Chronik Saison 2016/2017, Abstieg aus der Kreisliga

  • Vereinsvorstand: Harald Eberl

  • Abteilungsleiter: Hans Müller bis 13.04.2017, Position ab 14.04.2017 vakant

  • Jugendleiter: Christian Ehm bis 13.04.2017, danach kommissarisch

  • Erste (Kreisliga):

  • Trainer: Siegfried Gillmeier gefolgt von Werner Petraschka ab Ende Oktober

  • Abschlussplatzierung: 15 von 15, Abstieg in die Kreisklasse

  • Zweite (B-Klasse):

  • Trainer: Herbert Biebl/Felix Neumaier

  • Abschlussplatzierung: 2 von 13, 2:1-Sieg im Relegationsspiel gegen den TSV Obertaufkirchen und damit Aufstieg in die A-Klasse

  • Dritte (C-Klasse):

  • Trainer: Kevin Hinzmann

  • Platzierung: 3 von 13

  • A-Jugend: Trainer Michael Müller gefolgt von Erhard Wündisch ab Februar, Platzierung: x von 12

  • B-Jugend: Trainer Michael Brauner, Platzierung: 1 von 11

  • C-Jugend: Trainer Gerhard Moosner, Platzierung: x von 12

  • D1-Jugend: Trainer Martin Eggensberger, Platzierung: x von 12

  • D2-Jugend: Trainer Bernd Marx, Platzierung: 4 von 10

  • E1-Jugend: Trainer Florian Brand und Markus Buchner, Platzierung: x von 8

  • E2-Jugend: Trainer Gerhard Moosner und Coskun Akoglu, Platzierung: x von 8

  • E3-Jugend: Trainer Mike Engelmann und Andreas Seligmann, Platzierung: x von 7

  • F1-Jugend: Trainer Michael Behrens und Stefan Spirkl, Platzierung: Ohne Wertung, x Siege, x Unentschieden, x Niederlage

  • F2-Jugend: Trainer Thomas Kagerer: Platzierung: Ohne Wertung, x Siege, x Unentschieden, x Niederlage

  • Bambini: Trainer Thomas Döring und Uwe Beckel, Platzierung: Ohne Wertung, x Siege, x Unentschieden, x Niederlage

 

Highlights:

  • 28.07. - 30.07.2017: Fünfzigjähriges Gründungsfest der AH

  • 15.07.2017, Elektronische Anzeigetafel für Hauptplatz in Betrieb genommen

  • Mittwoch, 14.06.2017, 19.00 Uhr, Bubinger Straße: Abschlussfeier Herrenmannschaften

  • Samstag, 10.06.2017, 17.00 Uhr, in Oberberbergkirchen: Die Zweite Mannschaft gewinnt vor 464 Zuschauern ihr Relegationsspiel um den Aufstieg in die A-Klasse gegen den TSV Obertaufkirchen mit 2:1 (0:0) und steigt in die A-Klasse auf.

  • 03.06.2017: Nach 28 Spieltagen steigt Neumarkts Erste mit nur 12 Punkten (3 Siege, 3 Unentschieden, 22 Niederlagen) als Tabellenletzter aus der Kreisliga in die Kreisklasse ab. Aus der angestrebten Aufholjagd im Frühjahr wurde nichts. Es gab nur zwei Siege, aber elf Niederlagen. Der Trainerwechsel im letzten Herbst erwies sich sportlich als nutzlos. Siegfried Gillmaier holte in den ersten dreizehn Spielen genausoviele Punkte wie sein Nachfolger Werner Petraschka in fünfzehn Spielen.

  • 03.06.2017: B-Jugend gewinnt am viertletzten Spieltag in Schnaitsee gegen Grünthal/Schnaitsee/Waldhausen mit 3:2 (1:0) und sichert sich vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisklasse und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga

  • 29.05.2017: D1-Jugend verliert entscheidendes Kellerduell gegen Burgkirchen mit 3:4 und steigt aus der Kreisklasse ab

  • 26.05.2017: Ohne selbst zu spielen sichert sich die Zweite hinter dem ESV Mühldorf Platz 2 der Tabelle und damit die Relegation um den Aufstieg in die A-Klasse

  • 25.05.2017: Vatertagsfest mit Bambiniturnier (Sieger: Altötting, Platzierungen Neumarkt: 4. und 7. von 8) und Spiel der Dritten gegen Polling (2:0)

  • 13.04.2017: Jahreshauptversammlung der Fußballer, Rücktritt Hans Müller, kommissarische Weiterführung der Amtgeschäfte durch die anderen Abteilungsleitungsmitglieder

  • 13.04.2017: Beitragserhöhungen auf 24, 36 und 48 Euro (Jugendliche, Passive, Erwachsene)

  • 02.02.2017: Mit dem F1- und F2-Turnier endet der Hallenturniermarathon mit insgesamt 15 TSV-Turnieren und zusätzlich noch einigen ausgerichteten Kreismeisterschaftsturnieren

