Spielberichte Saison 2019/2020

11.November.2019

Erste: TSV Neuötting - TSV Neumarkt-St. Veit 1:1 (1:0)

Vor 90 Zuschauern war der TSV Neumarkt-Sankt Veit beim TSV Neuötting zu Gast. Nachdem das Hinspiel sehr umkämpft war, es endete 1:0 für Neumarkt, stellten sich die Spieler um Kapitän Matthias Spirkl auch zum Rückrundenmatch gegen Neuötting auf eine kämpferisch starke Mannschaft ein.

Das Spiel begann mit einer leichten Überlegenheit des TSV Neumarkt. Georg Reiter kam in der 10. Minute aus 16 Meter zum Abschluss, sein Schuss ging aber knapp über die Querlatte. In der 17. Minute bediente Andreas Hirschberger Michael Höckinger im Strafraum, doch dessen Schuss wurde in letzter Sekunde geblockt. Im direkten Gegenzug hatte die Heimelf ihre erste Möglichkeit, doch auch Thomas Weiss´ Schuss verpasste das Tor knapp. Drei Minuten später bediente Höckinger Hirschberger, auch sein Versuch aus 14 Meter war etwas zu hoch angesetzt. Matthias Reiter nahm in der 26. Minute eine zu kurz abgewehrte Ecke direkt, verpasste aber auch das Neuöttinger Tor knapp. Die beste Möglichkeit in der ersten Halbzeit hatte aber Neuötting in der 27. Minute durch Dominik Kraus. Alexander Lang bediente Kraus und der hätte sich die Ecke alleine vor Neumarkts Torwart Raul Kovacs aussuchen können, doch Kovacs parierte mit einem tollen Reflex. In der 40. Minute war Kovacs jedoch geschlagen. Nach einem Eckball von der rechten Seite stieg Alexander Lang am Höchsten und köpfte aus sieben Metern zur 1:0-Führung für Neuötting unhaltbar neben den Pfosten ein. Diese Führung nahm die Heimelf mit in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste auf den Ausgleich, kamen aber kaum zu nennenswerten Torchancen. Zu dicht gestaffelt stand die von Manuel Kagerer organisierte Defensive des TSV Neuötting. Es dauerte bis zur 80. Minute bis der Ausgleich in greifbare Nähe geriet. Georg Reiter legte sich den Ball an Neuöttings Torwart Richard Gergye vorbei und der traf im Versuch den Ball zu greifen die Füße Reiters und brachte den so zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Georg Reiter selbst und sorgte somit für den Ausgleich. Da sich Neumarkt nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben wollte drückte die Fuchshuber-Elf weiter, was jedoch zur Folge hatte, dass Neuötting Platz für Konter bekam. In der 81. Minute kam Dominik Lang alleine auf das Neumarkter Tor zugelaufen und in der 90. Minute war es Enver Halilovic, ebenso aussichtsreich, doch beide Chancen vereitelte Kovacs mit Glanzparaden und rettete seinem Team zumindest diesen einen Punkt.

Der TSV Neumarkt kam mit dem Ziel zu gewinnen nach Neuötting, musste jedoch am Ende zufrieden sein, einen Punkt erkämpft zu haben

 

Zweite: SV Weidenbach - SG Neumarkt II/Egglkofen 2:1 (1:0)

 

Dritte: SG Neumarkt III/Egglkofen II - ESV Mühldorf 5:1 (5:0)

A-Jugend: SG Emmerting/Mehring - TSV Neumarkt-St. Veit 4:12 (2:6)

C-Jugend: TSV Bad Endorf - SG Neumarkt/Egglkofen 7:1

C2-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - TSV Heiligkreuz 0:10

D-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - SG Winhöring/Perach II 9:0

03.November.2019

Erste: TSV Neumarkt-St. Veit - SV DJK Pleiskirchen  4:1 (3:1)

Zum Rückrundenstart empfing der TSV Neumarkt-Sankt Veit den SV Pleiskirchen. Vor wenigen Wochen ging Pleiskirchen als Sieger mit einem 1:0 im Hinspiel vom Platz. Die Elf von Trainer Anton Fuchshuber hatte deshalb noch eine Rechnung offen. 

Nach anfänglichem Abtasten ging es aber dann doch zur Sache. Zunächst sorgte der TSV Neumarkt für die Highlights. In der 17. Minute wehrte Pleiskirchens Torwart Stefan Mader einen Schuss von Matthias Spirkl nach vorne ab und Michael Höckinger stand goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz zur Führung für den TSV ab. In der 24. Minute wurde Höckinger von Marc Peiß im Strafraum von den Beinen geholt und Schiedsrichter Martin Bruckmayer zeigte sofort auf den Punkt. Georg Reiter verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 für Neumarkt. Für die nächste Torchance war wieder Höckinger verantwortlich, verzog aber seinen Schuss von der Strafraumgrenze um Zentimeter. Pleiskirchen versuchte sein Glück hauptsächlich aus der Distanz, was Neumarkts Torwart Raul Kovacs zunächst keine größeren Probleme bereitete. Andreas Hirschberger nahm in der 40. Minute einen Steilpass von Georg Reiter auf und überwand Stefan Mader aus zehn Meter Torentfernung zum 3:0. In der 42. Minute zeigte Pleiskirchen seine Gefährlichkeit ein erstes Mal durch einen Kopfball vom freistehenden Maximilian Hagl, doch Kovacs parierte stark. In der 45. Minute kam Pleiskirchen noch vor dem Halbzeitpfiff auf zwei Tore ran. Einen satten Schuss von Christian Schmid aus 18 Meter parierte Kovacs nach vorne und Simon Steinleitner staubte aus kurzer Distanz ab. Nach dem Seitenwechsel erwartete der TSV ein Aufbäumen des SV Pleiskirchen, das aber ausblieb. Neumarkt kam immer wieder mit Tempo auf das Pleiskirchner Tor zu, versäumte es aber zunächst in wirklich gute Abschlussposition zu kommen. Das dauerte bis zur 78. Minute. Da setzte Hirschberger im gegnerischen Strafraum nach, erkämpfte sich den Ball. So kam der Ball über Martin Gifthaler zu Michael Spirkl, der Stefan Mader aus neun Metern keine Chance ließ und auf 4:1 stellte. Zwei Minuten später hatte Hirschberger noch einmal das Pleiskirchner Tor im Visier traf nach Vorarbeit von Höckinger aber nur die Querlatte. Nach einer eng umkämpften ersten Halbzeit konnte Pleiskirchen in der zweiten Halbzeit nicht nachlegen und musste sich dann letztlich den Hausherren geschlagen geben. Was der Kreativität der Gäste entsprang, war in der Defensive um Christian Huber und Martin Gifthaler in guten Händen.

 

Zweite: SG Neumarkt II/ Egglkofen - SG Haiming/Burghausen II 1:1 (0:1)

Zum Rückrundenauftakt empfing die SG Neumarkt II/Egglkofen den Tabellenführer. Zunächst war aber kaum zu erkennen, wer der Tabellenführer und wer der Vorletzte der Tabelle war. Haiming/Burghausen hatte etwas mehr  Ballbesitz, konnte sich anfangs aber keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Mit der ersten richtigen Torchance gingen die Gäste aber auch in Führung. Eine Ecke von der rechten Seite köpfte Max Spielberger aus sechs Meter unhaltbar ein. In der 32. Minute bot sich den Gastgebern die gute Möglichkeit, auszugleichen. Fabian Niederreither ließ sich aber bei einem Konter abdrängen und war genötigt, vom Sechzehnereck abzuziehen. Sein Schuss kam nicht schlecht aber Torwart Dominic Kopp parierte den Ball zur Ecke. Nach einem Freistoß aus halb links von Michael Chrisostomo kam Dominik Boltos am langen Pfosten frei zum Kopfball, zielte aber aus spitzem Winkel und kurzer Distanz etwas zu ungenau (34. Minute). Eine Minute später dann wieder die Gastgeber mit einer guten Chance. Niederreither erkämpfte sich den Ball am gegnerischen Strafraum, zog sofort ab, fand aber seinen Meister ein weiteres Mal in Dominic Kopp. In der 41. Minute setzte sich Christoph Wastl schön über die linke Seite durch, dribbelte bis zur Grundlinie und brachte den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor, doch Kopp war wieder zur Stelle. Im Gegenzug brachte Spielberger den Ball parallel zur Torauslinie zu Christoph Untersteger, dessen Schuss blockte Martin Huber in höchster Not. Nach dem Seitenwechsel deutete das Spielgeschehen zunächst nicht daraufhin, dass das Spiel noch längere Zeit Gesprächsstoff bieten würde. In der 77. Minute köpfte der gefährliche Spielberger knapp neben das Tor und eine Minute später tat es ihm Christian Unterhuber nach einem Hagn-Freistoß gleich. Maxi Wündisch von der Heim-SG sah in der 83. Minute vom guten Schiedsrichter Volkan Kilic die gelb-rote Karte und eine Minute später folgte ihm Manuel Demmelhuber ebenfalls wegen wiederholtem Foulspiels mit Gelb-Rot. Als die Gastgeber nur noch acht Feldspieler auf dem Platz hatten, klappte es dann seltsamer Weise auch mit einem Torerfolg. Tobias Atzenbeck bediente Niederreither bei einem Konter und der traf aus 16 Metern alleine vor dem herauslaufenden Kopp flach ins lange Eck. Nach einem weiteren Konter erhielt die Heim-SG einen Freistoß etwa 20 Meter vor dem Haiminger Tor. Rene Kempa hämmerte diesen an den linken Innenpfosten, von wo der Ball zum rechten Innenpfosten sprang und danach ins Feld zurück. So verpasste der Underdog eine noch größere Überraschung mit zwei Spielern weniger auf dem Platz. Für  die Moral der Wündisch-Truppe ist dieser Punktgewinn jedoch Gold wert

 

Dritte:  SK Waldkraiburg - SG Neumarkt III/Egglkofen II  3:2 (2:0)

27.Oktober.2019

Erste: TSV Neumarkt-St. Veit - TuS Garching   0:2 (0:1)

Nachdem der Tabellenführer Aschau bereits am Samstag patzte und Perach/Winhöring als Tabellenzweiter auf Aschau aufschließen konnte, wusste der TSV Neumarkt, dass man mit einem Sieg auf einen Punkt an das Führungsduo rankommen konnte.

Garching erwischte dabei einen Start nach Maß. Bereits in der 4. Minute brachte Christian Buchner sein Team in Führung durch eine sehenswerte Direktabnahme von der Strafraumgrenze genau neben den Pfosten. Nico Stelzenberger setzte sich davor über links durch und brachte den Ball perfekt in die Mitte zu Buchner. Neumarkt war aber nicht lange geschockt von der schnellen Führung der Gäste und hatte mehr vom Spiel. In der 8. Minute setzte sich Matthias Reiter über links durch bediente in der Mitte seinen Bruder Georg, doch Garchings Torwart Niklas Turtschan parierte stark. In der 18. Minute kam wieder Georg Reiter zu einer Direktabnahme nach Vorarbeit von Michael Spirkl, doch Turtschan parierte wieder. In der 24. Minute kam Matthias Reiter im Strafraum zum Abschluss aber Turtschan war wieder dran. Doch auch Garching hatte Chancen. In der 38. Minute spielte Tim Fredlmeier Stelzenberger perfekt frei  aber auch Raul Kovacs parierte stark. In der 43. Minute war es nochmal Matthias Reiter mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Endstation war natürlich Turtschan. Den abgefälschten Schuss von Michael Spirkl in der 45. Minute parierte dann auch noch Turtschan.

Nach dem Seitenwechsel machte es Garching clever und stand tief, nahm sich aber keineswegs aus dem Spiel nach vorne. Immer wieder kam Fredlmeier und Co. gefährlich vor das Neumarkter Tor. Neumarkt drückte zwar, tat sich aber gegen die dichtgestaffelte Hintermannschaft der Gäste schwer. 

In der 63. zog Fredlmeier aus gut 20 Meter ab aber Kovacs parierte wieder sehr gut. Acht Minuten später versuchte es auch Tobias Winkelharrer aus der Distanz doch sein Schuss klatschte an den Pfosten und sprang von da aus wieder zurück ins Feld. Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich Matthias Reiter schön im Garchinger Strafraum durch, doch Turtschan war wieder rechtzeig am Ball. Das Spiel endgültig entschied dann Marco Berger nach einem schweren Abspielfehler im Neumarkter Spielaufbau mit seinem sehenswerten Distanzschuss aus gut 20 Meter. In der Nachspielzeit hatte Philip Akiotu seine Nerven nicht im Griff und beging eine Tätlichkeit wofür er von Schiedsrichter Rainer Seibert, der das rassige Spiel jederzeit im Griff hatte, die rote Karte. 

Neumarkt verpasste es durch die Niederlage, an der Tabellenspitze dranzubleiben und Garching kam auf zwei Punkte an Neumarkt ran.

 

Zweite: SG Neumarkt II/ Egglkofen - SV Schwindegg  1:4 (0:1)

Eine schwere Aufgabe hatte die SG Neumarkt/Egglkofen am letzten Hinrundenspieltag mit dem SV Schwindegg zu lösen. Der Tabellenzweite hatte im Aufstiegsrennen nichts zu verschenken, trotzdem benötigte die Wündisch-Elf jeden Punkt vor der Winterpause im Abstiegskampf. 

