichtig und schaukelten das 0:0 in einem ausgeglichenen Spiel mit nur wenigen Torchancen über die Zeit. Wie schwer das Unterfangen Futsal ist, zeigt auch die Statistik: Bei fünfzehn Spielen gab es sieben Unentschieden, und nur zwei Spiele mit mehr als einem Tor Tordifferenz. Mühldorf mit ebenfalls neun Punkten und Babensham als Dritter begleiten Neumarkt in die ungleich schwerere Zwischenrunde. Die gute Saison der E1-Jugend mit nur einer Niederlage in 25 Turnier- und Meisterschaftsspielen spielt dann keine Rolle mehr. In der Zwischenrunde ist Neumarkt Außenseiter, auch wenn die ganz großen Namen aus Burghausen, Traunstein und Rosenheim in den zwei anderen Zwischenrundengruppen unterwegs sind. Abschlusstabelle:

 

 

11.11.2018, Spielberichte

A-Jugend: Neumarkt - JFG Halsbachtal: 4:1 (3:1): Nach eher mittelmäßigen Leistungen in den letzten Spielen verschafften sich die Neumarkter Luft im Abstiegskampf. Dabei war der Gegner als Tabellendritter und mit neun Punkten Vorsprung eigentlich nicht der ideale Gegner, um sich wieder aufzurichten. Nach 25 Minuten stand es aber bereits 3:0 für Neumarkt. Diesen wertvollen Vorsprung ließ man sich nicht mehr aus der Hand nehmen und sollte nun im Spiel in Perach am Samstag 14.00 Uhr noch einen Dreier nachlegen.

B-Jugend (Kreisliga): SB Chiemgau Traunstein II - Neumarkt 3:1 (2:1): Die Neumarkter waren früh beeindruckt von der spielerischen Klasse des Heimteams. Sie  kamen meist nicht in die Zweikämpfe. Umso überraschender war die Neumarkter Führung durch Johannes Menzel, der einen Rückpass abfing und ins Tor einschob. Ausgleich und Führungstreffer durch das Heimteam noch vor der Halbzeit waren das Ergebnis von Schläfrigkeit in der Defensive. In der zweiten Halbzeit konnten die Neumarkter dem Heimteam nicht mehr viel entgegensetzen und kassierten auch noch das 1:3 durch einen Elfmeter.

C-Jugend (Kreisliga): JFG Ötting/Inn - Neumarkt 1:2 (0:2): Nach 30 Sekunden führte eine einstudierte Eckballvariante zur Neumarkter Führung durch Tobias Regensburger. Das Spiel war am Anfang sehr ausgeglichen. In der 20. Minute wurde Tobias Regensburger nach einem Konter vom letzten Mann gefoult. Statt Gelb oder Rot gab es nur Freistoß, den Tobias Regensburger aber knallhart und flach im Towarteck versenkte. Danach spielte nur noch Ötting. Die Abwehr stand sicher. In der zweiten Hälfte wa es dasselbe Spiel. Neumarkt war nur noch auf Konter aus. Der verdiente Öttinger Anschlusstreffer fiel dann in der 57 Minute. Die letzten 13 Minuten war es dann eine einzige Abwehrschlacht, ohne dass Ötting aber zu zwingenden Torchancen kam. Durch die kämpferische Leistung war es ein verdienter Erfolg. Trainerfuchs Gerhard Moosner vermeldet somit den fünften Sieg in Folge und schafft es das eine um das andere Mal, seine Spieler taktisch hervorragend einzustellen, besonders was das Konterspiel gegen vermeintlich stärkere Gegner angeht.

D2-Jugend: SV 66 Oberbergkirchen - Neumarkt 1:4 (1:1): In der ersten Halbzeit kontrollierte Oberbergkirchen das Spiel und führte gleich in der 2.Min.mit 1-0. Neumarkt glich vier Minuten später durch Omaid Muhammad aus. Nach der Halbzeitpause dominierte die Gäste das Spiel und belohnten sich mit einer 3:1-Führung durch Omaid Muhamad und in Simon Breitenacher in der 31. und 36. Dazu gesellte sich zwei Minuten vor dem Ende noch ein Oberbergkirchner Eigentor.

D2-Jugend auf Platz 2 von 6 bei Heimturner: Neumarkt sammelte zunächst drei Siege und ein Unentschieden ein und glänzte dabei mit 17:2 Toren. Im sechsten und letzten Spiel hätte man gegen die eigene E1 aber dennoch einen weiteren Sieg gebraucht, um das Turnier zu gewinnen. Die E1 hatte da aber beträchtlich etwas dagegen - sie wollte das Turnier selber gewinnen. So gab es ein leistungsgerechtes 1:1-Unenteschieden.

E1-Jugend auf Platz 1 von 6 bei D2-Heimturnier: Weil sich für das D2-Turnier nur vier Gästemannschaften gefunden hatten, ließ Trainer Behrens den Testballon steigen und komplettierte als sechstes Team das Teilnehmerfeld. Zunächst wurde K.F.F. Mettenheim feuerwerksmäßig überrumpelt, und es stand schnell 4:0. Durch viele Wechsel - es gab wieder die Herauforderung, 12 hochmotivierten Buben adäquate Spielzeit zu gewähren - kam Mettenheim noch auf 2:4 heran. Diesem Sieg ließ Neumarkt Siege gegen Oberbergkirchen (4:0), Burghausen (4:1) und Isen (3:0) folgen, wobei die Neumarkter - angeführt von Gabriel Maier - die älteren Gegner teilweise in beeindruckender Weise ausspielten. Im "Finale" führte man bis 20 Sekunden vor Schluss gegen die eigene D2 durch ein Freistoßtor von Jakob Fiszel. Der fünfte Sieg im fünften Spiel gelang wegen des schönen D2-Ausgleichstreffers dann doch nicht, wohl aber der Turniersieg. Das Team scheint bestens gerüstet für die Hallenkreismeisterschaftsvorrunde nächsten Samstag in Tacherting.

G1-Jugend auf Platz 6 von 7 bei Heimturnier: Mit nur einem einzigen Treffer gelangen den Neumarktern immerhin zwei beachtliche Unentschieden. Durch diese zwei Erfolgserlebnisse übergab man die rote Laterne an Weidenbach, während Pfarrkirchen das Turnier vor Oberbergkirchen und Ampfing gewann.

Die E1-Jugend (rote Dresse) sicherte sich den Turniersieg vor der eigenen D2.

 

04.11.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse) Neumarkt - TuS Alztal Garching 2:0 (1:0): Im letzten Spiel des Jahres 2018 überraschte Neumarkt die Gegner und die Zuschauer, denn das Auftreten des TSV war ganz anders, als in den letzten Wochen. Zweikampfstark und engagiert erarbeitete sich die Fuchshuber-Elf immer mehr Spielanteile und verdiente sich den Führungstreffer in der 35. Minute durch Georg Reiter. Sein Bruder Matthias servierte einen Eckball scharf und präzise und Georg konnte aus sieben Meter unhaltbar einköpfen. Mit dem Pausenpfiff hätte Andreas Hirschberger mit seiner hochkarätigen Chance erhöhen können, er setzte jedoch seinen Schuss etwas zu hoch an. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Neumarkt dominierte das Spiel, erspielte sich Chancen, versäumte es aber das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Georg Reiter, Martin Gifthaler und Andreas Hirschberger vergaben zunächst gute Möglichkeiten. Für Garching hatte Tim Fredlmeier mit seinem Kopfball die beste Möglichkeit in der 54. Minute, doch sein Kopfball verfehlte das Tor knapp. Den Treffer zum 2:0-Endstand erzielte Philip Akiotu nach schönem Zuspiel von Georg Reiter, und nachdem er seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ, mit einem überlegten Schuss aus 10m ins lange Eck. Der Garchinger Christian Buchner  wurde in der 88. Minute vom gut leitenden Schiedsrichter Ladislav Kis mit der Gelb-Roten Karte wegen wiederholtem Foulspiel vorzeitig in die Kabine geschickt. Mit diesem Sieg verlässt Neumarkt die Abstiegsplätze und überwintert auf Platz 10 (von 13).

Zweite (B-Klasse): Neumarkt - TSV Reischach II 0:1 (0:0): Rutschiger Rasen ließ im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten kein besonders gutes Spiel zu. Dennoch sahen die Zuschauer eine intensive und spannende Begegnung, auch wenn Torchancen im ersten Abschnitt Mangelware blieben. Die größte Möglichkeit in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte Reischachs Harald Gross, als er plötzlich alleine vor dem Neumarkter Tor stand, doch Alexander Tafelmeier konnte den Torabschluss entschärfen. Ausgerechnet als Neumarkt/Egglkofen dann mehr vom  Spiel hatte, erzielte Reischach den Führungstreffer. Michael Diensthuber brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich vors Tor und Dominik Kraus kam mit dem Kopf vor seinem Gegenspieler an den Ball und traf aus zehn Meter zur Gästeführung (64. Minute). Die Schlussoffensive  erlebte Johannes Hermannstaller nicht mehr auf dem Platz, da er sich in der 86. Minute die Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel holte. Trotz aller Bemühungen kam die SG nicht zum Ausgleich und musste im letzten Spiel des Jahres ihre erste Saisonniederlage einstecken. Trotzdem bleibt man mit einem Punkt Vorsprung vor Reischach Tabellenführer.

B-Jugend (Kreisliga): Neumarkt - (SG) Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen 4:1 (4:1): Zwanzig Minuten Powerfussball zu Beginn des Spiels reichten aus, um den Gegner, der vor der Partie tabellarisch noch vor den Neumarktern lag, zu bezwingen. Denn da stand es nach drei Toren von Johannes Menzel und einem Treffer von Florian Sporrer bereits 4:0. In der zweiten Hälfte beschränkte man sich auf das Verteidigen und hat durch gelegentliche Konter noch die eine oder andere Großchance. Fazit: Ein weiterer wichtiger Schritt zum Klassenerhalt.

C1-Jugend (Kreisliga): Neumarkt - JFG Salzachtal 1:0 (0:0): Der Gast war taktisch und spielerisch klar überlegen. In der ersten Hälfte konnte man noch einigermaßen mithalten. Durch Tobias Riebesecker und Mansur Ahmadi hatte man sogar zwei gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. In der zweiten Hälfte wurde Neumarkt von den Gästen in der eigenen Hälfte regelrecht eingeschnürt. Man kam kaum noch über die Mittellinie. Es entwickelte sich ein Kampfspiel bis zur letzten Minute. Immer wieder brachte man in letzter Sekunde einen Fuß dazwischen, um den längst fälligen Führungstreffer der Salzachtaler zu verhindern. Wenn dem Gegner dann doch einmal der Durchbruch gelang, war der sehr gut haltende Robin Hohler zur Stelle. Da nutzte es den Gästen auch nichts, den Torschützenkönig der Liga mit zehn Treffern in seinen Reihen zu haben, der von den Neumarktern hervorragend in Schach gehalten wurde. In der letzten Sekunde wurde Eren Sana bei einem Konter in die Zange genommen. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Den fälligen Elfer verwandelte Bastian Riebesecker sicher, danach war Schluss. Durch die kämpferische Leistung wäre ein Punkt sicherlich verdient gewesen. Darum war der Jubel riesig, den vierten Sieg in Folge errungen zu haben.
 

C2-Jugend (Gruppe, Dienstagsspiel): Neumarkt - SV Unterneukirchen II 2:1 (1:0): Trotz der vierten Niederlage bleibt Neumarkt Tabellenzweiter, hat aber nun schon sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Emmerting.

D1-Jugend (Gruppe, Dienstagsspiel): FC Töging - Neumarkt 2:0 (1:0): Im Spitzenspiel gelang es auch den Neumarkter nicht, dem Tabellenführer seine erste Saisonniederlage zu verpassen. Beide Teams spielten hervorragenden Fußball. Neumarkt kassierte zwei unglückliche Tore.

D1-Jugend (Gruppe, Samstagsspiel): Neumarkt - FC Mühldorf II 8:1 (4:1): Neumarkt zeigte sich von der Niederlage in Töging gut erholt, ließ den Mühldorfern, die vor dem Spiel immerhin ein ausgeglichenes Punkt- und Torkonto hatten keine Chance, und holte sich die Tabellenführung von Töging zurück. Töging hat einen Punkt, aber auch ein Spiel weniger.

D2-Jugend: Neumarkt - JFG FC Bavaria Isengau II 0:4 (0:4): In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften zwei bis drei gute Chancen, um in Führung zu gehen. Mit einem Sieg hätte man sich der Tabellenführung bis auf zwei Punkte nähern können. Zwei Eigentore in der 46. und 51. Minute brachten die Neumarkter gegen den Tabellenführer dann aber auf die Verliererstraße. Die Isengauer bleiben vorn, die nicht aufstiegsberechtigten Neumarkter Tabellenvierter.

F2-Jugend: Neumarkt - TSV Reischach 8:2 (3:0): Im letzten Meisterschaftsspiel ging es von der ersten Minute an fast nur in eine Richtung. Nur der starke gegnerische Torhüter verhinderte eine noch deutlichere Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit legte man dann spielerisch noch einmal eine Schippe drauf und zog ein ordentliches Passspiel auf. Besonders auffällig war, dass in diesem Spiel fast alle Tore schön über die Außenspieler eingeleitet wurden. Mit einem Gesamtergebnis von sechs Siegen und zwei unglücklichen Unentschieden sowie einem super Torverhältnis von 37:12 Toren geht es nun in die Hallensaison.

 

28.10.2018, Spielberichte

Dritte (Gruppe): Neumarkt - SG SpVgg Zangberg ll/​TSV Ampfing lll 3:1 (1:1): Am Sonntag kam es zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenvierten. Es ging darum, den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen. In den Anfangsminuten war die Partie von gegenseitigem Abtasten geprägt. In der 30. Minute ging der Gast in Führung. Es dauerte ein wenig, bis sich Neumarkt von dem Schreck erholt hatte. Erst kurz vor der Pause erzielte Phillip Akiotu das 1:1. Nach der Pause drängte Neumarkt auf den Führungstreffer und belohnte sich durch Akiotus zweiten Treffer in der 50. Minute. Im weiteren Spielverlauf ging es äußerst turbulent zu. Die Spieler wurden ein um das andere mal vom Schiedsrichter ermahnt. Der Gegner wollte den Ausgleich und Neumarkt die Entscheidung. Kurz vor Schluss war es dann soweit. René Kempa vollendete einen Konter zum 3:1. Mit diesem Ergebnis verabschiedet sich die SG Neumarkt/Egglkofen als Tabellendritter in die Winterpause. DJK Raitenhaslach hat als Tabellenführer fünf Punkte mehr auf dem Konto als Neumarkt. Marktl/Stammham ist Tabellenzweiter mit einem Punkt Vorsprung.

A-Jugend (Kreisliga): Neumarkt - JFG Holzland 1:3 (1:1): In den ersten zwanzig Minuten war das Spiel relativ ausgeglichen. Die Führung durch Dennis Roth durch ein Abstaubertor nach schönem Schuss von Sebastian Bauer war somit nicht unverdient. Spielerisch besser waren allerdings die Gäste, die die Neumarkter zu Beginn der zweiten Hälfte in die eigene Hälfte drängten. Grade, als sich Neumarkter wieder aus der Umklammerung befreien konnte, erzielten die Gäste die Führung. Sie waren dann auch ballsicher, schnell und abgeklärt genug, den Auswärtssieg einzufahren und bleiben Tabellenzweiter, während Neumarkt den ersten Abstiegsplatz einnimmt.

B-Jugend (Kreisliga): JFG FC Bavaria Isengau - Neumarkt 0:1 (0:1): Tabellenbedingt war das Match ein Sechspunktespiel, denn der Gegner hatte vor dem Spiel drei Punkte und die Neumarkter deren sechs. Isengau verpasste es, zu den Neumarkter aufzuschließen. Florian Gruber erzielte in der 33. Minute das Tor des Tages. Neumarkt verschafft sich damit Luft im Abstiegskampf.

C1-Jugend (Baupokal): SV Unterneukirchen - Neumarkt 1:0 (0:0): Neumarkt hatte keinen Auswechselspieler dabei und musste ab der 10. Minute wegen Verletzung in Unterzahl weiterspielen. Ab jetzt war das Spiel ausgeglichen. Der schwache Schiedsrichter entschied das Spiel durch einen unberechtigt gegebenen Freistoß.

