BFV - 04. BFV-Schiedsrichterregeln

 

Das hier gesammelte Regelwerk ist wegen möglicher Regeländerungen und Tippfehler ohne Gewähr

Nützliche Links:

 

1. Direkter Freistoß (dF)

Ein direkter Freistoß wird gegeben, wenn der Spieler eines der folgenden Vergehen nach Einschätzung des Schiedsrichters gegenüber einem Gegner

  • fahrlässig (unachtsam, unbesonnen oder unvorsichtig in einen Zweikampf)

  • rücksichtslos (ohne Rücksicht auf die Gefahr oder die Folgen für einen Gegner)

  • oder brutal (übertrieben hartes Vorgehen, dadurch Gefährdung der der Sicherheit eines Gegners)

begeht:

  • Rempeln

  • Anspringen

  • Treten oder versuchtes Treten

  • Stoßen

  • Schlagen oder versuchtes Schlagen (einschließlich Kopfstößen)

  • Tackling mit dem Fuß (Tackling) oder Angriff mit einem anderen Körperteil Beinstellen oder versuchtes Beinstellen

Ein Vergehen mit Körperkontakt wird mit einem direkten Freistoß oder Strafstoß geahndet.

Ein direkter Freistoß wird gegeben, wenn ein Spieler eines der folgenden Vergehen begeht:

  • Halten des Gegners

  • Sperren des Gegners mit Körperkontakt

  • Anspucken des Gegners

  • Absichtliches Handspiel (gilt nicht für den Torhüter im eigenen Strafraum), das vorliegt, wenn ein Spieler den Ball absichtlich mit der Hand oder dem Arm berührt. Folgendes ist zu berücksichtigen:

    • die Bewegung der Hand zum Ball (nicht des Balls zur Hand),

    • die Entfernung zwischen Gegner und Ball (unerwarteter Ball),

    • die Position der Hand (das Berühren des Balls an sich ist noch kein Vergehen),

    • das Berühren des Balls mit einem Gegenstand in der Hand des Spielers (Kleidung, Schienbeinschoner usw.) ist ein Vergehen,

    • das Treffen des Balls durch einen geworfenen Gegenstand (Schuh, Schienbeinschoner usw.) ist ein Vergehen.

 

Für den Torhüter gelten beim Handspiel außerhalb des Strafraums die gleichen Regeln wie für alle übrigen Spieler. Innerhalb des Strafraums kann der Torhüter für kein Handspiel, das mit einem direkten Freistoß oder einer entsprechenden Strafe geahndet wird, bestraft werden, sondern nur für ein Handspiel, das einen indirekten Freistoß zur Folge hat.

 

2. Indirekter Freistoß (idF)

idF wird gegeben, wenn ein Spieler:

  • gefährlich spielt

  • den Lauf eines Gegners behindert, ohne dass es zu einem Kontakt kommt,

  • sich unsportlich beträgt, anstößige, beleidigende oder schmähende Äußerungen und/oder Gesten macht oder sonstige verbale Vergehen begeht,

  • den Torhüter daran hindert, den Ball aus den Händen freizugeben, oder gegen den Ball tritt oder zu treten versucht, während der Torhüter den Ball aus den Händen freigibt,

  • ein anderes Vergehen begeht, das nicht in den Spielregeln erwähnt wird und für das das Spiel unterbrochen wird, damit der fehlbare Spieler verwarnt oder des Feldes verwiesen werden kann.

 

idF wird gegeben, wenn ein Torhüter innerhalb des Strafraums eines der folgenden Vergehen begeht:

  • Er den Ball mehr als sechs Sekunden lang in den Händen kontrolliert, bevor er ihn freigibt.

  • Er berührt den Ball mit den Händen nach:

  • der Freigabe und vor der Berührung durch einen anderen Spieler,

  • einem absichtlichen Rückpass eines Mitspielers zum Torhüter,

  • einem direkt zugespielten Einwurf eines Mitspielers.

 

Der TW kontrolliert den Ball in den Händen, wenn er:

  • den Ball mit beiden Händen festhält oder ihn mit einer Hand gegen eine Oberfläche hält (z. B. am Boden, gegen den eigenen Körper) oder mit einem Teil der Hand oder des Arms berührt, es sei denn, der Ball springt versehentlich vom Torhüter ab oder der Torhüter hat den Ball abgewehrt,

  • den Ball in der ausgestreckten, offenen Hand hält,

  • den Ball auf den Boden prellt oder diesen in die Luft wirft.

 

Ein Torhüter darf nicht von einem Gegner angegriffen werden, wenn er den Ball mit den Händen kontrolliert.

 

Gefährliches Spiel

 

Als gefährliches Spiel gilt jede Aktion beim Versuch, den Ball zu spielen, durch die jemand verletzt werden könnte (einschließlich des Spielers selbst), und schließt eine Aktion ein, durch die ein nahestehender Gegner aus Angst vor einer Verletzung am Spielen des Balls gehindert wird. Ein Fallrückzieher oder Scherenschlag ist erlaubt, sofern dadurch kein Gegner gefährdet wird.

Behindern des Gegners ohne Kontakt

Behindern des Gegners liegt vor, wenn sich ein Spieler in den Weg eines Gegners stellt und ihn dadurch auflaufen lässt oder zum Abbremsen oder zu einer Richtungsänderung zwingt, wobei sich der Ball für beide Spieler außer Reichweite befindet.Jeder Spieler darf seine Position auf dem Feld selbst bestimmen. Er darf dem Gegner zwar im Weg stehen, ihm jedoch nicht in den Weg treten. Ein Spieler darf den Ball abschirmen, indem er sich zwischen Gegner und Ball stellt, wenn der Ball in spielbarer Distanz ist und der Gegner nicht mit den Armen oder dem Körper abgedrängt wird. Befindet sich der Ball in spielbarer Distanz, darf der Spieler vom Gegner regelkonform angegriffen werden.

Regelfragen

01. In einem Pokalspiel fällt in der 90. Minute der Ausgleich zum 1:1-Unentschieden. Der Schiedsrichter pfeift direkt nach dem Tor die Partie ab, die nun in die Verlängerung gehen wird. Als der neutrale Assistent zum Schiedsrichter kommt, berichtet er, dass das Tor aus einer eindeutigen Abseitsstellung erzielt wurde und der Schiedsrichter sein Fahnenzeichen übersehen habe.

Entscheidung: kein Tor, Spielende, Resultat 1:0, Spielführer werden informiert (Spiel war noch nicht fortgesetzt, Rücknahme der Entscheidung somit möglich).

02. Bei einem Spiel der C-Junioren tritt die Gast-Mannschaft nur mit neun Spielern an. Nachdem sich in der Halbzeitpause zwei weitere
Spieler mit Verletzung abgemeldet haben, bestreitet die Mannschaft den Anstoß zur zweiten Halbzeit nur mit sieben Spielern. Ein paar Minuten später erhält ein Spieler dieser Mannschaft eine fünfminütige Zeitstrafe. Obwohl die Mannschaft nur noch mit sechs Spielern auf dem Feld steht, bekräftigt der Spielführer die Bereitschaft zum Weiterspielen, da der Mitspieler ja in fünf Minuten wieder zurückkehrt.

 

Entscheidung: Spielabbruch, Meldung

03. Nach einem Zweikampf im Strafraum verliert ein Verteidiger einen Schuh. Unmittelbar danach schießt ein Angreifer den Ball auf das Tor. Der Ball wird vom Torwart abgewehrt und prallt zurück zum Angreifer, der ihn im Nachschuss verwandeln will. Der Verteidiger geht im letzten Moment dazwischen: Er lenkt den Ball mit dem Fuß ohne Schuh ins Seitenaus.
 

Entscheidung: Einwurf. Ein Spieler darf ohne Schuh bis zur nächsten Spielunterbrechung weiter am Spiel teilnehmen.

04. Nachdem die angreifende Mannschaft ein Tor erzielt hat und der Schiedsrichter zur Mitte läuft, sieht er die erhobene Fahne des Assistenten. Auf Befragen erklärt dieser, dass vor der Torerzielung ein Abwehrspieler seinen Gegenspieler innerhalb des Strafraums geschlagen habe.

Entscheidung: Tor (Vorteilsbestimmung), FaD, Anstoß, Meldung

05. Beim Elfmeterschießen steht es nach jeweils fünf Schützen beider Mannschaften immer noch unentschieden. Jetzt will der Trainer
einen der ersten fünf Schützen noch einmal schießen lassen.

Entscheidung: abgelehnt, es müssen erst alle zum Elfmeterschießen berechtigten Spieler mindestens einmal geschossen haben, bis ein Schütze
ein zweites Mal antreten darf.

06. Ein Angreifer kann am Torwart vorbeilaufen und den Ball in Richtung Tor schießen. Auf der Torlinie steht nur noch ein Verteidiger. Dieser wird von einem weiteren Angreifer, der sich beim Torschuss im Abseits befand, behindert. Der folgende Rettungsversuch des Verteidigers läuft deshalb ins Leere, und der Ball rollt ohne eine weitere Berührung von beiden Akteuren ins Tor.

Entscheidung: Abseits, IdF,

07. Ein Spieler versucht, den Ball mit der Hand zu erreichen, was ihm nicht gelingt. Der Gegenspieler wird dadurch aber so irritiert, dass er den Ball ebenfalls nicht erreichen kann.

Entscheidung: Weiterspielen. Versuchtes Handspiel ist nicht strafbar.

08. Nachdem der Torwart den Ball kurz vor der Strafraumgrenze gefangen hat, steht ein Angreifer außerhalb des Strafraums ruhig vor ihm. Der Torwart fühlt sich allerdings von diesem Spieler behindert und wirft dem Gegner den Ball absichtlich ins Gesicht.

Entscheidung: dF, FaD (Der Angreifer steht außerhalb des Strafraums. Der Kontakt ist somit außerhalb, deshalb direkter Freistoß)

09. Nach einem Einwurf gelangt der Ball vom einwerfenden Abwehrspieler direkt zu seinem Torwart. Dieser versucht, den Ball mit der Brust anzunehmen. Dabei nimmt er die Hand zur Hilfe. Es gelingt jedoch dem Angreifer, den abspringenden Ball unter Kontrolle zu bringen. Anschließend verfehlt er jedoch freistehend das Tor, der Ball landet im Toraus.

Entscheidung: Abstoß (Der Schiedsrichter entscheidet bei der unzulässigen Berührung des Torwarts mit der Hand auf „Vorteil“. Auch wenn dieser nicht zum Tragen kommt, ist eine nachträgliche Sanktion nun nicht mehr möglich)

10. Nachdem der Schiedsrichter den Strafstoß mit Pfiff freigegeben hat, läuft der Schütze an, rutscht aber beim Schuss weg. Deshalb schießt er sich bei der Ausführung den Ball unabsichtlich gegen sein Standbein. Von dort prallt der Ball am verdutzten Torwart vorbei ins Tor.

Entscheidung: IdF für die verteidigende Mannschaft wegen zweimaligen Spielen des Balls. Der Ball wurde zunächst korrekt ins Spiel gebracht, dann aber ein zweites Mal unerlaubt gespielt. Eine Verwarnung ist nicht auszusprechen, da es sich nicht um ein bewusstes unsportliches Täuschen handelt.

11. Während der Schüsse von der Strafstoßmarke zur Spielentscheidung wird der Torwart wegen einer Verletzung ausgewechselt. Der neue Torwart will sofort den nächsten Strafstoß schießen, ohne zuvor seinen Platz im Tor eingenommen zu haben.

 

Entscheidung: ok, Es ist nicht vorgeschrieben, dass der Torwart zunächst als solcher tätig werden muss, ehe er einen Strafstoß schießen darf.

12. Wegen eines Fouls unterbricht der Schiedsrichter das Spiel. Er will den schuldigen Spieler verwarnen. Da der Spieler jedoch verletzt ist, bleibt er am Boden liegen und wird anschließend vom Feld getragen.

Entscheidung: Er informiert den Spielführer und zeigt mit einer klaren Geste auf die Gelbe Karte. dF.

13. Ein Angreifer wird knapp innerhalb des Strafraums stehend von einem Verteidiger an seinem Trikot festgehalten. Weil er mit dem Rücken zum Tor steht, läuft er noch mal aus dem Strafraum heraus und wird dabei immer noch am Trikot festgehalten. Nun kommt er deutlich außerhalb des Strafraums zu Fall.

Entscheidung: Strafstoß (Der Schiedsrichter muss immer auf den größtmöglichen Vorteil für den durch das Foul benachteiligten Spieler achten)

14. Nach der korrekten Strafstoßausführung prallt der Ball gegen die Latte und von dort zurück auf den Boden. Schütze und Torwart laufen zum Ball. Um zu verhindern, dass der Schütze den Ball erneut spielt, hält der Torwart den Spieler fest.

Entscheidung: Erneut Strafstoß, VW (Der Torwart kann nur verwarnt werden, da in dieser Situation keine klare Torchance vorlag. Der Angreifer hätte den Ball gar nicht spielen dürfen, da dieser nicht zuvor von einem anderen Spieler berührt oder gespielt worden war)

15. In einem umkämpften Pokalspiel rettet sich die Mannschaft A mit nur noch sieben Spielern ins Elfmeterschießen. Vor dem Elfmeterschießen
beleidigt ein Spieler dieser Mannschaft den Schiedsrichter und wird des Feldes verwiesen. Wie muss der Schiedsrichter entscheiden?

Entscheidung: Das Spiel wird nicht abgebrochen, sondern das Elfmeterschießen findet statt. Die Mannschaft B muss die Anzahl ihrer Spieler auf die gleiche wie Mannschaft A reduzieren.

Quelle Fragen 1-15: DFB-Schiedsrichterzeitung 05/2017, Regel-Test:

16. Genau nach 90 Minuten beendet der Schiedsrichter das Spiel mit Schlusspfiff. Unmittelbar danach beleidigt ein Spieler den SR

  • Meldung

  • Ermahnung

  • Rote Karte, Meldung

Entscheidund: c

 

17. Im Kampf um den Ball foult der Verteidiger seinen Gegenspieler. Der Verteidiger verhindert so kurz vor dem Strafraum eine klare Torchance. Wie entscheidet der SR?

  •  Direkter Freistoß, FaD, Meldung

  •  Direkter Freistoß, VW, Meldung

  •  Direkter Freistoß, VW

Entscheidung: a

 

18. Zwei Spieler der Heimmannschaft stehen im eigenen Strafraum und schlagen sich gegenseitig. Der Schiedsrichter sieht den Vorgang als die Heimmannschaft im Mittelfeld in Ballbesitz ist.

  •  FaD für beide Spieler, indirekter Freistoß für die Gastmannschaft wo Ball bei Pfiff, Meldung

  •  FaD für beide Spieler, Strafstoß, Meldung

  •  FaD für Spieler der zuerst zuschlug, indir. Freistoß für Gäste wo Heimspieler getroffen, Meldung

Entscheidung: b

 

19. Bei einem Zweikampf verletzen sich Torwart und Gegenspieler. Der Gegenspieler wird wegen Foulspiel verwarnt. Beide werden auf dem Spielfeld behandelt. Wer muss nach der Behandlung das Feld verlassen?

  •  nur der Gegenspieler

  •  der Gegenspieler wenn seine Behandlung länger als 20-25 Sekunden dauert

  •  keiner

Entscheidung: c

 

20. Nach einem Zweikampf rutscht der Spieler aus dem Spielfeld. Durch Trikotziehen verhindert ein gegnerischer Auswechselspieler seinen Wiedereintritt ins Spielfeld.

  •  Indirekter Freistoß auf der Seitenauslinie, Verwarnung

  •  Schiedsrichterball wo Ball bei Unterbrechung, Verwarnung

  •  Indirekter Freistoß wo Ball bei Unterbrechung, Verwarnung

 

Entscheidung: b

 

21. Während des laufenden Spiels tritt ein Auswechselspieler einige Meter in das Spielfeld und beleidigt von dort den Schiedsrichter.

Entscheidung: IdF wo Spieler bei der Beleidigung stand, FaD, Meldung

 

22. Wann beginnt und wann endet die Strafgewalt des Schiedsrichters?

Entscheidung: Beginn: mit Betreten des Spielfeldes zur Platzkontrolle. Ende: mit Verlassen des Spielfeldes nach Schlusspfiff.

 

23. Während des laufenden Spiels verlässt ein Spieler ohne Erlaubnis des SR das Feld und beschimpft den eigenen Trainer mit „Du Vollidiot“.