Einen deutlichen Unterschied konnte man in der ersten Halbzeit nicht erkennen. Schwindegg hatte etwas mehr vom Spiel, die klareren Chancen hatten aber Christian Unterhuber und Sebastian Bauer für die SG Neumarkt/Egglkofen bei ihren schnell vorgetragenen Kontern. Doch vor dem Tor zeigte sich ein deutlicher Klassenunterschied. Dadurch konnte der SVS auch in der 31. Minute in Führung gehen. Johannes Fischbacher führte den Ball die Linke Außenlinie entlang, passte scharf nach innen und Christian Kleine konnte mit einer Grätsche den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterbringen. So blieb es dann auch bis zur Halbzeit. In der zweiten Minute der zweiten Halbzeit hatte Patrick Burghart nach einer schönen Kombination mit Daniel Blindhuber alleine vor Patrick Bauer im Tor der SG die große Chance zum 0:2, doch Bauer parierte stark. Eine Minute später war er aber chancenlos. Wieder zeichnete sich Blindhuber für die Vorarbeit verantwortlich. Er brachte einen Ball von der linken Torauslinie vor das Tor und Maximilian Jäger traf aus 10 Meter zum 0:2 für Schwindegg. Nach diesem Tor ließ Schwindegg dann keinen Zweifel mehr aufkommen, wer das Spiel gewinnen sollte. So folgte das 0:3 in der 51. Minute wieder durch Jäger der diesmal eine Vorlage von der rechten Seite verwerten konnte. In der 81. Minute war Stephan Oswald dem Anschlusstreffer nahe, doch sein Schuss landete am Aluminium. In der 85. Minute durfte die SG dann doch noch einmal jubeln. Aus dem Gewühl stocherte Christian Unterhuber den Ball aus kurzer Distanz zum 1:3 ins Tor. Den Schlusspunkt setzte dann Marcel Lewdon in der Nachspielzeit. Eine Hereingabe von der linken Seite verwertete Lewdon aus etwa 12 Meter zum 1:4-Endstand. Schwindegg bleibt durch den Sieg an der Tabellenspitze dran und die SG kommt nicht raus aus dem Tabellenkeller.

 

Dritte:  SV Aschau/Inn - SG Neumarkt III/Egglkofen II  8:1

Die SG TSV Neumarkt-Sankt Veit III/FC Egglkofen II hatte sich viel vorgenommen für das Auswärtsspiel gegen den Tabellensiebten SV Aschau II. Schnell musste die Ehret-Truppe jedoch feststellen, dass an diesem Samstagnachmittag im Aschauer Sportzentrum nichts zu holen war. Ferdinand Hinterleitner in der 8. Minute und Dimitrij Knoll in der 23. Minute brachten den SV Aschau früh auf die Siegerstraße. Christian Rauscheders Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 in der 29. Minute brachte nicht lange Hoffnung, denn Aschau legte in der 31. Minute durch Yves Deutsch und in der 42. Minute durch Bassala Toure postwendend nach und stellten so noch vor der Halbzeitpause auf 4:1.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich die Dominanz der Heimelf nicht und so legte Aschau noch vier Treffer nach. Knoll mit seinem zweiten Treffer in der 51. Minute, Alexander Eschenloher in der 56. Minute, Matthias Geyer in der 69. Minute und Ferdinand Hinterleitner, ebenfalls mit seinem zweiten Treffer in der 88. Minute, machten den Kantersieg perfekt.

 

A-Jugend: JFG Holzland - TSV Neumarkt-St. Veit  4:2

B-Jugend: SB Chiemgau Traunstein - TSV Neumarkt-St. Veit 7:1

B-Jugend: TSV Neumarkt-St. Veit - TSV Buchbach 0:6

D1-Jugend: TSV Ampfing - SG Neumarkt/Egglkofen  3:2 (1:0)

Das Ampfing das Spitzenspiel richtig ernst genommen hat, zeigte sich auch an den zahlreichen und lautstarken Zuschauern. Sichtlich beeindruckt vom äußeren Umfeld kam die D1 nicht so richtig gut ins Spiel. Trotzdem ergaben sich Chancen zur Führung. Aber auch die Heimmannschaft hatte Gelegenheiten den ersten Treffer zu erzielen. Dieser gelang dann auch Sekunden vor der dem Halbzeitpfiff durch einen unberechtigten (nachverhandelten!) Strafstoß. Sekunden nach der Pause dann das 2:0 für die Gastgeber. Bei einer Ecke war die Mannschaft noch kollektiv im Tiefschlaf und der hochaufgeschossene Ampfinger Angreifer konnte ungehindert einköpfen. In der Folge ließ sich die D1 aber nicht entmutigen und kam durch Kampfgeist und Einsatzwille immer besser ins Spiel. Der Anschlusstreffer und der Ausgleich waren die logische Folge. Weitere Chancen und ein Lattentreffer führten leider nicht zur Führung. Und so kam es, wie es kommen musste: mit der letzten Sekunde konnte Ampfing den viel umjubelten Siegtreffer erzielen. Leider eine ganz bittere Niederlage.

D2-Jugend: JFG Ötting - SG Neumarkt /Egglkofen 5:0 (5:0)

Innerhalb von 10 Minuten lag die D2 bereits mit 0:4 in Rückstand und die Befürchtungen waren groß, dass es heute wohl eine sehr hohe Niederlage werden würde. Doch dann fing sich die Mannschaft und es folgte eine intensive Abwehrschlacht gegen einen spielerisch deutlich überlegenen Gegner. Und mit viel Einsatz und Kampfwillen konnten man bis auf ein weiteres Tor alle Angriffe der Öttinger erfolgreich abwehren und hatte selber sogar noch ein paar Gelegenheiten vor dem gegnerischen Tor.

C1-Jugend: SG Neumarkt - JFG Bavarian Isengau  0:7

E1-Jugend: VFL Waldkraiburg - SG Neumarkt/Egglkofen

E2- Jugend: VFL Waldkraiburg - SG Neumarkt/Egglkofen  4:10 (2:4)

Nachdem man in der letzten Woche bereits den direkten Gegner um Platz 1, den TV Kraiburg besiegen konnte, hatte die E2 nun alles in der eigenen Hand und konnte mit einem Sieg im Spiel gegen den VFL Waldkraiburg die Herbstmeisterschaft klar machen. Die Waldkraiburger hatten ihre letzten Spiele jedoch ebenfalls souverän gewonnen und somit durfte man diese keineswegs unterschätzen. Die Neumarkter begannen dann auch hochmotiviert und konnten nach klasse Spielzügen mit 2:0 in Führung gehen. Doch die Waldkraiburger bestätigen ihren Formanstieg der letzten Wochen und hielten mit viel Kampf dagegen und zwei gravierende Fehler in der Neumarkter Abwehr wurden prompt zum Ausgleich bestraft. Zum Glück funktionierte aber weiterhin die Offensive und so konnte bis zur Halbzeit wieder die Führung zum 4:2 hergestellt werden. In der zweiten Hälfte folgten dann die weiteren Treffer zum zwischenzeitlichen 7:2 und die Neumarkter konnten getrost wieder mit der Auswechselrotation starten. Und in der Folge kamen die Gastgeber nach wiederum teils kapitalen Fehlern in der Abwehr zu zwei weiteren Treffern, doch auch die Neumarkter legten noch dreimal zum 10:4 Endstand nach. Somit konnten die Neumarkter nun alle Spiele souverän gewinnen und dürfen völlig verdient den ersten Platz und die Herbstmeisterschaft feiern!

F1-Jugend: FC Mühldorf - SG Neumarkt/Egglkofen 3:1 (2:1)

In Mühldorf mussten sich die Neumarkter Jungs in einer Art Meisterschaftsfinale mit 3:1 geschlagen geben. Beide Teams hatten bis zu diesem Zeitpunkt alle Spiele gewonnen und so war alles für ein tolles Spiel hergerichtet. In den ersten 10 Minuten kam Neumarkt nicht richtig ins Spiel und den Gastgebern gelangen zwei Tore durch Distanzschüsse. Im Anschluss wurde das Spiel besser und Neumarkt kam zum 2:1 Anschlusstreffer. Dies war zugleich der Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte machten in den ersten 10 Minuten die Neumarkter das Spiel und der Ausgleich lag in der Luft. 5 Minuten vor Schluss erzielte Mühldorf durch einen Konter das 3:1. Unsere Jungs gaben sich aber nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Ein Tor wollte aber nicht mehr gelingen. Alles in allem ein tolles Spiel in dem beide Teams gefordert wurden und in dem Mühldorf insgesamt aber zurecht gewonnen hat. Hierzu Gratulation und wir sehen uns in der Rückrunde wieder :-)

F2- Jugend: FC Mühldorf - SG Neumarkt/Egglkofen 1:1

Das Spiel verlief sehr ausgeglichen und beide Mannschaften spielten von der ersten Minute an mit viel Druck und nahm sich nix, Durch ein starkes Zusammenspiel konnte der FC Mühldorf in der 1 Halbzeit  mit 1:0 in Führung gehen. Nach der Halbzeit spielten die Neumarkter Jungs besser und fanden immer mehr Lücken in der Mühldorfer Abwehr, So kam man nach vielen Tor Chancen, in der letzten Spielminuten, durch ein schönes Tor vom Strafraum doch noch zum Ausgleich.

20.Oktober.2019

Erste: SV 66 Oberbergkirchen - TSV Neumarkt-St. Veit 1:2 (1:1)

Mehr als vier Jahre trafen beide Mannschaften in Punktspielen nicht mehr aufeinander. Nach dem Abstieg des SV Oberbergkirchen aus der Kreisliga hieß es am 12. Spieltag Derbytime in Oberbergkirchen. Neumarkt bestimmte von Beginn an das Spiel und beherrschte den Gegner. Oberbergkirchen setzte aber das erste Ausrufezeichen. Vor den Toren tat sich bis zur 18. Minute nicht viel, da kam Markus Nickelbauer 25 Meter vor dem Neumarkter Tor an den Ball, überlupfte die Viererkette und brachte Matthias Viellehner in gute Position. Viellehner kontrollierte in hohem Tempo den Ball, umspielte Neumarkts Torwart Raul Kovacs und traf mit der ersten Torchance des Spiels aus sechs Meter zur Führung für die Gastgeber. Nur eine Minute später brachte Andre Vogl den Ball flach vor das Neumarkter Tor, wo Viellehner gleich nochmal versuchte, Kovacs auszuspielen, doch vergab die gute Gelegenheit auf 2:0 zu stellen, da sich Kovacs den Ball schnappte. In der 22. Minute erkämpfte sich Andreas Hirschberger den Ball in der Oberbergkirchner Hälfte, spielte auf Georg Reiter, doch Reiters Distanzschuss ging knapp am Oberbergkirchner Tor vorbei. Neumarkt drückte auf den Ausgleich. Dieser fiel dann nach 30 Minuten und einer Standardsituation. Matthias Reiter zirkelte einen Eckball von der rechten Seite auf seinen Bruder Georg Reiter und der traf aus acht Meter mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:1. In der 34. Minute hatte Matthias Reiter die große Chance alleine vor Oberbergkirchens Torwart Tobias Kallus, nachdem er mustergültig von Matthias Spirkl bedient wurde und zwei Gegenspieler stehen ließ, aber letztendlich an Kallus scheiterte. Die Oberbergkirchner Abwehr hatte alle Hände voll zu tun mit den schnellen Stürmern der Neumarkter, machten ihren Job aber sehr gut – bis Michael Höckinger vor Kallus auftauchte. Andreas Hirschberger bediente Hans Friesen freistehend, der  sah Höckinger in aussichtsreicher Position, spielte Höckinger den Ball in den Lauf und der schob alleine vor Kallus den Ball aus 12 Meter zur Gästeführung ins Tor (63. Minute). Nach der Führung für Neumarkt tat sich Oberbergkirchen schwer, sich selbst Torchancen zu erarbeiten. Stattdessen wurde das Spiel der Hausherren immer ruppiger. In der 78. Minute war Viellehner aber dann doch dem Ausgleich nahe, doch Martin Hofbauer rettete in letzter Sekunde, nachdem Viellehner Kovacs bereits umspielt hatte. In der Nachspielzeit zeigte der gute Schiedsrichter Christoph Spitale Michael Greimel von der Heimelf die gelbrote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. Sekunden vor dem Ende hatte Michael Spirkl noch die große Chance aus halblinker Position frei vor Kallus den Deckel auf die Partie zu machen, doch Spirkl setzte den Schuss um wenige Zentimeter zu hoch an. Trotzdem brachte der TSV den Sieg unter Dach und Fach und konnte sich mit 24 Punkten in der Spitzengruppe festsetzen.

 

Zweite: TSV 66 Polling - SG Neumarkt II/Egglkofen  4:3 (2:2)

Dritte:  SG Neumarkt III/Egglkofen II - SV Erlbach II  1:5 (0:2)

A-Jugend: SG Palling/Traunw. - TSV Neumarkt-St. Veit  1:0 (1:0)

B-Jugend: DJK SB Rosenheim - TSV Neumarkt-St. Veit 1:0 (1:0)

 

B-Jugend: TSV Neumarkt-St. Veit - DFI Bad Aibling  2:0 (1:1)

D1-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen – TSV Obertaufkirchen  4:0 (2:0)

Einen deutlichen Sieg konnte die D1 gegen die Gäste aus Obertaufkirchen/Buchbach/Schwindegg verzeichnen. Speziell in der ersten Hälfte wurden viele Torchancen erarbeitet. Meist waren diese aber eine Beute vom guten Gästekeeper. Zweimal wurde über Außen gespielt und zweimal konnte man so den Torhüter überwinden. Das schnelle 3:0 kurz nach der Pause war schon so etwas wie eine Vorentscheidung, zumal die Gäste im gesamten Spiel keine ernsthafte Torchance zu verzeichnen hatten. Aber spätesten das 4:0 in der 48. Spielminute machte den Sack zu. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung.

 

D2-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - SG Tüßling/Teis.  5:0

C1-Jugend: SG Eiselfing/.. -SG Neumarkt/Egglkofen  6:2 (4:1)

Viel zu viele individuelle Fehler, sowie fehlendes Zweikampfverhalten sorgten bereits bis zur Pause zur Vorentscheidung des Spiels.

Alles in allem eine verdiente Niederlage. Fazit: Die richtige Einstellung zum Spiel muß gefunden werden,dann sollte es mit den ersten Sieg klappen.

 

C2-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - SG Garching/Tüßling/Polling 5:3 (3:1)

Nach einer langen Durststrecke kam endlich ein verdienter Sieg. Der TSV ging mit 3:1 in die Halbzeit. Durch den enormen Teamgeist hatte der Gegner keine Chance gegen den TSV. Die Neumarkter gewannen das Spiel mit 5:3.

E1-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - TV Kraiburg 1:5 (0:1)

E2- Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - TV Kraiburg 7:2 (5:1)

Sowohl die Gäste aus Kraiburg, als auch die Neumarkter waren bis zu diesem Spiel ungeschlagen und somit war die Spannung groß, welches Team wohl seine Serie fortsetzen würde. Den besseren Start erwischten dann die Gäste aus Kraiburg, die mit 0:1 in Führung gingen. Die Hausherren hingegen begannen sehr schwach und fanden in den ersten 10 Minuten nur schwer ins Spiel. Dann starteten sie jedoch ihr gewohntes Offensivspiel und schon bis zur Pause konnte das Spiel zur 5:1 Führung gedreht werden. In der zweiten Hälfte knüpften sie dann nahtlos an ihr Powerplay Spiel an und vor allem dem in der zweiten Hälfte neu eingewechselten Torhüters der Kraiburger, der durch viele starke Paraden glänzte, hatten es die Gäste am Ende zu verdanken, dass der Spielstand nicht höher ausfiel. 