C1-Jugend (Kreisliga, Freitagsspiel) SG Eisefling/Griesstett/Schonstett - Neumarkt 4:5 (2:2): Neumarkt führte zweimal gegen einen Gegner, der vor diesem Spiel tabellarisch noch einen Punkt vor den Neumarktern lag, doch konnte der Gastgeber zweimal ausgleichen. Nach der Pause erarbeitete man sich vier Torschancen, von denen man drei nutzte. Im Gefühl des sicheren Sieges kam Bruder Leichtfuss ins Spiel. Eiselfing erzielte in dieser Phase zwei Treffer und machte das Spiel wieder spannend. Fazit: Wichtiger Sieg bei nur einem Auswechselspieler, schwache Schiedsrichterleistung.

C2-Jugend (Gruppe): Neumarkt - SV DJK Emmerting (9) 2:0 (2:0): Im Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellenersten behauptete sich Neumarkt durch eine Klasseleistung und zwei Tore von Tobias Eckl. Emmerting bleibt Erster mit jetzt aber nur noch drei Punkten Vorsprung vor Neumarkt.

D2-Jugend (Gruppe): Neumarkt - (SG) Grünthal/​Waldhausen/​Schnaitsee II 3:1 (1:1): In einem ausgeglichenen Spiel ging man durch ein Tor von Omaid Muhammad und einen Gegentreffer in der 24. Minute ebenso ausgeglichen in die Pause. In der 50. Minute musste Neumarkt eine Fünfminutenstrafe hinnehmen, überstand diese Phase und gewann das Spiel durch einen späten Doppelschlag zwei, bzw. eine Minute vor Schluss durch Treffer von Omaid Muhammad (58.) und Simon Breitenacher (59.). Der vierte Tabellenplatz ist respektabel.

 

21.10.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse 3): Neumarkt - SV DJK Pleiskirchen 0:2 (0:0): Nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg war die Fuchshuber-Elf von der ersten Minute an bemüht, vor heimischem Publikum einen Dreier zu erspielen. Gegen die kämpferisch starken Pleiskirchner musste man jedoch selbst über den Kampf ins Spiel kommen. Das sah zunächst auch sehr gut aus. Der TSV hatte in den ersten zwanzig Minuten das Spiel im Griff, kam aber nur einmal durch Matthias Reiter gefährlich vor das Pleiskirchner Tor, konnte aus dieser Möglichkeit aber kein Kapital schlagen. Nach individuellen Fehlern der Heimelf kam Pleiskirchen immer besser auf und hatte in der Folge durch Alfred Grumann und Christian Schmid seinerseits sehr gute Möglichkeiten, bei denen die letzte Präzision fehlte oder Neumarkts Torwart Raul Kovacs sehr gut reagierte. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte aber auch der TSV durch Georg Reiter und Michael Höckinger zwei gute Chancen, die aber ebenfalls nicht verwertet werden konnten. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel. Neumarkt hatte mit etwas mehr Ballbesitz, Pleiskirchen war dafür etwas gefährlicher vor dem gegnerischen Tor. Es sah lange nach einer torlosen Punkteteilung aus, doch dann ging Pleiskirchen durch ein Neumarkter Eigentor in der 81. Minute in Führung. Maxi Grötzinger kam im Strafraum aussichtsreich zum Abschluss, jedoch wäre sein Schuss wohl Richtung Eckfahne geflogen, hätte Neumarkts Stefan Brams sein Schienbein nicht in der Flugbahn gehabt. So ging der Ball  unglücklich ins eigene Tor. Die endgültige Entscheidung erzielte Grötzinger in der 89.Min. treffsicher aus 8m nach einer schönen Hereingabe von Phillip Schmid. Neumarkt befindet sich nun mitten im Abstiegskampf und stände schon auf einem Abstiegsplatz, wenn es Winhöring geschafft hätte, eines seiner letzten vier Spiele zu gewinnen. Neumarkt braucht beim letzten Punktspiel Anfang November gegen Garching dringend einen Sieg.

Zweite (B-Klasse 5): Neumarkt - SV DJK Pleiskirchen II 4:0 (3:0): Nach dem Erreichen der Herbstmeisterschaft am vergangenen Wochenende hatte die Wündisch-Elf gegen Pleiskirchens Zweite noch eine Rechnung offen, hatte man doch beim 1:1 in Pleiskirchen zwei Punkte in Pleiskirchen lassen müssen. Die Gäste aus dem Holzland gestalteten das Spiel lange offen. Die SG hatte Mühe, sich gute Möglichkeiten zu erspielen. In der 25.Min. war die Führung dann aber doch fällig. Christian Unterhuber erlief auf der rechten Seite einen langen Ball kurz vor der Torauslinie, spielte flach nach innen, wo Frank Irsigler den Ball mit einer Drehung annahm und aus kurzer Distanz Pleiskirchens Torwart Patrick Friedrich überwand. Mit diesem Treffer verringerte sich die Gegenwehr der DJK. Neumarkt/Egglkofen übernahm immer mehr die Spielkontrolle und erhöhte in der 28. Minute durch Unterhuber nach einer Flanke von Michael Hagn von der rechten Seite auf 2:0. Seine Direktabnahme senkte sich hinter Friedrich ins Tor. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Irsigler sogar das 3:0. Er zog aus gut 20 Meter einfach mal ab, überraschte vermutlich Friedrich etwas und so landete der Ball flach im langen Eck. In der zweiten Halbzeit drängte die SG auf weitere Tore, spielte jedoch in vielen Situationen den letzten Pass etwas zu ungenau. Stefan Wollersheim flankte der 82.Min. präzise auf Unterhuber, der aus 9m per Kopf zum 4:0 traf. Mit diesem Sieg bleibt Neumarkt/Egglkofen Tabellenführer.

Dritte (C-Klasse): SV DJK Emmerting II - Neumarkt 0:2  (0:0): In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten wenig Torraumszenen. Das Geschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab. Die Torhüter Thomas Schmitz (Emmerting) und Matthias Hermannstaller verlebten einen verhältnismäßig ruhigen Freitagabend. Die einzig nennenswerte Torchance hatte der Emmertinger Ahmad Hanife in der 32. Spielminute. Sein Schuss aus zentraler Position von der Strafraumlinie ging jedoch knapp am Tor vorbei. In der zweiten Spielhälfte verstärkte die SG Neumarkt/Egglkofen den Druck auf das Emmertinger Tor und erspielte sich somit einige Chancen. Die Mannschaft um Kapitän Manuel Hirtlreiter wurde dafür in der 75. Minute belohnt. Nach einem Flankenlauf von der linken Seite spielte Alexander Heizinger den Ball von der Torauslinie quer in den Strafraum zu Christian Unterhuber. Dieser brauchte nur noch den Fuß hinhalten und der Ball lag zum 1:0-Führungstreffer für die SG im Netz. Nachdem die Emmertinger Spieler vehement bei Schiedsrichter Matthias Reischl Abseits reklamierten, gab dieser dieses reguläre Tor nicht. Die Kagerbauer-Schützlinge spielten jedoch konzentriert weiter und hatten damit Erfolg. In der 80. Spielminute startete Stefan Wollersheim einen Flankenlauf über rechts, zog in den Strafraum und sein Schuss vom Fünfereck zappelte zur 1:0-Führung im Netz. Als Christian Unterhuber in der 86. Minute einen Handelfmeter sicher zum 2:0 verwandelte, war das Spiel für die SG-Truppe entschieden. Der Tabellenzweite SG Marktl/Stammham spielte an diesem Spieltag nur unentschieden. Mit nur einem Punkt Rückstand auf Marktl/Stammham ist Neumarkt jetzt Tabellendritter. In den letzten beiden Spielen im Jahr 2018 gegen die SG Zangberg/Ampfing und beim TSV Feichten ist somit Tabellenplatz Zwei in greifbarer Nähe.

A-Jugend (Kreisklasse): SV Unterneukirchen - Neumarkt 1:1 (1:0): Neumarkt hat zwar schon sechs Spiel bestritten, nach dem Rückzug von Tüssling/Teising zählen aber nur die Punkte aus fünf Spielen. Und in diesen fünf Spielen gab es nur einen Sieg, was deutlich unter den eigenen Ansprüchen liegt. Und auch bei den bisher sieglosen Unterneukirchnern gelang nur eine Punkteteilung. Michael Spirkl verwandelte in der 60.Min. einen Strafstoß. Mehr war nicht drin. Die Tabellenspitze, die Ötting (sechs Spiele, sechs Siege) innehat, ist für lange Zeit außer Reichweite.

B-Jugend (Kreisliga, Mittwochsspiel): JFG Mangfalltal-Maxlrain - Neumarkt 0:3 (0:0): Mit einer defensiven Ausrichtung stellte man den zweitbesten Torjäger der Liga kalt. In der zweiten Halbzeit agierte man dann mit zwei Stürmern. Der Gegner ließ sich davon überraschen, und Neumarkt fuhr diesen wichtigen Sieg in einem Spiel ein, in dem man ohne Auswechselspieler angereist war. Torschützen: Florian Sporrer (2) und Michael Buchner

B-Jugend (Kreisliga, Freitagsspiel): Neumarkt - JFG Ötting/Inn 1:2 (0:0): Neumarkt konnte denn Schwung aus dem Auswärtssieg vom Mittwoch nicht in das Heimspiel übertragen. Die Gäste waren ein sehr spielstarker Gegner. Die aus einem Elfmetertor in der 43. Minute resultierende Gästeführung konnte Johannes Menzel nach einem wunderschönen Spielzug fünf Minuten später egalisieren. Die Gäste drängten die Neumarkter mit zunehmender Spielzeit aber in die eigene Hälfte. Ein Sonntagsschuss in der 76.Min. brachte den Gästen die Führung. Neumarkt hatte darauf keine bessere Antwort mehr, als immer mal wieder mit dem Schiedsrichter zu hadern.

C-Jugend (Kreisliga, Dienstagsspiel): (SG) TUS Traunreut/​FC Traunreut - Neumarkt 1:3 (1:1): Ersatzgeschwächt trat man beim Tabellenletzten nur mit 11 Spielern an, spielte aber dafür einen sehr guten Fußball. Aus den vielen Chancen machte man aber nur ein Tor und fing sich kurz vor der Halbzeitpause den Ausgleich ein. Neumarkt hatte in der zweiten Hälfte bei einem gegnerischen Freistoß an die Latte gehörig Glück, spielte aber ansonsten auf ein Tor und gewann verdient. Torschützen: Bastian Riebesecker, Eren Sana und Mansur Ahmadi.

C-Jugend (Kreisliga, Samstagsspiel): Neumarkt - (SG) Raubling/​Großholzhausen/​Nicklheim 1:0 (1:0): Von zwölf Mannschaften müssen in dieser Saison gleich vier Teams aus der Kreisliga absteigen. Ein Sieg gegen den Tabellenletzten war somit Pflicht. Dass dieser nach gutem Beginn und dem Führungstreffer in der sechsten Minute durch Mansur Ahmadi am Ende knapp ausfiel, spielt eine untergeordnete Rolle. Auch dass man nach der Führung keinen guten Fußball spielte und in der 50. Minute Finn Hoffmann aus 16m das leere Tor nicht traf - egal. Wichtig ist, dass man in dieser Woche sechs Punkte geholt und sich damit in der Tabelle mit elf Punkten zunächst mal sechs Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt hat.

 

C2-Jugend (Gruppe): (SG) Marktl/​Haiming/​Stammham/​Raitenhaslach II (9) - Neumarkt 1:5 (0:2): Neumarkt kam zu seinem dritten Sieg im sechsten Spiel. Neumarkt ist auf dem zweiten Tabellenplatz angekommen. Einsamer Tabellenführer ist Emmerting.

D1-Jugend (Gruppe): (SG) Pleiskirchen/​Perach/​Winhöring - Neumarkt 2:0 (1:0): Die Heimmannschaft ging von Anfang an körperbetont zu Werke. Zusätzlich sorgen einige fragliche Entscheidungen des Schiedsrichters dafür, dass Neumarkt im sechsten Saisonspiel nicht recht ins Spiel fand. Mangelnder Einsatz und fehlende  Laufbereitschaft wurden von einem körperlich überlegenen Gegenspieler gekonnt ausgenutzt. Die zweite Halbzeit gestaltete sich nicht recht viel anders, was nach fünf Siegen zur ersten Niederlage führte. Die Tabellenführung hat man weiter inne, weil auch Verfoger Töging erstmals nicht gewinnen konnte.

D2-Jugend (Gruppe): (SG) Tüßling/​Teising/​Polling II - Neumarkt 0:5 (0:2): Die Gäste begannen das Spiel druckvoll, vergaben viele Chancen und führten in der 9. Min. durch ein Eigentor. In der 29.Min. baute Jakob Steiglechner die Führung aus. In Hälfte Zwei war es wieder ein druckvolles und konzentriertes Spiel. Steiglechner legte in der 38.Min. mit seinem zweiten Tor nach. Einen Rückpass in der 46.Min. nahm der gegnerische Torhüter regewidrig mit der Hand auf. Das gab Omaid Muhammad die Gelegenheit, den fälligen Freistoß aus 5m unter die Latte in die Maschen zu setzen. Kurz vor dem Ende umdribbelte Quirin Aigner drei Gegenspieler und erzielte den 5:0-Endstand.

 

​E1-Jugend: SV Oberbergkirchen - Neumarkt 0:7 (0:3): Unter Flutlicht ging Neumarkt das letzte und entscheidende Punktspiel sehr konzentriert an, Weil die an sich chancenlosen Oberbergkirchner ihr Heil in der Verteidigung suchten, sah man sich einer vielbeinigen Abwehr mit einem sehr guten Torhüter ausgesetzt. Die beruhigende Halbzeitführung gab den Trainern wieder Gelegenheit, viel zu wechseln und alle sechs Auswechselspieler zu bringen. Dennoch gab es keinen Bruch im Spiel. Neumarkt schraubte das Ergebnis standesgemäß nach oben. Die Tore schossen Gabriel Maier (3), Marcel Scheibel, Matthias Hofbauer, Levin Hingerl und Kai Schneider. Anschließend wurde die Meisterschaft gebührend gefeiert, die mit sieben Siegen in sieben Spielen verdienter nicht sein könnte. Mit einem Torverhältnis von 39:8 kassierte man auch die wenigsten Gegentreffer. In der Tabelle folgen Waldkraiburg und Mühldorf.

​E2-Jugend: SV Oberbergkirchen - Neumarkt 4:0 (1:0): Der E2 blieb auch im letzten Punktspiel das Erfolgserlebnis verwehrt. Zwar griffen die Neumarkter immer wieder über beide Seiten an, doch die entscheidenden Pässe vor das gegnerische Tor waren zu ungenau. Weil man auf der anderen Seite des Feldes zu passiv verteidigte, kassierte man die achte Niederlage im achten Spiel.

F1-Jugend: TV Altötting - Neumarkt 0:2 (0:0): Neumarkt hielt gegen einen äußerst engagiert spielenden Gegner von Beginn an sehr gut dagegen und konnte sich schon in der ersten Hälfte einige sehr gute Chancen erarbeiten. Die verdiente Führung gelang jedoch erst in Hälfte zwei. Im Anschluss daran agierten einige Altöttinger übertrieben körperbetont. Bei älteren Jahrgängen hätte es wohl einige gelbe und wahrscheinlich auch rote Karten gegeben. Dennoch erzielten die Neumarkter den zweiten Treffer. Insbesondere der Teamzusammenhalt und die kämpferische Leistung waren an diesem Tag hervorragend.