Entscheidung: IdF wo Ball bei Unterbrechung wg. unerlaubtem Verlassen des Spielfeldes war, FaD, Meldung

 

24. Zu einem Herrenspiel weisen die Tore keine Netze auf. Der Verein kann auch keine Netze mehr bis zum pünktlichen Anpfiff besorgen. Was macht der SR?

Entscheidung: Tornetze sind Hilfsmittel. Spiel findet wie geplant pünktlich statt. Keine Meldung, Keine Wartepflicht.

25. Bei der Strafstoßausführung hüpft der Torwart weit in die Höhe, macht einen Hampelmann und bewegt sich seitlich auf der Linie hin und her um den Schützen zu irritieren. Dies gelingt, der Torwart kann den geschossenen Ball abwehren. Wie entscheidet der SR?

Entscheidung: Weiterspielen.

26. Der Einwerfer führt einen Einwurf sehr schnell aus, um einen vielversprechenden Angriff einzuleiten. Der Spieler wirft, steht dabei aber wesentlich zu weit vorne. Wie entscheidet daraufhin der SR?

Entscheidung: Einwurf für den Gegner an der richtigen Stelle.

27. Ein Stürmer steht am Elfmeterpunkt im strafbaren Abseits. Den anschließenden Freistoß spielt der Verteidiger kurz zu seinem Torwart zurück, der den Ball mit den Händen aufnimmt und weit abschlägt.

Entscheidung: Wiederholung des IdF (Der Ball muss den Strafraum verlassen, damit er im Spiel ist)

 

28. Ball ist im Spiel. Ein Spieler meckert vor dem SR lautstark und aufgeregt über dessen Entscheidung.

Entscheidung: IdF an der Stelle, wo Spieler schimpft, VW

29. Ein zu Spielbeginn nicht im ESB aufgeführter Auswechselspieler, will in der zweiten Halbzeit eingewechselt werden. Wie entscheidet der SR?

Entscheidung: Auswechslung zulassen, wenn AW-Spieler einen gültigen Spielerpass vorzeigen kann, oder der
anwesende Mannschaftsverantwortliche dessen Identität und Spielrecht bestätigt.

 

30. Bei Einsatz eines Spielers ohne ordnungsgemäße Spielberechtigung hat der Schiedsrichter folgenden Wortlaut in die Meldung (ESB) zu schreiben:

Entscheidung: Mannschaftsverantwortlicher hat Spielrecht und Identität des Spielers [Name, Verein] bestätigt. Spieler
hat sich zusammen mit dem Mannschaftsverantwortlichen beim Schiedsrichter vorgestellt.

Quelle Fragen 15-30: BFV-Leistungstest-A 2017

31. Bei Strafstoß laufen 3 Angreifer und 1 Abwehrspieler in den Strafraum, bevor geschossen wurde. Der Ball geht ins Tor. Entscheidung?

  • Wiederholung

  • Tor, Anstoß

  • idF für Abwehrmannschaft

Entscheidung: a

 

32. Der Spielertainer wechselt sich selbst ein. Fünf Minuten später kriegt er VW und nochmals fünf Minuten später kritisiert er lauthals den SR

  •  keine Strafe

  •  gelb/rot, Innenraum verlassen

  •  FaD, er kann sich gleich wieder auf die Trainerbank sitzen

Entscheidung: b

 

33. Der aufgebrachte Trainer beleidigt aus der Coachingzone hearus den SR

  • Unterbrechung, SR-Ball, Innenraumverweis

  • Ermahnung und Beruhigung

  • Zuruf, sich diszipliniert zu verhalten

Entscheidung: a

 

34. SR-Ball am 16er. Der Ball fällt vom Schiri zu Boden. Der Stürmer erzielt ein direktes Tor

  • Tor, Anstoß

  • Wiederholung

  • Abstoß

Entscheidung: c

35. Was versteht man unter „zurückpfeifen“?

  • Der SR pfeift Foul und läuft zum Tatort zurück

  • Bei Foul, Vorteilsituation 2 Sek abwarten, dann ggf. das Foul pfeifen

  • Weglaufenden Spieler für eine Ermahnung zurückpfeifen

 

Entscheidung: b

36. Doppelwechsel in der 83.Minute. Nach SR-Zustimmung für den ersten AW läuft der zweite AW auch gleich mit aufs Feld.

 

Entscheidung: Zweiten AW stoppen, eine Einwechslung nach der anderen "abarbeiten"

 

37. Der unverschämte Spieler sagt zum SR : „Du Arschloch kannst daheim bleiben!“ Was sind die SR Maßnahmen und was steht als Kernsatz in der Meldung bei „Was war das Vergehen“, falls es eine gibt?

Entscheidung: FaD, Meldung mit exakter Wiedergabe der Beleidigung

 

38. Ein Eckball kommt hoch herein, Richtung hinteres Torraumeck. Der Stürmer springt und käme frei zum Kopfball. Der Abwehrspieler schubst ihn jedoch klar zur Seite. Der Ball geht unberührt ins Toraus.

Entscheidung: SST, VW

 

39. Der Stürmer von Heim ist allein bereits im 16er Richtung Gasttor unterwegs. Der Gastverfolger spitzelt ihm auf Elferhöhe von schräg hinten den Ball weg, trifft aber gleichzeitig auch den Stürmer mit dem Nachziehbein. Stürmer fällt, den Ball hat der TW.

Entscheidung: SST, VW

 

40. Bei der Strafstoßausführung steht der Torwart am linken Pfosten und schaut Richtung rechten Pfosten, um den Schützen zu irritieren.

Entscheidung: Aufforderung an den Torhüter, in Ballrichtung zu schauen

 

41. Der Einwerfer führt einen Einwurf sehr schnell aus, um einen vielversprechenden Angriff einzuleiten. Der Spieler wirft, steht dabei aber min. 10m zu weit vorne.

Entscheidung: EW für Gegner

 

42. Ein Stürmer steht am Strafraum im strafbaren Abseits, als sein eigener Torwart abschlägt. Im Abschlagsaugenblick sprintet er Richtung Mittelkreis und köpft den Ball zum Mitspieler.

Entscheidung: IdF dort, wo Spieler eingegriffen hat (Abseits)

 

43. Grobes Foul vom Heimspieler an der Seitenlinie. Der Gast-Spieler springt sofort auf Brustkontakt in Diskussion mit dem Verursacher.

Entscheidung: VW für Heimspieler, dF, evtl. VW für Gastspieler

 

44. Exakt gleicher Vorgang wie in Frage 39., der Verfolger trifft aber nur den Ball, nicht den Spieler.

Entscheidung: Weiterspielen

 

45. Beim Zweikampf rutschen beide Spieler auf die Tartanbahn. Der Ball bleibt im Spiel. Spieler A springt sofort wieder auf, wird aber von Spieler B am Trikot wieder zu Boden gerissen. Verärgert schlägt Spieler A zu.

Entscheidung: VW für Spieler B, FaD für Spieler A, dF für Team von Spieler A an der Seitenlinie

Quelle Fragen 31-45: BFV-Leistungstest-B 2017

46. Ein Spieler, der das Spielfeld ohne die Erlaubnis des Schiedsrichters betritt und in das Spiel eingreift, wird...

  • nur verwarnt

  • mit VW bestraft und sofort wieder hinaus geschickt.

  • mit einem direkten Freistoß und VW oder FAD bestraft

Entscheidung: c
 

47. Der Tausch des Torhüters, der während der Halbzeit vollzogen wurde, ohne den Schiedsrichter darüber in Kenntnis zu setzen, ist …

  • mit Verwarnung des Torhüters zu ahnden

  • kein verwarnungswürdiges Vergehen

  • mit einer sofortigen Spielunterbrechung zu registrieren

Entscheidung: b
 

48. Ein Stürmer in einer Abseitsstellung im Strafraum wird vom Verteidiger gefoult, obwohl er nicht ins Spiel eingreift. Wie entscheidet der Schiedsrichter?

  • Strafstoß

  • weiterspielen

  • Abseits

Entscheidung: a

49. Ein Spieler betritt das Spielfeld ohne Erlaubnis vom SR und verhindert ein Tor oder eine klare Torchance. Wie entscheidet der Schiedsrichter?

  • VW und idF

  • Immer Strafstoß

  • Feldverweis und direkter Freistoß

Entscheidung: c
 

50. Ein Spieler läuft bei laufendem Spiel aus dem Spielfeld und stößt aus Verärgerung einen Teamoffiziellen aggressiv zur Seite. Wie entscheidet der Schiedsrichter?

  • Schiriball und FaD für Spieler

  • Ermahnung dann weiterspielen

  • dF auf der Begrenzungslinie, wo Spieler das Feld verlassen hat und FaD

Entscheidung: c

​51. Während des laufenden Spiels schießt ein Spieler den Ball absichtlich scharf zum gegnerischen Trainer und trifft diesen ausserhalb des Spielfelds. Was macht der Schiri ?

  • Einwurf und Ermahnung

  • Ermahnung dann weiterspielen

  • FaD und dF auf der Begrenzungslinie, wo der Ball Feld verlassen hat

Entscheidung: c
 

52. Strafstoß. Der TW läuft zu früh von der Linie und gleichzeitig täuscht der Schütze unsportlich und schießt. Der Ball fliegt weit übers Tor.

  • Wiederholung und beide verwarnen

  • idF für TW und VW Schütze

  • Abstoß

Entscheidung: a

53. Als der Spieler einen Einwurf ausführt, steht er mit dem linken Fuß komplett im Spielfeld mit dem rechten Fuß steht er halb im Spielfeld und berührt mit der rechten Ferse einen Teil der Seitenlinie. Entscheidung?

  •  Einwurf korrekt

  •  Einwurf für den Gegner wegen falsch ausgeführtem Einwurf

  •  Wiederholung, da Ball nicht korrekt ins Spiel gebracht

 

Entscheidung: b

 

54. Unmittelbar vor Ausführung des Freistoßes an der Eckfahne verkürzt der Abwehrspieler den Abstand auf unter 9,15 Meter. Der Ball prallt vom Abwehrspieler ab und geht ins Toraus. Entscheidung des SR?

  • Eckball, Verwarnung

  • Wiederholung, Verwarnung

  • indirekter Freistoß wo Abwehrspieler angeschossen wurde, Verwarnung

 

Entscheidung: b

 

55. Ein Spieler verlässt unerlaubt das Spielfeld und nimmt dort eine Trinkflasche in die Hand und wirft diese in der Absicht den Vereins-Linienrichter zu treffen, trifft ihn aber nicht.

  • FaD für Spieler, Meldung, SR-Ball wo Ball bei Unterbrechung

  • FaD für Spieler, Meldung, indirekter Freistoß wo Ball bei Pfiff

  • FaD für Spieler, Meldung, indirekter Freistoß auf Seitenlinie dort wo Person getroffen werden sollte

Entscheidung: a

 

56. In einem Jugendspiel entfernt der Spieler vor Ausführung einer Ecke die Eckfahne.

  •  Nach ausgeführter Ecke muss der Jugendspieler die Fahne wieder aufstellen

  •  SR stoppt die Ausführung und weist an, die Fahne wieder aufzubauen

  •  SR stoppt die Ausführung und weist an, die Fahne wieder aufzubauen, Verwarnung

Entscheidung: b

 

57. Der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Als er den Ball durch Pfiff frei gibt läuft von jeder Mannschaft je ein Spieler zu früh in den Strafraum. Wie viele Verwarnungen spricht der SR aus?

  •  Keine Verwarnungen, wenn der Ball nicht ins Tor geht

  •  Eine Verwarnung für den Spieler der als erstes in den Strafraum einläuft

  •  zwei Verwarnungen und Wiederholung

 

Entscheidung: a

58. Die Mannschaft beginnt mit nur 10 Spielern. Der zu spät kommende Spieler betritt während des laufenden Spiels auf Höhe Mittellinie das Feld und ruft zum SR: „Hallo ich bin jetzt auch da.“.

 

Entscheidung: Spielunterbrechung, indirekter Freistoß wo Ball bei Unterbrechung, Verwarnung.

 

59. Einen direkten Freistoß außerhalb des Strafraums spielt der Verteidiger leicht in Richtung seines Torwarts zurück. Um zu verhindern dass der schnelle aufmerksame Stürmer an den Ball kommt, spielt derselbe Verteidiger innerhalb des Strafraums den Ball noch ein zweites Mal. Der Ball geht aber ins eigene Tor.

 

Entscheidung: Vorteilsauslegung: Tor, Anstoß.

 

60. Der Verteidiger foult den Stürmer. Während der Stürmer auf dem Feld von einem Betreuer kurz für etwa 20s behandelt wird, reklamiert der Verteidiger und erhält dafür eine Verwarnung. Muss der Stürmer nach der Behandlung vom Feld?

 

Entscheidung: Ja. Die Verwarnung wurde für das Reklamieren ausgesprochen, aber nicht für das Foul.

 

61. Der Heimtorwart führt einen weiten Abstoß zu seinem im Abseits stehenden Stürmer aus. Der Stürmer kommt jedoch nicht mehr an den Ball. Stattdessen klatscht nun der andere Torwart den langen Ball ohne Mühe mit den Händen nach vorne ab und führt den Ball mit dem Fuß an die Strafraumgrenze. Als der Heim-Stürmer auf den Torwart zuläuft, nimmt der Gast-Torwart den Ball mit den Händen auf.

Entscheidung: Indirekter Freistoß gegen den Gast-Torwart wo der Ball aufgenommen wurde.

62. Der Stürmer läuft in zentraler Position mit dem Ball am Fuß alleine frei auf das Tor zu. Ein Gegenspieler kann den Stürmer aber noch am Trikot halten. Das Halten beginnt 2 Meter vor dem Strafraum und endet einen Meter innerhalb des Strafraums, wo der Stürmer schließlich auch zu Fall kommt.

 

Entscheidung: FaD, Meldung, Strafstoß

 

63. Bei laufendem Spiel wird ein Spieler auf Höhe der Auswechselbank von einem Betreuer behandelt. Der Spieler steht dabei mit einem Bein innerhalb, mit dem anderen Bein außerhalb des Feldes. Als der Ball in seine Nähe kommt, bricht der Spieler die Behandlung ab und Spielt den Ball steil nach vorne.

Entscheidung: Indirekter Freistoß wo Ball bei Pfiff (Abbruch der Behandlung und somit Eingriff ins Spiel), Verwarnung

64. Stürmer und Verteidiger geraten im Zweikampf um den Ball über die Seitenlinie vom Spielfeld. Als der Stürmer am Angriff weiter teilnehmen will, hält ihn der Verteidiger außerhalb des Feldes am Trikot. Der Stürmer versucht darauf den Verteidiger mit dem Ellenbogen ins Gesicht zu schlagen, trifft ihn aber nicht.

 

Entscheidung: dF auf Seitenlinie wg. Trikotziehen gegen Verteidiger, VW für Verteidiger. FaD für Stürmer, Meldung.

 

65. Ein Jugendspieler wurde bereits mit einer Zeitstrafe bestraft. Nun verhindert er durch absichtliches Handspiel im Mittelfeld, dass der Gegner in Ballbesitz kommt.

 

Entscheidung: FaD, Meldung.

 

66. Während des laufenden Spiels wirft der Vereins-Linienrichter der Gäste die Fahne auf das Spielfeld?

 

Entscheidung: SR-Ball, Meldung, Verweis aus dem Innenraum, Linienrichter ersetzen.

 

67. Am Spielort besteht keine Möglichkeit den ESB auszufüllen. Was hat der SR zu tun?

 

Entscheidung: Vereine erstellen je eine Spielerliste. SR muss ESB zu Hause nachpflegen und Spielerliste hochladen.

 

68. In der dritten Spielminute ahndet der Schiri ein härteres Tackling im Mittelfeld mit VW.

  •  Viel zu früh im Spiel

  •  Zu Anfang sind nur Ermahnungen sinnvoll

  •  Wenn das Foul klar Gelb ist ok, sonst energische Ermahnung

 

Entscheidung: c

 

69. Ein Führungsspieler der Heimmannschaft kommentiert andauernd die SR-Entscheidungen.

  •  Ist mir egal

  •  Ich ermahne den Spieler und zeige bei der nächsten Kritik VW

  •  Sofort VW

Entscheidung: b

70. Der nicht neutrale Linienrichter zeigt wiederholt fragwürdig die Richtung auf. Auch beim folgenden Seitenaus.

  •  Ich sag dem Linienrichter er soll nur AUS aufzeigen. EW Richtung entscheide ich.