 

02.08.2017, Commerzbankpott leider nicht gewonnen

Hier das heute vom BFV veröffentlihte Ergebnis für Oberbayern:

1.      TSV 1847 Weilheim 43%

2.      FC Stern München 26%

3.      TSV Neumarkt/St. Veit 18%

4.      TSV Ingolstadt-Unsernherrn 13%

Insgesamt wurden in ganz Bayern bei den sieben Abstimmungen 24.000 Stimmen abgegeben. Geht man von gleichmäßiger Stimmabgabe aus, gab es in Oberbayern etwa 3.400 Stimmen. 18% davon bedeuten etwa 620 Stimmen. Viele TSV-Unterstützer haben sicherlich mehrmals gewählt. Wir schätzen, dass uns somit nicht mehr als 300 TSV-Mitglieder von etwa 1400 TSV-Mitgliedern unterstützt haben. Trauriges Fazit: Die Neumarkter haben sich trotz aller Werbung nicht mobilisieren lassen. Schade. Die 10.000 Euro gehen im Oktober somit an einen anderen bayrischen Verein.

Vorangegangen war die überraschende Kreissiegerschaft. Als Bezirkssieger wären wir im Oktober nach München gefahren, um unsere Abteilung Fußball vor einer Jury zu präsentieren, um sich gegen die sechs anderen Bezirkssieger durchzusetzen.

Überraschend war der erste Etappensieg deshalb, weil die Bewerbung kurz und knapp, aber eben auch prägnant war. Die Vermutung ist, dass für den Erfolg (wieder einmal) unsere Homepage ausschlaggebend war, die auf Grund ihrer Aktualität und dem Informationsgehalt die eigentliche Bewerbung darstellte

Schreiben vom 01.07.2016: Liebe Vereinsvertreter,wie in der ersten E-Mail geschrieben, treten alle Kreissieger in ihrem Fußballbezirk in einem Online-Voting gegeneinander an. Der Verein mit den meisten Stimmen in seinem Fußballbezirk wird Bezirkssieger und zieht ins große Finale um den Commerzbank-Pott ein. Darüber hinaus erhält jeder Bezirkssieger eine Förderprämie in Höhe von 1.000 Euro.Das Online-Voting findet vom 01. bis 31. Juli 2016 auf der Website des Bayerischen Fußball-Verbandes statt. Die Abstimmung finden Sie unter folgendem Link: www.bfv.de/commerzbankpott Es gilt also für Ihren Verein nochmal alle Mitglieder, Funktionäre, Spieler, Eltern, Partnervereine und alle Fans in Ihrer Region zu mobilisieren und die Stimme für Ihren Verein abzugeben. Schreiben Sie eine E-Mail an alle Mitglieder, stellen Sie eine Info auf Ihre Vereinshomepage oder teilen Sie den Link zur BFV-Website über facebook oder Twitter – Sie haben es selbst in der Hand ins Finale einzuziehen.Bitte beachten Sie noch folgende Hinweise:

·         jeder User darf innerhalb von 24 Stunden nur einmal wählen

·         die Umfrage ist mit einem Advanced-Anti-Cheat-Tool ausgestattet

·         jede IP-Adresse darf nur eine Stimme innerhalb von 24 Stunden abgeben. Jede weitere Stimme wird geblockt

·         Das Löschen von Cookies um mehr Stimmen abgeben zu können ist verboten und kann mit dem Ausschluss bestraft werden

·         Befinden sich mehrere User im gleichen Netzwerk, wird u.U. nur eine IP-Adresse übermittelt

·         Am 15. Juli um 12:00 Uhr wird ein Zwischenstand veröffentlicht.

Die Sieger werden am 2. August 12:00 Uhr auf der Homepage des BFV bekannt gegeben. Wir wünschen Ihnen beim Online-Voting viel Erfolg und stehen Ihnen bei Rückfragen unter commerzbankpott@bfv.de oder unter 089/ 54 27 70-82 zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Commerzbank-Pott-Team

 