F2-Jugend  (Mittwochsspiel): Neumarkt - TSV Neuötting II 3:3 (1:1): Die Heimmannschaft kam in der ersten Halbzeit nicht so gut ins Spiel und erarbeitete sich nur wenige Torchancen. Dennoch ging man in Führung. Kurz vor der Halbzeit agierte man unkonzentriert und , ließ die Verteidigung schleifen, sodass der Gast mit seinem ersten echten Torschuss ausglich. In der zweiten Halbzeit wollte man es dann besser machen, kassierte aber zuerst einen Kullerball zum 1:2-Rückstand. Besonders positiv war die Reaktion der Neumarkter auf den Rückstand. Mit richtig viel Wut im Bauch erspielte man sich nun viele Torchancen und ging hochverdient 3:2 in Führung. Der sehr starke gegnerische Torhüter verhinderte eine noch höhere Führung. So kam es, wie es kommen musste. Eine Minute vor Schluss bekamen sie Neumarkter den Ball nicht weg und der Gast glich aus. In Summe ging das Unentschieden aber in Ordnung. Besonderes Lob verdient dennoch die kämpferische Leistung der Neumarkter Kinder, denn der Gegner spielte mit sieben Kindern des älteren Jahrgangs.

F2-Jugend: TV 1868 Altötting II - Neumarkt 2:7 (1:4): In einem insgesamit wieder besseren Spiel verschlief Neumarkt die ersten zehn Minuten und verdankte es einer super Torhüterleistung, dass man nicht in Rückstand geriet. Anschließend spielte man befreiter auf, startete eigene Angriffe und ging durch ein traumhaftes Freistoßtor in Führung. Das Tor gab Sicherheit. Es folgten bis zur Halbzeit noch drei weitere Treffer und kurz vor dem Halbzeitpfiff der erste Gegentreffer. Die Führung fiel zwar etwas zu hoch aus, wurde aber in Hälfte Zwei durch eine verbesserte Spielweise, vielen herausgespielten Chancen und weiteren Toren untermauert. Das Endergebnis fiel ein wenig zu hoch aus, doch geht der Sieg auf alle Fälle in Ordnung.

​F4-Bambini: TV Kraiburg III - Neumarkt x:x (x:x):

19.10.2018, E1-Jugend: Nach getaner Arbeit und dem siebten Sieg im siebten Spiel feiern die Neuermarkter mit der Meisterschale den verdienten Meistertitel. Von links das gesamte Team: Raul Simion, Kai Schneider, Marcel Scheibel, Levin Hingerl, Matthias Hofbauer, Jacob Fiszel, Martin Ecker, Kapitän Gabriel Maier, Lukas Land, Gabriel Timko, Torhüter Luca Ravoiu, Maximilian Spirkl und Maximilian Wenzel;

Torschützenliste:

  1. Marcel Scheibel 14

  2. Gabriel Maier: 11

  3. Jakob Fiszel: 3

  4. Levin Hingerl: 3

  5. Kai Schneider: 2

  6. Lukas Land: 2

  7. Martin Ecker: 1

  8. Matthias Hofbauer: 1

  9. Moritz Beckel: 1

Abschlusstabelle:

 

14.10.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse 3): Neumarkt - SV Aschau/Inn 2:2 (1:0): Die Fuchshuber-Elf strahlte nicht gerade vor Selbstvertrauen. Zu selten zappelte das Leder, trotz ansprechender Leistungen, in den letzten Spielen im gegnerischen Netz. Dennoch hatte Neumarkt in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und die gefährlicheren Aktionen. Eine hochkarätige Chance ließ aber lange auf sich warten. In der 43. Minute aber nutzte Michael Höckinger die erste zur Führung für den TSV. Christian Huber spielte einen langen Ball auf Höckinger und der zog vom Sechzehnereck ab. Aschaus Torwart Phillip Rohrbacher war noch dran, konnte den Treffer jedoch nicht verhindern. Hochverdient gingen die Neumarkter Spieler um den emsigen Kapitän Martin Giftthaler in die Pause. Gleich nach dem Seitenwechsel legten sie noch einen weiteren Treffer nach. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel der Aschauer in der 47. Minute kam Markus Hausberger etwa 30 Meter vorm dem Tor an den Ball, sah, dass Rohrbacher zu weit vor seinem Kasten stand und überlupfte ihn aus dieser Distanz. In der 55. Minute foulte Martin Hofbauer Johannes Asanger im Strafraum und Maximilian Wintersteiger verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:2-Anschlusstreffer. In der 73. Minute zog Asanger aus 22 Meter ab, harmloser kann ein Torschuss kaum aussehen, dennoch glitt Neumarkts Torwart Felix Sedlmayer der Ball unter dem Bauch durch und brachte den Gästen den Ausgleich. Trotz ansprechender Leistung konnte der TSV auch im achten Spiel in Serie nicht gewinnen.

Zweite (B-Klasse 5): Neumarkt - SV Hirten 1:0 (1:0): Im Spitzenspiel begann Hirten sehr aggressiv, doch befreite sich Neumarkt von Minute zu Minute besser vom Druck und kam selbst immer besser ins Spiel. Deswegen war die Führung in der 23. Minute für Neumarkt/Egglkofen hochverdient. Einen Eckball von Michael Hagn nahm Martin Huber aus kurzer Distanz direkt mit der Innenseite und ließ den SVH-Torwart Thomas Starflinger keine Chance. Noch vor der Halbzeit hätte man die Führung ausbauen können, doch Starflinger zeigte sein ganzes Können. Nach dem Seitenwechsel riskierte Hirten mehr und hatte dadurch auch mehr Spielanteile als die SG. Doch auch die Defensive der SG bewies ihr Können und ließ keinen Gegentreffer zu. Damit hat Neumarkt den SV Hirten an der Tabellenspitze abgelöst und ist damit ungeschlagen und mit nur fünf Gegentoren in elf Spielen Herbstmeister.

B-Jugend (Kreisliga): Neumarkt - (SG) Raubling/​Großholzhausen/​Nicklheim 3:4 (2:2): Im fünften Spiel kassierte Neumarkt in einem sehr schnellen Spiel seine dritte Niederlage und rutschte damit vorerst auf einen Abstiegsplatz ab. Dreimal ging Neumarkt in Führung und verlor dennoch. Ursächlich für die knappe Niederlage war das Nachlassen in der zweiten Halbzeit. Torschützen: Johannes Menzel (2) und Florian Sporrer.

C-Jugend (Kreisliga): Neumarkt - TSV Bad Endorf 1:1 (1:1): Es war ein Spiel auf ein Tor und zwar das der Gäste. Nach vielen ungenutzten Chancen fiel kurz vor der Halbzeit die hochverdiente Führung durch Tobias Regensburger. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel genauso wie in der ersten Hälfte. Neumarkt hätte durch ein zweites Tor den zweiten Sieg unter Dach und Fach bringen können, jedoch führte ein Konter zum Elfmeter, den die Gäste sicher verwandelten. Fazit: Zwei verschenkte Punkte.
 

C2-Jugend (Gruppe): Neumarkt - (SG) Schnaitsee/Grünthal/Waldhausen II 4:1 (0:0): Neumarkt verschlief die erste Halbzeit, steigerte sich dann aber erheblich und fuhr den zweiten Saisonsieg ein. Damit nimmt man einen hervorragenden vierten Platz ein.

D1-Jugend (Gruppe): Neumarkt - (SG) Reichertsheim/Ramsau/Gars II 5:1 (4:0): Der verlustpunktfreie Tabellenführer dominierte im fünften Saisonspiel die erste Halbzeit nach Belieben, ließ aber in der zweiten Halbzeit immer mehr Chancen der Gäste zu, sodass sie in der letzten Minute noch zum Ehrentreffer kamen.

D2-Jugend (Gruppe): Neumarkt - FC Mühldorf III 2:4 (1:2): Nach fünf Minuten lag man schon 0:1 hinten, konnte aber durch Omaid Muhammad eine Minute später ausgleichen. Ein Abwehrfehler führte in der 10. Min. zum erneuten Rückstand. Dann dauerte es bis zur 52. Min., bis das nächste Tor fiel, leider schossen es die Mühldorfer. Neumarkt spielte nun mit viel Druck nach vorn, ließ einige gute Chancen aus, kam aber zum 2:3-Anschlusstreffer. Jetzt wollte man noch das Unentschieden, fing sich aber eine Minute vor Schluss durch einen Konter das 2:4 ein.

E1-Jugend (Mittwochsspiel): TV Kraiburg - Neumarkt 2:6 (0:1): Neumarkt nahm den Gegner sehr ernst, hatte dieser bisher doch bereits drei Spiele gewonnen und nur gegen den Tabellenführer Waldkraiburg verloren. Aber auch Kraiburg zeigte gehörigen Respekt und spielte sehr defensiv. Neumarkt musste geduldig auf seine Chancen warten und kam nach einer sehr schönen Kombination durch Marcel Scheibel zum Führungstreffer. In Hälfte Zwei führte ein klassischer Fehlpass des Gegners zum schnellen 2:0. Jetzt spiele Neumarkt ein wenig befreiter und zog auf 6:0 davon. Die letzten zehn Minuten brach das Neumarkter Spielsystem auf Grund vieler Wechsel und Positionsänderungen ein wenig ein. Torschützen: Marcel Scheibel (4) und Gabriel Maier (2).

E1-Jugend (Samstagsspiel): Neumarkt - VFL Waldkraiburg I 4:1 (1:1): Einen Spieltag vor Schluss kam es zum vorentscheidenden Spiel zwischen den beiden noch verlustpunktfreien Teams, die von Beginn an ein gutes, schnelles und kämpferisches Spiel boten. Gut herausgespielte Chancen der Heimmannschaft blieben zunächst ungenutzt. Nach einem schönen Angriff erzielte Marcel Scheibel die Führung, die aber nur kurze Zeit Bestand hatte. Nach der Pause ging es zunächst mit vielen weiten Abschlägen beider Torwarte weiter. Die Abwehr um Maximilian Spirkl und Kai Schneider stand aber gut. Nur zweimal musste Torwart Luca Ravoiu in der zweiten Halbzeit klären. Das nimmermüde Mittelfeld um Jakob Fiszel, Martin Ecker und Gabriel Maier verteilte die Bälle souverän in die Spitze. Ein tolles Tor gelang Gabriel Maier zum 2-1 nach Vorarbeit von Jakob Fiszel. Waldkraiburg versuchte nun weiterhin durch lange Bälle den Ausgleich zu erzielen. Ein Heber von Marcel Scheibel brachte aber die Entscheidung. Kurz vor dem Ende erzielte Gabriel Maier nach schönem Solo noch seinen zweiten Treffer zum hochverdienten 4:1-Sieg. Am kommenden Freitag kann Neumarkt mit einem Sieg in Oberbergkirchen die Meisterschaft mit dem 7. Sieg im 7. Spiel fix machen.

​E2-Jugend (Mittwochsspiel): TV Kraiburg - Neumarkt 7:0 (2:0):

E2-Jugend (Samstagsspiel): Neumarkt - VFL Waldkraiburg II 1:4 (0:3): Wieder einmal stellt das Ergebnis den Spielverlauf auf den Kopf. Zum wiederholten Mal geriet Neumarkt durch schwere Abwehrfehler in Rückstand. Und wiederum bewiesen die Jungs und Mädchen enorme Moral. Nach den schnellen drei Gegentoren schnürten sie die Waldkraiburger in der 2. Halbzeit spielerisch und kämpferisch in deren Hälfte ein. Die Rottstädter erarbeiteten sich dabei Torchance um Torchance. Leider reichte es nur zum Ehrentreffer.

F1-Jugend: Neumarkt - TSV Neuötting 7:1 (3:1): Die F1 spielte von Beginn an konzentriert und zeigte im gesamten Spiel immer wieder sehr schöne Spielzüge. Und abgesehen von einigen Kontern spielte sich die Begegnung ausschließlich in der Hälfte der Gäste ab. Bei besserer Chancenverwertung wäre durchaus ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen.

F3-Jugend: Neumarkt - SG Johannesbrunn-Binabiburg 1:1 (0:0): Neumarkts SG zeigte sich auf Augenhöhe mit dem Gegner. Von der Torhüterin bis zum Sturm boten alle eine sehr gute und engagierte Leistung. Am Ende wäre sogar noch der Sieg möglich gewesen.

F4-Bambini: Zangberg - Neumarkt 3:2 (3:0): In der ersten Halbzeit suchte Neumarkt noch seine Linie. Das Spiel ging munter hin und her, wobei der Gegner keineswegs überlegen wirkte. Unser Towart Joel verhinderte einige Großchancen recht souverän, musste aber bis zur Halbzeitpause leider doch dreim hinter sich greifen, während drei, vier eigene Chancen leider nicht verwertet wurden. In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel. Zangberg kam zu keinem Torschuss mehr und wurde weitgehend in die Defensive gedrängt. Nima nutzte seine erste Chance und verkürzte auf 1:3, das 2:3 folgte fünf Minuten später aus einer recht unübersichtlichen Situation. Dabei blieb es.

 

07.10.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse, Mittwochsspiel): TSV Neumarkt-St.Veit - SC Danubius Waldkraiburg 1:3 (0:0): Gegen Danubius zeigte die Fuchshuber-Elf wieder eine ansprechendere Leistung als wenige Tage vorher in Grünthal. Dennoch merkte man der jungen Mannschaft eine gewisse Verunsicherung an. Im Angriff fehlte der entscheidende Pass, um gefährlich vor Torwart Julian Stanc aufzutauchen. In der Defensive zeigte man zunächst eine solide Leistung. Nach dem  Seitenwechsel lag der Ball aber plötzlich im TSV-Tor. Boltasu Gheorge zog aus 17 Meter ab, und mit gütiger Unterstützung des Neumarkter Torwarts Felix Sedlmeier zappelte das Leder im Netz. In der 60.min bedeutete der zweite Fehlgriff Sedlmeiers das 0:2, weil er auch Radu Lucas Schuss ins eigene Netz abklatschte. Nach Zuspiel von Georg Reiter hämmerte Philip Akiotu in der 78. Minute das Leder aus 20 Meter zum Anschlusstreffer unter die Latte. Jedoch verpuffte die Hoffnung für Neumarkt nur zwei Minuten später durch Sergiu Lugas direkten Freistoß aus 17 Minuten, der unhaltbar im Kreuzeck einschlug. Gegen die beiden Tabellenletzten Grünthal und Waldkraiburg gelang in den letzten beiden Spielen somit nur ein Punkt. Jetzt findet man sich selbst auf dem drittletzten Tabellenplatz wieder und muss dringend schauen, dass die Formkurve wieder nach oben zeigt.

 

Erste (Kreisklasse, Samstagsspiel): TSV Winhöring I - Neumarkt 0:0: Nach zuletzt sechs sieglosen Spielen merkte man der Mannschaft die Verunsicherung und Nervosität in diesem wichtigen Spiel gegen den Tabellenvorletzten stark an. Wiederum mussten sechs Stammspieler verletzungsbedingt ersetzt werden. Die Fuchshuber-Truppe begann jedoch engagiert und ging das Spiel kampfbetont an. Das Team erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht und kam zu einigen Torchancen. In der 10. Spielminute legte Georg Reiter aus Mittelstürmerposition den Ball zurück auf Markus Hausberger. Dieser zog aus 16 m sofort ab. Winhörings Schlussmann Michael Wimmer konnte den Ball jedoch abwehren. Eine weiteren Distanzschuss von Martin Giftthaler in der 17. Minute konnte Wimmer ebenfalls zur Ecke abwehren. Die Winhöringer versuchten mit langen Bällen ihren Torjäger Markus Kiefl in Szene zu setzen. Doch entweder befand er sich im Abseits, oder die starke Neumarkter Innenverteidigung mit Benjamin Ehret und Christian Huber war zur Stelle. Nach dem Seitenwechsel wollten die Neumarkter die Entscheidung. Bereits in der 47. Minute wurde Matthias Reiter über links steil angespielt und zog in den Strafraum. Sein Schuss ins kurze Eck konnte jedoch von Torwart Wimmer zur Ecke geklärt. Die Winhöringer waren mit ihren Standards stets gefährlich. Ihr Kapitän Matthias Rüss schlug die Ecken und Freistöße immer wieder gefährlich in den Strafraum und suchte dabei Sturmführer Kiefl. In der 52. Minute hätte dies fast zum Erfolg geführt. Kiefl kam jedoch mit seinem langen Bein etwas zu spät und konnte den Ball nicht im leeren Tor unterbringen. In der 55. Minute hatten die Winhöringer Fans den Torschrei auf den Lippen. Nach einem Getümmel im Strafraum verhinderten jedoch Neumarkts stark spielender Torwart Felix Sedlmayr und die Querlatte die Führung für die Hausherren. Neumarkt verstärkte den Druck und hatte durch Philip Akiotu in der 85. Min. die nächste Chance, als er alleine auf Torwart Wimmer zulief. Seinen Schuss aus halblinker Position konnte Wimmer jedoch wieder abwehren. Nachdem Chris Weber mit einem Distanzschuss aus 20 m in der 89. Minute über das Tor zielte, musste man sich mit dem Unentschieden abfinden. Fazit: Die Mannschaft hat sich bemüht, Einsatzwillen und Kampfgeist gezeigt. Es lief noch nicht alles optimal, aber eine Steigerung gegenüber den letzten Spielen war erkennbar.