E3- Jugend: SG Johannesbrunn/Binabiburg - SG Neumarkt/Egglkofen 2:1 

F1-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - SG Oberbergkirchen/Niederbergkirchen 5:1 (1:0)

Das vorletzte Spiel der Neumarkter F1 bestritt man gegen die SG Oberbergkirchen/Niederbergkirchen/Erharting. Vom Anpfiff weg versuchten die Jungs aus Neumarkt ihr Passspiel aufzuziehen. Der Gegner glich die körperliche Unterlegenheit mit sehr viel Eifer und Einsatz aus, was zu einem ansehnlichen Schlagabtausch führte. Die Führung für die Rottstädter war ein Abstauber aus dem Gewühl heraus. Nach der Pause erhöhten die Neumarkter auf 2:0. Die SG gab sich jedoch nicht auf und kam zum verdienten Anschlusstreffer. Als sich das Spiel der Neumarkter wieder ordnete, baute man nach einem Doppelschlag die Führung aus.Ein weiteres Tor bedeutete den Endstand von 5:1. Das klare Ergebnis spiegelte jedoch nicht den Spielverlauf, da es die Jungs der SG vorallem in der ersten Halbzeit versäumten, Tore zu schießen. Spielerisch waren die Trainer der Heimmannschaft zufrieden, jedoch sollten die Spieler vor dem Tor entschlossener und abgeklärter agieren.

F2-Jugend: SG Neumarkt/Egglkofen - SG Oberbergkirchen/Niederbergkichen 5:2 (2:1)

Die Neumarkter fanden ziemlich schnell ins Spiel und konnten dadurch auch gleich in der zweiten Spielminute in Führung gehen. Kurz danach folgte auch bereits das 2:0. Doch die Oberbergkirchner nahmen das nicht so einfach hin und spielten in der Folge mit mehr Druck und kamen somit kurz vor der Halbzeit zum 2:1 Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren dann viel sicherer und die Pässe kamen genauer an. Da das Spiel dann hauptsächlich nur noch in der gegnerischen Hälfte ablief, folgte auch die Führung auf 5:1 ausgebaut werden. Lediglich ein Abwehrfehler kurz vor Ende der Partie sorgte noch zum zweiten Treffer der Gäste zum 5:2 Endstand.

F3-Jugend: TSV Neumarkt-St. Veit - TSV Ampfing 6:7 (3:0)

Die jüngsten Fussballer des TSV Neumarkt wähnten sich zur Halbzeit schon auf der Siegerstraße, hatte man doch schon eine respektable 3:0 Führung im Rücken. Doch in der zweiten Hälfte sollte sich dies leider noch ändern, denn nach einem packenden und spannenden Spiel konnten die Gäste am Ende mit 6:7 den Sieg für sich entscheiden.

13.Oktober.2019

Erste: TSV Neumarkt-St.Veit - SVG Burgkirchen 3:2 (2:0)

Der SVG Burgkirchen kam nach dem 3:1-Sieg gegen den TV Altötting mit breiter Brust nach Neumarkt-Sankt Veit. Der Gast verschanzte sich nicht im eigenen Strafraum und war durchaus bemüht, Torchancen zu kreieren. Doch in Führung ging der TSV und dies bereits nach fünf Minuten. Georg Reiter verlängerte einen langen Ball auf Andreas Hirschberger, der umspielte Burgkirchens Torwart Sebastian Bartlechner, bediente aber den besser postierten Michael Höckinger, der aus sieben Metern die Hausherren in Führung brachte. Burgkirchen versteckte sich keineswegs und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Gute Möglichkeiten sprangen jedoch zunächst nicht heraus. Gefährlicher wirkte jederzeit der Tabellendritte. Vor allem Georg Reiter war von der Gästeabwehr kaum in den Griff zu kriegen. Bartlechner musste noch zweimal gegen Reiter sein ganzes Können aufbieten. Doch in der 40. Minute war auch Bartlechner machtlos. Reiter jagte einen Strafstoß unhaltbar in die Maschen. Jim Kreilinger hatte Michael Höckinger im Strafraum gelegt und Schiri Sebastian Mayerhofer zeigte sofort auf den Strafstoßpunkt. Mit dem 2:0 für Neumarkt ging es dann auch in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit ließ die Heimelf den Gästen immer mehr Platz, um ihre Angriffe vorzutragen. Im sicheren Gefühl des Sieges tat man nur noch das Nötigste und teilweise sogar nicht mal das. So kam Burgkirchen nun ebenfalls zu guten Torchancen. In der 57. Minute konnte Raul Kovacs noch gegen Andreas Helfensdörfer, der von Tim Engel bedient wurde klären, doch in der 63. Minute war Kovacs gegen den Schlenzer von Tobias Düwel machtlos, der sich über ihn ins lange Eck senkte. Burgkirchen bekam nun die zweite Luft und verdiente sich auch den Ausgleich mit einer Leidenschaftlichen Leistung. Justin Gotschy spielte Helfensdörfer an. Der scheiterte zunächst noch an Kovacs, traf jedoch im Nachschuss aus sieben Meter zum Ausgleich (65. Minute). Fünf Minuten später trug der eingewechselte Philip Akiotu einen Angriff über links vor, spielte auf den ebenfalls kurz zuvor eingewechselten Michael Spirkl, der direkt auf Hirschberger weiterleitete. Hirschberger ließ Bartlechner keine Chance und erzielte aus kurzer Distanz den Siegtreffer für den TSV Neumark-Sankt Veit. In der letzten Viertelstunde des Spiels versuchte Neumarkt den Gegner in deren Spielhälfte zu beschäftigen und brachte mit Glück und Geschick die Führung über die Zeit. Mit diesem Sieg bleibt Neumarkt an der Spitzengruppe dran, wird aber am kommenden Sonntag gegen den SV Oberbergkirchen eine Schippe drauflegen müssen.

 

Zweite: SG Neumarkt II/ Egglkofen - TV Kraiburg 2:3 (1:1)

Beide Teams benötigten dringend diese drei Punkte. Neumarkt/Egglkofen im Abstiegskampf und Kraiburg im Aufstiegsrennen.

Die erste Halbzeit gestalteten beide Teams ausgeglichen, wobei die Heimelf die besseren Torchancen verzeichnen konnte. In der 19. Minute traf Christian Unterhuber den Ball nicht voll und eine Minute später schloss Manuel Demmelhuber zu unplatziert ab um Torwart Franz Schneider zu überwinden – beide aus aussichtsreicher Position. In der 22. Minute schoss Lars-Dennis Windt einen direkten Freistoß aus halb rechts Zentimeter über das Tor der SG. Die beste Möglichkeit bis dahin hatte dann Fabian Niederreither nach schöner Vorarbeit von Unterhuber, alleine vor Schneider versagten ihm aber die Nerven. In der 33. Minute war Kraiburgs Torjäger Tom Jakobi zum ersten Mal durch, doch sein Heber über Patrick Bauer senkte sich aufs Tor. Eine Minute später jubelte die Heimelf. Markus Windhager brachte einen Freistoß genau auf Martin Huber, der dem Ball die entscheidende Richtungsänderung gab, um im Tor einzuschlagen. Über diese Führung konnte sich Neumarkt/Egglkofen jedoch nur sechs Minuten freuen, denn dann war Jakobi ein weiteres Mal durch und dieses Mal ließ er sich die Gelegenheit nicht nehmen. Er traf flach aus 14 Meter alleine vor Bauer zum 1:1-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel war das Spiel relativ ausgeglichen wobei auch im zweiten Abschnitt die SG vor dem gegnerischen Tor mehr Gefahr ausstrahlte. In der 60. Minute traf die SG dann auch zur erneuten Führung. Niederreither zog aus gut 20 Meter ab. Sein Schuss wurde an der Strafraumgrenze abgeblockt, kam von da zu Markus Windhager und der traf überlegt aus 14 Meter ins lange Eck zum 2:1. Wie auch im ersten Durchgang gelang dem TV Kraiburg auch hier der Ausgleich. Windt und Jakobi nahmen mit ihren Doppelpässen die SG-Abwehr auseinander und Jakobi konnte ungehindert in der 80. Minute aus acht Meter einnetzen.

Anders als in der ersten Halbzeit erzielte Kraiburg einen weiteren Treffer. Manuel Freiberger schoss aus 20 Meter auf das Tor der Heimelf. Sein Schuss prallte von der Latte ab, fiel Patrick Bauer in den Nacken und von da ins Tor zum vielumjubelten Siegtreffer für Kraiburg (87. Minute). 

Kraiburg zwang besonders in der Schlussphase die Gastgeber zu Fehlern, die sie auch gnadenlos ausnutzten und so einen wichtigen Sieg um die Meisterschaft einfuhren.

Dritte: SV Tüßling -  SG Neumarkt III/ Egglkofen II 3:1 (2:1)

A-Jugend:  TSV Neumarkt - SG Ostermünchen/Aßling/..  6:0 (2:0)

Besondere Freude bereitet aktuell die A-Jugend, die sich in einer bestechenden Form befindet.

Gaben die bisherigen 4 Siege in Folge schon Grund zum Jubel, so folgte am Dienstag im Heimspiel gegen eine bis dahin ebenfalls sehr stark auftretende SG Ostermünchen, ein sehenswerter und überaus souverän erspielter 6:0 Erfolg. In dieser Form darf man sich schon auf die nächsten Auftritte der A-Jugend freuen.

A-Jugend:  SG Waging/Peting - TSV Neumarkt 3:3

C-Jugend:  JFG Salzachtal - SG Neumarkt/Egglkofen 4:2 (3:0)

Wie in den Spielen zuvor,machte man es dem Gegner ohne Gegenwehr und einfachen Fehlern viel zu einfach um zum Torerfolg zu kommen. Erst in der zweiten Halbzeit spielte man dann ordentlich mit, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Fazit.:Im nächsten Spiel, an die zweite Halbzeit anknüpfen.

C2-Jugend:  SVG Burgkirchen -  SG Neumarkt/Egglkofen 6:1

Das Auswärtsspiel in Gendorf sah bis zur Halbzeit gar nicht schlecht aus. In der zweiten Hälfte konnte der TSV dem körperlich überlegenem Gegner aber keine Paroli mehr bieten und musste sich bis zum Schluss leider mit 6:1 verabschieden.

D1-Jugend:  JFG Bavaria Isengau - SG Neumarkt/Egglkofen 0:5

Gegen den Letzten der Tabelle tat sich die SG schwerer als erwartet. Die deutliche Führung zur Halbzeit war zwar beruhigend, gab aber nicht die nötige Sicherheit im Spielaufbau. Speziell in der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber immer wieder zu Möglichkeiten, denen zu passives Abwehrverhalten, falsches Stellungsspiel oder ein einfacher Pass in die Tiefe vorausgingen. Das 0:5 Mitte der zweiten Hälfte machte zwar den Deckel auf das Spiel. Aber überzeugend geht irgendwie anders ...

D2-Jugend:  TSV Polling - SG Neumarkt/Egglkofen 3:0

​Gegen die spielerisch starken Pollinger konnte unsere D2 nur wenig dagegen halten und vor allem einem starken Torhüter ist es zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass man gegen die D1 aus Polling spielte.

E1-Jugend:  TSV Taufkirchen - SG Neumarkt/Egglkofen 9:3

E3-Jugend:  TSV Velden - SG Neumarkt/Egglkofen 2:6

E3-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - FC Bonbruch/Bodenkirchen II  4:3

Aufgrund einer Spielverschiebung hatte die E 3 in dieser Woche gleich 2 Spiele kurz hintereinander.

Am Mittwoch trat sie Auswärts gegen den TSV Velden an und konnten dabei einen klaren 6:2 Sieg einfahren.

Bereits am nächsten Tag hatten Sie dann ihr Heimspiel gegen den TSV Bonbruck-Bodenkirchen. Und obwohl die Gäste mit durchwegs älteren und dementsprechend körperlich überlegenen Spielern angetreten waren, konnte unsere E3 einen tollen 4:3 Heimsieg feiern. Dabei musste gleich dreimal ein Rückstand aufgeholt werden, aber sowohl spielerisch, als auch kämpferisch waren unsere Spieler den Gästen überlegen und konnten somit einen verdienten Sieg feiern. Nach zwei Auftaktniederlagen hat die E3 also nun mit 2 Siegen in Folge Fahrt aufgenommen und man freut sich auf das nächste Spiel.