Schreiben vom 24.06.2016: Liebe Vereinsvertreter, herzlichen Dank für die Einreichung Ihrer Bewerbungsunterlagen und Ihrem Interesse am Commerzbank Pott 2016. In der vergangenen Woche hat die Jury, bestehend aus Vertretern der Commerzbank und des Bayerischen Fußball-Verbandes, die Kreissieger bestimmt. Ausschlaggebend bei der Auswahl waren vier vorgegebenen Bewertungskriterien (Ehrenamtliches Engagement, Integrationsarbeit, Mittelverwendung, Sportlichkeit. Aufgrund der hohen Bewerberzahl und den tollen Bewerbungen, die bei uns eingegangen sind, ist der Jury die Auswahl der Kreissieger nicht leicht gefallen. Alle Teilnehmer haben bewiesen, dass Ihnen die Förderung der Jugend am Herzen liegt und sie sich mit viel Hingabe und Leidenschaft im Amateurfußball engagieren. Einige Bewerbungen konnten sich durch deren Individualität, der nachhaltigen Idee der Mittelverwendung, dem Aufwand bei der Erstellung und ihrer Qualität positiv hervorheben. Daher freuen wir uns Ihnen hiermit mitteilen zu können, dass uns Ihre Bewerbung besonders gefallen und überzeugt hat und wir Ihren Verein als Kreissieger auswählen. Alle Kreissieger treten nun in ihrem Fußballbezirk in einem Online-Voting gegeneinander an. Der Verein mit den meisten Stimmen in seinem Fußballbezirk wird Bezirkssieger und zieht ins große Finale um den Commerzbank-Pott ein. Darüber hinaus erhält jeder Bezirkssieger eine Förderprämie in Höhe von 1.000 Euro. Das Online-Voting findet vom 01. bis 31. Juli 2016 auf der Website des Bayerischen Fußball-Verbandes statt. Die Abstimmung finden Sie unter folgendem Link: www.bfv.de/commerzbankpott. Es gilt also für Ihren Verein nochmal alle Mitglieder, Funktionäre, Spieler, Eltern, Partnervereine und alle Fans in Ihrer Region zu mobilisieren und die Stimme für Ihren Verein abzugeben. Schreiben Sie eine E-Mail an alle Mitglieder, stellen Sie eine Info auf Ihre Vereinshomepage oder teilen Sie den Link zur BFV-Website über facebook oder Twitter – Sie haben es selbst in der Hand ins Finale einzuziehen. Wir wünschen Ihnen beim Online-Voting viel Erfolg und stehen Ihnen bei Rückfragen unter commerzbankpott@bfv.de oder unter 089/ 54 27 70-82 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Commerzbank-Pott-Team

28.-30.Juli 2017, 50jähriges AH-Gründungsfest

 

18.07.2017, Schnuppertag an der Grundschule, Thomas Döring organisierte einen Schnuppertag und präsentierte die Abteilung Fussball

Wie bereits im vergangenen Jahr organisierte der Kleinfeld-Jugendleiter Thomas Döring einen Sportschnuppertag an der Neumarkter Grundschule. Dabei präsentieren sich verschiedene Sportabteilungen des TSV Neumarkt-Sankt Veit mittels Sportstationen allen Grundschülern der ersten bis zur dritten Klasse. In diesem Jahr waren dies zwar leider nur die Stationen der Sparten Leichtathletik, Fussball und Karate (weitere Abteilungen, bzw. andere Vereine hatten kein Interesse, bzw. haben keine Jugendarbeit), aber den Kindern hat es gefallen und Spaß gemacht. Im Anschluss wurden Fussball-Flyer mit Informationen über die jeweiligen Ansprechpartner nach Sparten und Jahrgängen an alle Schüler verteilt. Die Abteilung Fußball vertraten: Thomas Döring, Robert Heizinger und Tolga Akoglu.

 

15.07.2017, Elektronische Anzeigetafel für Hauptplatz, Installation und Inbetriebnahme ist erfolgt

Heute wurde die elektronische Anzeigetafel installiert und in Betrieb genommen. Die Lösung schaut wie folgt aus:

Stromzufuhr

  • Elektroraum, Sicherung F02

  • von da geht das Kabel Richtung Grillhütte und verzweigt sich mittels Erdmuffe Richtung Anzeigetafel und Grillhütte

  • von da geht’s weiter zur Gäste-Hütte

  • dort ist ein Klemmkasten installiert, durch den auch gleich zwei Steckdosen mit installiert werden konnten

  • Von dort geht’s über das Lehrrohr zur Anzeigetafel

Daten

  • Abmessungen: 1800x1000x90mm

  • Anschluss: 100-240V

  • Leistungsverbrauch 66VA maximal

  • Steuerung: Funk

Anzeige:

  • Spielstandsanzeige: zweistellig von 00-99

  • vierstellige Uhrzeit oder Chronometer

  • Ziffernhöhe: 25cm

Sicht:

  • Sichtweite: 120m

  • Sichtwinkel: 160 Grad

  • Helligkeit: einstellbar

Beteiligt an dem Projekt waren:

  • Michael Behrens (Finanzierung, 6 x 500 Euro Spenden durch größtenteils auswärtige Firmen)

  • Thomas Döring (Beschaffung)

  • Manfred Bleibtreu (Rahmenerstellung)

  • Hanjo Hellfeuer (Installationsmaterial und Installation)

  • Martin Eggensberger (Elektromaterial und Installation)

Die Installation führten durch:

  • Hanjo Hellfeuer

  • Martin Eggensberger

  • Michael Behrens

 