Zweite (B-Klasse, Mittwochsspiel): Neumarkt - SVG Burgkirchen ll 2 4:1 (1:1): In der ersten Halbzeit tat sich die Wündisch-Elf schwer und konnte trotz leichter Überlegenheit keine Führung mit in die Halbzeitpause nehmen. In der 15. Minute erzielte Fabian Niederreiter nach schönem Zuspiel von Frank Irsigler vom linken Sechzehnereck, mit einem Schlenzer ins lange Eck, die Führung. Nur fünf Minuten später glich Burgkirchen aus. Ewald Dubs hämmerte einen 22-Meter-Freistoß ins Kreuzeck. Nach dem Seitenwechsel entschied Neumarkt/Egglkofen das Spiel in wenigen Minuten durch drei Treffer. Das 2:1 erzielte wieder Niederreiter durch einen satten Schuss aus 16 Meter nach schönem Querpass von Christian Unterhuber. In der 60. Minute schickte Michael Hagn Unterhuber steil und der schob den Ball flach aus 14 Meter ins rechte Eck. Fünf Minuten später erzielte schließlich Irsigler nach einer Ecke von Hagn mit dem Kopf den 4:1-Endstand.

Zweite (B-Klasse, Samstagsspiel): TSV Winhöring II - Neumarkt 0:2 (0:0): Die "Null" stand bei diesem Spiel genauso, wie bei den sechs von neun vorangegangenen Spielen, womit man mit nur fünf Gegentreffern die stärkste Abwehr der Liga stellt. Auch beim Gastspiel in Winhöring war man die spielbestimmende Mannschaft und kontrollierte überwiegend das Spiel. Die Abwehr mit Stephan Oswald, Martin Huber und Christian Bauer stand sicher, und Torwart Alexander Tafelmeier wurde nur selten geprüft. Gleich in der 5.Min.hätte er jedoch keine Abwehrmöglichkeit gehabt, als Winhörings Stephan Mittermeier einen Freistoß aus 20m ans Lattenkreuz hämmerte. Nach dieser Aktion übernahmen die Gäste die Kontrolle. Als Chris Weber in der 28.Min. im Strafraum gefoult wurde, zeigte Schiedsrichter Kindermann sofort auf den Elfmeterpunkt. Maxi Wündisch trat an, Winhörings Torwart Philipp Hackl ahnte jedoch die Ecke und parierte den Strafstoß. Bis zum Seitenwechsel bemühten sich die Gäste um die Führung, aufgrund mangelnder Chancenverwertung ging es jedoch torlos in die Pause. Nach dem Wechsel suchte Neumarkt mit viel Engagement die Entscheidung. Einen Weitschuss von Kapitän Frank Irsigler konnte Torwart Hackl in der 50. Minute nicht festhalten. Matthias Reiter schaltete am schnellsten, setzte den Ball jedoch neben das Tor. In der 63. Minute fiel dann die überfällige Führung für den Favoriten. Matthias Reiter schlug eine Ecke gefährlich in den Strafraum, Chris Weber stand goldrichtig und musste aus 8m nur noch den Fuß hinhalten. Eine Möglichkeit die Führung auszubauen hatte Fabian Niederreiter in der 71. Min. Sein Schuss vom Fünfereck wehrte Torwart Hackl jedoch mit dem Fuß ab. Die Entscheidung fiel dann in der 88. Min. Maxi Wündisch schlug einen Freistoß von rechts in den Strafraum, und Christian Unterhuber war mit dem Kopf zur Stelle. Am kommenden Sonntag kommt es nun zum absoluten Topspiel zwischen der ungeschlagenen Wündisch-Truppe als Tabellenzweiter und dem um einen Punkt besseren Tabellenführer aus Hirten. Die beste Abwehr trifft dabei auf den besten Sturm. Die Zuschauer können sich auf ein hochinteressantes Spiel freuen.

Dritte (C-Klasse): SV Haiming II - Neumarkt 0:3 (0:1): Bis zur 25. Min war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit jeweils zwei Schüssen ans Gebälk. Die Führung in der 33. Min durch Manuel Hirtlreiter war sehr gut herausgespielt. Michael Stefani wurde in der 68. Min. im Strafraum gefoult und verwandelte selbst zum 2:0. Das 3:0 besorgte dann wieder Manuel Hirtlreiter. In einem sehr fairen Spiel gingen beide Mannschaften recht fahrlässig mit ihren Chancen um.

Dritte (C-Klasse): Neumarkt - SV Alzgern 0:0: Weil die SG Marktl/Stammham als Tabellenzweiter nur 0:0 spielte, hatte die Truppe von Trainer Manuel Kagerbauer die Möglichkeit, mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Tabellenplatz zwei heranzurücken. Trotz unzähliger Chancen schaffte es die Mannschaft nicht, den Ball im Tor des gegnerischen Torwarts Heimo Gratschmaier unterzubringen. Bereits in der 13.Min. konnte Markus Mayerhofer freistehend einen Ball vom Fünfereck nicht verwandeln und zielte am Tor vorbei. In der 19.Min. hatte Rene Kempa nach einem schön vorgetragenen Konter die Chance zur Führung. Sein Schuss aus 5m wurde jedoch für den bereits geschlagenen Gästekeeper von einem Alzgerner Abwehrspieler von der Linie geschlagen. In der zweiten Spielhälfte verstärkte man den Druck nochmals und es wurde teilweise ein Spiel auf ein Tor. Torwart Gratschmaier spielte jedoch als „Libero hinter der Abwehr“ super mit und fing viele Neumarkter Steilpässe ab. Trotz vieler Einschussmöglichkeiten durch die SG-Stürmer konnte Alzgerns Torwart nicht überwunden werden. Selbst ein indirekten Freistoß aus 8m in der 90.Min. - nach verbotswidrigem Rückpass zum Alzgerner Torwart - konnte nicht verwertet werden. Die Mannschaft bleibt Tabellendritter und ist nächste Woche spielfrei, weil der FC Perach seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen hat.

​​​

A-Junioren (Kreisklasse, Mittwochsspiel): TSV Buchbach - Neumarkt 1:2 (0:2): Zwei Treffer von Sebastian Bauer ebneten den Sieg, wobei das Spiel am Ende noch einmal spannend wurde, weil Neumarkt trotz einiger Chancen den dritten Treffer nicht erzielte und Buchbach nach dem Anschlusstreffer in der 73. Minute noch einmal alles daran setzte, wenigstens zum Unentschieden zu kommen. Die zwischenzeitliche Tabellenführung muss jetzt im Spitzenspiel bei Ötting verteidigt werden.

A-Junioren (Kreisklasse, Samstagsspiel)) JFG Ötting/​Inn - Neumarkt 1:0 (0:0): Der Versuch, die Tabellenführung zu behaupten, misslang. In der 77. Min. fiel das Siegtor für die Heimmannschaft, die damit selbst jetzt neuer Tabellenführer ist. Das Tabellenbild ist aber wenig aussagekräftig. Neumarkt hat als Tabellendritter bereits fünf Spiele absolviert, der Tabellenvierte Halsbachtal erst zwei.

B-Junioren (Kreisliga, Mittwochsspiel): Neumarkt - (SG) TUS Traunreut/​FC Traunreut 6:1 (1:0): Neumarkt begann das dritte Punktspiel gegen den Tabellenletzten furios und erarbeitete sich zahlreiche 100%ige Torchancen, die - bis auf den Führungstreffer - allesamt mehr oder weniger kläglich vergeben wurden. Erst nach der Pause wurden die spielerischen Vorteile auch in Treffer umgemünzt. Johannes Menzel war mit seinen Saisontreffern 7 bis 10 (darunter zwei verwandelte Strafstöße) wieder in bester Torlaune. Die zwei weiteren Treffer erzielten Marco Ehm und Florian Sporrer.

​B-Junioren (Kreisliga, Sonntagsspiel): TSV 1860 Rosenheim II - Neumarkt 2:1 (1:0): Gegen spielstarke Gegner, die technisch weit überlegen waren, kämpften die Neumarkter von Spielbeginn bis zum Schlusspfiff. In der 11.Min. geriet man durch einen Freistoß in Rückstand, ließ sich davon aber nicht beirren und erspielte sich zwei 100%ige Torchancen, die man aber nicht nutzte. Auch nach der Halbzeit hielt man mit den spielerisch starken Rosenheimern sehr gut mit und ließ nur wenige, meist ungefährliche, Torchancen zu. Der zweite Gegentreffer ließ sich dann aber doch nicht verhindern. Anschließend hatte man weitere Top-Chancen, blieb aber bis zur 78.Min. erfolglos. Erst dann erzielte Johannes Menzel sein elftes Saisontor. Natürlich warf man jetzt alles nach vorn und stellte in der Abwehr auf Dreierkette um, aber letztendlich reichte es nicht mehr für ein Unentschieden. Die Neumarkter verloren äußerst knapp und fuhren erhobenen Hauptes heim.

C1-Junioren (Kreisliga, Dienstagsspiel): SV Schloßberg-Stephanskirchen - Neumarkt: 2:1 (2:1): Alle drei Treffer fielen zwischen der 31. und 34. Minute. Tobias Regensburger konnte die Führung der Gastgeber aus der 31. Min. in der 33. Min. noch ausgleichen. Eine Minute später fing man sich den zweiten Treffer ein, der auch den Endstand in einem Spiel bedeutete, mit dem Trainer Gerhard Moosner nicht zufrieden war.

 

C1-Junioren (Kreisliga, Freitagsspiel): Neumarkt - SV Wacker Burghausen NLZ U14 1:3 (1:1): Durch eine sehr gut kämpferische und taktische Leistung hielt man gegen den übermächtigen Gegner gut mit, nutzte aber drei gute Konter nicht. Das 0:1 für Wacker fiel nach einem 25m-Fernschuss, den Neumarkts Torhüter nur nach vorn abwehrte. Der Nachschuss saß. Beim vierten Versuch klappte es mit dem Konter und Neumarkt glich durch Tobias Regensburger aus. Die Gäste drückten nach der Pause auf das Neumarkter Tor, während - wiederum nach einem Konter - Tobias Regensburgers Schuss am Pfosten landete. Mit der ersten guten Möglichkeit ging Wacker in Führung erzielte per Handelfmeter das entscheidende 3:1.

C2-Junioren (Gruppe): SV Wacker Burghausen IV a.K. o.W. - Neumarkt 4:1 (1:0): Gegen einen gut aufgestellten Gegner keimte nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Katja Niederreiter die Hoffnung auf, dass Neumarkt etwas Zählbares mit nach Hause nehmen könnte, aber Burghausen rückte die Kräfteverhältnisse alsbald wieder zurecht. Für beide Teams hatte das Match eher Freundschaftsspielcharakter. Burghausen spielt außer Konkurrenz und ohne Wertung, und Neumarkts C2 befindet sich unter dem neuen Trainer Uwe Lange sicherlich noch in der Findungsphase.

D1-Junioren (Gruppe): JFG FC Holzland/​Inn II - Neumarkt 0:4 (0:3): Nach achtzehn Minuten stand es bereits 3:0 für Neumarkt, und das Spiel war entschieden. Wegen zu heftigen Reklamierens spielte man ab der 50. Minute in Unterzahl. Aber auch das half dem Gegner nicht weiter. Nach dem vierten Sieg im vierten Spiel ist Neumarkt zunächst einmal einsamer Tabellenführer, Töging ist mit erst zwei Spielen, sechs Punkten und einem Torverhältnis von 9:0 aber ein sehr ernst zu nehmender Verfolger.

D2-Junioren (Gruppe): (SG) Reichertsheim-Ramsau/​Gars - Neumarkt 3:3 (3:1): ​​​Im Spiel des Tabellenzweiten beim Tabellenersten gab der Gastgeber in der ersten Halbzeit den Ton an. Schnell lagen die Neumarkter 0:2 zurück, ehe Philipp Döring in der 24. Min. der Anschlusstreffer gelang. In der zweiten Hälfte begann der TSV eine Aufholjagd, die von Erfolg gekrönt wurde. Omaid M. erzielte in der 45. Min. Neumarkts zweiten Treffer. Gegen Ende war es ein schnelles Spiel. Obwohl zurückliegend wartete man auf seine Konterchancen. In der 57. Min., also drei Minuten vor Schluss, gelang Edonis Azemis der verdiente Ausgleich. Neumarkt bleibt zwei Punkte hinter dem Gegner, ist aber auf Tabellenplatz vier zurückgefallen. Mühldorf und Bavaria Isengau haben ihre Spiele gewonnen und sich auf Platz 2 und 3 vorgeschoben. Neumarkt ist aber generell sowieso nicht aufstiegsberechtigt, weil die eigene D1 ebenfalls Gruppe spielt. Aber warum sollte man nicht trotzdem versuchen, Meister zu werden?

​​​

E1-Junioren: Neumarkt - TSV Ampfing: 7:0 (4:0): Aus einer sicheren Abwehr heraus zeigte Neumarkt von Beginn an, wer das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Das Passspiel und die Kombinationen wirkten sehr sicher. Nur die Chancenverwertung war nicht so toll. Insgesamt war es eine Topleistung, bei der wirklich jeder Spieler seine Aufgaben gut erfüllte. Was der vierte Sieg im vierten Spiel wert ist, entscheidet sich in Kraiburg (Mittwoch) und gegen Waldkraiburg (Samstag). Wird in Kraiburg gewonnen, geht es am Samstag zwischen Neumarkt und Waldkraiburg um die Meisterschaft.

E2-Junioren: Neumarkt - TSV Ampfing II 3:7 (2:5): Kämpferische Neumarkter gingen nach einer sehr schönen Kombination durch Johannes Kagerer verdient in Führung. In der Folge versuchte man, ein gutes Kombinationsspiel aufzuziehen. Wie in den letzten Partien auch brachten man sich jedoch in kurzer Zeit durch katastrophale Abwehrfehler um die Früchte ihrer Arbeit. Neumarkt bestimmte das Geschehen, verkürzte durch Abdul Mohammad und Paul Kolbeck auf 2:3 bzw. 3:5, ließ in dieser Phase aber weitere hochkarätige Chancen aber aus. Fazit: Werden die Abwehrschwächen ausgemerzt, werden sich auch die ersten Erfolge einstellen.

​​

F1-Junioren: TSV Winhöring - Neumarkt 3:0 (0:0): Die erste Hälfte war ein zerfahrenes Spiel, in dem keinem der Teams ein Spielaufbau gelang. In der zweiten Halbzeit nahmen die Neumarkter das Spiel in die Hand und setzten sich in der Hälfte der Winhöringer fest, doch mit dem ersten Konter gelang dem Gastgeber die überraschende Führung. Ein paar Minuten später folgte das 0:2, weil ein harmloser Schuss unglücklich ins eigene Tor gelenkt wurde. In der Folge blieben beste Chancen ungenutzt, und den Winhöringern gelang stattdessen mit dem dritten Angriff der 0:3-Endstand. Es war eine unverdiente und vermeidbare Niederlage.

F2-Junioren: TSV Winhöring II - Neumarkt 1:7 (1:3):  In der ersten Halbzeit spielten die Neumarkter noch etwas unsortiert, hatten aber dennoch viele Torchancen. In der zweiten Halbzeit kamen die Jungs mit Schwung aus der Kabine und legten zwei sehr sehenswerte Tore nach. Im Anschluss wurde kräftig rotiert. Dem Gegner ging langsam die Kraft aus, und die Neumarkter konnten noch zwei weitere Tore nachlegen. 