06.Oktober.2019

Erste: TuS Mettenheim - TSV Neumarkt-St.Veit 2:5 (2:1)

Nachdem der TSV Neumarkt-Sankt Veit mit dem TV Altötting, der SG Perach/Winhöring und dem SV Pleiskirchen drei schwere Brocken zu absolvieren hatte, schien das Spiel gegen den Aufsteiger TuS Mettenheim als leichte Aufgabe. Mettenheim führte zur Halbzeitpause mit 2:1 und man konnte den Eindruck haben, Neumarkt hätte Mettenheim unterschätzt. Tatsächlich waren sich Gäste jedoch durchaus der Stärken des TuS bewusst, der machte aber schlicht und ergreifend einfach das Beste aus seinen Möglichkeiten. Obwohl Goalgetter Christian Springer bei Christian Huber nahezu abgemeldet war, kam Mettenheim zu einer Handvoll Chancen, die zweimal zu günstigen Zeitpunkten genutzt wurden. Ergänzend zu einer guten Chancenauswertung profitierte Mettenheim von einem über sich hinauswachsenden Torwart Robert Egger, der lange Zeit nahezu jeden Ball parierte, der auf sein Tor kam. Das machte er in der 2. Minute gegen Michael Höckinger und in der 7. Minute gegen Andreas Hirschberger. Aus dem Nichts gelang Mettenheim die 1:0-Führung als Süleyman Cakar aus 28 Meter einfach mal draufhielt und Raul Kovacs zu weit vor seinem Tor überraschte. In der 24. Minute setzte Georg Reiter Michael Höckinger in Szene, doch Endstation war Egger. Beim Strafstoß, geschossen von Georg Reiter und verursacht von Lukas Mooshuber an Moritz Blieninger, hatte Egger jedoch keine Chance und Neumarkt glich dadurch aus. In der 33. und 38. Minute retteten Cakar und Maximilian Behnke jeweils auf der Linie gegen die Torschüsse von Georg Reiter und Martin Hofbauer. Wesentlich effektiver schlug Mettenheim zu. Manuel Merx nutzte einen Kontakt von Christian Huber, um einen Strafstoß zu erhalten, den Doudou Sarr zur 2:1-Pausenführung verwandelte. Ein goldenes Händchen bewies Neumarkts Trainer Anton Fuchshuber mit der Einwechslung von Michael Spirkl, der zwei Tore zum Sieg beitrug. Mit seinem ersten Ballkontakt in der 46. Minute nach schöner Vorarbeit von Andreas Hirschberger traf Spirkl aus knapp 20 Meter von halbrechts flach ins lange Eck. Als Höckinger in der 58. Minute alleine aufs Mettenheimer Tor zusteuerte, bremste ihn Cakar kurz vor dem Strafraum und sah dafür vom guten Schiri Matthias Weitzel die rote Karte.  Das war der Startschuss für den Neumarkter Sturmlauf, bei dem Andreas Hirschberger, Georg Reiter und Michael Höckinger zahlreiche hochkarätige Chancen hatten. Höckinger machte davon die schwierigste rein. Nach Zuspiel von Matthias Reiter traf er aus zehn Meter (72. Min.). Zwei Minuten später legte Georg Reiter Michael Spirkl dessen zweiten Treffer, Spirkl traf aus kurzer Distanz, auf. Den Schlusspunkt setzte Matthias Reiter in der letzten Minute der Nachspielzeit alleine vor Egger mit seinem Tor zum 2:5 und krönte sein sehr gutes Spiel.

Zweite: TSV Obertaufkirchen - SG Neumarkt II/ Egglkofen 4:1 (1:1)

Am 10. Spieltag der A-Klasse 4 traf die „Zweite“ auswärts auf den TSV Obertaufkirchen. Nach der unglücklichen Niederlage gegen den Tabellenführer SG Haiming/Burghausen2 wollte die Mannschaft von Erhard Wündisch wieder Punkte gegen den Abstieg sammeln. Die Rauscheder-Elf konnte zuletzt zwei Siege in Folge einfahren und wieder den Anschluss ans hintere Tabellenmittelfeld schaffen. Die erste Chance im Spiel hatte das Team aus Obertaufkirchen. Josef Luber prüfte aus aussichtsreicher Position Torwart Patrick Bauer, der den Schuss abwehren konnte. Gleich den ersten Konter nutzte die SG dann zur Führung. Über die Stationen Weindl und Atzenbeck gelang der Ball flach in die Spitze zu Manuel Mayerhofer, der einen Verteidiger aussteigen ließ und dann zur Führung einnetzen konnte. Doch nur zwei Minuten später bejubelte die Heimmannschaft schon den Ausgleich. Nach einem flachen Zuspiel konnte sich Daniel Brandwirth durchsetzen und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck abschließen. Bis vor der Halbzeit passierte dann nur noch wenig auf beiden Seiten, erst in der 41. Spielminute wurde es noch mal gefährlich im Neumarkter Strafraum. Nach einem unglücklichen Handspiel von Christian Bauer pfiff Schiedsrichter Königbauer einen Elfmeter, diesen setzte Stürmer Brandwirth an die Latte. Somit blieb es zur Pause beim 1:1. Direkt vom Anstoß weg setzte Obertaufkirchen den ersten Angriff in der zweiten Halbzeit. Stürmer Daniel Brandwirth erlief einen Pass in die Tiefe. Seinen Abschluss aus spitzem Winkel konnte Torwart Bauer noch parieren, beim Nachschuss von Benjamin Trokic war er dann machtlos. Somit musste die Wündisch-Elf gleich einem Rückstand hinterherlaufen. Die nächste Torchance hatte dann wieder die Heimelf. Der starke Daniel Myrth setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und lief Richtung Grundlinie. Seine scharfe Hereingabe setzte Luber knapp neben das Tor. In der 57. Minute jubelten die Obertaufkirchner schon wieder, doch Schiri Königbauer gab das Tor nach einem vorangegangenen Foulspiel nicht. In Spielminute sechzig die erste gute Torchance für die SG, nach einer Ecke köpfte Frank Irsiegler an die Latte. In der 68. Spielminute erhöhte Obertaufkirchen auf 3:1. Einen langen Ball nach Abstoß von Obertaufkirchen rutschte durchs Neumarkter Mittelfeld, Nutznießer war Daniel Brandwirth, der sich den Ball schnappte, sich im Laufduell gegen Christian Bauer durchsetzten konnte und im Abschluss Neumarkts Keeper keine Chance ließ. Zehn Minuten vor Schluss setzte Christian Weber  dann den Schlusspunkt in der Partie. Bei einem Freistoß von der linken Seite aufs kurze Eck war er zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Nach den zuletzt ordentlichen Spielen war es ein herber Dämpfer für die SG, wollte man doch etwas zählbares mitnehmen aus Obertaufkirchen.

 

Zweite: SG Haiming/Burghausen II - SG Neumarkt II/ Egglkofen 1:0 (1:0)

Dritte: SG Neumarkt III/ Egglkofen II - SG Winhöring/Perach  0:2 (0:0)

Dritte: SG Neumarkt III/ Egglkofen II - SK Waldkraiburg 1:3 (0:1)

A-Jugend:  TSV Neumarkt - TSV Wasserburg  5:0 (1:0)

A-Jugend:  TSV Neumarkt - SG Rott/Ramerberg  3:0 (0:0)

B-Jugend:  TSV Neumarkt - JFG Mangfalltal  3:2 (1:0)

C-Jugend:  SG Kraiburg/... - SG Neumarkt/Egglkofen   5:2 (3:0)​

Ohne jegliche Gegenwehr konnte der Gegner tun was er wollte und somit stand es zur Pause 3:0 für Kraiburg. Nach einer Pausenbelehrung kamen die jungen Veiter wie verwandelt aus der Kabine. Mit zwei schnellen Toren drehte man das Spiel kurzzeitig, aber zu viele einzelne Fehler verhalfen letztendlich Kraiburg zum Sieg. Fazit.:Eine ganz schwache Leistung.

C-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - JFG Ötting   1:2 (1:2)​

Nach zwei Minuten stand es schon 1:0 für die JFG Ötting, was nicht gerade zur Sicherheit beitrug, Aber danach nahm man den Kampf an und konnte nach einer Ecke ausgleichen. Kurz vor der Halbzeit musste man dann jedoch das 1:2 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit konnte die Partie dann ausgeglichener gestaltet werden, zwischenzeitlich konnten die besten Torchancen nicht genutzt werden, so das man als Verlierer den Platz verließ. Fazit.:Eine spieler- und kämpferisch gute Leistung die leider nicht belohnt wurde.

C2-Jugend:  SG Perach/... -  SG Neumarkt/Egglkofen 12:0 (6:0)

​Im Auswärtsspiel in Perach , musste der TSV eine herbe Pleite einstecken. Die Tore für den Gegner fielen fast im Minutentakt. Und so hieß es zur Pause 6:0. In der 2. Halbzeit ging es für den TSV nicht recht viel besser weiter. Der TSV hatte gegen Perach keine Chance ins Spiel zu kommen. So hieß das Endergenis 12:0.

D1-Jugend:  SG Reichertsheim/... -  SG Neumarkt/Egglkofen  1:5 (0:3)

Am Mittwoch-Abend vor dem Feiertag stand das Auswärtsspiel im westlichen Landkreis an. Bei Regenwetter agierte die Gästemannschaft über weite Strecken sehr konzentriert und ließ wenig Tormöglichkeiten für die heimische SG zu. Offensiv wurden einige Torchancen generiert und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der erste Treffer fiel. In der 10.Spielminute war es dann soweit - eine feine Einzelleistung war dem Tor vorausgegangen. Zwei weitere Treffer folgten noch bis zur Pause, so dass man relativ entspannt den zweiten Durchgang angehen konnte. Nur kurz keimte Hoffnung für die Heimmannschaft auf, als sie Mitte der zweiten Hälfte auf 1:3 verkürzen konnte. Aber kurz darauf folgte wieder der alte Drei-Tore-Vorsprung und das 1:5 kurz vor Spielende setzte den verdienten Schlusspunkt.

D2-Jugend:  JFG Bavaria Isengau - SG Neumarkt/Egglkofen  2:1 (1:1)

D2-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SV Oberbergkirchen  0:3 (0:3)

E1-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - FC Mühldorf

E2-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - FC Mühldorf  9:2 (4:0)

Nach den beiden ersten Erfolgen, konnte die E2 auch im dritten Spiel einen verdienten Sieg feiern. Vor allem der Torabschluss gelingt im Vergleich zur letzten Saison nun deutlich besser und somit können zumindest bis jetzt die Spiele sehr souverän gewonnen werden.

E3-Jugend:  TSV Velden - SG Neumarkt/Egglkofen

F1-Jugend:  TSV Buchbach - SG Neumarkt/Egglkofen​  2:4 (0:2)

Auch im dritten Spiel ging die F1 hochverdient als Sieger vom Platz. In Buchbach konnten die Neumarkter einen 4:2 Sieg einfahren. Das Spiel lief die ganze Zeit in eine Richtung. Die beiden Gegentreffer resultierten aus zwei Unachtsamkeiten und waren völlig unnötig. Im Spiel nach vorne zeigten die Neumarkter wieder mit wie viel Druck und Schwung sie nach vorne spielen können. Insbesondere die Abwehrspieler trieben das Spiel verstärkt von hinten an. Nur im Abschluss war man erneut entweder zu kompliziert oder zu unkonzentriert so dass man im Vergleich zum Spielverlauf deutlich zu wenig Tore erzielt hat.

F2-Jugend:  TSV Buchbach - SG Neumarkt/Egglkofen  0:14 (0:6)

Nach der 0:3 Niederlage gegen den TSV Ampfing am letzten Wochenende, hatten sich die Jungs vorgenommen, einen Sieg nach Hause zu bringen. Und dementsprechend motiviert fanden die Neumarkter schnell ins Spiel und führten schon zur ersten Halbzeit mit 5:0. In der zweiten Halbzeit fand der TSV Buchbach weiterhin keinerlei Durchkommen und durch schnelles Spiel und schöne Konter, zeigten die Neumarkter ihre Stärke und konnten am Ende mit einem 14:0 Kantersieg vom Platz gehen.

29.September.2019

Erste: SG Perach/Winhöring - TSV Neumarkt-St.Veit 0:4 (0:3)

Der Tabellenführer empfing den Tabellenvierten. Man konnte durchaus von einem Spitzenspiel sprechen, denn beide Mannschaften stellen Ansprüche auf einen der ersten drei Tabellenplätze. Bei beiden Teams fehlte der Abwehrchef. Auf Peracher Seite wurde Manfred Hofmeister schmerzlich vermisst und auf Seiten des TSV Neumarkt zwang Christian Huber durch sein Fehlen Trainer Anton Fuchshuber, die Abwehr umzustellen. Besser verkraftet hat dies der TSV, soviel vorweg. Das Spiel begann mit deutlichen Vorteilen für die Gäste von der Rott. Von der ersten Minute an erkämpften sich die Spieler um Kapitän Martin Giftthaler jeden Zweikampf und es dauerte bis zur siebten Minute, ehe Perach/Winhöring einen kontrollierten Ballbesitz verzeichnen konnte. Überrascht von der konzentrierten Spielweise der Gäste tat sich der Tabellenführer schwer, ins Spiel zu finden. In der fünften Minute setzte sich Andreas Hirschberger über die Linke Seite durch und brachte den Ball flach vors Tor. Leonhard Rinke konnte gerade noch rechtzeitig vor dem Einschussbereiten Georg Reiter klären. Nach 15 Minuten sah es dann so aus, als würde die SG ins Spiel finden und kam dabei auch zu ihrer ersten Torchance. Markus Kiefl setzte sich schön durch, platzierte aber seinen Heber über Neumarkts Torwart Raul Kovacs knapp neben dem Tor. Kaum beeindruckt straffte der Gast jedoch wieder die Zügel und kontrollierte Ball und Gegner. In der 19. Minute übte der Neumarkter Anhang bereits den Torjubel, doch Hans Friesens Schuss aus halbrechter Position klatschte an den Außenpfosten. Vier Minuten später ertönte wieder Neumarkter Torjubel, doch diesmal verschaffte er sich freien Lauf. Philip Akiotu wurde von Andreas Hirschberger auf der linken Seite angespielt, trieb den Ball an vier Abwehrspieler vorbei und traf aus 14 Meter mit rechts zum 1:0. In der 33. Minute musste Akiotu nach einem Doppelpass mit Georg Reiter nur einen Abwehrspieler umkurven, traf aber wieder, diesmal mit links und aus 9 Meter Entfernung. Den Schwung der 2:0-Führung nahm Hirschberger in der 35. Minute mit und zog nach einer schönen Einzelaktion aus spitzem Winkel ab, sein Schuss verfehlte das lange Eck knapp. Bei einem ihrer wenigen Angriffe zeigte die SG Perach/Winhöring aber wie gefährlich sie vor dem gegnerischen Tor sein kann, wenn ihr Platz gewährt wird. Thomas Klingenberg passte auf Markus Kiefl , der sich sechs Meter vor dem Tor mit dem Ball drehte und in letzter Sekunde von Martin Zürner und Raul Kovacs an einem kontrollierten Torabschluss gehindert wurde. Als sich Akiotu in der 40. Minute gegen drei Abwehrspieler fast verdribbelt hätte, spitzelte er den Ball in den Lauf von Hans Friesen. Dessen Schuss aus gut 20 Meter schlug unhaltbar neben dem rechten Pfosten zum 0:3 für den TSV Neumarkt-Sankt Veit ein. Perach/Winhöring stand jedoch keineswegs Spalier für die Neumarkter Angreifer. Der Gastgeber war bemüht, eigene Angriffe vorzutragen, Markus Kiefl, Josef Spermann und Martin Gumpendobler in Szene zu setzen. Die Neumarkter Defensive hatte alle Mühe mit den beweglichen Angreifern der SG, machte aber keine Fehler. Noch vor dem Pausenpfiff hatte Hirschberger nach schönem Zuspiel von Akiotu das 4:0 auf dem Fuß, doch Michael Wimmer parierte den Schuss klasse. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel traf Hirschberger dann doch zum 4:0. Nach schönem Zuspiel von Georg Reiter zog Hirschberger mit Tempo an seinem Gegenspieler vorbei und überwand aus spitzem Winkel Lukas Zuleger, der in der Halbzeitpause für den verletzten Michael Wimmer eingewechselt wurde. Nach einer Stunde Spielzeit brachte Perachs Trainer Bernhard Kreil frische Spieler aufs Feld und den Gästen merkte man mit jeder Minute an, wie kraftraubend ihr Spiel in den ersten 60 Minuten gewesen war. Dadurch kam die SG zu Torchancen. In der 63. Minute flankte Klingenberg auf Gumpendobler, dessen Kopfball strich um Zentimeter am Tor vorbei. Zwei Minuten später hatte Michael Höckinger, nach Zuspiel von Hirschberger, das 0:5 auf dem Fuß, doch Zuleger parierte seinen Schuss. In der 68. Minute kam Mergim Shala im Strafraum zum Abschluss, Martin Giftthaler konnte aber seinen Schuss zur Ecke klären. Nach 80 Minuten Spielzeit kam Josef Spermann erstmals in Schussposition und zeigte auch gleich wie gefährlich seine Distanzschüsse sein können. Nur knapp verfehlte sein Versuch aus 22 Metern das Tor. Vier Minuten später versuchte es auch Gumpendobler, scheiterte aber an Kovacs. Bei einem Entlastungsangriff der Neumarkter versuchte es auch Friesen aus der Distanz, sein Schuss ging knapp über das Peracher Gerhäuse. Für die Heimelf versuchte es Peter Rauschecker auch noch einmal aus der Distanz aber auch sein Schuss in der 88. Minute rauschte knapp über die Querlatte hinweg. Schiedsrichter Florian Gebert beendete nach 94 Minuten ein packendes, zweikampf- und emotionsreiches Spiel mit einer guten Leistung seinerseits. Die SG Perach/Winhöring büßte durch die Niederlage vorerst die Tabellenführung ein. Der TSV Neumarkt-Sankt Veit kletterte auf den dritten Platz und konnte den Rückstand auf Platz 1 auf einen Punkt verkürzen.