Background : Wie schon in der Jahreshauptversammlung vorgestellt, war das Projekt "Elektronische Anzeigetafel" für den Hauptplatz an der Bubinger Straße durch die Abteilungsleitung weiter vorangetrieben worden. Die Bestellung der Anzeigetafel war entsprechend ausgelöst worden. Heimvorteil-Redakteur Heinz Heimerl hatte es im Extrablatt zur 50. Ausgabe auf den Punkt gebracht: Dadurch, dass die Spenden zweckgebunden nur für die Anzeigetafel ausgegeben werden dürfen, gab es nur zwei Möglichkeiten: Das Projekt umsetzen oder auf die Gelder verzichten. Folgerichtig und logisch wurde Option 1 gewählt, auch wenn es vielleicht irritierend ist, dass parallel zu diesem Projekt die Abteilungsbeiträge ab dem Jahr 2017 angehoben werden mussten. Die Beitragserhöhung, notwendig geworden durch das neue Finanzkonzept der drei TSV-Hauptvorstände, und unsere auf Spenden basierenden Projekte, haben nichts miteinander zu tun. Deshalb hat die Abteilungsleitung die vereinzelten kritischen Stimmen zwar vernommen, dennoch aber die richtige Entscheidung getroffen. Auch die vereinzelt geäußerte Kritik, die Fußballabteilung würde durch ihre Aktivitäten anderen Abteilungen bzw. Neumarkter Vereinen mögliche Spenden "entziehen" ist falsch. Nur ein Spender kommt aus Neumarkt-Sankt Veit, ein weiterer Spender kommt aus dem Landkreis Mühldorf, ein Spender kommt aus Oberbayern und drei Spender kommen aus anderen Bundesländern. Die Abteilungsleitung freut sich darüber, dass mit der Anzeigetafel die Attraktivität des Neumarkter Vereinsgeländes weiter gesteigert wird.

 

23.05.2017, Bayernwerk übergibt Fussballtrikots

Die Unterstützung der Jugendarbeit bayerischer Sportvereine hat beim Bayernwerk und seinen Vorgängerunternehmen eine lange Tradition. Ein besonderes Highlight sind dabei natürlich die Trikotsätze der Bayernwerk AG. Künftig laufen auch die Jugend des TSV Neumarkt-Sankt Veit im neuen Dress des Energienetzbetreibers auf. Die neue Spielkleidung überreichte Armin Irlbeck vom Bayernwerk an den Jugendleiter Christian Ehm. Mit ihnen freuten sich die Spieler über die neuen Trikots mit dem Bayernwerk-Aufdruck. Das Energieunternehmen möchte mit den neuen Trikots einen Beitrag zur Förderung des regionalen Breitensports leisten und mithelfen, das Engagement der ehrenamtlichen Übungsleiter, Trainer und Betreuer zu unterstützen. „Mit unseren Trikot-Spenden möchten wir den bayerischen Sportvereinen unter die Arme greifen“, unterstrich Armin Irlbeck. Als ein regional aufgestelltes Unternehmen trage man auch Mitverantwortung für das soziale, kulturelle und sportliche Leben im Freistaat. Gesellschaftliches Engagement sei ein Markenzeichen des Bayernwerks, so Armin Irlbeck. Wichtig sei es, mit diesem Engagement einen Beitrag zu leisten, um durch den Sport Teamgeist, Disziplin und Respekt vor anderen Menschen zu vermitteln.

23.05.2017, Bayernwerk spendet zwei Dressätze, Im Bild vorn links Herr Armin Irlbeck, dahinter Jugendleiter Christian Ehm, rechts daneben Co-Trainer Anton Aigner, vorn recht Chef-Trainer Gerhard Moosner mit seiner C1-Mannschaft

 

18.04.2017, Schiedsrichter-Neulingslehrgang, Luis Behrens hat die Prüfung bestanden

Luis Behrens hatte als einziges Abteilungsmitglied Interesse gezeigt und hat die Prüfung bestanden. Schon für das nächste Jahr möchten wir daran erinnern, intensiv darüber nach zudenken, ob an einer Schiedsrichterausbildung (Mindestalter: 14 Jahre) teilgenommen werden kann und eindringlich daran erinnern, dass ohne qualifizierte Schiedsrichter kein Fußballbetrieb möglich ist. Jährlicher Aufwand für einen Schiedsrichter:

  • Mindestaufwand an Spielen: 15

  • Pflichtlehrgänge: 5

Bei Interesse bitte Rückinfo per Mail auf fussball@tsv-neumarkt-sankt-veit.de, oder einfach ein Mitglied der Abteilungsleitung ansprechen, oder bei Jugendlichen den Trainer. Die Kursgebühr von 80 Euro übernimmt die Fußballabteilung, wenn die Prüfung erfolgreich abgelegt wird. Sie beinhaltet:

  • SR-Starterset

  • Regelbuch

  • Kleidung: Trikot, Hose, Stutzen

  • SR-Ausweis

Der Schiedsrichter-Ausweis bringt einige Vorteile:

  • Alle Spiele des DFB können kostenlos besucht werden, das gilt für Amateurspiele genauso wie für jedes Bundesligaspiel. Beim FC Bayern gibt es darüberhinaus sogar CL-Karten. Natürlich gibts bei Bundesliga-Spielen und den CL-Spielen des FC Bayern ein bestimmtes Kartenkontigent. Einfach vor dem Stadion stehen und mit dem Schiedsrichterausweis wedeln, hilft nicht. Man muss sich anmelden. Aber laut unserem Lehrwart Alexander Schkarlat ist das normalerweise kein Problem.