 

F4-Bambini: TSV Ampfing III - Neumarkt 5:0): Beim kurzfristigen Wiedersehen mit den Bambini des TSV Ampfing war bei den Neumarkern bereits eine beeindruckende Steigerung zu erkennen, denn das letzte Spiel gegen Ampfing endete noch 0:15. Hätte Ampfing nicht einen etwas sehr großgewachsenen und betont robust spielenden Goalgetter in seinen Reihen gehabt, wäre das Ergebnis wahrscheinlich noch um einiges besser ausgefallen. Die Aufwärtstendenz ist schon gut sichtbar, aber es sind schon noch akute Schwächen vor dem Tor zu erkennen. Drei Strafstöße wurden vergeben.

 

30.09.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse): FC Grünthal II - Neumarkt 1:1 (1:1): Der TSV kam gut ins Spiel gegen den Tabellenletzten, erzeugte anfangs Druck, konnte aber kein Tor erzielen. Zwar lag der Ball bereits nach vier Minuten im Grünthaler Netz, doch der sicher leitende Schiedsrichter Anton Denk erkannte das Handspiel Georg Reiters, das dem Treffer vorausging und somit dem Tor die Gültigkeit ab. Je länger die Heimelf einen Rückstand verhinderte, umso selbstbewusster wurden ihre Aktionen. Mit Mut und Kampf, den die Gäste zunehmend vermissen ließen, erzeugte auch das Tabellenschlusslicht Gefahr. Wie eine Einladung sah dann die Entstehung zur Führung für Grünthal aus. Alexander Schatzeder konnte einen Einwurf 35m vor dem Tor ungehindert annehmen, sich den Ball seelenruhig auf seinen starken Fuß legen und präzise auf Michael Hochrinner flanken, der den Ball über seinen rechten Rist ins Tor gleiten ließ (20. Minute). Geschockt von dem Gegentreffer gelang nun beim TSV kaum noch eine Aktion. Trotzdem fiel noch vor der Pause der Ausgleich. Matthias Reiter hämmerte einen direkten Freistoß aus 18 Meter flach ins linke Eck und ließ FCG-Keeper Michael Greissl keine Chance. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der TSV wie ausgewechselt. Obwohl Grünthal weiterhin um jeden Ball kämpfte, kam Neumarkt zu zahlreichen, teils sehr guten Möglichkeiten, die jedoch allesamt vergeben wurden. Selbst als Robert Wetterstetter durch seine Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel seine Grünthaler in Unterzahl brachte, gelang es Neumarkt nicht, die Kugel über die Linie zu bugsieren. Aufgrund der völlig verkorksten ersten Halbzeit geht das Unentschieden in Ordnung, das den TSV jedoch nicht wirklich weiterbringt.

Zweite (B-Klasse): SV Erlbach II - Neumarkt 0:4 (0:1): Von Beginn an zeigte die SG Neumarkt/Egglkofen, dass sie die drei Punkte mit nach Hause nehmen wollte. Deswegen war auch die frühe Führung für die Wündisch-Elf verdient. Fabian Niederreiter spielte in der 5. Minute Frank Irsigler den Ball in den Lauf, und der traf flach ins linke Eck. Die Gäste dominierten zunächst weiterhin das Spiel, konnten jedoch keinen weiteren Treffer nachliefern. Das ermutigte die Erlbacher, die die Viertelstunde vor dem Pausenpfiff ausgeglichen gestalteten und nahe dran waren, das Spiel zu kippen. In der Halbzeit schien Trainer Erhard Wündisch die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Gäste kamen selbstbewusst aus der Kabine und nahmen das Heft wieder in die Hand. Das 0:2 mag etwas glücklich zu Stande gekommen sein, unverdient war es jedoch nicht. Michael Hagns Flanke senkte sich in der 51. Minute hinter Erlbachs Torwart Andre Ang ins Tor. Auch beim 0:3 in der 77. Minute war Ang nicht vom Glück verfolgt. Ein Einwurf zurück zum Torwart wurde zur Vorlage für Irsiglers zweiten Treffer an diesem Tag. Ang rutschte aus und kam dadurch nicht mehr an den Ball, der langsam vor die Füße Irsiglers rollte und der hatte keine Mühe das Spielgerät ins leere Tor zu schieben. In der 83. Minute bedankte sich Irsigler für die Vorlage zu seinem ersten Treffer und spielte Niederreiter an, der sich trotz Foulspiel gegen seine Bewacher durchsetzen konnte und aus 15m zum 0:4-Endstand einschob. Mit diesem Sieg bleibt die SG Neumarkt/Egglkofen weiter an Spitzenreiter Hirten dran.

Dritte (C-Klasse): Neumarkt - TSV 66 Polling II 4:0 (3:0):

A-Junioren (Kreisklasse) Neumarkt - (SG) Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen​ 4:4 (2:2): Die Gäste waren nicht gewillt, als Punktelieferant wieder nach Hause zu fahren. Auf nicht optimalem Untergrund taten sich beide Teams schwer, ein schönes Spiel zu zeigen. Neumarkt führte in seinem dritten Punktspiel, das in Egglkofen ausgetragen wurde, mit 1:0, lag dann 1:2 hinten, führte wiederum mit 3:2 und 4:3 und konnte doch nicht gewinnen, weil die Gäste immer eine Antwort parat hatten. Die Punkteteilung geht somit in Ordnung.

C-Junioren (Kreisliga): JFG FC Bavaria Isengau - Neumarkt 2:2 (1:1): ​Durch einen schönen Spielzug, abgeschlossen durch eine Flanke Mansur Ahmadis, und ins Tor geköpft durch Tobias Regensburger, ging Neumarkt in der 20. Minuten in Führung. Ein schwerer Abwehrschnitzer ermöglichte dem Gastgeber den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor, nämlich das des Gastgebers. Den Treffer erzielten aber die Isengauer nach einem Konter. Vier Minuten vor Schluss gab es nach Neumarkter Ecke im Isengauer Strafraum ein großes Durcheinander. Bastian Riebesecker staubte ab und rette den verdienten Punkt.

C2-Junioren (Gruppe): Neumarkt - JFG FC Holzland/Inn II 1:5 (1:2):

D1-Junioren (Gruppe): Neumarkt - JFG Ötting/Inn IV 2:0 (1:0): In einer ersten, recht ausgeglichenen, Halbzeit erarbeiteten sich die die Neumarkter viele Torchancen, und es gelang zumindest ein Treffer. In der zweiten Hälfte machte der Gegner Druck, Neumarkts Abwehr hielt aber gut dagegen. Ein gelungener Freistoß stellte den dritten Sieg im dritten Spiel und die Tabellenführung sicher.

D2-Junioren (Gruppe n.a.): Neumarkt - JFG Ötting/Inn III n.a. 3:0 (1:0): Lukas Krüger brachte die Neumarkter in der 16. Min in Führung. Drei Minuten hätte man die Führung ausbauen können, verschoss aber einen Strafstoß. Neumarkt kam mit Schwung aus der Halbzeitpause. Nico Brand traf in der 32. Min. das Gebälk. Dann folgte der Auftritt von Quiron Aigner, der in der 39. Minute das 2:0 erzielte, anschließend einen Lattenschuss verzeichnete und kurz darauf Neumarkts dritten Treffer erzielte. Der Sie geht in Ordnung, weil man den Gegner immer unter Kontrolle hatte. Neumarkt liegt nach drei Spielen auf Platz 2 der Tabelle.

D3-Junioren: SG Egglkofen/Neumarkt - TSV Kronwinkl 0:7 (0:5):

​​E1-Junioren: TSV Obertaufkirchen I - Neumarkt 1:3 (0:1): ​​Spielerisch und auch vom Zweikampfverhalten her war Neumarkt deutlich besser, nur erwies  sich das Toreschießen als zähe Angelegenheit. Erst ein Eigentor nach scharf getretener Ecke von Martin Ecker brachte die Führung. Nach dem völlig überraschenden Ausgleich brauchte es die individuellen Fähigkeiten von Jakob Fiszel und Gabriel Maier - die ihre schönen Dribblings jeweils mit dem schwächeren linken Fuß erfolgreich abschlossen - um den dritten Sieg im dritten Spiel sicherzustellen. Es war ein Arbeitssieg gegen einen stark verteidigenden Gegner.

E2-Junioren (Mittwochsspiel): Neumarkt - Grünthal II 0:3 (0:2):

E2-Junioren (Samstagsspiel): TSV Obertaufkirchen II - Neumarkt 6:0 (4:0):

F1-Junioren: Neumarkt -  (SG) Tüßling/Teising 2:4 (2:2): In der ersten Hälfte knüpfte die F1 beinahe nahtlos an die sehr guten Leistungen der letzten Woche an und ging verdient zweimal in Führung. Zwei Unaufmerksamkeiten führten jedoch auch zweimal zum Ausgleich und verhinderten die verdiente Pausenführung. In Hälfte zwei änderte sich das Spiel leider dramatisch. Die Neumarkter verloren komplett den Faden und zeigten eine der schlechtesten Leistungen seit langem. Und nur einem starken Torhüter und einer sehr schlechten Torverwertung der Gäste ist es zu verdanken, dass die Niederlage am Ende nicht noch höher ausfiel.

F2-Junioren: Neumarkt -  (SG) Tüßling/Teising 5:1 (1:0): Im dritten Saisonspiel zog Neumarkt ein tolles Passspiel auf und erarbeitete sich viele Chancen. Nur der Ball wollte nicht ins Tor, weil entweder der letzte Abwehrmann, der starke Torhüter der Gäste oder das Aluminium im Weg waren. Kurz vor der Halbzeit stimmte dann die Balance zwischen Angriff und Abwehr nicht ganz, sodass man unglücklich in Rückstand geriet. In der Pause fand der Trainer die richtigen Worte, und die Spieler setzten anschließend fast alles sehr gut um. Der Gegner konnte den Angriffen und den fünf zum Teil stark herausgespielten Toren nichts mehr entgegensetzen.

F3-Junioren: TSV Haarbach - SG Egglkofen/Neumarkt 2:3 (0:0): ​In der ersten Hälfte wurden trotz drückender Überlegenheit keine Tore erzielt. Der Gastgeber kam in der zweiten Hälfte durch einen Eckball zu seiner ersten Torchance überhaupt und diese bescherte durch ein Eigentor auch noch die überraschende Führung. In der Folge klappte aber dann endlich das Toreschießen auch auf der anderen Seite. Nach 3:1-Führung fiel der Anschlusstreffer durch Haarbach dann konsequenterweise auch noch einmal durch ein Neumarkter Eigentor, was der Freude über den ersten Saisonsieg aber keinen Abbruch tat.

23.09.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse, Mittwochspiel): SV DJK Pleiskirchen - Neumarkt 3:0 (1:0): Im Nachholspiel fand Neumarkt anfangs gut ins Spiel, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten. Pleiskirchen stand tief und machte die Räume eng. So gab es für die TSV-Offensive kein Durchkommen. Der SV versuchte mit Kontern zum Erfolg zu kommen, kam aber selbst auch kaum gefährlich vor das Neumarkter Tor. In der 23. Minute nahm sich dann aber Christian Schmid ein Herz und zog aus gut 20m ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und landete, etwas glücklich, flach neben dem rechten Pfosten im Tor. In der 30. Minute war Georg Reiter dem Ausgleich nahe, aber sein Kopfball nach einer Höckinger-Flanke verfehlte das Tor knapp. Nach dem Seitenwechsel tat sich Neumarkt gegen die vielbeinige Defensive der Gastgeber schwer. Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Neumarkt zu einer guten Möglichkeit kam. Dennis Brauner verfehlte aber mit seinem Distanzschuss das Tor. Als ein Neumarkter Abwehrspieler in der 82. Minute beim Spielaufbau auf dem nassen Untergrund ausrutschte, steuerte Sebastian Kolbeck alleine auf das Tor von Felix Sedlmayer zu und erzielte das 2:0. Die endgültige Entscheidung besorgte wiederum Kolbeck in der 86. Minute. Nach einem Missverständnis zwischen Benny Ehret und Felix Sedlmayer schnappte sich Kolbeck das Leder und schob es aus kurzer Distanz ins leere Tor. Pleiskirchens Sieg war verdient, weil sich Neumarkt nicht auf die körperbetonte Spielweise der Gastgeber einstellen konnte.

Erste (Kreisklasse, Sonntagsspiel): Neumarkt - TV Altötting II 0:0: Neumarkt begann sehr konzentriert, hatte die gefährlichen Altöttinger Angreifer gut im Griff und spielte gefällig nach vorne. Was im ersten Abschnitt fehlte, war ein Tor. Bei der einen oder anderen Situation fehlte den Neumarkter Stürmern ein paar Zentimeter und den Gästen stand das Glück zur Seite. In der zweiten Halbzeit gestaltete der TVA das Spiel ausgeglichen. Torchancen waren Mangelware. Nach einem Eckstoß konnte Sascha Seehuber aufs Tor köpfen, Lukas Voithenleitner klärte jedoch auf der Linie per Kopf (65. Min.) Ansonsten war es ein Spiel, bei dem vor allem die Abwehrreihen im Blickpunkt standen.

Zweite (B-Klasse): SV DJK Pleiskirchen II - Neumarkt 1:1 (0:0): Nach dem 3:0-Sieg gegen den Tabellenführer fuhr die Wündisch-Elf mit breiter Brust nach Pleiskirchen. Die DJK machte es dem TSV aber nicht leicht. Zwar bestimmte Neumarkt das Spiel, doch kamen auch die Gastgeber zu ihren Möglichkeiten. In der 60. Minute ging Pleiskirchen sogar in Führung. Simon Steinleitner zog aus 20m ab, und sein Schuss schlug unter der Querlatte ein. In der 70. Minute wurde Frank Irsigler im Strafraum gefoult, und Maxi Wündisch verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich. Ein weiterer Strafstoß wurde Andreas Hirschberger verwehrt. Am Ende freute sich eher der Gastgeber über den Punktgewinn.

Zweite (B-Klasse) Neumarkt - TV Altötting II 4:0 (1:0): Die SG dominierte das gesamte Spiel und gewann verdient. Nach einigen vergebenen Chancen erzielte Fabian Niederreiter in der 23. Minute - nach schönem Zuspiel von Frank Irsigler - mit einem Flachschuss aus 14m die Führung. In der 40. Minute sah der Altöttinger Spieler Tobias Vielmeier nach einem überharten Foulspiel gegen Niederreiter die rote Karte. In der 50. Minute flankte Tobias Atzenbeck auf Martin Huber. Dessen Direktabnahme konnte der Altöttinger Torwart noch abklatschen, aber gegen den Abstauber von Michael Hagn war er machtlos. In der 83. Minute foulte Wolfgang Sellner Johannes Kapser im Strafraum. Der Gefoulte verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 3:0. Das 4:0 besorgte wieder Niederreiter nach einer schönen Hereingabe von Martin Huber.

A-Junioren (Kreisklasse) SV Gendorf Burgkirchen - Neumarkt 2:2 (1:1): Neumarkt wollte an die sehr gute Leistung aus dem ersten Punktspiel (7:0 gegen Polling/Tüssling) anschließen, schaffte dies aber nicht, weil Burgkirchen das gesamte Spiel über voll dagegenhielt. Nach Sebastian Bauers Führungstreffer hatte man dennoch das Gefühl, dass man die drei Punkte mit nach Hause nehmen könnte, sah sich aber ab der 59. Min. einem Rückstand ausgesetzt. Jetzt wurde es für die Gäste richtig schwer, noch zum Ausgleich zu kommen. Der gelang in der 73. Minute durch Michael Spirkl. Dem nun doch noch möglichen Sieg standen zwei Dinge im Wege: Eine 5min-Strafe gegen Ende des Spiels und der Umstand, dass Sebastian Bauer und Michael Spirkl - über links kommend - zwar noch zu großen Torchancen kamen, beide aber mit dem schwächeren linken Fuß abschließen mussten. Die Schüsse waren dadurch nicht scharf und nicht platziert genug.