 

Zweite: SV DJK Emmerting - SG Neumarkt II/ Egglkofen 1:2 (0:2)

Nach dem Sieg im letzten Heimspiel gegen den Vfl Waldkraiburg II wollte die zweite Mannschaft im Duell gegen Emmerting nachlegen. Mit einem Dreier würde die Wündisch-Truppe die „Erste“ von Emmerting in der Tabelle überholen. Bereits nach zehn Minuten konnte die SG den Führungstreffer erzielen. Nach einem Ballgewinn spielte Richard Fischer quer auf Christian Unterhuber, der aus 16m flach ins linke Eck abschloss und dem Torwart so keine Chance lies. Emmerting versuchte im Gegenzug viel mit langen Bällen in den Rücken der Neumarkter Hintermannschaft. Dies gelang teilweise ganz gut, aber die Abwehr inklusive des sehr starken Keepers Patrick Bauer konnten alle Angriffe abwehren. In der 28.Minute dann das wichtige 2:0 für die SG. Nach einem flachen Ball in die Spitze lief Manuel Mayerhofer allein auf Torwart Torsten Schuder zu und versenkte die Kugel im Tor der Emmertinger. Das war auch der Pausenstand. Wäre der oder andere Konter besser abgeschlossen worden, hätte Neumarkt auch höher führen können. So aber war es immer noch eine enge Partie. In der zweiten Hälfte das selbe Bild. Emmerting versuchte mehr Druck aufzubauen doch die Neumarkter Defensive hielt dem Druck noch Stand. Nach vorne spielte die SG nicht mehr so zielstrebig wie vor der Halbzeit, Torchancen waren eher mangelware. So verlagerte sich das Spiel eher in die Neumarkter Hälfte, wobei der Druck von Emmerting immer größer wurde.  In der 80.Spielminute stellte Schiedsrichter Christian Bergmann nach einer Auseinandersetzung zwischen Christian Unterhuber und Christoph Ramerth, beide vom Platz. In den letzten Minuten vor Spielende legte die Heimmannschaft nochmal alles in die Waagschale. Gefühlt im Minutentakt kam Emmerting vors Neumarkter Tor doch Torwart Bauer oder ein Fuß der Neumarkter Abwehrreihe konnte einen Anschlusstreffer verhindern. In der 88. Minute war es dann soweit. Adrian Ganz konnte den Ball zum Anschluss über die Linie drücken. Im Gegenzug hatte Martin Weindl die Riesenchance auf das 3:1 doch seinen Schuss konnte Torsten Schuder parieren. Als Maxi Wündisch nach wiederholtem Foulspiel in der 92.Spielminute die Ampelkarte sah, musste die SG nochmal richtig zittern um den Sieg nach Hause zu bringen. Nach 95.Minuten pfiff Schiri Bergmann die Partie ab und die Neumarkter feierten sichtlich erleichtert den nächsten wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

 

Dritte: SG Neumarkt III/ Egglkofen II - SV Weidenbach 7:0 (3:0)

tDer B-Klassenaufsteiger SG Neumarkt/Egglkofen empfing am 8. Spieltag das Tabellenschlusslicht SV Weidenbach. Die Gastgeber konnten das Spiel überlegen gestalten und gewannen, auch in der Höhe verdient, mit 7:0. Dabei trugen sich sieben verschiedene Torschützen in die Trefferliste ein. Andreas Ehret (8. Minute), Benny Ehret (18. Min.), Christian Rauscheder (20. Min.), Johannes Kapser per Strafstoß (68. Min.), Michael Stefani (77. Min.), Manuel Hirtlreiter (82. Min.) und der ehemalige Weidenbacher Christioph Wastl (88. Min.) erzielten die Tore für die SG.

 

A-Jugend:  SG Grünthal/...  - TSV Neumarkt 2:5 (0:2)
In den ersten 10 Minuten gehörten die meisten Spielanteile der Gastmannschaft. Nach und nach kamen die Neumarkter A-Jugend besser ins Spiel und so fielen zwangsläufig in der 11.Minute durch Sporrer Florian und in der 21.Minute durch Bauer Sebastian die Tore zur zwischenzeitlichen 0 : 2 Führung.

Der Gegner steckte aber nicht auf und fand wieder besser ins Spiel und hatten einige gute Tormöglichkeiten. Der Freilinger Peter im Neumarkter Tor verhinderte mit einigen Paraden den möglichen Ausgleich der Gastmannschaft. Nach der Halbzeitpause kamen die Neumarkter wieder besser ins Spiel und so erzielte der Sporrer Florian in der 51. Minute nach schöner Vorarbeit von Bauer Sebastian mit einem Volley Schuß aus ca. 18m das 0 : 3. 2 Minuten später erzielte der Menzel Johannes das 0 : 4. Obwohl die Neumarkter Defensive sehr gute Arbeit leistete fiel in der 65. Minute das 1 : 4 durch einen Freistoß. Neumarkt antwortet aber prompt und erzielte das 1 : 5 wiederum durch einen Treffer von Menzel Johannes. Jetzt hatten die Neumarkter einige gute Konter, die aber nicht zum Torerfolg führten. In der 80. Minute verkürzten die Gastgeber noch auf 2 : 5. Ein Lob auch an den Schiedsrichter Denk Anton, der das Spiel sicher leitete.

C-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SV Wacker Burghausen  1:6 (0:2)​

Gegen einen starken Gegner hielt man mutig mit Kampf und Einsatz 30 min dagegen,und kassierte dann noch zwei vermeidbare Tore zur Halbzeit.

Aus der Pause kamen die jungen Veiter gleich mit einem Tor zurück in die Partie,doch nach individuellen Fehlern,gelang den Burghausenern noch das eine oder andere vermeidbare Tor. Fazit.:So lange die Kraft und Konzentration da war, konnte man mit den Gegner mithalten. Mit derselben Einstellung ist es nur eine Frage der Zeit bis zum ersten Sieg.

C2-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SG Ampfing/Ober. 3:5 (2:4)

Beim  Heimspiel gegen Ampfing konnte der TSV in der 15min. in Führung gehen. Der Konter der Gegenmannschft ließ aber nicht lange auf sich warten und nach 20min. stand es schon 1:1. Amfping kam gut ins Spiel und konnte mit 2:4 in die Halbzeit gehen. Der TSV konnte zwar in der 2.

Halbzeit noch eine Anschlußtor erzielen aber trotz aller Anstregung gewann der Gegner das Spiel 3:5.

D1-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - FC Mühldorf 1:0 (1:0)

​das erwartet schwere Spiel wurde es gegen die zweite Mannschaft aus der Kreisstadt. Speziell in der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Das gelang dann der heimischen D1 durch einen Strafstoß nach vorausgegangen Handspiel. Im weiteren Verlauf weiterhin ein ausgeglichenes Spiel - wobei die D1 an diesem Tag insgesamt ein wenig ängstlich und träge wirkte. Im zweiten Durchgang waren dann auf Neumarkter Seite deutlich mehr Torchancen zu verzeichnen und Mühldorf hatte fast Keine mehr. Unterm Strich ein verdienter Erfolg für die Heimmannschaft, der bei besserer Chancenauswertung dennoch nicht so knapp und spannend ausfallen hätte müssen.

E1-Jugend:  FC Töging - SG Neumarkt/Egglkofen  12:0 (5:0)

E2-Jugend:  FC Töging - SG Neumarkt/Egglkofen 3:10 (1:4)

​Abgesehen von 3-4 Unachtsamkeiten in der Verteidigung, ließen die Neumarkter nichts anbrennen und sicherten sich einen auch in der Höhe vollkommen verdienten Auswärtssieg.

E3-Jugend:  TSV Vilsbiburg - SG Neumarkt/Egglkofen 4:1 (2:0)

Leider fehlt es vielen Spielern an der nötigen Laufbereitschaft und erschwerend kommt hinzu, dass der einzige echte Stürmer immer noch verletzungsbedingt pausieren musste. Somit gab es auch im zweiten Spiel für die E3 nicht viel zu holen.

F1-Jugend:  TSV Ampfing - SG Neumarkt/Egglkofen​  3:4 (1:1)

​Zweites spannendes Saisonspiel der F1 in Ampfing. Die Neumarkter Jungs zeigten vom Anpfiff weg ein gutes Passspiel und eine starke Mannschaftsleistung. Wie so oft wollte anfangs der Ball einfach nicht ins Tor. Nach 15 Minuten gelang der F2 die verdiente 1:0 Führung. Wie schon im letzten Spiel konnte die Konzentration nicht bis zum Abpfiff der ersten Halbzeit gehalten werden, so dass die Gastgeber zum 1:1 Halbzeitstand ausgleichen konnten. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Neumarkter 5 Minuten völlig von der Rolle und gingen mit 3:1 in Rückstand. Die Trainer nahmen dann zwei taktische Positionswechsel vor und leiteten damit eine tolle Aufholjagd ein. Die Jungs zeigten einen tollen Willen und eine super Moral und erkämpften sich im Laufe der zweiten Halbzeit ein verdientes 3:3. Zwei Minuten vor Schluss gelang im Mittelfeld ein sehenswerter Doppelpass aus dem ein super Konter entsprang. Mit Ruhe vor dem Tor konnte die 1gegen1 Situation gelöst werden und die Neumarkter gingen verdient mir 3:4 in Führung. In der Schlussminute musste noch ein gefährlicher Konter der Gäste abgewehrt werden. In Summe ein tolles Spiel beider Mannschaften mit zum Schluss auf Grund der Spielanteile einem verdienten Sieger aus Neumarkt.

F2-Jugend:  TSV Ampfing - SG Neumarkt/Egglkofen

22.September.2019

Erste: TSV Neumarkt-St.Veit - TV Altötting 2:0 (0:0)

Für beide Mannschaften ging es darum, den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Neumarkt nutzte den Heimvorteil und kam etwas besser ins Spiel. Matthias Reiter mit einem Freistoß von der rechten Seite (20. Minute), Andreas Hirschberger unter Bedrängnis aus acht Meter (21. Minute), Georg Reiter von Philip Akiotu steil geschickt (22. Minute) und Moritz Blienninger per Distanzschuss, hatten Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, doch allesamt nicht zwingend genug um Alexander Irlinger im Tor der Altöttinger zu überwinden. Der TVA spielte engagiert mit, Christian Huber hatte aber die Neumarkter Defensive im ersten Abschnitt gut organisiert. Die zweite Halbzeit begann dann effektiver für die Fuchshuber-Truppe. Bei einem Neumarkter Angriff in der 46. Minute konnte Irlinger Philip Akiotu nur noch durch ein Foul vom Torerfolg abhalten. Den fälligen Strafstoß verwandelte Georg Reiter im Nachschuss, weil Irlinger zunächst noch parieren konnte. Nach der Führung änderte sich das Spiel kaum. Die Mannschaft um Kapitän Martin Giftthaler besser im Spiel, ließ aber die starken Angreifer des TVA trotzdem nicht aus den Augen. In der 77. Minute nahm Michael Spirkl nach einer Kopfballvorlage von Georg Reiter den Ball im Strafraum an und zog ab, doch Irlinger konnte den Ball um den Pfosten lenken. In der 82. Minute kam Michael Höckinger nach Vorarbeit von Akiotu frei vor dem Tor zum Abschluss, traf aber nur den Pfosten. Drei Minuten später spielte Andreas Hirschberger den Ball  Georg Reiter in den Lauf, dessen Schuss pariert Irlinger klasse. In der 86. Minute eroberte sich Hirschberger den Ball selbst, umspielte zwei Abwehrspieler, konnte Irlinger aber auch nicht überwinden. Die Erlösung für den TSV besorgte dann Hirschberger in der 87. Minute. Nach einem schönen Zuspiel von Georg Reiter von der linken Seite zog Hirschberger aus 9 Meter direkt ab und ließ Irlinger diesmal keine Chance. Nach dem 2:0 passierte auf beiden Seiten nichts Nennenswertes mehr.

Nach dieser überzeugender Leistung gegen gewiss keinen schwachen Gegner kann der TSV mit breiter Brust zum Tabellenführer nach Perach fahren.