  • Es gibt Aufwandsentschädigungen ab 12 Euro (niederklassige Jugendspiele) bis 200 Euro (Bayernliga) pro Spiel

 

13.04.2017, Jahreshauptversammlung an der Bubinger Straße

Tagesordnung

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Festlegung der Tagesordnung
3. Totengedenken
4. Rechenschaftsbericht Abteilung Fußball,sportlich & gesellschaftlich -
4.1. Rückblick Herrenmannschaften
4.2. Jugendbericht A- bis G-Jugend
4.3. Rückblick Öffentlichkeitsarbeit
4.4. Bericht des AH-Leiters
5. Bericht der Kassiererin
6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
7. Rückblick bisherige Vorstandschaft u. Dankesworte
8. Bildung Wahlvorstand
9. Neuwahlen
9.1. Erster Abteilungsleiter
9.2. Stellvertretende Abteilungsleiter
9.3. Kassier
9.4. Schriftführer
9.5. Jugendleiter und Stellvertreter
9.6. Referent für Öffentlichkeitsarbeit
9.7. Beisitzer
10. Finanzplanung
11. Beitragsanpassung
12. Grußworte
13. Wünsche & Anträge

Abteilungsleiter Hans Müller eröffnetee die Jahreshauptversammlung relativ pünktlich und begann nach dem obligatorischen Totengedenken mit einem sportlichen Rückblick auf die Herrenmannschaften. Er sprach die zwei Trainerwechsel bei der ersten Mannschaft ebenso an, wie die Erfolge der zweiten und dritten Mannschaft. Jugendleiter Christian Ehm gab einen Überblick über die Jugendarbeit, die bestehenden Spielgemeinschaften, die Abschlusstabellenstände der Mannschaften in der Saison 2015/2016 und die gesellschaftlichen Aktivitäten. Er berichtete außerdem über die vielen Hallenturniere, die von den Gastmannschaften sehr gut angenommen werden. Er hob auch die Rekordanzahl von 22 Trainern und 13 Mannschaften im Spielbetrieb hervor. Über die Öffentlichkeitsarbeit sprach Michael Behrens. Die Instrumente Homepage, Vilstalbotenspielberichte, Newsletter würden unverändert genutzt, um die Abteilung Fußball ins Gespräch zu bringen bzw. im Gespräch zu halten. Die Chronik sei wie im letzten Jahr angekündigt, umgesetzt und auf der Homepage verankert worden. Auch würden die Formulare jetzt so umgestellt, dass sie elektronisch bearbeitbar seien. Öffentlichkeitsarbeit sei die Basis für das Sponsoring und das Spendenaufkommen. Er führte weiterhin aus, dass das Projekt Elektronische Anzeigetafel kurz vor der Entscheidung stehe. Bei einem Spendenstand von 2.500 Euro sei bereits ein sehr gutes Produkt möglich. Michael Behrens betonte aber auch, dass die Spenden zweckgebunden seien und an die Spender zurückgehen, wenn die Anzeigetafel nicht erwünscht sei. AH-Leiter Peter Schatz gab einen kurzen Bericht über die Alten Herren ab. Die Zusammenarbeit mit dem FC Egglkofen als Spielgemeinschaft funktioniere reibungslos. In Vorbereitung auf das AH-Fest zum fünzigjährigen Bestehen sei der BR3-Sternstundenmannschaft trotz Zusage wieder abgesprungen. Auch die TSV 1860 München-Traditionsmannschaft konnte als Ersatz nicht gewonnen werden. Die Planungen laufen jetzt in eine andere Richtung. Als Kassiererin zeigte Evelyn Behrens die Ausgaben/Einnahmesituation für das Jahr 2016 sehr übersichtlich auf. Der Kassenstand habe sich von 12.058 Euro reduziert, betrage aber mit Stichtag 31.12.2016 noch ordentliche 7.286 Euro. Sie führte detailliert aus, in welchen Bereichen die Rückgänge zu verzeichnen waren. Losgelöst vom laufenden Budget sei die Flutlichtanlage zu betrachten. Für die Baukosten in Höhe von 38.398,02 sei ein Kredit in Höhe von 35.000 Euro aufgenommen worden. Der momentane Schuldenstand liegt bei 26.554,02 Euro. Diese Schulden sind abgefangen durch entsprechende Spendenvereinbarungen mit fünf Partner über die nächsten vier Jahre. Hermann Hackner als Kassenprüfer hatte anschließend an der Buchführung nichts auszusetzen und empfahl die Enlastung des Vorstandes. Die Mitglieder stimmten einstimmig zu. Dann kam es zum spannendsten Teil des Abends: Neuwahlen. Für den ersten Abteilungsleiter gab es keinen Wahlvorschlag. Die anschließende geheime Wahl brachte ebenso kein Ergebnis, wenngleich die meisten Mitglieder Stephan Zeiser notiert hatten. Er lehnte die Übernahme des Amtes jedoch ab. Nach der Abteilungsordnung hätte damit Hans Müller als Abteilungsleiter weiter agieren müssen. Er war dazu nicht bereit und trat formal zurück. Vor der Wahl der weiteren Abteilungsleitungsfunktionen bat Maximilian Heimerl um die Absetzung der Wahl als Ganzes. Dem stimmte der Wahlleiter Erwin Baumgartner nicht zu. Deshalb musste für alle Ämter ein "mündlicher" Wahlgang durchgeführt werden. Für keine Position fanden sich Abteilungsmitglieder. Die Abteilungsleitung war natürlich auf diese Situation vorbereitet. Der Verlauf der Wahl war somit keine Überraschung. So erklärte Maximilian Heimerl dann auch anhand eines Organigramms, wie die Abteilungsaufgaben von den Abteilungsleitungsmitgliedern weiterhin wahrgenommen werden, und dies kommissarisch. Alle waren sich einig, dass diese Übergangszeit nur bis maximal in den späten Herbst aufrechtzuerhalten ist. Dann muss es eine neuerliche außerordentliche Jahreshauptversammlung geben mit dem Ziel, eine komplette Abteilungsleitung zu wählen. Im nächsten Punkt ging Christian Ehm auf das veränderte Finanzkonstrukt in der Beziehung zwischen Hauptverein und Abteilung Fußball ein. Die Zuweisung eines Budgets an die Fußballabteilung führe zu neuen finanziellen Herausforderungen und einem Minusbetrag in der Kasse. Folge sei, dass die Abteilungsbeiträge zu erhöhen sind. Nahtlos an diese Ausführungen knüpfte sich die Vorstellung des Budgets durch die kommissarische Kassiererin Evelyn Behrens an. Erstmals in der Geschichte der Fußballabteilung sei es notwendig, ein exaktes Budget für das Finanzjahr 2017 zu erstellen. Geplanten Einnahmen von 55.881,00 Euro stünden Ausgaben in Höhe von 62.314,70 gegenüber. Der kommissarische Stellvertretende Abteilungsleiter Maximilian Heimerl zeigte anschließend auf, dass dieses Delta durch Beitragserhöhungen geschlossen werden muss. Er zeigte folgende vorab in der Abteilungsleitungssitzung beschlossenen Erhöhungen auf, die von den Mitgliedern einstimmig angenommen wurden:

  • Kinder und Jugendliche: Erhöhung von 12 auf 24 Euro

  • Erwachsene: Erhöhung von 30 auf 48 Euro

  • Passive Mitglieder: Erhöhung von 30 auf 36 Euro

Im Punkt 13 (Anträge und Wünsche) ging es vornehmlich um den Paragrafen 20 der Abteilungsordnung, in dem geregelt ist, wie mit Undiszipliniertheiten und daraus resultierenden Gerichtsverhandlungen mit entsprechenden Strafen gegen die Fußballabteilung umgegangen wird. Hans Müller, Stephan Zeiser und auch Maximilian Heimerl machten deutlich, dass die Abteilungsordnung ausnahmslos für alle gilt und das die Verursacher die Strafen bezahlen müssen.

 

19.02.2017, Trainingslager der A/B-Jugend

27 Spieler und fünf Betreuer in Bad Aibling. Am frühen Freitagnachmittag starteten dreizehn A- und dreizehn B-Spieler sowie der C-Spieler Johannes Menzel zum Trainingslager nach Bad Aibling. Die dort ansässige DFI (Deutsches Fußball Internat) wurde 2012 als eigener Fußballverein gegründet. Sie ist ein reiner Ausbildungsverein mit angeschlossener Schule und Internat auf einer Fläche von 70 Hektar. Auf dem Gelände der DFI Bad Aibling führten die Neumarkter auf Kunstrasen innerhalb von 48 Stunden fünf Trainingseinheiten durch. Die fünf Betreuer Maximilian Heimerl, Andreas Mitterhofer, Georg Hackner, Tolga Akoglu und Erhard Windisch organisierten einen reibungslosen Ablauf. Die Fußballabteilung bedankt sich bei ihnen und insbesondere auch bei Fliesenlegermeister Georg Hackner und dem Autohaus Opel Blank für das zur Verfügungsstellen von drei Fahrzeugen als Sammel-Taxis.