B-Junioren (Kreisliga): DJK SB Rosenheim - Neumarkt 3:1 (0:0): Gegen einen spielerisch überlegenen Gegner verdankten die Neumarkter ihrem Torhüter Daniel Schottenloher, dass es im zweiten Punktspiel torlos in die Pause ging. Die Gegentore fielen durch Standards, der eigene Treffer immerhin nach einem schönen Spielzug durch Johannes Menzels sechsten Saisontreffer. Der Sieg für Rosenheim geht in Ordnung.

C-Junioren (Kreisliga): DJK SB Rosenheim - Neumarkt 2:0 (0:0): In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel mit einem Pfostenschuss durch die Gastgeber, aber auch zwei Chancen durch Maximilian Loth und Tobias Regensburger auf Neumarkter Seite. Ein haltbarer Freistoß in der 39. Minute brachte Rosenheim in Führung. Neumarkt versuchte, zum Ausgleich zu kommen, fing sich aber in der 63. Minute durch einen Konter das 0:2 ein. In den letzten sieben verbleibenden Minuten war dann nichts mehr zu machen.

C2-Junioren: Neumarkt - (SG) Perach/​Pleiskirchen/​Winhöring II 3:8 (1:2): Schon zum zweiten Mal musste die C2 in Unterzahl und ohne Auswechselspieler antreten. Auf Dauer ist das sicherlich kein akzeptabler Zustand. Neumarkt ging sogar noch in Führung. Wieder war es Eren Sana, der der Gäste-Übermacht mit drei Treffern trotzte.

D1-Junioren: JFG FC Bavaria Isengau III - Neumarkt 0:3 (0:0): Mit einem Auftaktsieg im Rücken und bei bestem Fußballwetter ging man positiv gestimmt in die zweite Partie, die in Aschau stattfand. Der Ballbesitz war eher auf Neumarkts Seite, doch gelang kein Treffer. In der 35. Minute klappte es dann endlich. Der Gegner knickte  ein und fand nicht mehr ins Spiel zurück. Die logische Folge waren zwei weitere Treffer und ein klarer Auswärtssieg.

D2-Junioren: TSV Obertaufkirchen III - Neumarkt 3:3 (2:2): Gleich in der ersten Minute ging Neumarkt durch Dominik Ruhl in Führung und führte nach dem schnellen Ausgleich in der 11.Min. erneut durch Dominik Ruhl. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr stand es in der 17. Min. bereits 2:2. In Hälfte zwei gelang durch Sandro Wenisch per Weitschuss die Führung (34.Min.). In der 43min führte ein Konter zum Ausgleich. So ausgeglichen wie das Spiel war am Ende auch das Ergebnis.

​​E1-Junioren: FC Mühldorf - Neumarkt 2:4 (1:3): Die Neumarkter hatten sich in den letzten Jahren an den Mühldorfern stets die Zähne ausgebissen. Ein Sieg gelang nie. Diesmal war es so weit. Die E1 stellte sich auf das ungewohnt bissige Zweikampfverhalten der Mühldorfer gut ein. Das ansonsten obligatorische Spiel aus der Defensive heraus und ohne weite Abschläge ließ man angesichts der Stärke des Gegners diesmal lieber sein. Stattdessen hieß es, konzentriert zu verteidigen und seine individuellen Angriffsfähigkeiten zu nutzen. Nach Führung durch Marcel Scheibel glichen die Mühldorfer per Freistoß aus. Neumarkt antwortete bis zur Halbzeit mit einem Kopfballtreffer durch Marcel Scheibel und einem unwiderstehlichen Sturmlauf mit überlegtem Abschluss durch Gabriel Maier. Die Führung war kein Ruhekissen. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer stellte Gabriel Maier, diesmal über rechts stürmend, den Zweitoreabstand wieder her. Mühldorf verstärkte seine Bemühungen und kam in dieser heißen Phase zu einem berechtigten Hand-Strafstoß, den Torhüter Luca Ravoiu aber glänzend parierte. Das war die Entscheidung in einem Spiel, in dem die Neumarkter an diesem Tag ganz einfach den stärkeren Siegeswillen zeigten. Kurzvideo (22s): hier

E2-Junioren: FC Mühldorf II - Neumarkt 15:0: Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage musste die E2 auf dem Sportplatz in Altmühldorf hinnehmen. Die jungen Mühldorfer nutzten die Abwehrfehler und den mangelhaften Spielaufbau der Rottstädter gnadenlos aus. Neumarkt kam im ganzen Spiel nur zu einer Torchance, wird sich aber von Trainingseinheit zu Trainingseinheit und von Spiel zu Spiel steigern.

F1-Junioren: FC Töging - Neumarkt 0:12 (0:6): Das Spiel in Töging stellte das Team vor keinerlei Probleme und war von Beginn eine klare Angelegenheit. Dadurch konnte wieder auf allen Positionen durchgewechselt werden, und selbst die Verteidiger erzielten Tore.

F2-Junioren: FC Töging II - Neumarkt 0:4 (0:1): Der Schlüssel für den starken Auftritt war wieder die unglaublich stabile und starke Abwehrleistung. Man ließ im gesamten Spiel nur zwei Torschüsse zu. Im Angriff zeigten die Neumarkter ebenfalls gute Spielzüge. Bis zur Halbzeit resultierte aus der Überlegenheit allerdings nur ein Tor. In der zweiten Hälftet wurde noch zielstrebiger agiert. Besonders sehenswert war die Entstehung des vierten Tores. Hier war deutlich zu erkennen, dass die Kinder langsam beginnen, die Trainingsinhalte auch im Spiel umzusetzen.

F3-Junioren: DJK Adlkofen -  SG NSV/Egglkofen 13:4 (8:2): Die F3 hatte auch in ihrem zweiten Spiel einen schweren Stand. Doch immerhin gab es schon einige Phasen im Spiel, in denen die Mannschaft sehr gut mithalten konnte, und somit konnten auch schon vier Tore erzielt werden. Man merkt, dass den meisten Spielern noch die Spielpraxis fehlt, aber eben darum ist diese Mannschaft jetzt am Start, und die Siege werden mit Sicherheit noch kommen.

22.09.2018: Die E1-Teams des FC Mühldorf (links) und des TSV Neumarkt-Sankt Veit vor dem Spiel, das Neumarkt 4:2 gewann

​​

22.09.2018: Das E1-Team bei der Nachbesprechung, bevor es dann zum McDonalds ging. Co-Trainer Daniel Fiszel hatte sich weit aus dem Fenster gelehnt und alle Buben für den Fall eingeladen, dass in Mühldorf endlich und erstmals ein Sieg gelingt.

 

16.09.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse): Neumarkt - Mehring 2:2 (1:0): Wegen Unbespielbarkeit des Platzes wurde das Heimrecht auf Wunsch des SV Mehring getauscht. So empfing der TSV Neumarkt den Tabellenführer, der alle sechs bisher ausgetragenen Spiele gewonnen hatte (Torverhältnis 25:6). Man merkte den Neumarkter Spielern den Respekt vor dem Gegner und desen individueller Klasse deutlich an, aber entsprechend konzentriert agierte man auch. Die frühe Führung für die Fuchshuber-Elf war glücklich, aber unverdient war sie nicht. Matthias Reiter brachte in der 7. Minute eine scharfe Flanke vor das Mehringer Tor. Marcel Linhart sprang der Ball beim Klärungsversuch so unglücklich ans Knie, dass er von dort unhaltbar ins Tor sprang. Die Neumarkter Spieler um Kapitän Markus Hausberger wussten gut mit dieser Führung umzugehen, standen tief und versuchten, nach Balleroberung den Raum nach vorne zu nutzen. So entstand auch die große Möglichkeit für Matthias Reiter in der 38. Minute, nach schöner Vorarbeit von Lukas Voithenleitner. Yannik Schober im Tor des SV konnte jedoch in letzter Sekunde klären. Da die Neumarkter Verteidiger den Gegner um Christoph Popp und Co. gut im Griff hatten und sich keine zwingenden Chancen für die Gäste ergaben, ging der TSV verdient mit der knappen Führung in der Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel von Minute zu Minute rassiger. Angetrieben vom starken Niklas Greilinger beschäftigte der Gäste-Angriff die Verteidiger um Martin Hofbauer, die sich jedoch trotzdem kaum Fehler leisteten, immer intensiver. Auf der anderen Seite lauerten die Neumarkter Stürmer auf Fehler im Aufbauspiel der Gäste. In der 74. Minute kam Mehring zu seiner bis dahin größten Torchance. Maximilian Damoser brachte einen Ball von der rechten Seite scharf in den Strafraum, doch Andreas Unterhuber donnerte diesen knapp über das Tor. Nur eine Minute später zielte sein Teamkollege Andreas Weilhammer genauer. Nach einem Steilpass von Unterhuber zog dieser aus 16 Meter ab und traf zum 1:1. Daraufhin versuchten beide Mannschaften das Spiel zu gewinnen, und es ging in hohem Tempo rauf und runter. In der 85. Minute nahm Philip Akiotu einen Diagonalpass von Dennis Brauner auf der linken Seite auf, schüttelte seine beiden Bewacher ab und spielte den Ball flach vor das Mehringer Tor, wo Michael Höckinger den Ball aus kurzer Distanz zur Führung ins Tor schob. Zur Freude des SVM tat es Andreas Bonauer Höckinger nur eine Minute später gleich und traf zum wiederholten Ausgleich ebenfalls aus kurzer Distanz. Seinen Treffer bereitete Christoph Popp über die rechte Seite vor. Mehring ging daraufhin kein Risiko mehr ein, und der TSV kam in den letzten Minuten nicht mehr zu einer zwingenden Torchance. Beide Seiten können mit der Punkteteilung sehr gut leben, wobei den Neumarkter Spielern die Enttäuschung über den späten Ausgleich deutlich anzumerken war.

 

Zweite (B-Klasse): Neumarkt - Mehring 3:0 (1:0): Von Beginn an hatten die Spieler von Trainer Erhard Wündisch den Tabellenführer im Griff und dominierten das Spiel. Den Führungstreffer besorgte Maxi Wündisch in der 32. Minute per Strafstoß, nachdem Schiedsrichter Willi Kaufmann nach Foul von Stefan Schmölz an Michael Stefani auf den Punkt zeigte. In der 60. Minute spielte Johannes Kapser nach einem Konter den Ball quer auf Stefan Wollersheim, der ihn aus 14m ins leere Tor schob. Als Schiri Kaufmann dem Mehringer Michael Ecker in der 75. Minute für dessen bösen Tritt von hinten in die Beine von Maximilian Wündisch die rote Karte zeigte, war das Spiel gelaufen. In der 80. Minute erzielte Clemens Spirkl den dritten Treffer, nachdem er von Martin Huber mit einen langen Ball bedient worden war. Alleine vor Torwart Gabriel Lang auftauchend, traf er aus 18m. Neumarkt bleibt ungeschlagen und kann am Donnerstag mit einem Sieg im Nachholspiel in Pleiskirchen selbst Tabellenführer werden.

 

Dritte: (C-Klasse): Neumarkt - TuS Mettenheim II 4:1 (1:0): In den ersten 25 Minuten nutzten beide Teams ihre Chancen nicht. In der 29. Minute erzielte Philip Schatz dann endlich den Führungstreffer. Neumarkt forderte in Hälfte Eins noch zwei Elfmeter, bekam sie aber nicht. Nach den Treffern von Michael Stefani und Manuel Hirtlreiter in der 55. und 63. Minute war das Spiel vorentschieden. Mettenheim begann zwar noch damit, den Druck zu erhöhen und kam zum 1:3, spätestens in der 80. Minute war durch ein Elfmetertor von Michael Stefani der Sieg aber endgültig im Kasten.

Dritte (C-Klasse): Neumarkt - SV Hirten 0:3 (0:1): Der Gegner hatte in seinen bisherigen sieben Spielen nur einen Sieg einfahren können und das auch nur gegen Perach II, die ihre Mannschaft jetzt aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben. Es hätte für Neumarkt deshalb eigentlich deutlich besser laufen müssen. So aber gab es die dritte Saisonniederlage - bei aber immerhin fünf Siegen. Neumarkt ist weiterhin Tabellendritter.

A-Jugend (Kreisklasse) Neumarkt - (SG) Tüßling/Polling: 7:0 (5:0): In einem von Neumarkt intensiv geführten Spiel konnte der Gegner nur die ersten zehn Minuten mithalten. Neumarkt spielte unter dem neuen Trainer Stefan Wimmer wie aus einem Guss, führte die Zweikämpfe kompromisslos und gewann auch in dieser Höhe völlig verdient. Torschützen: Sebastian Bauer (3), Michael Spirkl (2), Nico Adamczyk und Thomas Hackner

B-Jugend (Kreisliga): Neumarkt - (SG) Bad Endorf/Rimsting 5:0 (2:0): Etwa 70 Zuschauer wollten am Freitagabend sehen, wie die B-Jugend ihr Auftaktspiel gestaltet, und sie wurden nicht enttäuscht. Das Team mit den Trainern Martin Eggensberger und Anton Aigner zeigte sich gut in Form. Das Spiel fand überwiegend in des Gegners Hälfte statt. Grade Ende der ersten Halbzeit war die Spiellaune bestens und die Neumarkter streuten das eine oder andere Kabinettstückchen ein. Die Gäste kamen überhaupt erst in der achten Minute der zweiten Halbzeit zu ihrem ersten Torschuss. In überragender Torlaune zeigte sich Johannes Menzel, der alle fünf Treffer erzielte.

C1-Jugend (Kreisliga): Neumarkt - TV Kraiburg 4:3 (0:2): Nach fünf Minuten lag man durch einen zweifelhaften Elfemeter schon 0:1, nach dreizehn Minuten durch Kopfball nach Ecke 0:2 zurück. In der 50. Minute, also zwanzig Minuten vor Spielende, lag Neumarkts C-Jugend mit dem neuen Trainer Gerhard Moosner scheinbar aussichtslos mit 0:3 zurück. Das sah der gegnerische Trainer wohl auch so und wechselte seine zwei besten Spieler aus. Das war ein folgenschwerer Fehler. Ein Doppelschlag von Bastian Riebesecker in der 50. und 52. Minute brachte die Neumarkter auf 2:3 heran. Nach dem Ausgleich in der 55. Minute durch Mansur Ahmadi gelang eine Minute vor Schluss der Siegtreffer durch Tobias Eckl durch einen Konter. Respekt vor dieser Aufholjagd!

C2-Jugend (Gruppe): (SG) Peterskichen/Tacherting/Engelsberg II - Neumarkt 0:4 (0:2): Erstmals spielte ein Neumarkter Großfeld-Team nach dem Norweger-Modell, was nichts anderes heißt, als dass - je nach verfügbarer Mannschaftsstärke - nach vorheriger Absprache mit dem Gegner entweder auf dem Großfeld (mit elf Spielern), oder auf dem verkleinerten Großfeld mit kleineren Toren (mit neun Spielern) gespielt wird. Leider waren die Vorzeichen ungünstig. Neumarkts Trainer Jürgen Dietrich und Florian Häglsperger konnten im ersten Spiel nur mit acht Spielern antreten - sicherlich nicht grade motivierend für alle Beteiligten. Dennoch führte eine geschlossene Mannschaftsleistung zum klaren Sieg mit vier Treffern von Eren Sana, der auch noch einen fünften Treffer erzielt hätte, wäre da der Pfosten nicht im Weg gewesen.

D1-Jugend (Gruppe): Neumarkt - TSV Obertaufkirchen II 4:1 (3:0): Nach einer schwierigen Saisonvorbereitung mit viel Auf und Ab gelang in einem zunächst ausgeglichenen Spiel in der 10. Min der Führungstreffer. Die Gegenwehr der Obertaufkirchner schwand spätestens nach dem zweiten Treffer und die Neumarkter gingen mit einer beruhigenden Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurden auf der Neumarkter Seite viele Spielvarianten ausprobiert, was dem Gegner den Ehrentreffer bescherte. Daraufhin erspielte sich Neumarkt noch einige Torchancen und kam noch zum vierten Treffer.

D2-Jugend (Gruppe): Neumarkt - (SG) Taufkirchen/Kraiburg II 11:1 (6:1): Trainer Coskun Akoglu musste in diesem Spiel nicht viel coachen. Sein Team spielte zwar nicht überragend, war dem Gegner aber in allen Belangen überlegen.