 

Zweite: SG Neumarkt II/ Egglkofen - VFL Waldkraiburg II 3:1 (0:1) 

Um nicht auf den vorletzten Platz zurück zu rutschen, musste die Wündisch-Elf gegen die Reserve des VfL Waldkraiburg punkten. Mit Schwung kam die Heimelf auch ins Spiel und hatte durch Fabian Niederreiter in der zweiten Minute eine gute Möglichkeit, doch Niederreiter verfehlte das Waldkraiburger Tor aus aussichtsreicher Position. Die Gäste zeigten sich aber nicht lange beeindruckt und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten, wirkten auch etwas ballsicherer. In der 34. Minute war es nochmal Niederreiter, der im Strafraum der Gäste zum Abschluss kam, doch zu unplatziert. Eine Minute später verlor die SG den Ball im Spielaufbau und die Bezirksligareserve machte es schnell. Ein direkter Pass von Mesut Kürbüz auf Rasaq Bayonie und der konnte alleine vor Patrick Bauer flach ins lange Eck das 0:1 erzielen. Nach dem Seitenwechsel agierte die SG druckvoller und spielte bis zum Strafraum sehr gefällig. Die Gäste konnten gute Möglichkeiten der SG zunächst noch verhindern. Die Mühe wurde dann in der 65. Minute auch ohne zwingende Chance belohnt. Der Ball von Marco Moosner, der als Flanke gedacht in den Waldkraiburger Strafraum segelte, senkte sich hinter Tobias Neumann ins Tor und bescherte der Heimelf den Ausgleich. In der 70. Minute ging Neumarkt/Egglkofen sogar in Führung. Nach Zuspiel von Christian Unterhuber dribbelte Sebastian Bauer in den Strafraum, umspielte seinen Gegenspieler und traf aus 13 Meter halbhoch zum 2:1. Nach dem Führungstreffer für die SG wurde der VfL wieder aktiver. Gefahr für das Tor von Patrick Bauer entstand aber kaum und wenn, waren Standartsituationen Ursache dafür. Da die Gäste mehr riskierten, entstand Platz für Konter  und den nutzte Sebastian Bauer in der 87. Minute. Er drang wieder mit dem Ball in den Strafraum ein, spielte quer auf Niederreiter, der den Ball aus sieben Meter nur noch über die Linie drücken musste und dadurch mit dem 3:1 die Vorentscheidung erzielte. Die SG baute ihren Vorsprung auf den VfL somit auf vier Punkte aus und kann die nächsten Spiele etwas entspannter angehen.

 

Dritte: SV DJK Pleiskirchen - SG Neumarkt III/ Egglkofen II 6:2 (3:1)

 

A-Jugend:  JFG Halsbachtal - TSV Neumarkt  0:4 (0:2)
Nach kurzem abtasten beider Mannschaften, bekammen die Neumarkter auf der halb linken Seite einen Freistoß zugesprochen. Die Hereingabe dieses Freistoßes in der 7.Spielminute erfolgte durch Adamczyk und Sporrer Florian verwertete am langen Pfosten direkt ins Tor. Neumarkt war die spielerisch bessere Mannschaft und erzielte kurz vor dem Pausenpfiff durch eine 3'er-Kombination durch Sporrer Florian die verdiente Pausenführung. Da die Neumarkt Defensive sehr gut Stand, konnte sich der Gegner kaum durchsetzen. So vielen in der 65.Minute durch Bauer Sebastian und in der 82.Minute durch Gruber Florian die weiteren Treffer. Das Trainerteam war mit dem 4 : 0 Auswärtserfolg gegen Halsbachtal zufrieden, aber es gibt noch einiges zu tun.

 

C-Jugend:  DJK Weildorf - SG Neumarkt/Egglkofen 6:1 (3:0)

Die Veiter Jungs erwischten einen gebrauchten Tag, denn sie ließen alles vermissen was ein Fussballspiel ausmacht. Kein Lauf- und Zweikampfverhalten, gepaart mit reihenweise Fehlpässen, machten es einer guten Weildorfermannschaft einfach, an diesen Tag zum Torerfolg zu kommen.

Fazit.:Die Trainings und Spieleinstellung möglichst bald ändern.

C2-Jugend:  JFG Ötting - SG Neumarkt/Egglkofen  5:3 (3:3)

D1-Jugend:  SG Grünthal/Waldh. - SG Neumarkt/Egglkofen  0:11  (0:3)

Das Spiel kannte vom Start weg nur eine Richtung: auf das Tor der Heimmannschaft. Das es zur Halbzeit "nur" 3:0 für die Gäste stand, ist sowohl dem guten Torhüter der Grünthaler zu verdanken, als auch der mangelhaften Chancenverwertung der Mannschaft von der Rott. Im zweiten Durchgang wurden die Möglichkeiten dann besser genutzt und es konnten sich dann weitere Spieler in die Trefferliste (mit insgesamt fünf unterschiedlichen Torschützen) eintragen.

 

D2-Jugend:  TSV Obertaufkirchen - SG Neumarkt/Egglkofen  4:1 (2:0)

E1-Jugend:  TSV Obertaufkirchen - SG Neumarkt/Egglkofen  abgesagt

Aufgrund Erkrankungen auf Seiten der Obertaufkirchner/Buchbacher musste leider auch der zweite Ersatztermin abgesagt werden.

E2-Jugend:  TSV Obertaufkirchen - SG Neumarkt/Egglkofen  abgesagt

Aufgrund Erkrankungen auf Seiten der Obertaufkirchner/Buchbacher musste leider auch der zweite Ersatztermin abgesagt werden.

 

15.September.2019

Erste: SV Unterneukirchen - TSV Neumarkt-St.Veit 2:1 (0:1)

Beide Teams gingen am vergangenen Spieltag als Verlierer vom Platz und so waren beide Mannschaften bedacht die Scharte vom letzten Wochenende auszumerzen. Am Anfang des Spiels erschienen die Gäste Ballsicherer, was sich aber mit jedem Zweikampf zu Gunsten des TSV Neumarkt-Sankt Veit änderte. Der TSV kam immer besser ins Spiel und kontrollierte ab der 10. Minute das Spiel. Nennenswerte Torchancen gab es aber auf beiden Seiten nicht. In einem sehr intensiven Spiel waren die Angreifer bei den Abwehrspielern zunächst in guten Händen. Bis zur 44. Minute. Da setzte sich Andreas Hirschberger über die linke Seite unwiderstehlich durch, ließ drei Abwehrspieler stehen und traf aus spitzem Winkel aus 12 Meter zur 0:1-Gästeführung. Wer in der zweiten Halbzeit ein Aufbäumen des SV Unterneukirchen erwartet hatte, wurde  erst einmal enttäuscht. Der TSV hatte das Spiel in der Hand, ließ keine Torchancen der Heimelf zu, kam aber selbst auch nicht zu vielen Möglichkeiten. In der 77. Minute ergab sich jedoch die große Möglichkeit, die Führung auszubauen. Georg Reiter drang in den Strafraum ein, spielte auf Michael Spirkl quer, der um eine Fußspitze zu spät an den Ball kam und so das leere Tor verfehlte. Im direkten Gegenzug brachte Simon Fink den Ball von der linken Seite in den Strafraum, Artur Michaelis traf den Ball perfekt und erzielte, mit der ersten wirklichen Torchance für Unterneukirchen, aus 14 Meter den Ausgleich. Neumarkt gab sich mit dem Punkt nicht zufrieden und suchte die Entscheidung zu seinen Gunsten. Georg Reiter verfehlte mit seinem Freistoß aus 22 Meter nur knapp das Tor des SVU (83. Minute). In der vierten Minute der Nachspielzeit setzten die Gastgeber einen Konter, bei dem wieder von der linken Seite der Ball in den Strafraum gebracht wurde und wieder war Michaelis zur Stelle, um aus 15 Meter mit seiner Direktabnahme den Siegtreffer zu erzielen. Der TSV spielte ein überzeugendes Spiel nicht zu Ende, belohnte sich somit nicht für eine gute Leistung und trauert so mindestens zwei Punkten nach.

 

Zweite: SV Hirten - SG Neumarkt II/ Egglkofen 2:1 (0:0)

Am 6.Spieltag der A-Klasse4 traf die SG  auswärts auf den Mitaufsteiger aus der B-Klasse , den SV Hirten. Hirten gewann das letzte Spiel beim Vfl Waldkraiburg2 kampflos, da die Zweite vom Vfl nicht angetreten war. Somit gingen die Punkte nach Hirten. Die Wündisch-Truppe erkämpfte sich am letzten Spieltag zu Hause ein 1:1 gegen den TSV Marktl. Gegen Hirten sollte der nächste Dreier folgen, um Abstand zum Tabellenende zu gewinnen.

Die SG trat leicht verändert zum Spiel gegen Marktl auf. Martin Weindl, Manuel Mayrhofer und Hans Friesen rückten in die Startelf.

In der ersten Hälfte kontrollierten die Mannen von Erhard Wündisch das Spiel, ohne richtig torgefährlich zu werden. Meistens war der letzte Pass vor dem Tor zu ungenau. Die Defensive stand gut und ermöglichte Hirten keine gefährlichen Torabschlüsse. In Hälfte Zwei kam die SG dann aktiver aus der Halbzeit, A-Jugend-Spieler Sebastian Bauer brachte nochmal Schwung in die Partie. Ein Tor wollte aber immer noch nicht fallen. Fast aus dem Nichts die Führung des SV Hirten. Nach Ballverlust, spielte Hirten schnell in die Spitze. Christian Bitomskys Abschluss landete aus 16m im langen Eck. Der Treffer hätte aber nicht zählen dürfen, da Bitomsky bei Ballannahme klar im Abseits stand. Kurz darauf dann der nächste Nackenschlag für den TSV. Timmy Stadler lief quer im 16er Richtung Tor  und zog trocken ins kurz Eck zum 2:0 ab. Die SG versuchte noch mit wütenden Angriffen den Rückstand aufzuholen. Die ein oder andere Chance bot sich noch, mehr als der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Michael Hagn (88.Spielminute) wollte aber nicht mehr fallen.

 

Dritte: SG Neumarkt III / Egglkofen II - TSV Reischach II 1:1 (0:1)

Aufsteiger gegen Tabellenführer hieß das Duell am sechsten Spieltag auf dem Sportgelände in Egglkofen. Der TSV Reischach kam mit 15 Punkten aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 27:4 Toren an die Harpoldener Straße. Entsprechend defensiv war die SG Neumarkt/Egglkofen eingestellt. In der ersten Halbzeit hatten auch die Favoriten aus dem Holzland etwas mehr vom Spiel, kamen aber nicht zu zwingenden Torchancen. Was aufs Gastgebertor kam konnte Alexander Kilb parieren. So hatte man auch den Eindruck, dass es torlos in die Pause gehen würde. Aber eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive nutzten die Reischacher aus, um alleine auf Kilb zuzusteuern. Kilb hatte dabei nur die Chance Ball oder Fuß und so verfehlte er den Ball und brachte den Gästestürmer zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Harald Gross mit dem Pausenpfiff zur 1:0-Gästeführung. Die erste Halbzeit zeigte aber deutlich auf, dass man sich nicht vor dem Tabellenführer verstecken brauchte und so agierte die Heimelf selbstbewusst und hatte im zweiten Abschnitt auch mehr vom Spiel. Der Ausgleich in der 64. Minute durch Manuel Hirtlreiter nach einem schönen Angriff war deshalb auch keine Überraschung. Beide Seiten hatten in den letzten 20 Minuten nochmals je eine gute Möglichkeit, die auf beiden Seiten ungenutzt blieb und so trennten sich beide mit einem gerechten Unentschieden.

 

A-Jugend:  TSV Neumarkt - SG Perach/Winh. 3:0 (0:0)

 

B-Jugend:  TSV Neumarkt - JFG Ötting. 6:6 (3:5)

B-Jugend:  TSV Bad Endorf - TSV Neumarkt  3:3 (2:1)

 

C-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SV Schloßberg-Steph. 1:1 (0:1)

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung,stand nun das erste Saisonspiel an. Man begann Druckvoll,so das man nach 20 min schon mit drei Toren hätte führen müssen,aber es kam wie es kam,und so lag man durch einen Stellungsfehler mit 0:1 zur Halbzeit zurück.In einer guten zweiten Hälfte wog das Spiel hin und her,und so konnte man durch einen Elfmeter,letztendlich noch verdient ausgleichen. Fazit.:Der Saisonstart ist geglückt, aber sicher muss man in manchen Punkten noch zulegen,die nun in den nächsten Wochen erarbeitet werden.

C2-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SG Stammhamm/Marktl/Haiming  0:11

D1-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - JFG Ötting 3:2 (3:0)

Gegen die körperlich robusten und überlegenen Gäste tat sich die Heimelf mächtig schwer. Einige hochkarätige Chancen ließ Ötting fahrlässig liegen und sorgte dennoch für den ersten Treffer: ein Eigentor nach einer Ecke. Die Heimmannschaft wiederum konnte zwei seiner wenigen Torchancen nutzen und führte so zur Pause mit 3:0. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff konnten die Öttinger dann auf 1:3 verkürzten und drängten in der Folge auf den Anschlusstreffer. Ein Handstrafstoß für den Heimmannschaft Mitte der zweiten Hälfte hätte sicherlich (fast) den Deckel auf dieses Match gelegt. Leider wurde dieser verschossen und postwendend machten es die Gäste besser: einen Strafstoß nach vorausgegangenen Foulspiel verwandelten sie sicher. Letztlich konnte man aber den knappen Vorsprung noch über die Zeit retten.

D2-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - JFG Holzland 1:5 (0:2)

E1-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SV Weidenbach 3:0 (2:0)

Einen gelungenen Einstand feierte die neu formierte E 1 der SG Neumarkt St. Veit/Egglkofen. Der 3:0 Sieg im 1. Heimspiel gegen den SV Weidenbach ging vollkommen in Ordnung. Der Grundstein des Erfolges war eine konzentrierte Abwehrleistung über das gesamte Spiel. Der Spielaufbau funktionierte bereits ordentlich und so konnte man sich einige gute Chancen erarbeiten. In Zukunft muss unter anderem der letzte Pass besser gelingen, um das Spiel noch effektiver nach vorne zu entwickeln. Ein erfolgreicher Einstand ist den Jungs und Mädels der SG auf alle Fälle gelungen. Gratulation.