05.01.2017, Hymne des TSV Neumarkt-Sankt-Veit, Fußballabteilung des TSV investiert in eine eigene Fußball-Hymne.

01.01.2017 bis 31.12.2017: Martin Eggensberger mit seiner Firma Emegg Elektrotechnik und Fliesenlegermeister Georg Hackner spenden jeweils 150 Euro

 

11.07.2016: Jetzt auch auf youtube anzusehen, denn die Hymne ist hinterlegt mit Fußballbildern aus den vergangenen vierzig Jahren: https://youtu.be/lnk0AshdbyI

 

06.05.2016 bis 31.12.2016: Die Hymne ist jetzt schon ein Erfolgsmodell. Denn mit Fliesenlegermeistermeister Georg Hackner hat sich ein weiterer Spender gefunden, der die Hymne durch die Spende von 500 Euro die Hymne refinanziert hat.

 

23.11.2015 bis 05.05.2016:  Martin Eggensberger mit seiner Firma Emegg Elektrotechnik hat die Kosten in Form einer 300€-Spende "refinanziert".

 

Erste Strophe

TSV, wir werden immer zu dir stehen

Hier an der Rott werden ewig unsre Fahnen weh’n

Denn rot, weiß, blau ist unser Herz

Rot, weiß, blau kennt keinen Schmerz

Wir sind super, super stark – in Neumarkt

 

Refrain

TSV, wir lieben dich.

TSV, für immer und ewig

Rot, weiß, blau, das sind die Farben

die wir in unsren Herzen tragen

Wir halten fest zusammen

stehen für einander ein.

TSV, du unsere Liebe

unser Verein

 

Zweite Strophe

TSV, wir spiel‘n für dich mit voller Kraft

TSV, wir kämpfen für dich mit Leidenschaft

Denn, egal ob groß oder klein,

wir wolln die besten Fußballer sein

Und niemand wird es jemals wagen - uns zu schlagen.

 

Refrain

TSV, wir lieben dich,

TSV, für immer und ewig.

Rot, weiß, blau, das sind die Farben,

die wir in unsren Herzen tragen.

Wir halten fest zusammen stehen für einander ein.

TSV ist unsere Liebe, unser Verein.

 

31.11.2016, Dritter und vierter Altkleidercontainer aufgestellt

Der im Dezember 2015 im Newsletter angekündigte erste Container für Altkleider und Schuhe wurde Ende Januar 2016 an der Bubinger Straße aufgestellt, Pro Tonne Altkleider bekommt die Fußballabteilung neunzig Euro. Der erste Container erfreute sich so starker Beliebtheit, dass bereits im April ein zweiter Container aufgestellt wurde. Auch diese Kapazität reichte nicht aus. Seit Ende November stehen nun vier Container zur Verfügung.

 

05.11.2016 Ausflug in die Allianz-Arena

Schöner Ausflug für 59 Neumarkter Fußballer in die Allianzarena zum Spiel FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (1:1)

 

19.10.2016, Tolga Akoglu absolviert Freiwilliges Soziales Jahr

  • Vertragspartner: Bayrische Sportjugend

  • Zeitraum: August 2016 - August 2017

  • Arbeitszeit: 38,5 Stunden

  • Monatliche Kosten: 450 Euro

  • Anleiter: Heinz Heimerl

  • vorgeschriebene Seminartage: 26

  • langfristige Aktivitäten: Ausarbeitung und Durchführung eines eigenen Projektes

  • wöchentliche Aktivitäten:

    • Einsatzstelle Mittelschule (6 Stunden Betreuung der offenen Ganztagsklassen an Nachmittagen, Schwerpunkt Sport und Spiel)

    • Einsatzstelle Katholischer Kindergarten (9 Stunden, Assistenz bei Spiel und Bewegungerziehung)

    • Einsatzstelle Fußballabteilung (23,5 Stunden)

      • Management Hallenturniereinladungen

      • Update Präsentationsmappe

      • Soziales Projekt

      • Inventur Materialraum

      • redaktionelle Arbeit für Stadionzeitschrift Heimvorteil

      • B2-Trainer

      • B1-Trainer-Assistent

      • Chronik der Fußballabteilung

      • wöchentliches Anleitergespräch

Vorgaben/Pflichten:

  1. Für die Dokumentation ist der offizielle Wochenplan zu verwenden

  2. Können die 38,5 Stunden pro Woche nicht über geregelte Arbeitszeiten abgedeckt werden und sind demnach flexible Einsätze (Bsp. Trainingslager, Events, Spielbetreuung am Wochenende) des FSJlers vorgesehen, bitte ich Sie, dies im Wochenplan unter Anmerkung zu erläutern und die veranschlagten Stunden auf die Wochenarbeitszeit umzurechnen.

  3. Die tägliche Arbeitszeit darf 10 Stunden nicht überschreiten (Ausnahmen bei Ferienfreizeiten o.ä.; gesetzliche Regelungen bei Minderjährigen beachten). Infos hierzu unter dem grünen Tabellenblatt "Minderjährige TeilnehmerInnen".