E1-Jugend: Neumarkt - (SG) Reichertsheim/Ramsau Gars I 8:2 (4:1): Beim ersten Punktspiel war es dem Trainergespann Behrens/Fiszel wichtiger, allen vierzehn Spielern möglichst viel Spielzeit einzuräumen, als auf ein noch höheres Ergebnis zu setzen. Deshalb spielen die zwei Gegentore, die in diesen Wechselphasen fielen, keine Rolle. Der Sieg war nie gefährdet, und die sieben verschiedenen Torschützen (Marcel Scheibel (2), Gabriel Maier, Jakob Fiszel, Levin Hingerl, Kai Schneider, Lukas Land und Moritz Beckel), zeigen, dass das Mannschaftgefüge in Ordnung ist.

E2-Jugend: Neumarkt - (SG) Reichertsheim/Ramsau Gars II 1:8 (1:2):

F1-Jugend: Neumarkt - FC Mühldorf I 3:7 (0:2): Im ersten Spiel der Hinrunde traf man auf die erwartungsgemäß starke Mannschaft aus Mühldorf, die sich überraschenderweise auch noch mit einigen Spielern aus Ampfing verstärkt hat. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, und zwei Eigentoren der Neumarkter. Die zweite Hälfte begannen die Neumarkter noch im Tiefschlaf. Innerhalb der ersten Minuten lag man dann auch schon mit 0:4 zurück. Erst dann erwachten die Spieler wieder und es folgte derselbe ausgeglichene Schlagabtausch wie in Hälfte Eins. Nur leider folgte auf jedes Tor der Neumarkter ein Gegentreffer der Mühldorfe. Aufgrund der drei bis vier Minuten im Tiefschlaf zu Beginn der zweiten Hälfte war der Sieg der Gäste verdient.

F2-Jugend: Neumarkt - FC Mühldorf II 3:3 (0:1): Im ersten Punktspiel hatte man anfangs vor dem erwartet starken Gegner, der geordnet und agressiv spielte, noch zu viel Respekt. Dank der guten Leistung des Neumarkter Torhüters ging man nur mit einem knappen Rückstand in die Pause. Danach bekamen die Neumarkter den Gegner besser in den Griff. Genaueres Passspiel und ein entschlosseneres Zweikampfverhalten führten zu mehr Ballbesitz. Nach klarem Handspiel glich die Heimtruppe per Strafstoß aus. Kurz darauf führte man durch einen eigenen Treffer und ein Eigentor mit 3:1. Mühldorf gab sich aber nicht geschlagen, verkürzte auf 3:2 und kam nach einem Missverständnisse in der Neumarkter Hintermannschaft noch zum gerechten 3:3-Ausgleich. Ein guter Start in die Herbstrunde!

F3-Jugend: Neumarkt - FC Kirchberg 1:9 (1:4): Im ersten Spiel der neu formierten F3, trafen dreizehn Jungs und Mädels aus Egglkofen und Neumarkt auf einen überraschend starken und sehr gut zusammenspielenden Gegner aus Kirchberg. Weder in der ersten, noch in der zweiten Hälfte bekam man die Kirchberger unter Kontrolle. Das Ergebnis ist aber nebensächlich. Das Wichtigste ist, dass alle Spieler regelmäßig zum Einsatz kommen und Kinder aus Egglkofen und Neumarkt nun von klein auf gemeinsam am Ball sind.

F-Bambini: Neumarkt - Ampfing III 0:14 (0:8): Das Spiel war von Beginn an durch Kampf und Einsatz gekennzeichnet und endete mit einem standesgemäßen Sieg für die Gäste. Denn es war nach nur zwei Trainingseinheiten das allererste Spiel für die Mannschaft von Trainer Florian Berger. Bemerkenswert war der Wille, und die trotz einiger Blessuren und Schmerzen überraschend hohe Laufbereitschaft. Die beeindruckende Torwartleistung versetzte selbst den gegnerischen Trainer ins Staunen.

14.09.2018: Links die B-Jugend vor ihrem starken Auftritt gegen Bad-Endorf/Rimsting

14.09.2018: Kapitän Johannes Menzel zeigte sich in bestechender Torlaune, war wegen seiner Schnelligkeit vom Gegner nicht zu halten und erzielte beim 5:0 der B-Jugend alle fünf Treffer

15.09.2018: Die vollständige E1-Jugend vor ihrem Auftaktspiel gegen den TSV Reichertsheim-Ramsau/Gars, das 8:1 (4:2) gewonnen wurde, von links: Levin Hingerl, Maximilian Spirkl, Gabriel Timko, Marcel Scheibel, Raul Simion, Kai Schneider, Gabriel Maier, Lukas Land, Luca Ravoiu, Martin Ecker, Matthias Hofbauer, Jakob Fiszel, Moritz Beckel, Maximilian Wenzel

09.09.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse III): Neumarkt - Perach 0:6 (0:1): Nachdem Christoph Deißenböck am 28. August sein Traineramt in Perach niederlegte und die Vermutung der Spielerflucht in Perach die Runde machte, warnte der FC Perach am letzten Spieltag seine kommenden Gegner vor einer möglichen Unterschätzung und bezwang Garching mit 1:0 (Neumarkt hatte sein Auftaktspiel in Garching mit 0:3 verloren). Dass das Spiel den Neumarktern eine historisch hohe Niederlage bescheren würde, ahnte aber dennoch niemand. Neumarkt startete mit etwas mehr Ballbesitz und durchaus gefährlichen Angriffen, aber auch der Gast tauchte immer wieder gefährlich vor dem Neumarkter Gehäuse auf. Josef Spermann gelang in der 39. Minute die Gästeführung, nachdem Simon Wimpersinger ihn bedient hatte, er aus 20m abzog und der Ball wie an der Schnur gezogen unter der Latte landete. In der zweiten Halbzeit zog sich Perach weit zurück und wartete auf Konter. In der 57. Minute nutzte Lars Windt einen dieser Konter und schob nach schöner Vorarbeit von Thomas Haindl aus 7m zum 0:2 ein. In der 63. Minute foulte Martin Hofbauer Haindl im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spermann zum vorentscheidenden 0:3. In der 75. Minute kam es noch schlimmer für des TSV. Eine Flanke von Simon Wimpersinger verwertete Thomas Klingenberg per Kopf gegen die Laufrichtung von Raul Kovacs. Nur eine Minute später fiel sogar das 0:5 durch Thomas Haindl, der aus kurzer Distanz abstaubte. In der 88. Minute schloss Wimpersinger eine schöne Einzelaktion ab und traf aus spitzem Winkel flach ins lange Eck. Da der Platz des SV Mehring nächsten Samstag nicht bespielbar sein wird, wurde das Spiel des TSV Neumarkt beim SV Mehring kommenden Samstag nach Neumarkt verlegt. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Die Zweite spielt um 13.00 Uhr.

Zweite (B-Klasse): Neumarkt - Feichten/Alz 2:0 (1:0): Beide Teams möchten in dieser Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden, und so war es nicht verwunderlich, dass sich ein rassiges Spiel entwickelte. Sehr gute Einschussmöglichkeiten konnte im ersten Abschnitt jedoch nur die Heimelf verbuchen. Michael Hagn traf die Querlatte. Fabian Niederreiter in der 2. Minute und Markus Huber in der 19. Minute scheiterten noch knapp oder am sehr gut aufgelegten Feichtener Torwart Thomas Schillinger. In der 43. Minute wurde Niederreiter von Julian Zuber im Strafraum gefoult. Maximilian Wündisch verwandelte den fälligen Strafstoß zur verdienten Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel versuchte Feichten mehr Druck auf das Neumarkter Tor auszuüben, fand aber kaum Mittel gegen die starke Neumarkter Defensive. Auf der anderen Seite wurde es dagegen immer wieder gefährlich, und so kam Niederreiter in der 60. Minute zum verdienten 2:0. Er setzte sich schön über die linke Seite durch, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und traf aus kurzer Distanz. In der letzten halben Stunde waren Torraumszenen Mangelware, und Feichten konnte Neumarkt die Punkte nicht mehr streitig machen. Durch diesen wichtigen Sieg schleicht sich Neumarkt weiter Richtung Tabellenspitze.

B-Jugend (Freundschaftsspiel) Buchbach - Neumarkt 2:5 (1:2): Nach einer siebenwöchigen Marathonvorbereitung mit sehr intensiven Trainings- und Fitnesseinheiten wartete nach bereits vier siegreichen Vorbereitungsspielen ein starker Gegner, der sich mittlerweile im Jugendbereich mit drei weiteren Vereinen zusammengetan hat. Anfangs tat man sich sehr schwer, weil Buchbachs sehr schnelle Außenspieler Neumarkts Abwehrreihe um Dominik Aigner des Öfteren ins Schwimmen brachten. Beide Teams erarbeiten sich einige Torchancen, die die Neumarkter, ohne vier Stammspieler angetreten, besser nutzten. Einer guten Vorbereitung folgt nun am Freitag um 19.00 Uhr das erste Kreisligaspiel der neuen Saison gegen die SG Bad Endorf/Rimsting an der Bubinger Straße.

E1-Jugend auf Platz 1 von 5 in Haarbach: Wegen der Ferien hatte man bisher nur zweimal trainiert, die neue Saison startet aber bereits am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen Reichertsheim. Somit kam das Turnier grade recht, um zu schauen, wo man fußballerisch eigentlich steht. Gegen Geisenhausen tat man sich schwer. Erst ein Eigentor des Gegners brachte mehr Sicherheit. Den Ausgleich verkraftete man schnell. Nach einer schönen Kombination erzielte Jakob Fiszel den 2:1-Siegtreffer. Gegen Landshut Auloh musste sehr gut verteidigt werden. Im Angriff war auf Marcel Scheibel Verlass, der den Siegtreffer erzielte. Gegen Eberspoint spielte man souverän, hatte mit Gabriel Maier einen quirligen Mittelfeldspieler in seinen Reihen und gewann durch zwei Abstaubertore von Levin Hingerl und Martin Ecker mit 2:0. Der Umstand, bereits Turniersieger zu sein, erwies sich im letzten Spiel gegen die junge 2009er-Truppe der SpVgg Landshut als Hemmnis. Nach der Führung durch Jakob Fiszel wurde zu leichtsinnig gespielt und die Partie mit 1:2 verschenkt. Ein besonderes Lob gilt der Neumarkter Abwehr, die mit Maximilian Spirkl und besonders durch den starken Kai Schneider den Grundstein für den Turniersieg legte.

Abschlusstabelle:

  1. Neumarkt, 9 Punkte

  2. SpVgg Landshut, 7 Punkte

  3. Landshut Auloh, 5 Punkte

  4. FC Eberspoint, 5 Punkte

  5. TV Geisenhausen: 1 Punkt

F1-Jugend Team A auf Platz 1 von 5 in Haarbach: Nur im Spiel gegen den TSV Vilsbiburg gab es größere Probleme, alle anderen Spiel wurden klar für sich entschieden, auch das Spiel gegen das eigene B-Team. Hinzu kam, dass man im ganzen Turnier ohne Gegentor blieb.

 

F1-Jugend Team B auf Platz 4 von 5 in Haarbach: Weil man genügend 2010er Spiel im Kader hat, konnte Trainer Thomas Döring noch ein zweites Team melden. Neben einem 3:0-Sieg gegen Haarbach gab es noch ein denkbar knappes 0:1 gegen Ampfing. Nur die Spiele gegen den TSV Vilsbiburg und die eigene F1 gingen relativ klar verloren.

 


​​F2-Jugend auf Platz 1 von 8 in Obertaufkirchen: Mit dem Turniersieg gelang ein toller und verdienter Erfolg. Spielerisch haben die Kinder einen weiteren Schritt nach vorn getan. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen Buchbach und den Gastgeber wurden klar mit 4:1 und 3:0 gewonnen. Im letzten Gruppenspiel gegen Schwindegg gelang vorn kein Tor, während in der Abwehr zu viele einfache Fehler gemacht wurden. Das führte zum 0:3. Als Gruppenzweiter musste man im Halbfinale gegen den Gruppensieger Oberndorf bis zur letzten Sekunde kämpfen. Der 1:1-Ausgleichstreffer gelang mit dem Schlusspfiff. Im folgenden 7m-Schießen hatte man dann beim 4:3 die besseren Nerven. Im Finale ließ man gegen Raitenhaslach nichts anbrennen, dominierte das Spiel von der ersten Minute an und konnte es verdient mit 2:0 gewinnen.

08.09.2018: E1-Jugend auf Platz 1 von 5 in Haarbach, hinten: Marcel Scheibel, Luca Ravoiu, Gabriel Timko, Gabriel Meier, Jakob Fiszel, Martin Ecker, Levin Hingerl, Trainer Daniel Fiszel, vorn: Lukas Land, Matthias Hofbauer, Maximilian Spirkl und Kai Schneider

08.09.2018: E1-Jugend auf Platz 1 von 5 in Haarbach, hinten: Marcel Scheibel, Luca Ravoiu, Gabriel Timko, Gabriel Meier, Jakob Fiszel, Martin Ecker, Levin Hingerl, Trainer Daniel Fiszel, vorn: Lukas Land, Matthias Hofbauer, Maximilian Spirkl und Kai Schneider

08.09.2018: F2-Jugend auf Platz 1 von 8 in Obertaufkirchen mit den Trainern Stefan Spirkl und Florian Brand

09.09.2018: F1- und F2-Jugend auf Platz 1 und 4 von 5 in Haarbach, mit den Trainern Wolfgang Erlmeier u. Alexander Lerch (links, beide aus Egglkofen) und Thomas Döring (rechts)

 

08.09.2018, A-Jugend, Ergebnisse im BFV-Pokal

Beim erstmals in Form einer Vorrunde ausgetragenen BFV-Pokal erzielte die A-Jugend folgende Ergebnisse:

  • SG Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen - Neumarkt 1:1

  • Neumarkt - TSV Buchbach 4:3

  • (SG) Kraiburg/Taufkirchen - Neumarkt 3:3

Abschlusstabelle:

  1. SSG Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen

  2. Neumarkt

  3. TSV Buchbach

  4. (SG) Kraiburg/Taufkirchen

Neumarkt ist somit eine Runde weiter, Glückwunsch.

 

02.09.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse III): FC Mühldorf - Neumarkt 3:5 (1:3): Philip Akiotu spielte in der vierten Minute Georg Reiter 20m vor dem Tor den Ball in den Lauf, der den Ball mit einer Direktabnahme unhaltbar neben den rechten Pfosten ins Tor beförderte. Durch die frühe Gästeführung musste der FC Mühldorf sein Spiel offensiver gestalten, was den Hausherren mehr Ballbesitz einbrachte, den Gästen jedoch auch mehr Platz bei deren schnellem Spiel nach vorne bot. Dadurch entwickelte sich bei schwierigen Platzverhältnissen ein rassiges Spiel. Zunächst hatte Michael Höckinger alleine vor Mühldorfs Keeper Manuel Bliemhuber die große Chance, die Führung auszubauen, doch Bliemhuber konnte in letzter Sekunde retten. Dann scheiterte Mühldorfs Igbinuwen Osasuwen mit seinem Schuss aus 13m an der Querlatte. In der 35. Minute gelang dem FC der mittlerweile verdiente Ausgleich. Benny Ehret hatte den Ball bereits unter Kontrolle, rutsche jedoch auf dem schmierigen Rasen weg. Thomas Bichlmeier ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schob den Ball aus 12m ins Tor. Postwendend erzielte Georg Reiter per 15m-Flachschuss erneut die Führung, nach dem er von Akiotu den Ball wieder in den Lauf gespielt bekommen hatte. In der 39. Minute sahen die Zuschauer eine Kopie des 1:0, nur diesmal bereitete der überragende Michael Höckinger vor und Akiotu vollendete mit einem schönen 20m-Schuss. Nach dem Seitenwechsel hatte Mühldorf weiterhin etwas mehr Ballbesitz, Neumarkt jedoch das gefährlichere und zielstrebigere Spiel nach vorne zu biten. Mühldorfer Hoffnung keimte auf, als Pierre-Philipp Paessler in der 59. Minute ein Zuspiel von Tobias Weichselgartner volley nahm und den Ball aus 17 Meter unter die Latte hämmerte. Wenige Minuten baute Höckinger die Neumarkter Führung wieder aus. Georg Reiter war mit dem Ball von der linken Seite in den Strafraum eingedrungen und passte zu Höckinger, der seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und per 14m-Flachschuss ins kurze Eck das 4:2 erzielte. Die Vorentscheidung gelang Georg Reiter in der 84. Minute mit seinem dritten Treffer. Wieder drang Reiter von links in den Strafraum ein und schloß die Aktion mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck ab. Maximilian Jägers Tor in der 90. Minute kam zu spät, um den Neumarkter Sieg noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen. Lukas Fischer brachte den Ball scharf auf das Neumarkter Tor. Neuamrkts Torwart und frischgebackener Vater Raul Kovacs konnte den Ball jedoch nicht festhalten. Jäger schaltete am schnellsten und köpfte aus kurzer Distanz zum 3:5-Endstand ein.