  •  Ich mach nichts

  •  Ich sag dem Linienrichter, er soll die richtige Richtung aufzeigen

 

Entscheidung: a

71. Bei einem Zweikampf verletzen sich TW und Gegenspieler. Der Gegenspieler wird wegen Foulspiel verwarnt. Beide werden auf dem Spielfeld behandelt. Wer muss nach der Behandlung das Feld verlassen?

  • nur der Gegenspieler

  • der Gegenspieler, wenn seine Behandlung länger als 20-25 Sekunden dauert

  • keiner

Entscheidung: c

 

72. Was versteht man unter „nachpfeifen“?

  •  Der SR pfeifft irgendwann danach

  •  Der SR wartet etwa 2 Sek für seinen Pfiff

  •  Der SR pfeifft einem weglaufenden Spieler für eine Ermahnung nach

Entscheidung: b

 

73. Die Auswechselspieler kommen vom Aufwärmen zurück. Ein AW geht an der Seitenlinie und stoppt den Richtung Aus rollenden Ball genau auf der Seitenlinie, damit der Einwerfer ihn nicht holen muss.

 

Entscheidung: dF am Ort der Aktion, VW wegen Eingriffs ins Spielgeschehen.

74. Regen, Wasserlachen, der TW fängt den Ball ab, möchte ihn abschlagen. Prellt den Ball vor sich auf den Boden. Beim zweiten Aufprall bleibt der Ball vor ihm am Boden in einer Wasserlache liegen, der TW nimmt ihn auf und schlägt ab. Der SR pfeift, sagt Ball war frei, somit Doppelberührung, idF, oder?

Entscheidung: Weiterspielen (keine absichtliche Ballfreigabe durch TW)

 

75. Ein hoher Ball kommt in den 16er. TW fängt ihn ab. Die Spielertraube läuft auseinander. Ein Spieler bleibt liegen. Der SR pfeift, läuft zu dem Spieler und sagt dann „TW schlag ab“. Ok oder nicht?

 

Entscheidung: Nicht ok, korrekte Fortsetzung: Spielunterbrechung, anschließend SR-Ball

 

76. Der schnelle Stürmer ist seinem Verfolger immer einen Schritt voraus auf der rechten Seite allein Richtung 16er. Der Verfolger zupft und bedrängt den Stürmer laufend, tackelt ein Meter vor dem Strafraum Richtung Ball, trifft den Stürmer, der fällt.

 

Entscheidung: dF, FaD (ballorientierte Notbremse außerhalb des Strafraumes)

77. Bei der Strafstoßausführung hüpft der Torwart weit in die Höhe, macht einen Hampelmann und bewegt sich seitlich auf der Linie hin und her um den Schützen zu irritieren. Dies gelingt, der Torwart kann den geschossenen Ball abwehren.

Entscheidung: Weiterspielen

 

78. Der Einwerfer geht und geht, der SR sagt „Stop, 10m zurück“. Er geht drei Schritte zurück und wirft ein.

 

Entscheidung: EW für Gegner

 

79. Ein Stürmer steht am Torraumeck im strafbaren Abseits. Im Abwehrgetümmel am Elferpunkt prallt der Ball vom Schuss des Abwehrspielers von seinem eigenen Kapitän zu diesem Stürmer, der ein Tor erzielt.

Entscheidung: Tor, Anstoß

 

80. Grobes Foul. Den Spieler interessiert‘s nicht. Er geht sofort weg.

Entscheidung: Unterbrechung, Spieler zu sich rufen, VW

 

81. Exakt gleicher Vorgang wie in Frage 76., nur 3 Meter näher am Tor.

 

Entscheidung: SST, FaD

 

82. Beim Zweikampf rutschen beide Spieler auf die Tartanbahn. Der Ball bleibt im Spiel. Der Gastspieler springt sofort wieder auf, wird aber vom Heimspieler am Trikot wieder zu Boden gerissen.

 

Entscheidung: VW, dF auf der Seitenlinie

 

Regel 1 - Das Spielfeld (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Höhe der Eckfahnen:

Antwort: 1,50m. Wenn die Hilfsflaggen nicht die korrekte Höhe haben, wird ohne Flaggen gespielt. Flaggen dürfen das Vereinslogo haben.

2. Anzahl und Aufstellort von Hilfsflaggen

Antwort: 10 Stück, 1m außerhalb des Feldes (8 x für Strafraumlinien, 2 x für Mittellinie)

3. Drei wesentliche Punkte bei der Prüfung des Spielfeldaufbaus

Antwort: Kennzeichnung der Linien, Eckfahnen, Tornetze

4. Tormaße

Antwort: BxH (7,32 x 2,44), Pfostenformen: rund, eliptisch, quadratisch, recheckig, Maße: 10-12cm

5. Sicherheitszonen

Antwort: 1m an den Längsseiten, 2m an den Querseiten, 5m-Raum hinter dem Tor, wo sich Zuschauer nicht befinden dürfen

6. Technische Zone

Antwort: 1m links und rechts der Spielerbänke bis ca. 1m an das Spielfeld heran, max. 15 Personen inkl. AW-Spieler (namentliche Nennung)

 

Regel 2 - Der Ball (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Ein zusätzlicher Ball rollt aufs Spielfeld.

Entscheidung: Unterbrechung bei Einflussnahme des Balls auf das Spielgeschehen. Fortsetzung mit SR-Ball, wo sich der echte Ball zum Zeitpunkt der Unterbrechung befunden hat.

2. Defekter Ball während des Spiels

Entscheidung: Unterbrechung, Austausch des Balles, Spielfortsetzung mit SR-Ball an der Stelle, wo der Ball bei Unterbrechung war (auf der Torraumlinie, falls der Ball innerhalb des 5m-Torraumes war.

3. Defekter Ball während der Strafstoßausführung

Entscheidung: Platzt der Ball nach Berührung durch den Strafstoßschützen, aber bevor der Ball im Tor landet, ist der SST zu wiederholen (fehlende Wirkung durch den Strafstoß).

 

Regel 3 - Der Spieler (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Spielen ohne TW, Situation: Spielruhe

Entscheidung: Jede Mannschaft muss einen Torwart haben. Steht eine Mannschaft zu Beginn der 2. HZ. nur mit 7 Feldspielern auf dem Platz, muss einer der Feldspieler die TW-Position übernehmen.

2. Spielen ohne TW, Situation: Ball im Spiel

Entscheidung: Wurde der SR vom Spielführer nicht darüber informiert, dass sich der TW zur Behandlung einer Verletzung nicht im Spielfeld befindet, gilt ein erzielter Treffer. Fortsetzung des Spiels aber nur mit TW.

3. Mindestanzahl von Spielern

Entscheidung: 1 Torwart + 6 Feldspieler, bei Unterschreitung zwingend Spielabbruch

4. Zuviele Spieler auf dem Platz

Entscheidung: Unterbrechung, Aufforderung an Spielführer, die überzähligen Spieler vom Feld zu schicken, VW für alle vom Feld gehenden Spieler.

5. Auswechslung, Spieler geht an beliebiger Stelle vom Platz.

Entscheidung: ok

6. Einwechslung, Spieler geht an beliebiger Stelle auf den Platz.

Entscheidung: nok, Spieler darf nur an der Mittellinie eingewechselt werden

7. AW-Spieler ersetzt Spieler, der nach Ablauf der Zeitstrafe direkt ausgewechselt werden soll (nur im Juniorenbereich)

Entscheidung: ok, aber nur während Spielruhe

8. AW-Spieler betritt ohne SR-Zustimmung den Platz und tritt einen Gegenspieler

Entscheidung: FaD, dF, Meldung

9. TW und Spieler tauschen während des Spiels Position und Kleidung. SR erkennt die Situation, als sich das Spielgeschehen in Richtung des Torhüters entwickelt

Entscheidung: VW für TW und Spieler während der nächsten Spielunterbrechung

10. TW und Spieler tauschen während der Halbzeitpause Position und Kleidung ohne Info an den SR

Entscheidung: keine persönlichen Strafen

11. Gegner schlägt in der 50. Minute einen eingewechselten Spieler, der sich beim SR nicht angemeldet hat

Entscheidung: FaD gegen den schlagenden Spieler, Notierung der Auswechslung, Meldung, dF am Ort des Geschehens

12. AW-Spieler schlägt Gegner auf dem Spielfeld während der zu Ende gehenden Halbzeitpause. SR befindet sich auf dem Feld und erkennt die Situation

Entscheidung: FaD gegen den schlagenden Spieler, sein Team wird nicht reduziert

13. Ein über den Spielführer bereits verwarnter AW-Spieler läuft auf das Spielfeld, greift aber nicht in Spielgeschehen ein

Entscheidung: gelb/rot bei nächster Spielunterbrechung

14. Ein Angreifer hat im Strafraum nur noch den TW vor sich. Ein AW-Spieler der gegnerischen Mannschaft läuft auf das Spielfeld und bringt den Stürmer durch absichtliches Beinstellen zu Fall.

Entscheidung: SST, FaD, Meldung

15. Ein Stürmer schiebt den Ball Richtung leeres Tor. Kurz vor Überschreiten der Torlinie läuft ein AW-Spieler auf den Platz, versucht mit dem Fuß das Tor zu verhindern, fälscht den Ball aber ins eigene Tor ab.

Entscheidung: Tor, VW wegen Unsportlichkeit

16. Ein AW-Spieler eines wegen einer Verletzung eines Spieler nur mit zehn Spielern agierenden Teams läuft mit dem Spielerpass zum SR und will sich anmelden, während das andere Team einen aussichtsreichen Angriff ausführt

Entscheidung: Vorteilsbestimmung abwarten, bei nächster Unterbrechung VW.

 

17. Ein AW-Spieler betritt unerlaubt das Spielfeld und bezeichnet den SR als Idiot

Entscheidung: Unterbrechung, FaD, IdF wo AW-Spieler während der Beleidigung stand

18. Ein AW-Spieler betritt unerlaubt das Spielfeld und tritt einen Gegenspieler

Entscheidung: Unterbrechung, FaD, IdF am Ort des Geschehens, Meldung

19. Ein AW-Spieler, der auf der Trainerbank sitzt, bezeichnet den SR als Idiot

Entscheidung: Unterbrechung, Namensnennung durch den Spielführer, FaD, Verweis von der Trainerbank, Meldung

20. Ein ausgewechselter Spieler läuft im Trainingsanzug auf den Platz und verhindert durch ein Handspiel ein Tor

Entscheidung: FaD, Strafstoß, Meldung

21. Torerzielung, wobei bei der das Tor erzielenden Mannschaft ein Spieler auf dem Feld stand, der sich nach einer Verletzungsbehandlung nicht ordnungsgemäß wiederangemeldet hatte

Entscheidung: kein Tor, VW gegen den Spieler, dF an der Stelle, wo der Spieler bei der Unterbrechung stand

22. Zunächst unbemerkte Auswechslung wird durch den SR wenig später erkannt, weil der Spieler den Ball spielt

Entscheidung: Unterbrechung, VW, dF am Tatort

 

Regel 4 - Ausrüstung der Spieler (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. TW trägt Brille

Entscheidung: ok (nicht überprüfungswürdig)

2. SR erkennt, dass ein Spieler gefährliche Stollen am Schuh trägt (Ball im Spiel)

Entscheidung: Spieler muss Spielfeld zwecks Korrektur verlassen, SR-Ball wo sich Ball bei Unterbrechung befand

3. Spieler trägt Unterarmgips

Entscheidung: Ermessensspielraum des SR

4. Spieler verliert Schuh und erzielt ein Tor

Entscheidung: Tor (Spielen ohne Schuh ist bis zur nächsten Unterbrechung statthaft)

5. Spieler hat Spielfeld wegen mangelhafter Ausrüstung verlassen und möchte während des Spiels an einer beliebigen Stelle wieder zurück aufs Spielfeld

Entscheidung: nok, Wiedereintritt nur an Mittellinie möglich

6. Spieler hat Spielfeld wegen mangelhafter Ausrüstung verlassen und möchte während einer Spielruhe an einer beliebigen Stelle wieder zurück aufs Spielfeld

Entscheidung: ok, aber nur auf Zeichen des SR

7. Spieler trägt Armbanduhr (Ball im Spiel)

Entscheidung: Bei der nächsten Spielunterbrechung Spieler auffordern, die Uhr abzulegen. Hat der SR das Spiel wegen der Uhr unterbrochen, dann Spielfortsetzung mit SR-Ball

8. Spielfortsetzung nach einer Unterbrechung wegen des Feststellens einer Risswunde

Entscheidung: SR-Ball (nachdem der blutende Spieler das Feld verlassen hat)

9. Nach Torerzielung (aber vor Anstoß) stellt der SR fest, dass ein Spieler das Tor erzielte, der wg. mangelhafter Ausrüstung vom Feld geschickt wurde, sich aber anschließend nicht mehr angemeldet hat.

Entscheidung: kein Tor, dF von dort, wo der Spieler geschossen hat, VW

 

10. Trikots beider Mannschaften ähneln sich

Entscheidung: Heimverein muss zwingend die Trikots wechseln

11. Trikotset von TW und SR sind beide schwarz.

Entscheidung: TW muss Kleidung wechseln

12. Spieler spielt ohne Schienbeinschoner

Entscheidung: bei nächster Spielunterbrechung Spieler zur Vervollständigung vom Feld schicken

13. Spieler trägt Ohrring

Entscheidung: kein Spielrecht

14. Ausgewechselter Spieler zieht beim Verlassen des Spielfeldes Trikot aus und verschwindet in der Kabine

Entscheidung: ok

15. Spieler trägt Schlauchschal

Entscheidung: nok wg. Verletzungsgefahr

15. Ein sich aufwärmender Spieler trägt ein Aufwärm-Trikot in der Farbe einer der beiden Teams

Entscheidung: nok, der Spieler muss sich klar von den Akteuren auf dem Platz unterscheiden

 

Regel 5 - Der Schiedsrichter (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Ein Spieler weigert sich, ausgewechselt zu werden und das Spielfeld zu verlassen

Entscheidung: Mannschaftsinterne Angelegenheit

2. Behandlung einer Verletzung auf dem Platz

Entscheidung: Betreten von Sanitätern auf Zeichen des SR hin ist ok, Behandlung selbst erfolgt aber außerhalb

3. Spieler, der ein Tor erzielt hat, sagt noch vor dem Anstoß - hörbar für den SR - zu seinem Mitspieler, dass er den Treffer mit der Hand erzielt hat.

Entscheidung: VW, dF am Ort, wo der Spieler gesprochen hat

4. Spieler beleidigt SR unmittelbar vor dem Anstoß

Entscheidung: FaD, Spieler wird ersetzt

5. Strafgewalt des SR beginnt und endet wann?

Antwort: Mit Betreten des Spielfeldes zur Kontrolle des Spielfeldaufbaus und mit Verlassen des Spielfeldes nach dem Schlusspfiff

6. Beim Aufwärmen schlagen sich zwei Spieler auf dem Feld

Entscheidung: FaD, keine Spielerreduzierung

8. Trainer läuft während des Spiels auf das Spielfeld zu einem verletzten Spieler

Entscheidung: Trainer bei der nächsten Spielunterbrechung vom Spielfeld schicken

9a. Beleidigung des SR durch Spieler auf dem Weg zum Spielfeld

Entscheidung: Ausschluss vom Spiel (ohne rote Karte), Info an Spielführer, Meldung

9b. Beleidigung des SR durch Spieler vor dem Anstoß auf dem Spielfeld

Entscheidung: FaD, aber keine Reduzierung der betroffenen Mannschaft, Meldung

9c. Beleidigung des SR durch Spieler in der Halbzeitpause

Entscheidung: FaD, Mannschaft muss die 2. Halbzeit mit einem Spieler weniger bestreiten, Meldung

9d: Beleidigung des SR durch Spieler unmittelbar nach dem Schlusspfiff, noch auf dem Spielfeld

Entscheidung: FaD, Meldung

12. Beleidigung des SR nach Anstoßpfiff, wobei sich der Ball aber noch nicht bewegt hat

Entscheidung: FaD, Ersatz des Spielers durch einen AW-Spieler

13. Welche persönlichen Strafen darf der SR während eines Elfmeterschießens verhängen?

Antwort: VW, gelb/rot, FaD (jedoch keine 5m-Strafen bei Junioren-Spielen, ggf. sofort FaD)

14. AW-Spieler hat SR beleidigt und soll eingewechselt werden. SR verweigert das. Korrekte Entscheidung?

Antwort: Nein, Persönliche Strafe hätte im Moment der Beleidigung ausgesprochen werden müssen.