E2-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SV Weidenbach 12:0 (5:0)

Mit Ausnahme von nur 3 Spielern traten die Neumarkter zum ersten Heimspiel mit allen Spielern an. Dadurch konnten bei jedem Wechsel immer gleich alle Spieler getauscht werden. Doch auch diese kompletten Auswechslungen taten dem Neumarkter Spieltrieb keinen Abbruch und somit konnten die Gastgeber einen verdienten Sieg feiern.

F1-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - FC Töging 3:2 (1:1)

Spannendes und kampfbetontes erstes Saisonspiel der F1. Die Neumarkter Jungs gingen früh mit 1:0 in Führung und verpassten es in der Folge das zweite Tor nachzulegen. Torchancen waren hierfür genügend vorhanden. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste das erste Mal vors Tor und erzielten durch einen unhaltbaren Schuss den zu diesem Zeitpunkt etwas glücklichen Ausgleich. In der ersten Halbzeit zeigten die Neumarkter insgesamt kein gutes Spiel, so dass die Trainer in der Halbzeit versuchten einiges zu korrigieren. Dies setzten die Kinder in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit sehr gut um, lediglich das bekannte Problem trat wieder auf. Die Verwertung der Torchancen muss auf Dauer besser werden. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Töging zu einer Torchance. Der Gegner konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden, so dass es einen fälligen Strafstoß gab. Seit langer Zeit lagen die Neumarkter mal wieder im Rückstand. Im Anschluss baute die F1 eine riesigen Druck auf und kam 5 Minuten vor Schluss zum verdienten Ausgleich. Das Ergebnis reichte den Neumarktern aber nicht und man spielte weiter mutig nach vorne. Als letzte Aktion gab es nochmals eine Ecke für Neumarkt die tatsächlich noch in ein Tor umgewandelt werden konnte. Der  Endstand von 3:2 war hoch verdient und hart umkämpft. Der Gegner aus Töging hat durch einen tollen Kampf für ein spannendes Spiel gesorgt.

F2-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - FC Töging 5:2 (2:1)

G-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SpVgg 1:6 (0:3)

 

08.September.2019

Erste: TSV Neumarkt-St.Veit - SV Aschau/Inn 0:3 (0:1)

Während der TSV Neumarkt-Sankt Veit mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen ins Spiel ging, war der Saisonstart beim ambitionierten SV Aschau am Inn nicht so gut geglückt. Vier Punkte standen vor Spielbeginn zu Buche. Großen Respekt ließen sich die Gäste aber nicht ankennen.

Zu Spielbeginn wirkten die Gäste etwas ballsicherer, einen entscheidenden Vorteil konnte sich jedoch keine Mannschaft erspielen. In der ersten halben Stunde sahen die Zuschauer ein Spiel mit hohem Tempo aber wenigen Torszenen. In der 36. Minute erzeugte Georg Reiter erste echte Torgefahr. Aschaus Torwart Maximilian Hopf parierte Reiters Schuss aus aussichtsreicher Position. Zwei Minuten später hatte Aschau dann großes Glück nachdem Andreas Hirschbergers Schuss aus 20 Meter abgefälscht an den Innenpfosten klatschte und anschließend an der Linie entlang ins Spielfeld zurück rollte. In der 45. Minute gingen die Gäste durch einen sehenswerten Konter in Führung. Matthias Szcuka flankte von der linken Seite präzise in den Lauf von Ferdinand Hinterleitner, der aus vollem Lauf den Ball per Kopf perfekt traf und Raul Kovacs im Tor des TSV keine Chance ließ. 

In der 51. Minute kopierte Aschau das 0:1 wieder kam die Flanke von der linken Seite und wieder kam Hinterleitner zum Kopfball und traf aus kurzer Distanz zum 0:2. In der 59. Minute kam es für den TSV noch dicker. Georg Reiter verpasste eine Hirschberger-Hereingabe von der rechten Seite alleine vor dem Tor nur um Zentimeter und im direkten Gegenzug gelang dem SVA die Vorentscheidung. Szcuka lief Martin Zürner nach einem langen Ball davon, überraschte Kovacs mit seinem Schuss aus 10 Meter ins kurze Eck und erhöhte so auf 0:3.

Dann hatte der TSV noch Glück, da sowohl Maximilian Wintersteiger als auch Ferdinand Hinterleitner innerhalb von zwei Minuten Latte und Pfosten trafen. Wieder nur eine Minute später (72. Minute) hatte Markus Hausberger den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nach einem Foul von Jonas Salzeder an Georg Reiter, setzte Hausberger den fälligen Elfmeter knapp über das Tor. In der 82. Minute stand Salzeder plötzlich alleine vor Kovacs, doch der parierte klasse. Die letzte Möglichkeit für Aschau hatte Jan Vetter in der 90. Minute aber auch sein Schuss endete am Aluminium. 

Als Moritz Blieninger in der 92. Minute wegen wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz musste, war das Spiel schon entschieden und der Schlusspfiff nur noch Sekunden entfernt. 

Nach einem starken Auftritt hatte sich der SV Aschau den Sieg redlich verdient und Neumarkt verpasste den Sprung an die Tabellenspitze.

 

Zweite: SG Neumarkt II / Egglkofen - TSV Marktl/Inn 1:1 (0:1)

Im Duell der Tabellennachbarn ging die Elf des Gastgebers nach dem spielfreien Wochenende ausgeruht ins Spiel und die Gäste kamen mit dem ersten Saisonsieg im Rücken nach Neumarkt.

In der ersten Halbzeit tat sich wenig vor den Toren. Viele Abspielfehler prägten das Spiel über weite Strecken. In der 5. Minute hatte Matthias Siegert eine Möglichkeit. Erst rettete Patrick Bauer im Tor der SG Neumarkt/Egglkofen, im Nachschuss zielte Siegert knapp daneben. Eine ereignisarme erste Halbzeit beendeten die Gäste dennoch mit einem Tor. Siegert setzte sich quasi mit dem Pausenpfiff links im Strafraum durch, seinen Schuss aus spitzem Winkel parierte Patrick Bauer noch, doch im Nachschuss traf Christian Schreder aus 12 Meter halbhoch.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild kaum. In der 62. Minute rutschten Jakob Cecil und Stefan Forster an einer schönen Hereingabe von Siegert vorbei. Nachdem SG-Trainer Erhard Wündisch drei frische Spieler ins Spielbrachte, kam auch sein Team zu Chancen. In der 66. Minute kam Michael Spirkl nach schönem Zuspiel von Marco Moosner im Strafraum zum Abschluss, doch etwas zu unplatziert. Vier Minuten später leitete Fabian Niederreiter eine Flanke von der rechten Seite direkt auf Christian Unterhuber weiter und dessen Drehschuss aus 8 Meter war für Marktls Torwart Alexander Schienreich nicht zu halten. Nach dem Ausgleich versuchte Marktl den Druck zu erhöhen und nahm das Heft in die Hand. Torchancen blieben bei den Gästen jedoch Mangelware und wenn etwas aufs SG-Tor kam war Patrick Bauer zur Stelle. Gefährlicher wurde jedoch die Heimelf in der Schluss-Viertelstunde. Nach schöner Vorarbeit von Michael Spirkl und Marco Moosner zog Michael Hagn aus gut 20 Meter ab, doch seinen strammen Schuss holte Schienreich aus dem Winkel (86. Min).  In der 90. Minute hatte Schienreich nochmal alle Mühe mit Martin Hubers Kopfball nach einer Hagn-Ecke. Doch am Spielstand änderte dies nichts mehr und beide Teams mussten sich mit der Punkteteilung zufrieden geben, was den Hausherren mit Sicherheit leichter fiel.

 

D-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - SG JoBi 2:5 (1:2)

Gegen eine spielerisch gut organisiere Gästemannschaft gab es im zweiten Testspiel eine verdiente Niederlage. Trotz einer 1:0-Führung kam das Heimteam nicht so wirklich gut ins Spiel. Die beiden Gegentreffer in der ersten Hälfte stammten aus zwei Standardsituationen (Ecke und Freistoß).
Kurz keimte in Halbzeit Zwei nochmals Hoffnung auf, als man durch einen Fernschuss aus spitzen Winkel ausgleichen konnte. Allerdings setzte sich dann die individuelle Klasse der Gäste mit drei weiteren Treffern durch.

F1-Jugend:  Turniersieger beim TSV Haarbach

Guter Saisonstart der F1 in die neue Saison. Das U9 Turnier in Haarbach konnte ohne einen Gegentreffer souverän gewonnen werden. Besonders spielerisch kamen die Jungs gut aus der Sommerpause. Am kommenden Freitag wartet allerdings mit dem FC Töging ein deutlich stärkerer Gegner.

 

01.September.2019

Dritte: SG Neumarkt III / Egglkofen II - TSV Taufkirchen II 1:1 (0:0)

Das Spiel begann etwas verhalten, beide Mannschaften waren anfangs bedacht, keinen Fehler zu machen. Im Verlauf der ersten Halbzeit kam die SG Neumarkt/Egglkofen dann immer besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Torchancen, die jedoch nicht verwertet wurden. Taufkirchen wurde in der ersten Halbzeit nicht gefährlich vor dem Tor von Alex Kilb. 

Nachdem Seitenwechsel hatte Hansi Halmbacher die erste nennenswerte Möglichkeit für die Gäste und nutzte sie eiskalt zur Führung für Taufkirchen. Er erlief einen langen Ball, zog aus 15 Meter ab und brachte mit seinem Tor die Führung für sein Team. Die SG war nicht lange geschockt und kam immer wieder gefährlich vor das Taufkirchner Tor. In der 50. Minute köpfte Spielertrainer Benny Ehret noch an die Querlatte, doch nur eine Minute später durfte auch die Heimelf jubeln. Nach einer schönen Einzelaktion traf Michael Höckinger bei seinem Gastspiel in der „Dritten“ aus 10 Meter flach ins Eck zum Ausgleich. In den letzten 20 Minuten verließen den SG-Spielern die Kräfte, weswegen man am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein durfte.

D-Jugend:  SG Neumarkt/Egglkofen - TSV Vilsbiburg 5:2 (3:1)

Nach drei Trainingseinheiten nach der Sommerpause stand das erste Testspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Vilsbiburg an. Bei hohen Temperaturen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten spielerischen Vorteilen auf Seite der Gäste. Über einen schnell vorgetragenen Konter ging dann die Heimmannschaft in Führung. Der Ausgleich der Gäste durch einen Weitschuß ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Noch vor der Pause konnte man zwei Treffer nachlegen. Das schnelle 4:1 im zweiten Durchgang, aber spätestes dann das 5:1 brachten die Vorentscheidung in diesem Spiel. Der zweite Treffer der Gäste war nur noch Ergebniskorrektur.

 

25.August.2019

 

Erste: TSV Neumarkt-St.Veit - FC Kirchweidach 3:2 (2:1)

Mit dem FC Kirchweihdach kam ein starker Aufsteiger nach Neumarkt-Sankt Veit, der schon nach seinem 3:1-Sieg gegen den SV Unterneukirchen auf sich aufmerksam machte. Mit der nötigen Aufstiegseuphorie machte sich die Vetter-Truppe auf dem Weg zum Spielfeld. 

Die Heimelf war jedoch gut auf die frischen Gäste eingestellt und hatten in der ersten Halbzeit auch mehr vom Spiel. Wie so oft, kam der TSV auch gegen Kirchweihdach zu einem frühen Treffer. Philip Akiotu setzte sich schön über links durch, spielte zu Georg Reiter in die Mitte, der zog aus 19 Meter ab und traf hoch ins linke Eck (9. Minute). Neumarkt blieb auch nach der schnellen Führung druckvoll und kam auch danach zu Möglichkeiten. In der 32. Minute erhöhte Georg Reiter dann auch folgerichtig auf 2:0. Nach einem Foul an Matthias Reiter an der Strafraumgrenze hämmerte Georg Reiter den fälligen Freistoß ins Torwarteck. Auch dann war die Fuchshuber-Elf bemüht, das Spiel zu kontrollieren, konnte aber den Anschlusstreffer durch Johannes Wolferstetter in der 42. Minute nicht verhindern. Marco Lebesmühlbacher trat einen Freistoß von der linken Seite vor das Tor, die Neumarkter Defensive klärte zu kurz und Wolferstetter knallte das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen. 

Nachdem Seitenwechsel wuchs der Druck des TSV zunächst weiter an und hätte das Spiel mit zahlreichen hochkarätigen Torchancen das Spiel vorzeitig entscheiden können. Vor allem Matthias und Georg Reiter sowie Philip Akiotu und Matthias Spirkl machten mächtig Betrieb. Durch eine Einzelaktion erhöhte der TSV in 64. Minute durch Philip Akiotu auf 3:1. Unwiderstehlich setzte er sich gegen drei Verteidiger durch und traf dann aus zwölf Meter platziert ins lange Eck. Auch danach ließ der Druck des TSV nicht nach, doch eine Vorentscheidung gelang der Fuchshuber-Truppe nicht. 

In der 88. Minute traf Marco Lebesmühlbacher mit einem sehenswerten Freistoß aus 19 Meter zum Anschlusstreffer und ließ seine Mitspieler noch einmal hoffen. Kirchweihdach warf alles nach vorn, kam aber zu keiner weiteren Torchance mehr und es blieb beim 3:2 für Neumarkt-Sankt Veit.

Der Sieg für den TSV Neumarkt-Sankt Veit war hochverdient und hätte bei besserer Chancenauswertung viel früher eingefahren sein und höher ausfallen können. Mit drei Siegen in Folge setzen sich Anton Fuchshuber Mannen vorläufig an die Tabellenspitze und gehen verlustpunktfrei ins spielfreie Wochenende.

Zweite: SG Neumarkt II / Egglkofen - SG Zangberg/Ampfing II 2:1 (2:0)

Für die SG Neumarkt II/Egglkofen war das Spiel gegen die SG Zangberg/Ampfing ein sehr wichtiges. Ginge man ohne Punkte aus dem Spiel, müsste die Wündisch-Truppe am 4.Spieltag punktlos und spielfrei der Konkurrenz zusehen und die Mission Klassenerhalt erst am 5. Spieltag fortsetzen. 