 

26.08.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse III): Neumarkt - SV Unterneukirchen 4:1 (3:1): Nachdem die Gäste in beiden Spielen der vergangenen Saison jeweils ein 0:2 noch aufholen konnten, und dabei einmal zu einem 3:2-Sieg und einmal zu einem Unentschieden kamen, hatte der TSV mit dem SVU noch eine Rechnung offen.

Dass diese an diesem Sonntag beglichen werden sollte, zeigte die Fuchshuber-Elf ab der ersten Minute durch eine überzeugende Leistung. Es dauerte aber bis zur 18. Minute, ehe der Neumarkter Anhang ein erstes Mal jubeln durfte. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld spielte Dennis Brauner  einen hohen Ball auf Michael Höckinger, der den Ball annahm, einen Gegenspieler umspielte und per 16m-Schuss ins lange Ecke traf. In der 26. Minute erlief Georg Reiter einen langen Ball von Martin Hofbauer aus der eigenen Hälfte, überlupfte den herauslaufenden Unterneukirchner Torwart Dennis Herzog aus 17 Meter und erhöhte somit auf 2:0. Nachdem Benjamin Ehret seinen Gegner Simon Fink in der 28. Minute im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Maximilian Lippacher den fälligen Strafstoß  zum Anschlusstreffer. Doch nur vier Minuten später stellte Höckinger den Zweitorevorsprung wieder her. Er wurde von Stefan Brams im Strafraum schön angespielt und schoss den Ball nach einer Körpertäuschung diesmal ins kurze Eck. Ein Raunen ging in der 45. Minute durch die Neumarkter Sportanlage, weil Brauner einen Freistoß von der Mittellinie aus an die Querlatte schlug. In der zweiten Halbzeit versäumte es der TSV, das Spiel frühzeitig zu entscheiden und eine ihrer zahlreichen Möglichkeiten zu nutzen. Deshalb dauerte es bis zur 84. Minute, bis Chris Weber per Strafstoß das 4:1 erzielte. Bernhard Holzner hatte zuvor Matthias Reiter im Strafraum gefoult.

 

A-Jugend (BFV-Pokal): SG Grünthal/​Schnaitsee/​Waldhausen - Neumarkt 1:1 (0:0): Erstmals in dieser Saison wird der Pokal durch eine Gruppenphase gestartet. Vier Mannschaften bilden eine Gruppe. Es gibt sechs Gruppen- und somit keine Rückspiele. Für viele teilnehmende Mannschaften ergibt sich der Vorteil, dass man in der Saisonvorbereitung weniger Freundschaftsspielgegner suchen muss und die Pokalspiele einen gewissen Wettkampfcharakter haben. Die Gäste drückten den Gastgeber zunächt in dessen Hälfte ohne jedoch zwingend zu agieren, auch weil der Gegner sehr zweikampfstark daher kam. Folglich verpufften die meisten Angriffe weit vor der Strafraumgrenze. In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild, wobei sich jetzt der Gastgeber immer mehr Chancen erarbeitete. Der Führungstreffer gelang aber Neumarkt durch ein sehr schönes Tor von Sebastian Bauer in der 75. Minute. Praktisch von der Seitenlinie und aus extrem spitzem Winkel schlug der Ball unhaltbar ein. Vier Minuten später antwortete der Gastgeber mit einem schönen Kopfballtor. Das fällige Elfmeterschießen, welches bei Gruppenspielen zwingend vorgeschrieben ist, um später bei Punkt- und Torgleichheit nicht auslosen zu müssen, wer die nächste Runde erreicht, entschieden die Neumarkter mit 6:5 für sich.

 

19.08.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse III): Neumarkt - TSV Neuötting 3:1 (1:1): Nach dem verpatzten Saisonstart in Garching hatte sich der TSV Neumarkt-Sankt Veit für das erste Heimspiel viel vorgenommen. Doch der Start ins Spiel gegen den Kreisliga-Absteiger fiel der Heimelf schwer. Neuötting erzeugte viel Druck und hatte in der 8. Minute die große Möglichkeit, in Führung zu gehen. Vinzenz Wurstbauer brachte Manuel Kagerer im Strafraum zu Fall. Raul Kovacs war es zu verdanken, dass die Fuchshuber-Truppe nicht in Rückstand geriet. Er parierte den Strafstoß von Thomas Weiss. Nach 15 Minuten kam Neumarkt immer besser ins Spiel und kam nun selbst zu guten Möglichkeiten. Philip Akiotu zielte in der 17. Minute noch etwas zu hoch und drei Minuten später war Georg Reiter zu überrascht, als er den Ball vier Meter vor dem Tor auf dem Fuß hatte. Den mittlerweile verdienten Führungstreffer für den Gastgeber erzielte Akiotu dann in der 43. Minute nach schönem Zuspiel von Hans Friesen und Körpertäuschung aus 12 Meter. Da Alexander Rehberger eine Minute später einen weiten Einwurf auf Florian Steinlehner verlängerte und dieser per Kopf unbedrängt aus kurzer Distanz den Ausgleich erzielte, konnte Neumarkt keine Führung mit in die Pause nehmen. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel  hektischer. Dennoch behielt Akiotu  in der 60. Minute die Ruhe als er nach schönem Zuspiel von Lukas Voithenleitner und Ballbehauptung gegen zwei Verteidiger den Ball an Christop Wagensonner vorbei ins lange Eck zur erneuten Führung für Neumarkt schob. Dann sah es lange so aus, als ob es die Heimelf, trotz Überlegenheit, versäumen würde, den Deckel auf die Partie zu setzen.  Bei einem Konter wurde Georg Reiter dann von Philip Akiotu angespielt. Reiter umdribbelte zwei Gegenspieler und schob aus 10m zum 3:1 ein.

 

​​Zweite (B-Klasse V) Sonntagsspiel: Neumarkt - TSV Neuötting II 2:2 (1:1): Beide Teams möchten in dieser Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass sich ein rassiges Spiel entwickelte. Obwohl Neumarkt/Egglkofen mehr Spielanteile und auch die gefährlicheren Torchancen hatte, war Neuötting mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich. Nicht unverdient gelang Rene Kempa bereits in der 8. Minute die Führung für die Hausherren, nachdem er einen Diagonalpass von Johannes Hermannstaller im Strafraum mitnnahm und aus 10m überlegt einschob. Die Freude währte jedoch nur vier Minuten, weil Alexander Stettnik eine Flanke von Tobias Zaglauer mit einem sehenswerten Kopfball zum Ausgleich veredelte. Neumarkt zeigte sich keineswegs geschockt und erspielte sich gute Möglichkeiten, die vor dem Seitenwechsel nicht verwertet wurden. Die Beste davon hatte Maxi Wündisch in der 45. Minute mit seinem Freistoß aus 25 Meter,  der an den Pfosten klatschte. In der 66. Minute erlöste dann Kapitän Frank Irsigler nach Ecke von Michael Hagn mit seinem Kopfball aus 12m den Neumarkter Anhang. Trotz 90-minütiger Überlegenheit brachte die SG aber den Sieg nicht nach Hause, da Stettnik wieder ausglich. Die SG-Abwehr brachte in der 88. Minute den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Stettnik schnappte sich den Ball, verzögerte kurz und schob dann aus kurzer Distanz zum 2:2 ein.

Dritte (C-Klasse) Mittwochsspiel: SG SpVgg Zangberg ll/​TSV Ampfing lll 2 - Neumarkt 2:4 (1:3): Torschützen: Frank Irsigler, René Kempa, Christian Unterhuber, Johannes Hermannstaller

Dritte (C-Klasse) Sonntagsspiel: DJK Raitenhaslch - Neumarkt 2:1 (0:0): Torschütze: Alex Deinböck

B-Jugend: JFG Oberes Rottal - Neumarkt 1:6 (0:4): Torschützen: Johannes Menzel (3), Florian Sporrer (2), Florian Gruber

C2-Jugend: TSV - (SG) TSV Frontenhausen II: 9:1 (3:0):

C-Jugend: FC Bonbruck/Bodenkirchen - Neumarkt 0:18 (x:x):

Erste: TSV - Neuötting 3:1 (1:1): In dieser Szene vergibt Neuötting die Riesenchance, per Elfmeter in Führung zu gehen. Raul Kovacs ahnt die Ecke, taucht rechtzeitig ab und pariert den Ball. Bei hochsommerlichen Temperaturen wäre ein Rückstand doppelt ungünstig gewesen.

 

12.08.2018, Spielberichte

Erste (Kreisklasse): Garching - Neumarkt 3:0 (1:0): Nachdem Neumarkt am ersten Spieltag spielfrei war, und das Spiel des zweiten Spieltags gegen die DJK Pleiskirchen auf Mitte September verlegt wurde, begann die Saison für die Fuchshuber-Truppe erst am dritten Spieltag. Man war in Garching zu Gast und erwischte in diesem Spiel einen guten Start. Bereits in der ersten Minute erkämpfte sich Andreas Hirschberger in der gegnerischen Hälfte den Ball, bediente Philip Akiotu und der scheiterte nur knapp vor dem gegnerischen Tor. In der ersten Halbzeit zeigte sich der TSV aggressiver und hatte auch die besseren Möglichkeiten, das einzige Tor im ersten Abschnitt erzielte aber der Gastgeber. Einen Freistoß von der rechten Seite, getreten von Tobias Winklharrer, verlängerte Tim Fredlmeier in der 23. Minute aus kurzer Distanz ins Tor zur Führung für die Fink-Elf. Der TSV hatte noch vor dem Seitenwechsel gute Möglichkeiten durch Akiotu und Weber auszugleichen, vergab diese jedoch. Nach dem Seitenwechsel zunächst das selbe Bild. Neumarkt mit guten Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Die Vorentscheidung erzielte Garchings starker Kapitän Maxi Strobl in der 68. Minute. Fredlmeiers Schuss aus halb links konnte Raul Kovacs nicht festhalten. Strobl war zur Stelle und staubte aus kurzer Distanz ab. Nur zwei Minuten später machte Fredlmeier mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze endgültig den Deckel auf die Partie. Entscheidend für Garchings Sieg war die Entschlossenheit vor dem Tor, die Neumarkt an  diesem Sonntag vermissen ließ.

Zweite (B-Klasse): Reischach II - Neumarkt 0:1 (0:0): Nach dem 3:2-Auftaktsieg gegen Emmerting II fuhren die Neumarkter zur wesentlich stärker eingeschätzen Zweiten der in die Berzirksliga aufgestiegenen Reischacher Ersten. Reischach machte es der Wündisch-Elf nicht leicht. Es gestaltete sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, mit einer Hand voll Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit erarbeitete sich der Gast immer mehr Spielanteile und zwang den Gastgeber zu Fehlern. Als Reischachs Christian Bauer in der 86. Minute Christian Unterhuber im Strafraum von den Beinen holte, entschied der gute Schiedsrichter Lorincz Kis auf Strafstoß. Johannes Kapser behielt die Nerven, erzielte den Treffer des Tages und sicherte seiner Mannschaft den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Dritte (C-Klasse): Neumarkt - Feichten/Alz II 5:1 (2:0):

A-Jugend (Freundschaftsspiel): SG Bodenkirchen/Bonbruck - Neumarkt 0:17: Das erste Spiel nach sechs Trainingseinheiten gegen einen überforderten aber auch überaus lustlos agierenden Gegner wurde nach 70 Minuten abgebrochen. Der Erkenntnisgewinn für Trainer Stefan Wimmer dürfte sich damit in Grenzen gehalten haben. Torschützen: Michael Spirkl (8), Sebastian Bauer, Johannes Menzel (je 4) und Dennis Roth.

D-Jugend (Freundschaftsspiel): TV Kraiburg - Neumarkt 7:0 (4:0): Im ersten Testspiel stimmte bei den Gästen, die längst nicht in Bestbesetzung antraten, weder die Zuordnung noch das Spielverständnis. Trainer Gerhard Moosner wird die richtigen Schlüsse ziehen und hat ja auch noch mehrere Wochen Zeit, um das Kreisligateam in Schwung zu bringen.

 

05.08.2018, B-Klasse V: TSV II – FC Kirchweidach II 6:1 (2:0)

Nach dem Abstieg Neumarkts zweiter Mannschaft und dem Zusammenschluss mit dem FC Egglkofen startete die Mannschaft von Trainer Erhard Wündisch mit einem Kantersieg, wie man ihn sich nicht besser hätte wünschen können. Bis zur 28. Minute standen sechs vergebene Möglichkeiten der SG einer einzigen des FC gegenüber. Dann erst gelang Christian Unterhuber nach einer Ecke von Stephan Oswald aus 5m per Kopf der Fürurngstreffer. Sieben Minuten später setzte sich Unterhuber zentral vor dem Strafraum gegen drei Gegenspieler durch und spielte anschließend auf Chris Weber, der aus 10m flach ins linke Eck zum 2:0 traf. Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck noch größer. In der 49. Minute leitete Michael Höckinger mit einem perfekten Pass aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Chris Weber das 3:0 ein. Weber hatte alleine vor Torwart Daniel Schörgenhuber keine Mühe, die Führung auszubauen. In der 74. Minute spielte Unterhuber den Ball unter Bedrängnis Frank Irsigler in den Lauf, der aus halbrechter Position und 16m Torentfernung ins lange Eck traf. In der 79. Minute gelang den Gästen der Ehrentreffer. Dominik Engel setzte sich gegen zwei Verteidiger durch, spielte vor dem herauslaufenden Torwart Alexander Tafelmeier quer auf Kadafi Abdul Aziz, der die Kugel ins leere Tor schob. Christian Unterhuber stellte nur drei Minuten später den alten Vier-Tore-Abstand wieder her, in dem er einen von Marcel Lanzinger an ihm selbst verschuldeten Elfmeter zum 5:1 selbst verwandelte. Der sechste Treffer fiel, als sich Chris Weber schön durchsetzte, allein vor Torhüter Schörgenhuber auftauchte und uneigennützig quer auf Christian Unterhuber spielte. Der schob den Ball aus 10m ins leere Tor.

 

14.07.2018, E2-Jugend auf Platz 1 von 5 in Bonbruck

 

Die E1-Jugend der Saison 2018/2019 trat noch einmal als E2-Jugend bei einem E2-Turnier an und fuhr einen einsamen Turniersieg ein. In den vier Spielen gab es vier Siege und ein Torverhältnis von 13:0. Trainer Behrens hatte 12 Buben dabei, wechselte viel und setzte auch drei verschiedene Spieler auf der Torhüterposition ein. Das alles gefährdete den klaren Erfolg nicht. Spielerisch hatte man eindeutig mehr drauf, als die Gegner. Der Zweitplatzierte Kirchberg hatte mit nur fünf Punkten am Ende schon einen erheblichen Rückstand. Die Torschützen: Marcel Scheibel und Levin Hingerl (je 4), Jakob Fiszel (2) Lukas Land, Luca Ravoiu (je 1) und ein Eigentor der Kirchberger

E2-Jugend mit Trainer Michael Behrens und den Spielern Raul Simion, Martin Ecker, Luca Ravoiu, Jakob Fiszel, Maximilian Wenzel, Lukas Land, Maximiian Spirkl, Moritz Beckel, Kai Schneider, Levin Hingerl und Matthias Hofbauer (Marcel Scheibel war auch dabei, konnte aber nicht bis zum Schluss bleiben)