16. SR verwarnt Spieler aus Versehen ein zweites Mal und hat das Spiel fortgesetzt

Entscheidung: 2. Verwarnung ist ungültig, Meldung

17. SR verwarnt Spieler unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff aus Versehen ein zweites Mal und erkennt den Fehler in der Halbzeitpause

Entscheidung: gelb/rote Karte(möglich, weil Spiel noch nicht fortgesetzt war)

18. Spieler beschwert sich nach Bespucken durch Gegner bei SR, der den Vorgang nicht gesehen hat

Entscheidung: maximal Meldung

19. Wann erfolgt Aussprechen einer Verwarnung?

Antwort: ausschließlich in einer Spielruhe

21. Nach grobem Foul und dF-Entscheidung führt die Mannschaft den dF schnell aus. Der SR verhängt deshalb die VW an den Spieler, der gefoult hat, erst in der nächsten Spielunterbrechung. Korrekte Entscheidung?

Antwort: Nein (SR hätte dF-Ausführung sofort unterbinden und den Spieler verwarnen müssen)

23. Muss der SR vor einer Freistoßausführung, aber nach dem Stellen einer Mauer, das Spiel mit Pfiff freigeben?

Antwort: ja

25. Muss der SR nach einem irrtümlichen Pfiff mit der Ausführung eines SR-Ball warten, bis Spieler beider Mannschaften in der Nähe sind?

Antwort: nein

28. Nach grobem Foul und Anwendung der Vorteils-Bestimmung wird ein Tor erzielt

Entscheidung: FaD für den foulenden Spieler (vor Anstoß)

29. Nachdem er gefoult wurde und durch Vorteilsanwendung kein Tor erzielen konnte, läuft der Stürmer zum gegnerischen Spieler, der ihn gefoult hat und stößt ihn heftig vor die Brust

Entscheidung: FaD für den Stürmer, dF für die Mannschaft des ausgeschlossenen Stürmers

32. SR wird von einem Spieler absichtlich leicht angerempelt

Entscheidung: Unterbrechung, FaD, und dF (falls sich SR entscheidet, dass Spiel nicht abzubrechen)

33. Im Ansschluss an einen Eckball wird der SR vom Torhüter, der 2m vor der Torlinie in seinem Tor steht, beleidigt, während der Ball außerhalb des Strafraumes gespielt wird.

Entscheidung: FaD, IdF an der Torraumlinie

34. Aus Verärgerung wirft der TW (im Strafraum) dem SR (außerhalb des Strafraume) den Ball absichtlich an den Kopf

Entscheidung: FaD, Spielabbruch

35. Aus Verärgerung bespuckt ein Spieler den SR

Entscheidung: FaD, Spielabbruch

36. Ein Spieler (im Spielfeld) schlägt dem SRA (außerhalb des Spielfeldes) die Fahne aus der Hand

Entscheidung: FaD, dF an der Seitenlinie

37. Neutraler SRA hat Abseits nicht gesehen. Ein Spieler bewirft ihn mit Dreck

Entscheidung: FaD, Spielabbruch

38. Nach Stürmerfoul und entsprechender SR-Entscheidung läuft der TW an die Seitenlinie und kritisiert heftig und optisch deutlich den Stürmer

Entscheidung: gelb (das Verhalten des TW untergräbt die Autorität des SR

40. Wolkenbruch während des Spiels

Entscheidung: Unterbrechung, Info an Spielführer, dass das Spiel unter-, aber nicht abgebrochen ist. Notiz über Spielfortsetzung und noch zu spielende Zeit.

41. Spieler weigert sich, nach FaD das Spielfeld zu verlassen.

Entscheidung: Spielführer 2min Bedenkzeit geben, dann evtl. Spielabbruch

44. Platzeigner informiert SR eine Stunde vor Spielbeginn über Unbespielbarkeit des Platzes

Entscheidung: Berechnung von 50% der Spesen, 100% der Fahrtkosten, Abreise

46. Überprüfung des Ordnungsdienstes des Heimvereins durch SR notwendig?

Antwort: nein

 

47. Unbespielbarkeit des Platzes wird dem SR gemeldet, der die Reise zum Spielort noch nicht angetreten hat

Entscheidung: Verweis an den Spielgruppenleiter, der das Spiel absetzt

 

48. SR kommt zu spät und übernimmt nach 20min die Spielleitung. Welche Dinge sind zu notieren

Antwort: Spielstand, welches Team hatte Anstoß, Gespielte Zeit, Persönliche Strafen, Passkontrolle, Auswechslungen, besondere Vorkommnisse

49. Wann muss der SR spätestens seine Meldung über das gepfiffene Spiel an den Spielgruppenleiter absenden

Antwort: am nächsten Kalendertag

 

50. Auf was ist bei Passkontrolle zu achten?

Antwort: Name, Passnr. Spielrecht, Lichtbild, Stempel/Unterschrift (außer E/F-Junioren)

53. ESB steht nicht zur Verfügung

Entscheidung: Die von beiden Spielführern unterschriebene Spielerliste wird als Vorlage genutzt, damit der SR die Daten im ESB nachpflegen kann, Zu beachten: die Anfangsformationen müssen auf der Spielerliste unter den ersten 11 Spielern sein

54. Ein Spieler mit einer blutenden Wunde greift ins Spielgeschehen ein

Entscheidung: Unterbrechung, Spieler wird vom Feld geschickt, SR-Ball

57. Ein stark blutender Spieler verfolgt einen Stürmer, der ein Tor erzielt

Entscheidung: Tor, blutender Spieler wird vor dem Anstoß vom Feld geschickt

59. Ein leicht blutender Spieler begibt sich zur Behandlung an die Aus-Linie, steht mit einem Bein im Spielfeld und mit dem anderen außerhalb. Als der Ball zu ihm kommt, spielt er den Ball.

Entscheidung: Unterbrechung, VW, dF am Ort der Ballberührung

60. Ein verletzter Spieler wird von Betreuern vom Feld geführt und betritt vor Spielfortsetzung mit Zustimmung des SR den Platz. Korrekt?

Antwort: Nein, Wiedereintritt ist erst nach Spielfortsetzung möglich

61. Ein hinter der Torlinie behandelter Spieler möchte sich den Weg zur Mittellinie sparen, wartet eine Spielruhe ab und bittet den SR um Genehmigung, den Platz wieder zu betreten

Entscheidung: ok

62. Ein hinter der Torlinie behandelter Spieler möchte nach 6min von der Torlinie aus während des Spiels das Spielfeld betreten

Entscheidung: Wiedereintritt während des Spiels nur von der Seitenlinie

 

Regel 6 - Weitere Spieloffizielle (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

Regel 7 - Dauer des Spiels (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Zu frühes Abpfeifen der 1.HZ. Nach Gang in die Kabine bemerkt der SR seinen Irrtum

Entscheidung: Restliche Zeit wird vor Beginn der 2.HZ nachgespielt. Danach Seitenwechsel ohne jede Pause und Anpfiff zur 2.HZ

2. Müssen Eckstoß, dF oder Anstoß noch ausgeführt werden, wenn die Zeit abgelaufen ist?

Antwort: nein

3. Welche Entscheidungssppiele der Junioren werden wie verlängert?

Antwort: A-Junioren: 2x15min, B-Junioren/Juniorinnen: 2x10min, alle unteren Klassen: 2x5min

4. Länge der Halbzeitpause?

Antwort: 15min vom Ab- bis zum Anpfiff

6. Darf eine angezeigte Nachspielzeit durch den SR verkürzt werden?

Antwort: nein (außer bei Spielabbruch aus anderen Gründen)

7. Darf der SR in der Halbzeitpause der Verlängerung eine kurze Trinkpause gestatten?

Antwort: ja

8a. Bei einem Entscheidungsspiel darf die Pause nach Beendigung der regulären Spielzeit bis zum Beginn der Verlängerung wie lange sein?

Antwort: 5min

8b. Dürfen bei einem Entscheidungsspiel die Spieler vor Beginn der Verlängerung das Spielfeld verlassen?

Antwort: nein

9. maximale Unterbrechungszeit bei Unwetter

Antwort: ca. 30min

13. Muss vergeudete Spielzeit nachgespielt werden?

Antwort: nein

​15. Muss verlorenggangene Spielzeit (z.B. durch Auswechslungen) nachgespielt werden?

Antwort: ja

 

Regel 8 - Beginn und Fortsetzung des Spiels (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Wann ist der Ball beim Anstoß im Spiel?

Antwort: Pfiff durch SR, der Ball muss sich bewegt haben

2. Anstoß wird vom ausführenden Spieler zurück in die eigene Hälfte bewegt und dort von ihm ein zweites Mal berührt

Entscheidung: IdF am Ort der zweiten Ballberührung

3. Vor Anstoß läuft ein Spieler der anstoßberechtigten Mannschaft in die gegnerische Hälfte und erhält dort den Ball.

Entscheidung: Wiederholung, Ermahnung

4. Nach Torerfolg gibt der SR den Anstoß frei, obwohl der TW, dessen Team ein Tor erzielt hat, noch nicht zurück in seinem Tor ist. Der Anstoßende Spieler schießt den Ball direkt ins Tor. Tor gültig?

Antwort: ja

5. Bei der Seitenwahl vor Beginn des Spiels wählt der Spielführer, der die Wahl gewonnen hat, nicht die Seite, sondern möchte den Anstoß ausführen

Entscheidung: nok

6. Wie weit müssen die Spieler beim SR-Ball vom Ball entfernt sein?

Antwort: Es gibt keine Festlegung

7. Wann ist der Ball bei SR-Ball im Spiel?

Antwort: Wenn der Ball den Boden berüht hat

8. Spieler berüht den Ball bei SR-Ball absichtlich mit der Hand, bevor dieser den Boden berührt hat

Entscheidung: VW, Wiederholung

9. Spieler schießt bei Anstoß den Ball direkt ins gegnerische Tor

Entscheidung: Tor (ein Tor kann bei Anstoß direkt erzielt werden)

11. Ball geht direkt vom SR-Ball aus ins Aus

Entscheidung: Wiederholung (Spiel kann erst weiterlaufen, wenn der Ball innerhalb des Spielfeldes den Boden berührt hat)

12. Ball geht nach einem SR-Ball direkt ins eigene Tor

Entscheidung: Eckball

13. Ball geht nach einem SR-Ball direkt ins gegnerische Tor

Entscheidung: Abstoß

Regel 9 - Ball in und aus dem Spiel (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

2. SR hat voreilig Tor gepfiffen, obwohl der Ball noch nicht über der Torlinie war

Entscheidung: SR-Ball auf der Torraumlinie

5. Der Ball wird von einem ins Spielfeld ragenden Ast abgelenkt und geht so ins Seitenaus

Entscheidung: SR-Ball unter dem Ast (gilt für jede Art von Gegenständen, die nicht zum Spielfeld gehören

7. Ein Rückpass rollt auf die Torauslinie zu, wird von einem Hund berührt und geht ins Aus

Entscheidung: SR-Ball beim Ort der Berührung (gilt für alle äußeren Einflüssen)

Regel 10 - Bestimmungen des Spielausganges (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Beim Strafstoßschiesen wollen AW-Spieler/Teamoffizielle in den Mittelkreis

Entscheidung: nok

2. Ein bereits ausgewechselter Spieler läuft auf das Spielfeld, spielt den Ball mit der Hand, kann aber das Gegentor nicht verhindern

Entscheidung: Tor, gelb und gelb/rot

3. Ein Stürmer hat alle Verteidiger und den TW überspielt, legt sich auf den Boden und schiebt den Ball mit dem Kopf ins Tor

Entscheidung: kein Tor, gelbe Karte, IdF wg. Unsportlichkeit

5. Ein Spieler sagt nach dem Anstoß - hörbar für den SR - dass er das Tor mit der Hand erzielt hat

Entscheidung: Tor kann nicht mehr zurückgenommen werden (Spiel war mit Anstoß schon fortgesetzt), Unterbrechung, VW, IdF für Gegner, Meldung

6. Aus welchen Spielfortsetzungen kann direkt ein Tor erzielt werden?

Antwort: Anstoß, Abstoß, Eckaball, Strafstoß, dF

7. Aus welchen Spielfortsetzungen kann ein Tor direkt nicht erzielt werden?

Antwort: SR-Ball, IdF, Einwurf

8. Der SR hat irrtümlich Tor gepfiffen, obwohl der Ball vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld gesprungen ist

Entscheidung: SR-Ball an der Torraumlinie, Meldung

9. Ein Team erzielt ein Tor, der Ball verlässt jedoch durch ein Loch im Netz den Netzraum. Der SR erkennt die Situation nicht, gibt Abstoß, entscheidet aber nach einigen Spielzügen, das Spiel zu unterbrechen und würde eigentlich ein Tor geben. Dann fällt ihm das Regelwerk ein, nachdem das nicht mehr möglich ist.

Entscheidung: SR-Ball, wo Ball bei Unterbrechung

10. Nach einem Abstoß wird der Ball so von einem Windstoß erwischt, dass er ohne weitere Berührungen direkt ins eigene Tor geht

Entscheidung: Eckstoß (aus einem Vorteil darf sich kein Nachteil ergeben)

 

Regel 11 - Abseits (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

1. Merkmale, die zu einem Abseits eines Spielers führen

Antwort:

  • Er befindet sich näher zum gegnerischen Torlinie als der Ball

  • Er befindet sich in der gegnerischen Hälfte

  • Er erhält den Ball von einem Mitspieler

  • Er befindet sich näher an der gegnerischen Torlinie als zwei Gegenspieler

  • Er nimmt aktiv am Spielgeschehen teil, indem er:

    • ins Spiel eingreift

    • einen Gegner beeinflusst oder

    • aus seiner Stellung einen Vorteil zieht

2. Spielfortsetzung nach Abseitspfiff?

Antwort: IdF am Ort des Eingreifens

3. Steht ein Spieler, der sich auf Ballhöhe befindet, im Abseits?

Antwort: Nein

6. Der ballführende Spieler sieht, dass sich der Spieler, zu dem er spielen möchte, im Abseits befindet und spielt den Ball deshalb quer. Der im Abseits stehende Spieler läuft daraufhin zurück und holt sich den Ball.

Entscheidung: IdF am Ort der Ballberührung

7. Flanke kommt in den Strafraum zu einem deutlich im Abseits befindlichen Spieler. Der Torwart fängt den Ball sicher ab.

Entscheidung: Weiterspielen gemäß Vorteilsbestimmung

8. Kann der SR einen Spieler, der ständig im Abseits steht und damit viele Spielunterbrechungen auslöst, verwarnt werden?

Antwort: Nein (Abseits ist nur ein spieltechnisches Vergehen)

9. Im Augenblick der Ballabgabe steht der Angreifer auf der Mittellinie und hat nur noch den TW vor sich. Er nimmt den Ball in der gegnerischen Hälfte an.

Entscheidung: Weiterspielen (Mittellinie gehört zur eigenen Spielhälfte)

10. Ein Verteidiger schießt bei der Abwehr eines Balles seinen eigenen Mitspieler an, von dem aus der Ball zu einem im Abseits stehenden gengerischen Spieler rollt. Der erzielt ein Tor.

Entscheidung: Tor (Ball kam vom Gegner)

11. Ein Verteidiger möchte einen Angreifer ins Abseits stellen, indem er das Spielfeld verlässt. Tatsächlich wird der Ball zum Angreifer gespielt, der ein Tor erzielt.

Entscheidung: Tor. VW für Verteidiger

12. Ein Angreifer hat sich dem Abseits durch Verlassen des Spielfeldes entzogen. Der TW wehrt einen Ball ab. Der Angreifer kommt auf das Spielfeld zurück, bekommt den Ball im Strafraum und erzielt ein Tor.

Entscheidung: kein Tor, VW, dF

15. Ein Angreifer hat sich im gegnerischen Netzraum dem Abseits entzogen, beeinflusst aber durch einen Zuruf das Spiel

Entscheidung: Unterbrechung, VW, IdF im Torraum

16. Ein Angreifer hat sich dem Abseits durch Laufen über die Torlininie entzogen. Der TW wirft ihm den Ball heftig ins Gesicht

Entscheidung: FaD gegen TW, Strafstoß

17. Der sich im Abseits befindliche Spieler A, der nicht ins Spiel eingreift, wird im Strafraum absichtlich vom Gegenspieler B getreten.