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die Gäste einen Tick aktiver agierten, hatte Andreas Zeiler nach einem Eckball die erste nennenswerte Torchance, doch Patrick Bauer im Tor der Heim-SG konnte Zeilers Flachschuss aus zehn  Meter parieren. In der 24. Minute spielte Fabian Niederreiter auf Christian Unterhuber, der zog aus zehn Meter und leicht abseitsverdächtiger Position ab und traf zur Führung für Neumarkt/Egglkofen flach ins rechte Eck. In der 36. Minute erhöhte Unterhuber sogar auf 2:0. Sein geplantes Abspiel auf Niederreiter unterband ein Zangberger Verteidiger, der Ball fiel Unterhuber  aber wieder vor die Füße und so steuerte er selbst auf Michael Naglmeier im Tor der Gäste-SG zu und traf wieder flach ins Eck. In der 40. Minute zog Johannes Brandl aus 20 Meter einfach mal ab, sein Schuss ging aber knapp über das Neumarkter Tor ins Aus. 

Nachdem Seitenwechsel agierte Zangberg/Ampfing noch etwas offensiver. In der 47. Minute war Dominik Kraus mit seinem Kopfball, knapp neben dem Pfosten, nah am Anschlusstreffer. In der 61. Minute kam Michael Spirkl vor dem Zangberger Tor nach einem Konter zum Abschluss, Naglmeier hielt Spirkls Schuss und im direkten Gegenzug hatte Brandl nochmal den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Diesmal verhinderten Patrick Bauer und Martin Huber im Verbund einen Gästetreffer. Machtlos waren sie dann in der 64. Minute. Ein langer Ball wurde im Mittelfeld per Kopf unfreiwillig verlängert, kam zu Johannes Auer, der aus 16 Meter abzog und unhaltbar zum 2:1 traf. Das war der Startschuss zur Schlussoffensive der Gäste. Die Wündisch-Elf nun in der Defensive. Johannes Auer kam in der 83. Minute nochmal zum Abschluss, Patrick Bauer parierte und Christian Bauer rettete in letzter Sekunde vor Auers Nachschuss. Eine Minute später hätte Lukas Hubers Schuss genau ins Kreuzeck gepasst, doch Patrick Bauer hielt auch diesen Ball. Zangberg/Ampfing versuchte in den Schlussminuten nochmal alles, doch etwas zu ungestüm, weswegen keine zwingenden Torchancen mehr zustande kamen. 

Am Ende verbuchte die Heim-SG einen Sieg, der vielleicht etwas glücklich über die Zeit gerettet wurde, aufgrund der ersten Halbzeit jedoch nicht unverdient war.

Dritte: SG Erharting/Niederbergkirchen - SG Neumarkt III / Egglkofen II 2:0 (3:1)

 

23.August.2019

C2-Jugend: JFG Oberes Rottal - TSV/FCE Neumarkt-St.Veit II  2:3 (1:1)

In dieser über weite Strecken fairen Partie,spielten die Neumarkter munter mit,und gingen Mitte der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung,eine unglückliche Abwehraktion führte zum 1:1 Halbzeitstand.Nach Wiederbeginn der Partie,waren die jungen Veiter viel Spiel bestimmender und gingen wieder mit 2:1 in Führung.Ein Abwehrfehler der Neumarkter nutzte der Gegner zum 2:2. Mit einem schönen Konter konnten die Neumarkter letztendlich die Partie für sich entscheiden.

Fazit.:Gegen einen Gegner der fast in der besten Aufstellung spielte, konnten die jungen Veiter verstärkt mit ein paar Spieler aus der C1 überzeugen, so dass der Sieg vollkommen in Ordnung geht.

 

18.August.2019

Erste: FC Mühldorf - TSV Neumarkt-St.Veit 0:3 (0:1)

Nach dem Heimsieg gegen Neuötting, war der TSV Neumarkt-Sankt Veit beim FC Mühldorf zu Gast. Wie schon so oft kam der TSV mit Feuer aus der Kabine und machte von Beginn an Druck. Daraus resultierte auch das 0:1 für den TSV. Philip Akiotu kam mit Ball und Tempo auf die gegnerische Abwehr zu, umlief drei Abwehrspieler und ließ auch Manuel Bliemhuber im Mühldorfer Tor keine Chance bei seinem Torschuss aus zwölf Meter. Bereits zwei Minuten später hätte Georg Reiters Schuss vom Sechzehnereck genau in den Winkel gepasst, doch Bliemhuber lenkte den Ball um den Pfosten. In der 13. Minute hatte Mühldorfs Spielertrainer Daniel Kölbl die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch auch Neumarkts Torwart Raul Kovacs parierte Kölbls Schuss aus 14 Meter stark. In der 16. Minute konnte Georg Reiter unter Bedrängnis den Ball nicht an Bliemhuber vorbei ins Tor schieben und in der 18. Minute strich Akiotus Schuss aus 16 Meter allein vor Bliemhuber um Zentimeter am Mühldorfer Tor vorbei. In dieser Phase hätte die Fuchshuber-Elf das Spiel vorzeitig entscheiden können. Die ausgelassenen Chancen auf Neumarkter Seite weckten Hoffnungen auf der der Mühldorfer. Die Heimelf bekam nun die Gäste, die immer wieder mit viel Tempo auf das Mühldorfer Tor zukamen immer besser in den Griff und konnte das Spiel nach etwa einer halben Stunde ausgeglichen gestalten. Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel sollte dann auch der FCM durch Daniel Kölbl haben. Seinen Schuss aus 20 Meter konnte Kovacs aber entschärfen. 

Nachdem Seitenwechsel verlief das Spiel ausgeglichen, wobei der TSV vor dem Tor etwas gefährlicher erschien. In der 75. Minute löste Martin Giftthaler mit seinem schönen Tor zum 0:2 die große Anspannung, die sein Team begleitete. Nach einem genialen Freistoß von Matthias Reiter nahm Giftthaler den Ball direkt und zirkelte ihn aus 10 Meter unhaltbar ins Kreuzeck. Dass das noch nicht die Vorentscheidung war, zeigte Cornelius Rossberg in der 81. Minute. Er nahm einen langen Ball im Strafraum des TSV  mit der Brust an und sein Drehschuss verfehlte das Gästetor nur knapp. Den Deckel auf die Partie machte dann Chris Weber sechs Minuten nach seiner Einwechslung. Philip Akiotu erkämpfte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, spielte den Ball sofort quer auf Weber, der zog direkt ab und traf aus kurzer Distanz (84. Minute). Akiotu führte bei seiner Balleroberung den Zweikampf nahe an der Grenze zum Foulspiel, doch der ansonsten fehlerfrei leitende Schiedsrichter Dominik Fischberger stand gut und hätte regelwidriges Verhalten sicher geahndet. 

Der FC Mühldorf hat seinen Saisonstart mit der zweiten Niederlage verpatzt, Neumarkt dagegen kann mit zwei Siegen durchaus zufrieden auf den Saisonbeginn blicken.

 

Zweite: SpVgg Jettenbach - SG Neumarkt II/ Egglkofen 1:0 (1:0)

Auch im zweiten Saisonspiel beim Mitaufsteiger aus Jettenbach, war für die SG nichts zu holen. Das Tor des Tages viel in der ersten Halbzeit nach einer Ecke. Unbedrängt konnte Linksaußen Patrick Wieser ins Tor der Neumarkter einköpfen. In der ersten Hälfte konnte man sich nicht viele Chancen erarbeiten, viele ungenaue Zuspiele und lange Bälle in die Spitze, die nichts einbrachten, waren oft das einzige Mittel. Dabei konnte man sich bei Torwart Patrick Bauer bedanken, der noch zwei sehr gute Möglichkeiten der Jettenbacher entschärfte. Leider verletzte sich nach einer halben Stunde auch noch Angreifer Chris Weber am Knie. Hier ist zu hoffen, dass es keine schlimmere Verletzung ist. 

In Hälfte Zwei versuchten die Neumarkter die Räume enger zu machen, um die Hintermannschaft der Spielvereinigung zu langen Bällen zu zwingen. 

Dies gelang teilweise ganz gut und so kam die Wündisch-Elf noch zu einigen guten Möglichkeiten, wobei keine genutzt werden konnte. 

Mit Blick auf die nächsten Spiele muss noch einiges passieren, damit der erste Dreier eingefahren werden kann. 

 

Dritte: SG Neumarkt III/ Egglkofen II - FC Töging III1:1 (0:1)

 

11.August.2019

Erste: TSV Neumarkt-St.Veit - TSV Neuötting 1:0 (0:0)

Die Zuschauer erwarteten ein heißes Spiel und wurden nicht enttäuscht. Nicht nur die Temperaturen erwärmten die Zuschauer auch das Spiel hatte für dieses Wetter hohes Tempo und viele Torszenen. Tore gab es in der ersten Halbzeit jedoch keine. Neumarkt begann mit viel Schwung und hatte seine beste Möglichkeit bereits, da war der Sekundenzeiger von seiner ersten Runde noch nicht zurück. Matthias Reiter flankte auf seinen Bruder Georg Reiter und seinen Kopfball aus sieben Meter lenkte Neuöttings Torwart Richard Gergye gerade noch um den Pfosten. Die größte Möglichkeit für Neuötting in der ersten Halbzeit hatte Daniel Kagerer in der 6. Minute, verfehlte jedoch das Tor um Zentimeter. In der 27. Minute traf Georg Reiter nach Zusammenspiel mit Philip Akiotu nur das Außennetz und in der 36. Minute rettete Florian Steinlehner gegen Akiotus Heber nach Vorarbeit von Michael Höckinger auf der Linie. Mit dem Pausenpfiff rettete Gergye nochmal in höchster Not, nachdem Georg Reiter und Michael Höckinger aussichtsreich zum Abschluss kamen. 

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Neumarkt den Druck und kam dann auch hochverdient zur Führung. In der 54. Minute schloss Philip Akiotu eine schöne Kombination über Matthias Reiter, Georg Reiter und Akiotu aus 10 Meter ab, nachdem er auch noch einen Abwehrspieler ausspielte und Gergye keine Chance ließ. Durch die Führung für die Gastgeber musste Neuötting mehr investieren, kam so auch immer wieder gefährlich in Tornähe, zwingende Chancen gab es aber kaum. Neumarkt nutzte die Räume zu gefährlichen Kontern, doch sowohl Michael Höckinger als auch Martin Gifthaler machten den Sack nicht zu. Die große Chance zum Ausgleich hatte Daniel Kagerer in der 84. Minute nach Flanke von Simon Graml, doch er verfehlte das Tor mit seiner Direktabnahme knapp.

In der 88. sah Akiotu wegen Ballwegschlagens die gelb-rote Karte, doch sein Team ließ nichts mehr anbrennen und beendete dieses spannende Spiel dank der guten Defensive als Sieger. 

Trainer Anton Fuchshuber konnte zum ersten Mal seiner Amtszeit in Neumarkt mit einem Sieg in die Saison gehen.

 

Zweite: SG Neumarkt II/ Egglkofen - SV Weidenbach 0:3 (0:1)

Die Zielsetzung beider  Mannschaften dürfte vor Beginn des Spiels wohl sehr unterschiedlich gewesen sein. Für die Gastgeber zählt jeder Punkt gegen den Abstieg und für die Gäste wird das Ziel wohl die obere Tabellenregion sein. Entsprechend wollte die Heimelf möglichst lange ohne Gegentor bleiben. Dieser Matchplan sollte jedoch nach fünf Minuten wertlos sein, denn Tobias Werner erlief einen langen Ball aus der eigenen Hälfte, ließ seinen Bewacher stehen und traf aus 14 Meter flach ins lange Eck zur 0:1-Gästeführung. Weidenbach blieb in der Folgezeit auch die spielbestimmende Mannschaft und vor allem Werner machte in der SVW-Offensive ordentlich Betrieb. Die Gastgeber versteckten sich jedoch nicht und konnten mit Nadelstichen auch immer wieder gefährliche Angriffe starten, die jedoch nichts einbrachten.

Nach dem Seitenwechsel bekam die SG die Gäste immer besser in Griff aber als sie das Spiel ausgeglichen gestalten konnte, schlug Werner ein weiteres Mal zu. Wieder bekam Werner den Ball in den Lauf, konnte sich gegen Martin Hofbauer durchsetzen und traf aus 12 Meter halbhoch ins kurze Eck (54. Min.).  In der 71. Minute traf Werner zum 0:3 nach einem schönen Alleingang. Er setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch, umspielte anschließend Torwart Patrick Bauer, der bei allen Gegentoren machtlos war, und schob den Ball zur Vorentscheidung ins leere Tor.

Weidenbach gewinnt zum Saisonauftakt verdient und die SG wird den Kampf um den Klassenerhalt aufnehmen müssen.

 

Dritte: ESV Mühldorf - SG Neumarkt III/ Egglkofen II 1:6 (0:3)

 

03.August.2019

Dritte: SV 66 Oberbergkirchen II - SG Neumarkt III/ Egglkofen II 1:0 (1:0)

Mit dem vorverlegten Spiel ging die Dritte der SG gegen die Zweite des SV Oberbergkirchen in die neue Saison. Benny Ehrets Spieler kamen sehr gut ins Spiel und dominierten die ersten 30 Minuten. Vor allem Stephan Oswald und Christoph Wastl sorgten für gute Möglichkeiten auf Seiten der SG. Als Wastl in der 11. Minute zehn Meter vor dem gegnerischen Tor von hinten von den Beinen geholt wurde, zeigte Schiedsrichter Turgay Karademir ein erstes Mal, dass das nicht sein Tag werden würde, denn er erkannte das Foulspiel nicht. In einem sehr fairen Spiel holte er zehnmal die gelbe Karte und einmal die Gelbrote aus der Tasche. Die gelb-rote Karte sollte das Spiel dann drehen und hat es vielleicht sogar entschieden. Gezeigt wurde sie Philipp Schatz in der 29. Minute, der den Ball nach seinem Foulspiel nicht liegen ließ, sondern zum Platz des Freistoßes schob. Ab der Dezimierung kam Oberbergkirchen immer besser ins Spiel und erarbeitete sich nun ebenfalls gute Torchancen. In der 42. Minute erzielte Daniel Spirkl das Tor des Tages. Mit einem sehenswerten Freistoß aus gut 20 Meter ließ er Alexander Kilb im Tor der SG keine Chance. Nachdem Seitenwechsel drückte Oberbergkirchen auf die Vorentscheidung, doch Kilb hielt was zu halten war und ließ die Oberbergkirchner Angreifer verzweifeln. Die SG war jedoch keineswegs auf Schadensbegrenzung aus. Sie versuchte zumindest ein Unentschieden zu erreichen, doch auch Andreas Wimmer im Tor des SVO war nicht zu überwinden. So blieb es beim 1:0 für die Gastgeber.