Saison 1953/1954

 

  • Erster TSV-Vereinsvorstand: Herr Max Neumeier

  • Zweiter TSV-Vereinsvorstand: Dr. Franz Göttinger (+18.09.1995)

  • Erster Abteilungsleiter Fußball: Michael Zieglgruber (+25.04.1980)

  • Zweiter Abteilungsleiter Fußball: Hans Wametsberger

  • Schriftführer: August Noppenberger

  • Trainer und Betreuer: Herbert Musiol

  • Mannschaftsführer: Franz Kleist

  • Vereinskassier: Anton Niedermeier

  • Vereinslokal: Gasthaus "Zum Löchl" bei Ballwart und Sportkameraden Hans Eckereder

 

Spielberichte

  • 7.6.1954, Pfingstmontag, erstes Spiel, in Bergen: TSV Bergen I - TSV Neumarkt-Sankt Veit I 1:2 (0:2), Aufstellung: R.Weilhammer (Torwart), Ormeier, Noppenberger, Müller, Laube, Kleist, Pal, Waitz, H. Weilhammer, Kroiß (2), Heitzinger; Vorspiel Jugend: 6:1

  • 13.06.1954, zweites Spiel, TSV Neumarkt-Sankt Veit I - Buchbach I 0:7, Aufstellung: R.Weilhammer (Torwart), Th. Altmann (ab 46. Ortmeier) , Noppenberger, Laube, Franz Weilhammer, Kleist, Pal, Waitz, H. Weilhammer, Kroiß, Heitzinger

  • 20.06.1954, drittes Spiel, TSV Neumarkt-Sankt Veit - SpVgg. Jettenbach I 4:4 (3:1), Aufstellung: R.Weilhammer (Torwart), Ortmeier , Laube, Franz Weilhammer, Kleist, Pal, Waitz, H. Weilhammer (3), Kroiß (1), Heitzinger, Zeitungsspielbericht: Am Sonntag weilte die SpVgg Jettenbach beim TSV Neumarkt zu einem Freundschaftsspiel, das 4:4 endete. IN der ersten Halbzeit stand es 3:1 für Neumarkt. Obwohl Jettenbach zeitweise nur mit 9 Mann spielte, konnten sie auf 4:4 ausgleichen. Die Jettenbacher Tore schossen Rauscher  und Goletz 1. Bedauerlich für Jettenbach ist, daß die Mannschaft z. Zt. auf ihren spielstarken Läufer Alfons Anzenberger verzichten muß, da er sich beim Training einen Sehnenriß zuzog. Wir wünschen dem beliebten Spieler baldige Genesung. - Am kommenden Wochenende beiteiligt sich Jettenbach an den Pokalspielen in Waldkraiburg.

  • 27.06.1954, viertes Spiel, TSV Neumarkt-Sankt Veit - TSV Friedberg I (A-Klasse) 1:6 (0:1), "Zum Abschluss der Spielsaison 1953/1954 gelang es der rührigen Vorstandschaft des TSV.Neumarkt-St.Veit den Tabellendritten der schwäbischen A-Klasse TSV.Friedberg zu verpflichten. Man hat es also nicht versäumt dem treuen Neumarkter Fußballpublikum vor der Sommerpause noch einen besonderen Leckerbissen auf dem grünen Rasen zu servieren." Die Friedberger habe sich mit folgender Aufstellung angekündigt: Kurt Förg (Torwart), Toni Fischer, Fritz Ernst, Josef Bichler, Werner Müller, Siegfried Pult, Heinz Kleist, Alois Angeli; Neumarkt spielte mit: R. Weilhammer, Ortmeier, Noppenberger, Frz. Weilhammer, Laube, Kleist, Pal, Waitz (Torschütze per Elfmeter), H. Weilhammer, Kroiß, Heitzinger

  • 07.08.1954, fünftes Spiel, TSV Geisenhausen I - Neumarkt - St. Veit I 4:0 (3:0), Neumarkt spielte mit: Alwin Maier, Erlmeier (Eberl), Noppenberger, Frz. Weilhammer, Laube, Müller, Pal, Waitz, Heitzinger, Kroiß, Kleist, Spielbericht der Landshuter Isarpost: Zahlreicher als erwartet hatten sich am Samstag abend die Fußballinteressenten eingefunden, um die juge Elf der Turner zu sehen, die in der kommenden Saison die Farben des Vereins vertreten soll. Zwar fehlten noch die unabkömmlichen Vert, Treimer und der verletzte Gobmeier, aber man konnte mit dem Gezeigten für den Anfang schon zufrieden sein. Freilich war es noch keine Offenbarung, denn dafür waren die Gäste aus Oberbayern zu schwach. Zum Glück für sie schossen auch die Geisenhauser Fohlen mehrmals schlecht. War das Spiel in der ersten halben Stunde noch recht verteilt, so fielen die symphatischen Gäste bald ihrem vorgelegten Tempo zum Opfer. Zunächst ließ der wieder aus Essen zurückgekehrte MST Steiner alles hinter sich, um dann die Lederkugel knapp neben den Pfosten zu setzen. Einen schönen Angriff von links schloß Satzinger mit ebenso schönem Schuß zum 1:0 ab, um wenige MInuten später dem Gästetorman erneut das Nachsehen zu geben. Die Angriffe der Neumarkter scheiterten meist an ML Blümel, der mit Stangl und Hein als die letzten Drei von der ehem. 1. Mannschaft zu finden war. Er konnte sich aber schon auf seine jungen Gegenspieler verlassen, die mit Fleiß und Ehrgeiz sich die Spren für die 1. Elf verdienen wollten. Einen Foulelfmeter (ein  Neumarkter zog die Notbremse gegen den durchgelaufenen LA Hein) verwandelte Stangl zum 3:0. Während die Gäste auswechselten, versuchte es Geisenhausen mit der gleichen Elf auch in der zweiten Hälfte und kam insbesondere im Sturm immer mehr auf Touren, wenngleich kurioser Weise die Trefferausbeute nicht mehr so hoch war. Endlich war es aber doch Hein, der mit sattem Schuß das 4:0 besorgte, Die Gäste tauchten wiederholt vor TM Holzner II auf, dieser machte aber seine Sache recht gut, zum anderen zeigten sich die Gästestürmer recht schußschwach, so daß ihnen sogar das verdiente Ehrentor versagt blieb,. SR Schloder, Landshut, war ein umsichtiger und korreter Leiter.

Mannschaftsfoto nach dem 5:1 gegen Marktl

  • hinten: Bergmann, H. Weilhammer, Zieglgruber (Sportlicher Leiter), Rath, Tucha, Winter, Saller (Ausschuß), Laube, Altmann, Müller (z.Zt. veletzt)

  • mittlere Reihe: Frz. Weilhammer, Kleist, Ortmeier

  • vorn: Waitz, Stummer, Noppenberger