Entscheidung: Strafstoß, FaD für Spieler B

18. Bei einem Steilangriff steht Spieler A halblinks klar im Abseits. SR erkennt, dass der nach vorn gespielte Ball von einem von hinten startenden Spieler auf halbrechts erreichen wird.

Entscheidung: Wiiterspielen

20a. Ein Stürmer schießt aufs Tor. In der Schussbahn steht sein Mitspieler klar im Abseits, der sich aber bückt. Der 5m weiter hinten stehende TW kann den Ball nicht abwehren. Der Ball geht ins Tor.

Entscheidung: kein Tor, IdF für gegnerische Mannschaft

20b. Situation wie 20a, jedoch steht zwischen dem sich bückenden Spieler und dem Tor kein gegnerischer Spieler

Entscheidung: Tor (der sich bückende Spieler hat niemandem die Sicht versperrt, also nicht strafwürdig gehandelt)

21. Spieler A steht zu Beginn eines Angriffs in der Mitte des Spielfeldes kurz hinter der Mittellinie klar im Abseits, greift aber nicht in das Spiel ein. . Der Ball wird auf halbrechts gespielt. Spieler B dribbelt bis zur Grundlinie und flankt auf Spieler A, der ein Tor erzielt.

Entscheidung: Tor (unabhängige Spielsituationen)

22. Bei welchen Spielsituationen ist das Abseits aufgehoben?

Antwort: Eckball, Abstoß, Einwurf

24. SRA bemerkt beim Heben der Fahne, dass er sich getäuscht hat. Der Schiedsrichter hat aber das Spiel bereits unterbrochen.

Entscheidung: SR-Ball, wo sich der Ball bei Unterbrechung befand.

29. SRA hebt die Fahne wg. Abseits, der SR sieht das Zeichen aber nicht. Wie lange bleibt die Fahne des SRA oben?

Entscheidung: Bis die Spielsituation zu Ende ist, es sei denn, es fällt ein Tor

32. Ein Spieler reklamiert fortwährend Abseits, hebt dabei ständig die Arme, bleibt aber still

Entscheidung: Ermahnung, im Wiederholungsfall gelb und IdF

33. Ein Angreifer enzieht sich durch Verlassen des Spielfeldes dem Abseits. Als er in der gleichen Spielsituation den Platz wieder betritt, tritt er einen Spieler verwarnungswürdig.

Entscheidung: gelb und gelb/rot, dF am Tatort

34. Ein Spieler spielt den Ball zu einem Mitspieler, der mit zwei gegnerischen Spielern auf der Torlinie steht und den Ball ins Tor verlängert.

Entscheidung: Tor

36. Ein Spieler steht an der Strafraumlinie im klaren Abseits. Der Ball wird zu ihm gespielt, aber von einem Verteidiger mit der Hand gespielt, bevor der SR pfeift.

Entscheidung: IdF für den Verteidiger (wegen Abseits als ersterem Vergehen)

37. Was ist für die Abseitsbeurteilung entscheidend? Ballabgabe oder Ballannahme?

Antwort: Ballabgabe

38. Ein Spieler stellt durch Verlassen des Spielfeldes einen Gegner ins Abseits?

Entscheidung: VW (Unsportlichkeit)

39. Ein Verteidiger kann einen Ball abfangen. In dem Moment kommt ein Gegner aus dem Abseits und erobert den Ball

Entscheidung: IdF für Verteidiger

40. Ein Verteidiger könnte unbedrängt einen hohen Ball abfangen, unterschätzt die Situation jedoch und köpft den Ball zum eigenen TW. Ein im Abseits stehender Gegner erobert den Ball und erzielt ein Tor.

Entscheidung: Tor

41. Ein Spieler steht etwa 10m von der Seitenlinie entfernt im Abseits. Der Ball wird in seine Richtung gespielt. Ein Verteidiger fängt den Ball fünf Meter enfernt mit der Brust ab, so dass sich der Ball vor ihm auf dem Boden befindet. Jetzt greift der im Abseits stehende Spieler den Verteidiger an.

Entscheidung: Weiterspielen (Verteidiger hat bewußt den Ball gespielt, neue Situation, kein Abseits mehr)

 

Regel 12 - Fouls und unsportliches Betragen (Quelle: BFV, Fußballregeln in der Praxis)

01. Spieler A bringt seinen Gegenspieler B durch ein harmloses Beinstellen zu Fall

 

Entscheidung: dF

 

02. Bei welchen Vergehen ist der Versuch genauso strafbar wie das ausgeführte Vorhaben?

 

Antwort: Treten, SChlagen, Beinstellen, Spucken, Anwerfen

03. Ein Spieler versucht, einen Gegner während des Spiels zu treten.

Antwort: dF, FaD

04. Innerhalb des Strafraumes kann der Angreifer einem versuchten Treten ausweichen, erreicht aber den Ball nicht mehr

Entscheidung: SST, FaD

06/07. Ein Spieler versucht, seinen Gegner am Trikot festzuhalten bzw. er versucht, den Ball mit der Hand zu spielen

Entscheidung: Weiterspielen (Versuch ist nicht strafbar)

08. Ein IdF wird direkt aufs Tor geschossen, wobei ein Verteidiger den Ball mit der Hand aufhalten will, ihn aber nur noch ins Tor ablenken kann.

Entscheidung: Tor, VW

10. Nachdem der SR bei einem SR-Ball den Ball zu Boden fallen lässt, aber bevor der Ball den Boden berührt, schlägt ein Spieler seinen Gegenspieler

Entscheidung: FaD, Wiederholung (Spiel war noch nicht fortgesetzt, somit kann es keinen Freistoß geben)

11. Ein Verteidiger hindert seinen Gegenspieler außerhalb des Strafraumes an der Ballannahme in einer aussichtsreichen Situation

Entscheidung: dF, VW

12. Ein Verteidiger ist im eigenen Strafraum ohne Fremdeinwirkung zu Fall gekommen und klemmt den Ball zwischen den Beinen ein. Ein erboster Stürmer tritt darauf hin mit mittlerer Intensität gegen den Ball, trifft aber auch den Verteidiger.

Entscheidung: VW und idF für Stürmer

13. Ein Verteidiger köpft den Ball in Kniehöhe zu seinem Mitspieler und wird dabei von einem Stürmer am Kopf getroffen, der den Ball spielen will.

Entscheidung: IdF für Stürmer

14. Ein Abwehrspieler schießt sich bei einem Fallrückzieher den Ball an die Hand

Entscheidung: Weiterspielen (zweifellos keine Absicht)

15. Bei einem Zweikampf fällt ein Stürmer (ohne gefoult worden zu sein) zu Boden und berührt dabei den Ball mit der Hand

Entscheidung: Weiterspielen, wenn SR keine Absicht erkannt hat

16. Ein direkter Freistoß wird von einem Spieler zum eigenen TW zurückgespielt, der den Ball aber nicht erreicht. Auf der Grundlinie lenkt der eigene Mitspieler den Ball mit der Hand über die Latte.

Entscheidung: VW und Strafstoß (FaD scheidet aus, weil aus dem direkten Freistoß keine direkte Torerzielung möglich war. Damit hat er kein Tor verhindert.

18. Ein scharfer Schuss eines Stürmers aus 20m Entfernung wird von seinem Stürmerkollegen, der den Ball nicht sehen konnte, mit der Hand ins Tor abgelenkt.

Entscheidung: Tor (Der durch das Handspiel entstandene Vorteil ist nicht zu bewerten, entscheidend ist die fehlende Absicht)

19. Auf Höhe der Mittellinie wehrt der Verteidiger den Ball unsportlich mit der Hand ab und verhindert eine aussichtsreiche Spielsituation

Entscheidung: dF, VW

20. Bei der Mauerbildung haken sich die Spieler ein. Der Freistoß trifft einen Verteidiger, der in der Mauer steht am Arm.

Entcheidung: dF (innerhalb Strafraum SST), VW

21. Spieler A rempelt Spieler B in korrekter Form, der Ball ist aber nicht in der Nähe.

Entscheidung: IdF

22. Im Strafraum rempelt ein Verteidiger einen Stürmer in aussichtsreicher Spielsituation und bringt ihn zu Fall.

Entscheidung: SST, VW

23. Wann wird Rempeln nicht bestraft?

Antwort: Schulter gegen Schulter, Ball in Spielnähe, Rempeln erfolgt nicht zu heftig

24. TW könnte eine Flanke locker mit den Händen fangen, klatscht den Ball aber ab, führt ihn bis kurz vor der Strafraumgrenze und nimmt den Ball mit den Händen wieder auf.

Entscheidung: idF am Ort der Ballaufnahme

26. TW kann den Ball nach einem Eckstoß nicht erreichen und sperrt den Ball gegen den Angreifer, der den TW korrekt rempelt, dadurch den Ball erobert und ein Tor erzielt

Entscheidung: Tor

27. Der Abwehrspieler A sperrt im Strafraum den Ball in unerlaubter Weise gegen den Angreifer B, der ihm daraufhin die Fäuste in den Rücken stößt.

Entscheidung: IdF für B, FAD für B

28. Ein verletzter Spieler, der außerhalb des Feldes behandelt wird, wirft seinen Schuh in Richtung gegnerischer Trainer

Entscheidung: dF an der Seitenlinie, FaD gegen den verletzten Spieler

29. Ein Spieler (innerhalb des Feldes) schlägt im Vorbeilaufen den gegnerischen Betreuer (außerhalb des Feldes) mit der Faust gegen die Brust

Entscheidung: dF an der Seitenlinie, Fad

30. Spieler verlässt das Spielfeld und schlägt einen Zuschauer

Entscheidung: IdF wo der Ball bei Unterbrechung war, FaD

31. Zwei Spieler der gleichen Mannschaft schlagen sich im eigenen Strafraum, während der Ball im Mittelfeld gespielt wird.

Entscheidung: SST, FaD gegen beide Spieler

32. Zwei gegnerische Spieler geraten außerhalb des Spielfeldes aneinander. Ein Spieler schlägt zu, der andere revanchiert sich mit einer Backpfeife. Der SR hat die Situation beobachtet

Entscheidung: dF an der Seitenlinie gegen Team des schlagenden Spielers, FaD für beide

34. Zwei Spieler schlagen sich während des Spiels außerhalb des Spielfeldes gleichzeitig

Entscheidung: SR-Ball wo sich der Ball bei Unterbrechung befand, FaD gegen beide Spieler

36. Ein Spieler (innerhalb des Feldes) schlägt aus Verägerung einen verletzten Spieler (außerhalb des Feldes)

Entscheidung: dF auf der Seitenlinie, FaD

37. Ein Zuschauer läuft auf das Spielfeld, beschimpft einen Spieler (SR nimmt die Situation nicht wahr) und verläßt das Spielfeld wieder. Spieler verfolgt den Zuschauer und schlägt ihn außerhalb des Feldes

Entscheidung: IdF wo Ball bei Unterbrechung, FaD

38. Ein Zuschauer wird von einem Spieler auf dem Spielfeld geschlagen

Entscheidung: FaD, SR-Ball (erste Verfehlung durch Zuschauer - unerlaubtes Betreten, deshalb SR-Ball)

39. Aus taktischen Gründen verlässt Spieler A das Spielfeld, umläuft einen Gegner B, betritt das Spiefeld und wird dabei vom Gegner B unsportlich festgehalten.

Entscheidung: dF für A, VW für B

40. Auf der Seitenlinie streiten sich zwei Spieler um den Einwurf. Ein Spieler A boxt Spieler B

Entscheidung: FaD für A, Einwurf für die dazu berechtigte Mannschaft

41. Zwei gegnerische AW-Spieler schlagen sich außerhalb des Spielfeldes

Entscheidung: FaD für beide Spieler, SR-Ball wo Ball bei Unterbrechung war

42. Während das Spiel in der anderen Hälfte läuft, schlägt Verteidiger A Stürmer B im eigenen Strafraum. Team A erzielt einen Treffer. Erst jetzt sieht der SR  das Zeichen des SRA.

Entscheidung: kein Tor, FaD für A, SST für B

43. Situation wie bei 42., nur Stürmer B schlägt Verteidiger A

Entscheidung: Tor für A, FaD für B Anstoß (Vorteilsbestimmung)

44. Spieler A versetzt Spieler B einen Tritt ins Gesäß. Der SR sieht das Zeichen des SR erst nach der nächsten Spielfortsetzung.

Entscheidung: Spielunterbrechung, FaD gegen A, SR-Ball wo Ball bei Unterbrechung

45. TW wirft den Ball einem hinausgestellten Spieler (außerhalb des Feldes, neben dem Tor) an den Kopf

Entscheidung: SST, FaD gegen TW

46. Ein Spieler (innerhalb des Feldes) wirft einen Stein in Richtung Zuschauer (außerhalb des Feldes)

Entscheidung: FaD, SR-Ball wo Ball bei Unterbrechung

47. TW wirft Ball aus dem Strafraum heraus absichtlich Richtung Gegner (außerhalb des Strafraumes), der sich bückt und somit dem Ball ausweicht

Entscheidung: dF am Ort des Gegenspielers, FaD gegen TW

48. TW wirft Ball einem Platzordner an den Kopf

Entscheidung: FaD gegen TW, SR-Ball (Platzordner = Zuschauer)

50. Zwei Spieler geraten im Kampf um den Ball über die Torauslinie neben dem Tor und kommen zu Fall. Spieler B springt wieder auf, betritt das Spielfeld (Strafraum), und wird dabei von Spieler A mit Dreck beworfen

Entscheidung: Strafstoß für B, FaD gegen Spieler A

52. Spieler A (innerhalb) wirft einen Stein auf Spieler B (außerhalb der Seitenliniee, verletzt)

Entscheidung: dF für B auf der Seitenlinie, FaD für A

53. Zwei Gegenspieler bespucken sich. SR hat Situation beobachtet

Entscheidung: FaD gegen beide Spieler, dF gegen Team, dessen Spieler zu erst gespuckt hat.

54. Spieler A (innerhalb des Strafraumes bespuckt eigenen Mitspieler (außerhalb des Strafraumes)

Entscheidung: FaD für A, dF wo bespuckter Spieler stand

55. TW bespuckt Gegner (innerhalb des Strafraumes)

Entscheidung: SST, FaD für TW

56. Ein vorwerwarnter Spieler hat das Spielfeld wg. Verletzung verlassen, betritt das Spielfeld ohne Zustimmung und lenkt einige Minuten später den Ball per Kopf über das eigene Tor. SR erkennt jetzt die Situation.

Entscheidung: FaD, Strafstoß

57. Ein vorverwarnter Spieler kommt ohne Zustimmung des SR auf das Spielfeld und begeht ein verwarnungswürdiges Foul

Entscheidung: gelb, gelb/rot

58. Ein verletzter Spieler meldet sich beim SR ab und spielet beim Verlassen des Spielfeldes den Ball mit dem Fuß

Entscheidung: IdF am Tatort, VW

59. Verletzter Spieler (korrekt abgemeldet bei SR) tritt - neben dem Spielfeld liegend - einem vorbeilaufenden Spieler absichtlich ins Bein, in dem er ein Bein ins Spielfeld streckt

Entscheidung: FaD, dF an der Seitenlinie

60. Verletzter Spieler kommt ohe Zustimmung zurück aufs Feld und erzielt ein Tor.

Entscheidung: IdF für Gegner, VW

61. Verletzter Spieler kommt ohe Zustimmung zurück aufs Feld und foult verwarnungswürdig

Entscheidung: VW, gelb/rot, dF für Gegner

62. Ein vorverwarnter Spieler klatscht höhnisch den SRA an

Entscheidung: gelb/rot, IdF für Gegner wo das Klatschen stattfand

63. Ein Verteidiger, der hinter dem Stürmer steht, irritiert diesen durch den Zuruf "Lass, lass den Ball"

Entscheidung: VW, IdF

64. Ein Spieler, der ausgewechselt wird und das Spielfeld verlässt, beleidigt den SR

Entscheidung: FaD, Spieler kann nicht ersetzt werden

65. Ein vorverwarnter Spieler verlässt das Spielfeld, kommt nach  3min ohne Zustimmung zurück, greift aber nicht ins Spielgeschehen ein

Entscheidung: gelb/rot bei nächster Spielunterbrechung

66. Das Aussprechen eines FaZ ist wann gestattet?

Antwort: Während des Spiels  (also auch in der HZ), aber nur bei Juniorenspielen

67. Ein mit FaZ bestrafter Spieler hält von der Seitenlinie aus den Ball im Spiel, damit ihn ein Mitspieler noch erreichen kann.