  4. Spätestens nach 6 Arbeitsstunden ist eine Pause von mind. 30 min einzuhalten, nach 9 Stunden mind. 45 min, für Minderjährige gelten eigene Vorschriften.

  5. Es besteht die Möglichkeit den FSJler 6 Tage in der Woche einzusetzen, wobei 2 Wochenenden im Monat frei bleiben sollen (im Spielbetrieb nicht immer möglich, deshalb bitte Freizeitausgleich während der Woche bzw. in spielfreien Phasen gewähren).

  6. Persönliches Training ist während der Arbeitszeit nicht gestattet.

  7. Hausmeistertätigkeiten sind im FSJ nur in geringem Umfang gestattet - höchstens 2 Std. pro Woche.

  8. Für die Bildungsseminare und die selbstorganisierten Bildungstage muss der FSJler von der Einsatzstelle freigestellt werden.

 

19.09.2016, G1 und G2-Jugend mit den Trainern Thomas Döring und Uwe Beckel

 

23.09.2016, Weinfest an der Bubinger Straße

21.08.2016, Fuball-Camp vom Mittwoch, 03. August bis Freitag, 05. August 2016

Eckpunkte:

  • Trainer: Manfred Moosner, Thomas Jost, Thomas Döring, Luis Behrens, Nico Obergrußberger, Markus Buchner, Stefan Streck, Thomas Hackner, Martin Eggensberger

  • Beginn: Mittoch, 03.08.2016, 10.00 Uhr

  • Ende: Freitag, 05.08.2016, 16.00 Uhr

  • Jahrgänge: 2003-2010

  • Mittagessen und Mittagsprogramm

  • TSV-Neumarkt-Sankt-Veit-T-Shirt

  • Fitnessgetränke während des Trainings

  • DFB-Fußballabzeichen

  • Power-Torschuss- und andere Wettbewerbe

  • Kosten: 49 Euro

Angemeldete Teilnehmer:

  1. Lukas Krüger 2007

  2. Simon Breitenacher 2006

  3. Gabriel Maier 2008

  4. Jakob Fiszel 2008

  5. Levin Hingerl 2008

  6. Marcel Scheibel 2008

  7. Luca Ravoiu 2008

  8. Moritz Beckel 2008

  9. Luis Beckel 2010

  10. Philipp Döring 2007

  11. Benjamin Döring 2010

  12. Jacob Schahman 2007

  13. Jan-Luca Simon 2010

  14. Leopold Bauer 2010

  15. Tobias Leditzky 2009

  16. Christian Heerwald 2010

  17. Moritz Aigner 2010

  18. Maximilian Ruhl 2007

  19. Dominik Ruhl 2008

  20. Benjamin Ebel 2010

  21. Patrick Baranowski 2010

  22. Johannes Kagerer 2009

  23. Julian Buchner 2006

  24. Nico Brand 2006

  25. Jakob Sänger 2006

  26. Niklas Prost 2006

  27. Jakob Senftl 2009

  28. Johannes Schwinghammer 2009

  29. Leonhard Stangl 2008

  30. Benedikt Stangl 2008

  31. Max Schmidbauer 2006

  32. Jakob Steiglechner 2007

  33. Leonhard Steiglechner 2006

  34. Maximilian Spirkl 2008

  35. Stefan Spirkl 2010

  36. David Merwald 2007

  37. Luca Merwald 2010

  38. Robin Hohler 2004

  39. Nico Haider 2007

  40. Niklas Limmer 2010

  41. Lukas Häglsberger 2006

  42. Fritz Heller 2009

  43. Alexander Brams 2006
  44. Florian Eckl 2008

  45. Martin Eecker2008

  46. Simon Kappsegger 2010

Summe:2236,00

 

Vielen Dank an alle beteiligten Fußballer, alle Trainer und alle Organisatoren. Ein besonderer Dank gilt Thomas Döring, der die Hauptverantwortung trug. Ebenfalls ein Dankeschön richtet sich an die Bäckerei Windhager, die das Mittagessen organsierte.

 

29.09.2016, F2-Jugend beim Training

Der neue Trainer Thomas Kagerer (links) schickt sich an, die F2-Jugend neu aufzubauen. Kein leichtes Amt!

 

25.07.2016, Saisonauftakt für A- und B-Jugend

Abteilungsleiter Hans Müller stellt das Trainerteam vor, von links: Michael Brauner, Georg Hackner, Tolga Akoglu, Werner Feichtner, Abteilungsleiter Christian Ehm, Michael Müller, Andreas Mitterhofer

 

24.07.2016, Fotosession Erste bis Dritte

24.07.2016, Erste

24.07.2016, Zweite

24.07.2016, Dritte

09.07.2016, Trainer Siegfried Gillmeier bittet zum Aqua-Jogging