Entscheidung: FaD, dF

68. Nach einer Schwalbe eines Stürmers, spielt der Verteidiger den Ball ins Aus.

Entscheidung: VW, IdF gegen Stürmer

69. Eine Tätlichkeit zwischen zwei gegnerischen Spielern erkennt der SR erst, nach dem nach der nächsten Spielunterbrechung das Spiel schon fortgesetzt wurde.

Entscheidung: Maximal Meldung

70. Torverhinderung durch einen Verteidiger auf der Torlinie durch klares, absichtliches Handspiel

Entscheidung: FaD, SST

71. 25m vor dem Tor wird einem duchgebrochenen Stürmer durch Halten am Trikot eine klare Torchance genommen

Entscheidung: FaD, dF

72. Im Strafraum verfehlt ein Verteidiger bei einem Tackling gegen den durchgebrochenen Stürmer (nur noch TW vor sich) knapp den Ball und bringt den Stürmer zum Fallen.

Entscheidung: VW, SST (kein rot, weil ballorientierte Aktion)

73. TW läuft einem durchgebrochenen Stürmer entgegen und fängt den Lupfer des Stürmers außerhalb des Strafraumes mit beiden Händen ab.

Entscheidung: FaD gegen TW, dF

74. Ein vorverwarnter Spieler wehrt den Ball auf der Torlinie mit der Hand ins eigene Tor ab.

Entscheidung: Tor, gelb/rot

75. Trotz Trikothaltens kann ein Stürmer ein Tor erzielen.

Entscheidung: Tor und VW gegen den Spieler, der am Trikot zog

76. Bei einer Freistoßausführung vor dem eigenen Strafraum spielt Spieler A dem eigenen Spieler B den Ball zu, der aber nicht reagiert. Spieler A berührt den Ball daraufhin ein zweites Mal, um dem heraneilenden Stürmer den Ball nicht zu überlassen. Der Stürmer kann aber den abprallenden Ball unter Kontrolle bringen und ein Tor erzielen.

Entscheidung: Tor (Vorteilsauslegung)

77. Der TW kann einen Ball nicht festhalten, eine Hand liegt aber auf dem Ball.Der gegnerische Stürmer spielt den Ball aus der Hand heraus und erzeielt ein Tor

Entscheidung: kein Tor, IdF für TW (Stürmer hat TW nicht berührt, also kein Kontaktfoul, somit kein dF möglich)

78. TW schlägt Ball ab, trifft eigenen Spieler, der auf der Strafraumlinie steht und nimmt den zurückspringenden Ball wieder auf

Entscheidung: Weiterspielen

79. TW hat im Torraum den Ball kontrolliert den Ball gestoppt und lenkt ihn auf den Boden. Kurz bevor der heraneilende gegnerische Stürmer den Ball spielen kann, nimmt der TW den Ball wieder auf.

Entscheidung: IdF an der Torraumlinie

80. TW kontrolliert, mit dem Oberkörper über dem Ball liegend, mit beiden Händen den Ball, lässt den Ball am Boden liegen, steht ohne Ball auf, macht drei Schritte mit Ball am Fuß und nimmt den Ball dann wieder in die Hände

Entscheidung: IdF für Gegner am Ort der zweiten Ballaufnahme

81. Zeit für TW, um Ball aus der Hand abzuspielen

Antwort: 6s

83. Ein Verteidiger führt den Ball im Strafraum bis zum Strafraumeck und lässt ihn dort bewußt für seinen TW liegen, der den Ball vor dem nahenden Stürmer aufnimmt

Entscheidung: IdF

84. Einwurf zum eigenen TW wird von diesem außerhalb des Strafraumes gestoppt. TW dribbelt mit Ball am Fuß in den Strafraum und nimmt ihn mit den Händen auf.

Entscheidung: IdF am Ort der Ballaufnahme

85. TW faustet einen Flankenball nach oben und nimmt den sich senkenden Ball mit den Händen auf.

Entscheidung: Weiterspielen

86. TW wirft den Ball mit den Händen zu seinem Mitspieler (innerhalb des Strafraumes), der unter Bedrängnis den Ball zum TW zurückköpft

Entscheidung: Weiterspielen

88. TW wirft aus Versehen eigenen Mitspieler an und nimmt den zurückpralllenden Ball erneut auf.

Entscheidung: Weiterspeilen

89. Verteidiger spitzelt seinem TW den Ball so riskant zu, dass dieser den Ball mit der Hand grade noch so um den Pfosten ins Aus lenken kann

Entscheidung: IdF an der Torraumlinie

91. Ein Einwurf der angreifenden Mannschaft landet an der Latte, der Ball wird anschließend vom TW mit den Händen gefangen. Der SR unterbricht aus Versehen das Spiel.

Entscheidung: SR-Ball

92. Einen Rückpass zum TW erreicht ein Stürmer, der den Ball aber nur leicht abfälschen kann. Der TW nimmt den Ball auf.

Entscheidung: Weiterspielen

94. Bei einem Einwurf zum eigenen TW fälscht ein eigener Spieler den Ball leicht ab. Anschließend nimmt der TW den Ball mit den Händen auf.

Entscheidung: Weiterspielen

95. Einwurf zum eigenen Spieler, der den Ball zum TW köpft, der den Ball mit den Händen fängt

Entscheidung: Weiterspielen

96. Einwurf zum eigenen TW, der den Ball mit der Hand ins eigene Tor abfälscht

Entscheidung: Tor

99. TW (innerhalb des Strafraumes) verliert nach Zweikampf einen Schuh und wirft diesen auf einen Gegenspieler (außerhalb der Torlinie, außerhalb des Strafraumes)

Entscheidung: FaD, IdF auf der Torauslinie

102. TW stößt den Ball einem gegnerischen AW-Spieler (außerhalb des Spielfeldes, direkt neben dem Tor) gegen den Körper

Entscheidung: FaD, SST, Verweis der AW-Spieler hinter das eigene Tor

103/104. TW stößt den Ball während des Spiels einem gegnerischen Spieler oder einem Mitspieler, der im Netzraum des eigenen Tores steht, gegen den Körper, sodass der Ball für einen Moment mit vollem Umfang hinter der Linie war

Entscheidung: Tor, FaD

105/106. Beim Torjubel wird das Trikot ausgezogen bzw. nur über den Kopf gezogen (Gesicht wird verdeckt)

Entscheidung: VW

107. Beim Torjubel zieht der Spieler nur das Trikot nach oben, Gesicht wird nicht verdeckt

Entscheidung: ok

108. Ein Verteidiger verhindert mit seinem Schuh ein Tor, in dem er den Schuh so wirft, dass der Ball abstoppt, vor der Torlinie liegen bleibt und vom eigenen Spieler  ins Aus geschossen wird.

Entscheidung: FaD gegen den TW, Strafstoß

109. Der Schiedsrichter stellt fest, dass der Platz unbespielbar ist. Darf unter Umständen trotzdem gespielt werden ?

Entscheidung: Nein.

 

110. Handelt der Schiedsrichter richtig, wenn er kurz vor Spielende einen seiner Ansicht nach zu schwer gewordenen Ball auswechselt, obwohl er damit wegen des starken Windes eine Mannschaft benachteiligt?

 

Entscheidung: Ja.

 

111. Eine Mannschaft hat ein Spiel mit 7 Spielern begonnen. Als ein Akteur beim Spielstand von 2:2 vorübergehend verletzt ausscheidet, fordert der Mannschaftsführer die Unterbrechung des Spiels.

 

Entscheidung: Der Schiedsrichter lässt unbeirrt weiterspielen.

 

112. Ein Mannschaftsführer läuft während des laufenden Spiels vom Spielfeld, um sich von der Trainerbank Instruktionen zu holen.

 

Entscheidung: Indirekter Freistoß (wo Ball), Verwarnung.

 

113. Trotz einer schmerzhaften Verletzung läuft ein gefoulter Spieler vom Platz, um sich behandeln zu lassen. Bevor der Freistoß wegen des Foulspiels ausgeführt wird, möchte er wieder am Spiel teilnehmen.

 

Entscheidung: Er muss warten, bis das Spiel fortgesetzt wurde.

 

114. Nachdem der verletzte Spieler das Spielfeld verlassen hat, läuft mit Zustimmung des Schiedsrichter ein Ersatzspieler auf das Feld, der gar nicht für die Auswechslung vorgesehen war. Nach Protest von Trainer und Mannschaft wird nun der „richtige” Mann auf den Platz geschickt.

 

Entscheidung: Der Schiri besteht darauf, dass der "falsche" Spieler mitwirkt.

 

115. Mit Zustimmung des Schiedsrichters hat ein Spieler den Platz verlassen, um die Schuhe zu wechseln. Nun meldet er sich von der Seitenlinie beim Spielleiter zurück.

 

Entscheidung: Der Schiedsrichter lässt ihn bis zur nächsten Spielunterbrechung warten, um die Schuhe zu kontrollieren.

 

116. In der Halbzeitpause beleidigt ein A-Juniorenspieler den Schiedsrichter im Kabinengang.

 

Entscheidung: Der Schiedsrichter teilt dem Mannschaftsführer den Ausschluss des Spielers mit.

 

117. Ein Spieler spielt den Ball an der Seitenlinie mit der Hand. Während der Schiedsrichter abwartet, ob sich ein Vorteil ergibt, rollt der Ball über die Seitenlinie ins Aus.

 

Entscheidung: Einwurf.

 

118. Der Schiedsrichterassistent zeigt an, dass der Einwurf unkorrekt ausgeführt wurde.

 

Entscheidung: Das darf er nicht.

119. Der Schiedsrichter hat versehentlich das Spiel unterbrochen, weil er eine Abseitsstellung vermutete. Er erkennt seinen Irrtum.

Entscheidung: Schiedsrichterball.

 

120. Ein verteidigender Spieler nimmt den Ball in die Hände, weil das Leder seiner Meinung nach die Torlinie überschritten hat. Der ca. 20m entfernte Schiedsrichter hat den Ball noch nicht im Aus gesehen.

 

Entscheidung: Strafstoß.

121. Ein verteidigender Spieler versucht, den Ball mit der Hand abzuwehren. Das Leder springt jedoch von seiner Hand ins Tornetz.

 

Entscheidung: Tor, Verwarnung.

122. In der Nähe der Eckfahne steht ein Angreifer im passiven Abseits. Der Torwart wehrt einen auf das Tor getretenen Ball zu ihm ab. Soll der Schiedsrichter in diesem Fall verspätet auf strafbares Abseits entscheiden ?

 

Entscheidung: Ja.

 

123. Der Ball wird nach rechts getreten. In der Mitte des Spielfeldes steht ein Angreifer vollkommen freistehend im Abseits. Soll der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen ?

 

Entscheidung: Nein.

 

124. Als der Ball ins Tor geschossen wird. stehen als letzte Spieler der Torwart, ein Abwehrspieler und ein Angreifer genau in gleicher Höhe auf der Torraumlinie.

Entscheidung: Tor

125. Ohne den Ball erreichen zu können, umklammert ein Abwehrspieler einen Stürmer.

Entscheidung: Direkter Freistoß, Verwarnung.

126. Der Schiedsrichter lässt das Spiel nach einem vorgetäuschten Foulspiel unter Anwendung der Vorteilsbestimmung weiterlaufen, ermahnt aber den schuldigen Spieler im Vorbeigehen. Korrekt?

Entscheidung: Nein

 

127. Der TW hat den Ball sicher gefangen. Er wirft das Leder einem Mitspieler im Strafraum zu, der so überrascht ist, dass er den Ball in die Arme des TW zurückköpft.

Entscheidung: Weiterspielen

 

128. Aus Verärgerung wirft der TW einem außerhalb des Strafraums stehenden Gegner den Ball heftig ins Gesicht. Entscheidungen ?

 

Entscheidung: Direkter Freistoß, Feldverweis.

 

129. Ein verteidigender Spieler sperrt im Strafraum einen Gegner, damit sein ca. 5m entfernter TW den Ball ungestört aufnehmen kann. Der Stürmer stößt daraufhin den Abwehrspieler kräftig in den Rücken.

 

Entscheidung: Indirekter Freistoß für die verteidigende Mannschaft.

130. Ein Freistoß wegen eines gefährlichen Spiels wird direkt in das gegnerische Tor getreten.

Entscheidung: Abstoß.

131. Eine Flanke zu einem vor dem Tor freistehenden Angreifer wird von einem Abwehrspieler im Strafraum mit der Hand abgefangen.

Entscheidung: Strafstoß, Feldverweis.

132. Bei einem Freistoß läuft ein verteidigender Spieler zu früh aus der Mauer vor und lenkt den Ball für seinen Torhüter unhaltbar ins eigene Tor.

 

Entscheidung: Tor.

 

133. Ein Mitspieler des Strafstoßschützen läuft bereits vor der Ausführung in den Strafraum. Der TW kann das Leder zur Ecke abwehren.

 

Entscheidung: Indirekter Freistoß an der Strafraumgrenze.

 

134. Beim Einwurf wird der Ball nur mit einer Hand geworfen, die zweite Hand wird als Führungshand benutzt. Der Ball landet beim Gegner.

 

Entscheidung: Einwurf für Gegner.

 

135. Ein Abstoß wird ausgeführt, obwohl die gegnerischen Spieler den Strafraum noch nicht verlassen haben. Ein Abwehrspieler nimmt das Leder außerhalb des Strafraums in die Hände, weil er glaubt, die Ausführung des Abstoßes sei so nicht zulässig und müsste wiederholt werden.

 

Entscheidung: Wiederholung des Abstoßes.

 

136. Ein Eckstoß missglückt: Der Schütze tritt das Leder direkt über die Torlinie ins Aus.

Entscheidung: Abstoß.

137. Beim Elfmeterschießen zur Spielentscheidung kann der Torwart den Ball erneut nur dadurch abwehren, dass er vor der Ausführung seine Torlinie verlässt und den Winkel verkürzt. Entscheidungen?

 

Entscheidung: Wiederholung durch denselben Spieler, VW des TW

138. Die Spielzeit muss verlängert werden zur Ausführung von:

Antwort: Strafstößen

139. Gehören Mittelfahnen und Abstandsmarkierungen zwingend zum Spielfeldaufbau?

Antwort: Nein:

140. Welche Spieler müssen eine Spieluneterbrechung abwarten, bevor sie aufs Feld dürfen?

  • A vorübergehend verletzt ausgeschiedene Spieler

  • B zu spät kommende Spieler

  • C Auswechselspieler

  • D Spieler nach Behebung von Ausrüstungsmängeln

Antwort: C und D

141. Wann muss der SR das Spiel zwingend unterbrechen?

  • A Spieler verletzt sich

  • B Spieler betritt unangemeldet das Spielfeld

  • C Spieler hat Nasenbluten

  • D Ball verliert Luft

  • E Spieler foult Gegner

  • F beim SST läuft ein anderer Spieler an, als der, der sich den Ball zurechtgelegt hat

Antwort: D

142. Spieler behindert TW beim Abschlag, der drückt dem Spieler den Ball ins Gesicht

Entscheidung: idf für das Team des TW, FaD für TW

143. Ist das Sperren des Gegeners immer zwingend abzupfeifen?

Antwort: Nicht, so lange man noch jederzeit den Ball spielen kann.

144. Abwehrspieler fabriziert eine Kerze, Torhüter fängt den sich senkenden Ball mit den Händen

Entscheidung: Ermessensspielraum des SR (Weiterspielen, wenn keine Absicht erkennbar war, die Kerzezu fabrizieren)

145. Abwehrspieler trifft im eigenen Strafraum per Fallrückzieher nicht den Ball, sondern seinen eigenen Mitspieler

Entscheidung: idF

146. Zulanges Ballhalten durch TR

Entscheidung: idF

147. Ein vorverwarnter Spieler täuscht ein Foul vor

Entscheidung: gelb/rot

147. Durch ein Handspiel fängt ein Verteidiger im Strafraum eine Flanke zu einem Gegenspieler ab, der klar im Abseits steht

Entscheidung: VW für Verteidiger, idF für verteidigendes Team

148. Durch ein gefährliches Spiel (Fuß zu hoch) verhindert ein Verteidiger, das ein Gegenspieler den Ball ins leere Tor köpfen kann

Entscheidung: FaD, SST

149. Bei einem Strafstoß wirft sich der Torwart in eine Torecke, bevor der Ball getreten ist. Er kann dadurch den Ball abwehren.

Entscheidung: Wiederholung

150. Der Strafstoß muss wiederholt werden, weil der Torwart sich zu früh von der Linie bewegte. Auch bei einer Wiederholung des Strafstoßes läuft er vor, bevor der Ball getreten wird.

Entscheidung: Wiederholung, VW

151. Ein zu spät kommender Spieler betritt unangemeldet das Spielfeld. Der Ball ist nicht in Spielnähe. 

Entscheidung: VW

152. Ein Spieler stützt sich auf einen Mitspieler auf, um so einen Ball wegköpfen zu können.

Entscheidung: VW

153. Der Schiedsrichter verwarnt einen Spieler. Dieser beklatscht die Schiedsrichterentscheidung. 

Entscheidung: gelb/rot

154. Ein Spieler spielt den Ball zum dritten Mal unabsichtlich mit der Hand.

Entscheidung: Weiterspielen

155. Beim Strafstoß läuft nach dem Pfiff des Schiedsrichters ein anderer Spieler an als derjenige, der sich als Schütze ausgab.


Entscheidung: Der Schiedsrichter wartet die Ausführung des Strafstoßes ab, um ggf. die Vorteilsbestimmung anzuwenden.
 

156. Der Torwart hat den Ball unter Kontrolle. Ein Spieler versucht trotzdem noch, den Ball zu treten/köpfen.


Entscheidung: Indirekter Freistoß.

157. Ein Spieler täuscht ein an ihm begangenes Foulspiel vor. Der Schiedsrichter erkennt die Simulation und lässt deshalb weiterspielen.


Entscheidung: Der Spielleiter muss den Spieler in der nächsten Spielunterbrechung verwarnen.

158. Obwohl der SR ihn deshalb bereits verwarnt hat, rempelt ein Abwehrspieler seinen Gegner mit unverhältnismäßigem Körpereinsatz. Seinem Gegenspieler gelingt es trotzdem, das Leder zu einem freistehenden Mitspieler zu kicken.

 

Entscheidung: Weiterspielen; gelb/rot in der nächsten Spielunterbrechung

159. Ein Abwehrspieler versucht durch Beinstellen, seinen Gegner zu Fall zu bringen. Dem Stürmer gelingt es trotzdem, den Ball mit voller Wucht und placiert auf das Tor zu treten. Als der Schiedsrichter bemerkt, dass der Torwart den Ball abwehrt, erkennt er verspätet auf Freistoß.

Entscheidung: Weiterspielen

160. Ein Abwehrspieler sperrt einen Stürmer im Strafraum, ohne den Ball spielen zu können. Der Angreifer verabreicht seinem Gegner von hinten eine schallende Ohrfeige.

Entscheidung: Freistoß für Angreifer, FaD für Angreifer

 

Regel 13 - Freistöße

1. Ein Spieler führt einen direkten oder indirekten Freistoß aus, in dem er den Ball mit dem Fuß einige Zentimeter spielt, dann mit der Hand aufnimmt, um sich ihn anschließend neu zurechtzulegen

 

Entscheidung: Direkter Freistoß für den Gegner wg. Handspiels

2. Ist ein direkter Freistoß nach der Ausführung immer im Spiel?

Antwort: Bei dF aus dem Strafraum heraus, muss der Ball den Strafraum verlassen

3a. dF (außerhalb des Strafstoßes) wird Richtung eigener Torwart gespielt, der nicht aufpasst, weshalb der Ball unberührt ins Tor geht.

Entscheidung: Eckball (ein Tor aus dF kann nur gegen das Team erzielt werden, gegen den dF verhängt wurde)

3b. dF (außerhalb des Strafstoßes) wird Richtung eigener Torwart gespielt, der den Ball ins eigene Tor ablenkt.

Entscheidung: Tor

4. dF wird ausgeführt, während der SR die Mauer stellt. Der Ball geht unberührt am Tor vorbei bzw. geht in die Mauer

Entscheidung: Widerholung, VW

5. Bei dF tippt Spieler A auf den Ball, der sich nicht bewegt, und Spieler B schießt den Ball ins Tor

Entscheidung: Tor

8. IdF wird innerhalb des Strafraumes zum eigenen TW zurückgespielt, der den Ball mit den Händen aufnimmt.

Entscheidung: Wiederholung (Ball muss Strafraum verlassen)

9. bei IdF zu beachten?

Antwort: Arm bleibt so lange oben, bis der Ball von einem zweiten Spieler gespielt wird oder im Aus landet

11a. IdF: Spieler A tippt auf den Ball, der sich nicht bewegt. Spieler B schießt den Ball unberührt ins Tor

Entscheidung: Abstoß

11b. IdF: Spieler A tippt auf den Ball, der sich nicht bewegt. Spieler B schießt aufs Tor, der TW lenkt den Ball zur Ecke ab.

 

Entscheidung: Ecke

 

11c. IdF: Spieler A tippt auf den Ball, der sich nicht bewegt. Spieler B schießt aufs Tor, der TW lenkt den Ball ins eigene Tor ab.

 

Entscheidung: Tor

 

11d. IdF: Spieler A tippt auf den Ball, der sich nicht bewegt. Spieler B schießt aufs Tor, der Ball prallt von der Querlatte zurück.

 

Entscheidung: Weiterspielen

 

12. Ein Abwehrspieler stellt sich vor den Ball und verhindert bei einem Freistoß die schnelle Ausführung

Entscheidung: VW

13. Bei IdF aus dem Strafraum heraus trifft der Ball den eigenen Spieler, der auf der 16m-Linie steht. Der Ball prallt zum Gegener (außerhalb des Strafraume) ab, der ein Tor erzielt

Entscheidung: Wiederholung (Ball hatte 16m-Raum nicht verlassen)

14. Spieler verlässt unerlaubt das Spielfeld

Entscheidung: IdF, wo Ball bei Unterbrechung war

15. IdF: Spieler A lupft den Ball in die Höhe, Spieler B erzielt Volley ein Tor

Entscheidung: Tor (Ball muss sich nicht zwingend auf dem Boden bewegen)

16. Nach IdF wegen Reklamierens schießt der Spieler den Ball direkt ins Tor, weil der SR den Arm nicht gehoben hatte

Entscheidung: Wiederholung (SR-Fehler)

19. Muss bei IdF/dF vor Ausführung die 9,15m-Abstandsregel immer eingehalten werden?

Antwort: Nein, es gilt die Vorteilsregel

20. Bei dF löst sich ein Spieler aus der Mauer zu früh und wird angeschossen

Entscheidung: Wiederholung, VW

21. Nach Freistoßpfiff nimmt der Verteidiger den Ball ein paar Meter mit den Händen mit, bevor er ihn zurückwirft

Entscheidung: VW (Unsportlichkeit)

Regel 14 - Strafstoß

​1. Bei Elfmeter immer notwendig/zu beachten?

Antwort: Alle Spieler auf Spielfeld, alle Spieler hinter Ball (außer TW), alle Spieler außerhalb 16m-Raum und Teilkreis (bis auf Schützen), Ball auf Strafstoßmarke (auch wenn Loch, oder Regenlache), TW auf Torlinie, Schütze muss erkennbar sein

2. Spieler wartet Elfmeterpfiff nicht ab und verschießt

Entscheidung: Wiederholung

3. Verteidiger dringt nach Pfiff, aber vor dem Schuss, in den Strafraum ein.

Entscheidung: Nicht abpfeifen, erst Wirkung abwarten, bei Tor ist dieses gültig, bei Verschießen Wiederholung

4. TW weigert sich, ins Tor zu gehen

Entscheidung: VW, 2min Bedenkzeit über Spielführer, Spielabbruch

 

15.03.2018 Mögliche Prüfungsfragen

01. Anzahl der aufzustellenden Hilfsfahnen/Hütchen bei starkem Schneefall

Antwort: 10 Stück (1m außerhalb des Spielfeldes)

02. Zweiter Ball im Spielfeld (in der Nähe des Spielgeschehens

Entscheidung: Spielunterbrechung, SR-Ball

03. Spieler ist ohne Schienbeinschoner unterwegs

Entscheidung: Spieler muss das Spielfeld verlassen

04. Schiri hat Nachspielzeit angezeigt

Entscheidung: Nachspielzeit darf nicht mehr verkürzt, kann aber auf Grund weiterer Verzögerungen verlängert werden

05. Anstoß: Ball wird zurückgespielt und und anschließend in die gegnerische Hälfte geschlagen

Entscheidung: ok, weiterspielen

06. Schiri unterbricht wg. Abseits das Spiel und korrigiert seine Entscheidung

Entscheidung: SR-Ball

07. Nach SR-Ball berührt ein Spieler den Ball und schießt den Ball mit seiner zweiten Berührung ins gegnerische Tor.

Entscheidung: kein Tor, Abstoß (ein Spieler darf den Ball weder direkt noch indirekt ins Tor schießen. Ein zweiter Spieler bzw. Gegenspieler mussden Ball vorher berühren

08. Einwurf: Gegenerischer Spieler postiert sich direkt vor dem Ausführenden, der vom SR verlangt, den Gegner anzuweisen, 2m Abstand einzuhalten

Entscheidung: SR sorgt für 2m Abstand

09. SR-Assistent erkennt, dass der SR ein Tor anerkennen will, obwohl der Ball vorher im Aus war.

Entscheidung: SR-Assistent darf, wenn der SR die Fahne des Assistenten nicht sieht, das Spielfeld betreten und zum SR gehen, um eine Fortsetzung des Spiels zu verhindern

10. Ein Freistoß soll schnell ausgeführt werden, der SR will aber noch einen Spieler verwarnen

Entscheidung: Ausführung nicht zulassen, Verwarnung aussprechen, danach Spielfortsetzung

11. Wann muss bei dF zwingend ein Pfiff für die Spielfortsetzung erfolgen?

Antwort: nach Mauerstellen, nach Auswechslung, nach persönlicher Strafe, nach Behandlung auf Spielfeld

12. Eine Verletzungsunterbrechung in der ersten Halbzeit muss wann nachgespielt werden?

Antwort: Ende der 1. Halbzeit

13. In einem Pokalspiel möchte ein Spieler einen Elfmeter schießen, der sich zum Ende der Verlängerung verletzt außerhalb des Spielefeldes befand

Entscheidung: ok

14. Verteidiger schießt bei einem Befreiungsschlag einen Gegner an, von dem aus der Ball zu seinem im Abseits stehenden Mitspieler geht, der ein Tor erzielt.

Entscheidung: kein Tor, idF wegen Abseits

15. Auswechselspieler läuft auf das Spielfeld und spielte den Ball

Entscheidung: dF, VW

16. Ein Spieler entzieht sich dem Abseits durch Verlassen des Spielfeldes über die Torlinie, sein Mitspieler erzielt ein Tor

Entscheidung: Tor

17. Ein Abschlag des TW landet bei einem sich im Abseits befindlichen Mitspielers in der gegnerischen Hälfte, der ein Tor erzielt

Entscheidung: kein Tor, idF wg. Abseits

18. Spieler beleidigt Schiri während des laufenden Spieles

Entscheidung: FaD, idF

19. Brutales Foul durch Ellenbogenschlag gegen den Kopf des Gegners (Ball ist im Spiel, aber nicht in Spielnähe)

Entscheidung: dF, FaD

20. Ein versuchtes Handspiel im Strafraum irritiert den Gegner so stark, dass der aus aussichtsreichster Position kein Tor erzielt

Entscheidung: Weiterspielen (versuchtes Handspiel ist nicht strafbar)

21. TW lässt einen Ball, den er problemlos hätte fangen können, abklatschen. Nach Dribbling mit Ball am Fuß nimmt er den Ball auf und schlägt ab.

Entscheidung: idF

22. Nach Torerfolg provoziert der Torschütze die gegnerische Bank

Entscheidung: Tor, VW, Anstoß

23. idF im Strafraum 7m vor der Grundlinie. Wo dürfen sich die gegnerischen Spieler befinden?

Antwort: auf der Grundlinie bzw. 9,15m entfernt

24. Strafstoß: Etwa 2m vor dem Ball stoppt der Schütze ab, läuft anschließend weiter und erzielt ein Tor

Entscheidung: Tor

25. Strafstoß: Spieler beider Teams laufen vor der Ausführung in den Strafraum. Der Schütze verschießt

Entscheidung: Wiederholung

27. Ein Eckstoß landet direkt im Tor

Entscheidung: Tor

28. Ein Verteidiger verhindert im Strafraum durch Stoßen des Gegners eine klare Torchance

Entscheidung: Strafstoß, Fad

29. Strafstoß: Schütze spielt den Ball nach hinten. Ein Mitspieler läuft jetzt von außerhalb des Strafraumes (bzw. des Teilkreises) in den Strafraum und erzielt ein Tor

Entscheidung: idF auf der Strafstoßmarke (Ball darf nur nach vorn gespielt werden)

Quelle, Schiri-Zeitung 1/2018:

01. Team beginnt mit 10 Spielernn. Nach 5min läuft der 11. Spieler (ordnungsgemäß im Spielbericht vermerkt) ohne sich bei SR anzumelden auf den Platz und spielt den Ball im Bereich der Mittellinie

Entscheidung: dF, VW

02. Währendes Abstoßes durch einen Mitspieler verlässt der Torhüter das Spielfeld über die Torauslinie. Bevor der Ball den Strafraum verlassen hat, ohrfeigt der TW einen Zuschauer

Entscheidung: rot, Wiederholung des Abstoßes

03. Ein Angreifer verlässt das Spielfeld und entzieht sich somit der Abseitsstellung, Obwohl die Spielsituation, die ihn zum Verlassen des Spielfeldes veranlasst hat, nich nicht abgeschlossen ist (Ballf beinfdet sich noch im Strafraum und wird von einem Verteidiger gespielt), läuft er auf das Spielfeld zurück und erkämpft sich den Ball

Entscheidung: dF, Verwarnung (Abseits und idF nur, wenn sein Mitspieler den Ball gespielt hätte)

04. Nach Ecke will ein Verteidiger den Ball wegschlagen. Beim Schuss platzt der Ball. Die Ballhülle nimmt der überraschte Verteidiger in die Hand

Entscheidung: SR-Ball (der Defekt liegt zeitlich eindeutig vor dem Handspiel)

05. Bei idF 13m vor dem gegnerischen Tor schießt der Angreifer direkt auf das Tor. Ein Verteidiger wehrt den Ball mit der Hand ab

Entscheidung: Strafstoß, WV (Rote Karte nicht möglich, weil keine Torverhinderung erfolgte, weil direkter Schuss trotzt idF)

06. Verteidiger wirft bei laufendem Spiel aus dem Strafraum heraus einem Teamoffiziellen des Gegners (steht neben dem Tor hinter der Grundlinie) einen Schneeball mit großer Wucht an den Kopf

Entscheidung: Strafstoß, FaD

07. Verteidiger wirft bei laufendem Spiel aus dem Strafraum heraus seinem eigenen Teamoffiziellen einen Schienbeinschoner mit großer Wucht an den Kopf

Entscheidung: idF auf der Torlinie, Fad (IFAB-Zirkular schreibt bei Vergehen gegen Mitspieler, Teamoffizielle und Aus- und Einwechselspieler des eigenen Teams idF auf der Punkt der Außenlinie vor, der dem Vergehen am nächsten ist.

08. Sowohl Schütze als auch Torhüter begehen bei der Strafstoßausführung ein Vergehen. Es wird kein Tor erzielt

Entscheidung: Wiederholung, VW für beide (es gibt kein höherwertiges Vergehen, somit Wiederholung)

09. Verteidiger verhindert durch regelwidriges Tackling im eigenen Strafraum einen aussichtsreichen Angriff

Entscheidung: Strafstoß

10. Ein Spieler betritt nach nach Verletzungsbehandlung unangemeldet den Platz, während der Gegner den Ball hat und der Spieler nicht eingreift

Entscheidung: VW nach der nächsten Spielunterbrechung (Hat SR versehentlich sofort unterbrochen, dann idF und gelb)

11. Bevor ein im Abseits stehender Spieler 25m vor dem gegnerischen Tor aktiv eingreift, wird er gefoult

Entscheidung: dF, wo das Foul geschah

12. Bei laufendem Spiel bespuckt ein ausgewechselter Spieler einen gegnerischen, ebenfalls ausgewechselten Spieler außerhalb des Spielfeldes

Entscheidung: Unterbrechung, FaD für den Täter, SR-Ball, wo Ball bei Spielunterbrechung war.

13. Ohne Meldung an SR wechseln TW und Stürmer in der Halbzeitpause die Position. SR bemerkt dies erst, nachdem der TW den Ball erstmals in der Hand hält

Entscheidung: Weiterspielen, nur Kenntnisnahme

14. SR verweist einen Spielertrainer in der 40. Minute wg. Beleidigung aus dem Innnenraum. Da der Täter Zivilkleidung trug, konnte der SR nicht erkennen, dass es sich um den Spielertrainer handelte. SR identifizierte ihn nur als Trainer, nicht als Spielertrainer. In der Halbzeitpause wechselt sich der Spielertrainer selbst ein mit der Begründung, der SR habe keine rote Karte gezeigt, womit er spielberechtigt sei.

Entscheidung: Kein Spielrecht (Ein Auschluss, egal in welcher Position oder Präsentation, führt zum Erlöschen des Spielrechtes)

15. Bei einem aussichtsreichen Angriff wirft ein verletzter, neben der Torauslinie befindlicher Verteidiger einen Ersatzball auf das Spielfeld, um den Spielball zu treffen. Er verfehlt ihn, jedoch ist der Gegner dadurch so irritiert, dass er den Angriff im Strafraum nicht zu Ende spielen kann.

Entscheidung: Strafstoß, VW

Trainerlehrgang - 60 Fragen (Stand: 1.07.2016), Fußball-Regeln (Prüfung)

 

1. Direkter Freistoß für die Heimmannschaft etwa 20 Meter vor dem Tor. Der Schiedsrichter gibt den Ball durch einenPfiff frei. In diesem Moment läuft ein Spieler zu früh aus der Mauer. Der Schütze kann trotzdem ein Tor erzielen. Wiemuss der Schiedsrichter nun entscheiden?

Entscheidung: Der Schiedsrichter entscheidet auf Tor. Eine Verwarnung muss nicht ausgesprochen werden.

2. Nach Ablauf der Zeitstrafe (Juniorenspiel) soll statt des bestraften ein anderer Spieler eingewechselt werden. Wann darf der Spieler das Spielfeld betreten?

Entscheidung: Bei der nächsten Unterbrechung auf Zeichen des Schiedsrichters.

3. Juniorenspiel. Der eingeteilte Schiedsrichter stellt bei der Platzkontrolle fest, dass das Tor nicht verankert bzw. nichtentsprechend gesichert ist. Was unternimmt der Schiedsrichter?

Entscheidung: Des Schiedsrichters lässt den Mangel entsprechend beheben, sonst darf das Spie nicht stattfinden.

4. Die Mannschaft B hat in der 2. Halbzeit ständig aufZeit gespielt, weil sie mit einem Tor Unterschiedführte. Kurz vor Ende des Spieles ist aber Mannschaft A inFührung gegangen. Nun fordert die Mannschaft B eine Nachspielzeit. Entscheidung?

Entscheidung: Der Schiedsrichter pfeift nach 90 Minuten ab, da eine Nachspielzeit nun der Mannschaft einen Vorteil einräumen würde. Die vorher ständig vergeudete Zeit diente nur um ihren Vorsprung über die Zeit zu ret

ten.

5. Anstoß zur zweiten Halbzeit. Der Schiedsrichter gibt den Ball durch Pfiff frei. Ein Spieler nutzt die Windunterstützung und schießt den Ball direkt ins gegnerische Tor. Entscheidung?

Entscheidung: Tor.

6. Als der Ball im Seitenaus ist, wird eine Auswechslung vorgenommen. Der neue Spieler möchte den Einwurf, nochbevor er das Spielfeld betreten hat, ausführen.

Entscheidung: Der neue Spieler muss zunächst das Spielfeld betreten oder die Seitenlinie berühren, damit die Auswechslung vollzogen ist. Danach kann er den Einwurf ausführen.

7. Muss der Schiedsrichter ein Spiel abbrechen, wenn sich eine Mannschaft auf weniger als 7 Spieler verringert hat?

Entscheidung: Ja - Ein Spiel mit weniger als 7 Spieler kannnicht durchgeführt werden.

8. Direkter Freistoß kurz vor dem gegnerischen Strafraum. Der Schiedsrichter stellt die Mauer. Ohne die Freigabe des Balles wird der Freistoß ausgeführt und in die Mauer geschossen. Der Schiedsrichter hat erkannt, dass der Spieler mit der Nummer 8 den Freistoß ausgeführt hat. Entscheidung?

Entscheidung: Wiederholung des Freistoßes und Verwarnung (Gelbe Karte) für Nr. 8

9. Ein Spieler wird ausgewechselt verlässt das Spielfeld. Beim Verlassen (noch auf dem Spielfeld) beleidigt er denSchiedsrichter mit den Worten: "Du bist doch ein Depp!".

Entscheidung: Spielfortsetzung je nach Regel, Rote Karte für den Spieler. Weiterspielen mit einem Spieler weniger

 

10. Der Schiedsrichter zeigt die Nachspielzeit von zwei Minuten deutlich an. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff wird ein Spieler im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter unterbricht das Spiel und entscheidet auf Strafstoß. Mittlerweile ist die Spielzeit abgelaufen. Muss der Strafstoß noch ausgeführt werden?

Entscheidung: Der Strafstoß muss noch ausgeführt werden. Der SR muss allerdings bekanntgeben, dass dieser Strafstoß die letzte Handlung in diesem Spiel ist, weil die Spielzeit bereits abgelaufen ist. Ein „Nachschuss“ ist nicht mehr möglich.

11. Wann ist der Ball beim Anstoß im Spiel?

Antwort: Der Ball muss ruhig auf dem Anstoßpunkt liegen;b. Pfiff des Schiedsrichters; der Ball muss sich bewegt haben (Richtung egal)

12. Die Heimmannschaft befindet sich in der gegnerischen Spielhälfte im Angriff. Plötzlich läuft ein gegnerischer Betreuer auf das Spielfeld und schubst den ballführenden Spieler so, dass dieser den Ball verliert. Der SR unterbricht das Spiel.

Entscheidung: Der Schiedsrichter verweist den Betreuer des Feldes und setzt das Spiel anschließend mit direkten Freistoß an der Stelle wo das Vergehen war fort. (Im Strafraum mit Strafstoß)!

13. ​Vor dem Spiel fällt dem Schiedsrichter ein Spieler auf, der ein Ohrring trägt. Darf der Spieler am Spiel teilnehmen?

Entscheidung: Der Spieler darf nicht teilnehmen - Grundsätzlich ist das Spielen mit Schmuck verboten.

14. Welche Zeit steht dem Torwart bis zum Abspielen des Balles zur Verfügung, wenn er diesen mit den Händen unter Kontrolle (gefangen) hat?

Antwort: 6 Sekunden.

 

15. Spielbeginn. Die Mannschaft ist noch nicht vollzählig. Wie viele Spieler müssen zu Spielbeginn mindestens anwesend sein und das Spiel beginnen?

Antwort: 7 Spieler, einschließlich Torwart. Ohne Torwart darf kein Spiel stattfinden. Notfalls muss ein Feldspieler ins Tor gehen und sich entsprechend als

Torwart kenntlich machen.

16. Bei einem Einwurf durch einen Abwehrspieler wird der Ball von einem Mitspieler unabsichtlich leicht mit dem Fuß berührt. Der Torwart nimmt den Ball innerhalb des Strafraumes mit den Händen auf. Entscheidung des SR ́s?

Entscheidung: Weiterspielen. (Durch die unabsichtliche Berührung entsteht eine neue Spielsituation)

17. Der Schiedsrichter sieht, wie sich der Stürmer im gegnerischen Strafraum, ohne Einwirkung eines Gegenspielers fallen lässt. Der Schiedsrichter unterbricht das Spiel. Wie entscheidet er?

Entscheidung: Indirekter Freistoß für die verteidigende Mannschaft wegen Täuschen (Schwalbe) + Gelbe Karte

18. Bei einem indirekten Freistoß für die verteidigende Mannschaft in deren eigenen Strafraum spielt ein verteidigender Spieler den Ball zu seinem Torwart zurück. Dieser nimmt den Ball auf und schlägt ihn aus der Hand ab. Hätte der Schiedsrichter hier eingreifen müssen?

Entscheidung: JA - Der Schiedsrichter hätte sofort abpfeifen und den indirekten Freistoß wiederholen lassen müssen. Der Ball muss den Strafraum verlassen haben damit er im Spiel ist.

 

19. Spielbeginn – Anstoßpfiff des Schiedsrichters: DerSpieler spielt den Ball zurück zu seinem Mitspieler. Dieser schießt den Ball direkt auf das gegnerische Tor. Der Torwart wehrt den Ball zur Ecke ab.

Entscheidung: Eckball.

20. Bei einem Abstoß will der TW den Ball zu dem seitlich außerhalb des Strafraums stehenden Mitspieler spielen. Er trifft aber den Ball so schlecht, dass dieser unmittelbar nach Überschreiten der Strafraumlinie über die Torlinie ins Aus geht.

Entscheidung: ckstoß.

 

21. Wann ist ein Auswechselvorgang nach der Halbzeitpause vollzogen?

Antwort:  Wenn der AW-Spieler auf Höhe der Mittellinie mit Zustimmung des Schiedsrichters das Spielfeld betreten hat und Spielrecht besitzt.

22. Freistoß für die verteidigende Mannschaft in deren Strafraum, nahe des Elfmeterpunktes. Ein Spieler spielt den Ball zu seinem Torwart zurück, welcher in diesem Moment nicht aufpasst. Der Ball rollt unberührt ins eigene Tor.

Entscheidung: Wiederholung des Freistoßes. Der Freistoß muss den Strafraum verlassen haben, um im Spiel zu sein. Unabhängig davon, ob es ein direkter Freistoß oder indirekter Freistoß war.

23. Aus Verärgerung über den Schiedsrichter wirft der TW aus dem Strafraum dem Schiedsrichter, der sich außerhalb des Strafraums im Spielfeld befindet, den Ball an den Kopf? Wie lautet hier die Entscheidung?

Entscheidung: Feldverweis auf Dauer; Spielabbruch!

24. Der Schiedsrichter pfeift das Spiel in der 91. Spielminute ab. Unmittelbar danach schreit ihn ein Spieler an: „Du Idiot hättest mindestens 5 Minuten nachspielen müssen!“ Wie lautet nun die Entscheidung des Schiedsrichters?

 

Entscheidung: rote Karte und Meldung über Vorgang im Spielbericht.

 

25. Der Ball wird beim Strafstoß an die Querlatte geschossen und prallt zurück. Der Strafstoßschütze schießt diesen Ball anschließend direkt ins Tor.

Entscheidung: Indirekter Freistoß, dort wo der Spieler das zweite Mal den Ball berührte.

26. Bei der Ausführung eines Eckstoßes prallt der Ball vom Torpfosten zum Eckstoßschützen zurück, der den Ball erneut annimmt und in den Strafraum flankt. Entscheidung des Schiedsrichters?

Entscheidung: Sofortiger Abpfiff wegen zweimaligem Spielen des Balles und indirekter Freistoß.

27. Beim Abstoß erhält ein deutlich im Abseits stehender Mitspieler den Ball und kann anschließend einen Angriff einleiten.

Entscheidung: Weiterspielen. Beim Abstoß ist Abseits aufgehoben.

28. Müssen im Bereich des BFV die AW-Spieler vor Beginn des Spieles im Spielberichtsbogen eingetragen werden?

Antwort:  Nein. (Ausnahme: Regionalliga Bayern).

29. Ein Stürmer wird von seinem Gegenspieler kurz vor dem Strafraum durch Beinstellen zu Fall gebracht. Wie ist zu entscheiden, wenn dem Stürmer dadurch eine glasklare Torchance vereitelt wurde?

Antwort: dF, wo das Vergehen stattfand und Feldverweis auf Dauer (Rote Karte).

 

30. Bei der Ausführung eines Einwurfes steht der Spieler mit seinem rechten Fuß im Spielfeld, berührt jedoch mit der Ferse noch die Seitenlinie. Der SR kann dies deutlich erkennen.

Entscheidung: Einwurf zulassen – ist korrekt. Der Spieler muss außerhalb des Spielfeldes oder auf der Seitenlinie stehen. Sollt er auf der Seitenlinie stehen, muss er mit ein em Teil seines Fußes die Seitenlinie berühren.

31. Der Torwart einer Mannschaft wird während einer Spielunterbrechung ohne Kenntnis des Schiedsrichtersausgewechselt. Das Spiel läuft sofort mit Ausführung eines Einwurfs weiter. Der darauf folgende Flankenball wird von dem neuen TW abgefangen. Entscheidung des Schiedsrichters?

Entscheidung: Verwarnung, indirekter Freistoß, wo sich der Ball bei der Unterbrechung befand (Hier an der Stelle, wo der Torwart den Ball gefangen hat).

32. Muss ein Eckstoß, direkter Freistoß oder Anstoß noch ausgeführt werden, wenn die Spielzeit in der Zwischenzeit abgelaufen ist?

Antwort: Nein

 

33. Der Spielführer hat vom SR eine Verwarnung erhalten, weil er dem SR die Namensnennung eines AW-Spielers, der den SR von außerhalb des Spielfeldes beleidigt hat, verweigerte. Der Spielführer bleibt bei seiner Weigerung der Namensnennung. Entscheidung?

 

Entscheidung: FaD. Neuen Spielführer Bedenkzeit geben, sollte er bei der Weigerung bleiben erfolgt Spielabbruch, Meldung (allgemeine Widersetzlichkeit!).

 

34. Ein Angreifer wird genau auf der Strafraumlinie durch Beinstellen zu Fall gebracht. Wie lautet in dies em Fall die Entscheidung des Schiedsrichters?

Entscheidung: Strafstoß.

35. Der Schiedsrichter hat den Strafstoß angepfiffen. Der Schütze täuscht unzulässig und erzielt dabei ein Tor.

Entscheidung: Der Schiedsrichter darf das erzielt Tor nicht an erkennen. Er entscheidet auf indirekten Freistoß für die verteidigende Mannschaft. Der Schütze muss zudem noch verwarnt werden.

36. Ein Spieler der Mannschaft A führt einen Einwurf aus. Der etwa 50 cm vor dem Einwerfenden wartende Gegenspieler springt dabei hoch und wird so angeworfen.

Entscheidung: Verwarnung (Gelbe Karte) für den Gegenspieler; idF für Mannschaft A, wo der Gegenspieler getroffen wird (Hier wird die Unsportl

ichkeit des Gegenspielers geahndet).

37. Ein Spieler soll ausgewechselt werden. Beim Verlassen des Spielfelds zieht er sich sein Trikot aus, läuft aber ohne Verzögerung der Auswechslung zur Seitenlinie und verlässt das Spielfeld. Soll der Schiedsrichter diesen Spieler wegen des Ausziehens des Trikots verwarnen?

Entscheidung: Nein! Der Spieler verlässt ohne den Spielablauf zu verzögern das Spielfeld. Er begeht auch keine anderen Handlungen, die unsportlich und damit zu bestrafen wären. Deshalb ist das Ausziehen des Trikot s indiesem Zusammenhang keine Unsportlichkeit.

38. Vor der Ausführung eines Strafstoßes weigert sich der Torwart, ins Tor zu gehen. Was unternimmt der Schiedsrichter?

 

Entscheidung: Weigert sich bei der Ausführung eines Strafstoßes der Torwart seinen Platz einzunehmen, so ist er zu verwarnen, und wenn er bei der Weigerung bleibt, ist der Spielführer einzuschalten. Falls sich nach einer Bedenkzeit von ca. 2 Minuten keiner den Platz im Tor einnimmt, ist das Spiel abzubrechen (allgemeine Widersetzlichkeit).

 

39. Ein verteidigender Spieler führt den Abstoß aus und schießt den Ball zu seinem Torwart, der außerhalb des Strafraumes steht und den Ball mit dem Fuß annimmt. Nunmehr spielt der Torwart den Ball mit dem Fuß in den Strafraum und nimmt ihn dort mit den Händen auf.

Entscheidung: idF (Der Torwart hätte den Ball nicht mehr mit den Händen aufnehmen dürfen).